Robert Kirkman The Walking Dead 22: Ein neuer Anfang

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Walking Dead 22: Ein neuer Anfang“ von Robert Kirkman

Der Krieg ist vorüber. Doch Rick, Negan und alle anderen werden feststellen, dass sie nicht die Einzigen sind in der großen, weiten Welt! Der Krieg ist vorbei und liegt nun schon eine ganze Weile zurück. Noch ist viel Wiederaufbauarbeit zu leisten, aber Negans Verschwinden ist bereits überall spürbar. Denn während der einstige Warlord in einem dunklen Verlies hockt, haben sich die Überlebenden vom Königreich bis zur Anhöhe ein stabiles Netzwerk aufgebaut, das einen geschützten Güterverkehr und die Bildung einer Handwerks- und Agrargemeinschaft ermöglicht. Das Ziel: die Chance ergreifen, von Null auf eine humanere Welt zu erschaffen, um sich endlich wieder nur um die Untoten ku¨mmern zu müssen. Als jedoch Jesus, Eugene, Rosita und die anderen eine Horde Untoter weg von ihren Territorien lenken wollen, stoßen sie auf eine kleine Gruppe Fremder, angeführt von einer Frau, die sich seltsam bereitwillig nach Alexandria mitnehmen lässt … und während Rick Grimes die Ankömmlinge genauer unter die Lupe nimmt, machen zwei Reiter von der Anhöhe bei einem Patrouillengang am anderen Ende der erschlossenen Territorien eine Entdeckung, die jede bisherige Gefahr in den Schatten stellen könnte! Der Sammelband wird die US-Hefte 127 (doppelter Umfang!) bis 132 enthalten.

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alles neu macht der Rick

    The Walking Dead 22: Ein neuer Anfang
    JokerReviews

    JokerReviews

    02. August 2017 um 18:53

    Negan wurde besiegt und ist nun in einer Zelle als Gefangener eingesperrt. Der Wiederaufbau einer neuen Zivilisation kann nun beginnen. Ich würde schätzen, dass Band 22 so ca 1 bis 2 Jahre nach der großen Schlacht gegen Negan spielt. Das heißt, wir bekommen einen Time Skip und so etwas liebe ich abgöttisch. Nun gibt es zahlreiche offene Fragen, die natürlich nicht alle in diesem Band beantwortet werden. Dieser Arc fängt aber schon wieder super interessant an, denn neben der Frage, was in dieser langen Zeit passiert ist, bekommen wir eine neue, wirklich kreative Bedrohung zu sehen.Eine lange Zeit ist vergangen seit Negan besiegt wurde und im Gefängnis steckt. Rick hat nun gänzlich das Kommando in Alexandria übernommen und eine richtige Zivilisation erschaffen. Den Menschen geht es gut, die Walker sind unter Kontrolle und genügend Nahrung ist auch vorhanden. Doch eine neue, fünfköpfige Gruppe stößt hinzu, die zunächst sehr skeptisch dem Ganzen gegenüber stehen. Nebenbei hat Carl, der mit dem eingesperrten Negan eine besondere Bindung aufgebaut hat, einen großen Entschluss gefasst, doch für Rick ist es schwer diesen Entschluss zu akzeptieren.Ich bin fasziniert, wie gut sich die Geschichte weiter entwickelt. Zunächst war es natürlich verwirrend, da man erst mal einen Überblick finden musste, was sich alles so verändert hat. Einiges wird in diesem Band aufgeklärt, doch andere Dinge bleiben noch im Dunkeln, sodass man neugierig auf die nächsten Bände ist. Das Ganze ist wieder einmal hervorragend geschrieben und die große Entwicklung ist extrem realistisch und nachvollziehbar inszeniert. Aber es passieren auch Dinge, wo man zunächst skeptisch ist, ob die Geschehnisse wirklich so clever sind, doch der Twist am Ende klärt das Ganze sehr genial auf und es ergibt vor allem Sinn.Ich musste mir bei Rick erst mal die Augen reiben. Er hat sich optisch extrem verändert. Er trägt nun eine Arm-Prothese und hat immer einen Gehstock dabei, da sein Bein von Negan zertrümmert wurde. Er ist jetzt für alle so etwas wie ein Held und er hat ein richtiges, zivilisiertes System aufgebaut. Rick ist einfach ein Charakter mit einer unglaublichen Entwicklung. Aber auch Maggie hat sich enorm entwickelt. Von einer nervigen Person hat sie sich zu einer großen Persönlichkeit entwickelt. Für einige Schmunzler sorgt mal wieder Negan, der sich auch sichtlich verändert hat. Es gibt auch einige neue Charaktere, die mal wieder hervorragend in die Geschichte eingeführt werden.Fazit : Neuartig, charakterintensiv und erstklassig geschrieben. Band 22 geht völlig neue Wege und legt den Weg frei, für einen neuen, hochgradig interessanten Arc. Es gibt zahlreiche Fragen, die noch im Raum stehen und "Ein neuer Anfang" beantwortet sie nicht alle, damit nicht gleich das gesamte Pulver verschossen ist.9,5/10---------------------------------------------JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker.reviews/

