Robert Kirkman The Walking Dead Softcover 1

(165)

Lovelybooks Bewertung

  • 117 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(93)
(54)
(17)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Walking Dead Softcover 1“ von Robert Kirkman

Als der Cop Rick Grimes aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr wie es war. Zombies bevölkern Nordamerika, vielleicht sogar die ganze Welt. Ursache: unbekannt. Das komplette wirtschaftliche und soziale Netz ist zusammengebrochen. Wer nicht zum lebenden Toten mutiert ist, befindet sich auf der Flucht. Die Großstädte sind völlig in der Hand der schleichenden, hungrigen Untoten. Nur auf dem Land ist es noch einigermaßen sicher. THE WALKING DEAD schildert die Odyssee Grimes durch ein völlig verändertes Amerika. Im ersten Band macht er sich auf die Suche nach Überlebenden – und findet etwas, das er nicht zu hoffen wagte. Mehr als nur Horror!

kurzweilig genau wie die serie

— elektrohexe
elektrohexe

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut umgesetzt

    The Walking Dead Softcover 1
    Shanlira

    Shanlira

    22. May 2017 um 05:58

    Zur Geschichte Rick Grimes ist Polizist und lebt mit seiner Frau Lori und seinem Sohn Carl in der Kleinstadt Cynthiana in Kentucky. Eigentlich ist dies ein sehr ruhiger Ort in dem nicht viel passiert, aber eines Tages bricht ein Mann aus dem Gefängnis aus. Rick und sein Partner Shane machen sich auf den Weg, um den Mann wieder ins Gefängnis zurück zu bringen. Als es zu einer Schießerei kommt, wird Rick schwer verletzt und liegt im Koma. Er erwacht Wochen später im Krankenhaus und weil niemand auf seine Rufe reagiert, macht er sich selbst auf die Suche nach jemanden der ihm helfen kann. Bis auf ein paar zerfledderten Leichen und den Verrückten die ihn angreifen, findet er niemanden. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als sich zu Fuß auf den Weg nach Hause zu machen. Doch die Stadt ist wie ausgestorben