    Mehr
  • Beim lesen auf der Lauer gelegen, das etwas schlimmes passiert.

    The Walking Dead 22: Ein neuer Anfang
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    06. February 2015 um 20:26

    Es geht endlich weiter mit meiner Lieblingscomicbuchreihe The Walking Dead. Das 22. Buch heißt "Ein neuer Anfang" und nach ein paar Seiten ist schnell klar, dass es weitaus mehr ist als bloß ein Anfang. In der Inhaltsangabe heißt es, es seien ein paar Wochen vergangen, aber zwischen dem letzten Comic und dem hier liegen im wahrsten Sinne des Wortes Welten! Die ersten Seiten führen neue Charaktere ein, die unterwegs von Ricks Leuten aufgegriffen werden. Man merkt, dass sich einiges verändert hat und gewisse Methoden entwickelt wurden um die Zombies unter Kontrolle vom Dorf wegzuleiten. Das war schon mächtig beeindruckend! Während die letzten Bände einfach nur kalter Krieg herrschte - gegen Zombie und Mensch - ist nun wirklich ein wenig Ruhe eingekehrt und nach ein paar Seiten wird das Ausmaß mehr als deutlich, was sich alles verändert hat. Wie bereits gesagt: Welten liegen dazwischen. Auch die Charaktere erkennt man kaum wieder, vorallem Rick. Äußerlich hat er sich stark verändert und für einen kurzen Moment wollte ich nicht glauben, dass er es wirklich ist. Sein Sohn Carl will sich auch endlich nützlich machen und am liebsten würde er Waffen schmieden. Die größte Überraschung war jedoch, dass Carl zu Andrea Mom sagt, als sei es das selbstverständlichste von der Welt. Ich habe eigentlich nur darauf gewartet, dass etwas schreckliches passiert. The Walking Dead ist absolut nicht bekannt dafür, dass man mit einem Lächeln Brot backen oder tolle Beziehungen führen kann. Meist genutzer Satz in dieser Serie: "Wenn etwas zu gut ist um wahr zu sein, dann ist es das bestimmt auch."  Ich hing an jeder Seite, habe zehnmal hingeguckt, bevor ich weiterblättern konnte und die Spannung war einfach nicht auszuhalten, so sehr habe ich auf der Lauer nach etwas bösen und schlechten gelegen. Es gab Szenen, da habe ich wirklich die Luft angehalten, weil ich dachte Jetzt passiert's. Was "es" ist, keine Ahnung, aber irgendwas musste einfach passieren. Wer bei den TWD-Comics nicht auf alles vorbereitet ist, wird sein blaues Wunder erleben! Das Ende kam dann mit so einer Intensitität, dass ich hätte heulen können. Jetzt muss ich wieder Monate warten, bis es weiter geht. Jetzt, wo es richtig unheimlich und wahnsinnig gefährlich wird! Kirkman zaubert da etwas aus seinem Hut, das echt abgefahren ist und nichts gutes bedeutet! 

    Mehr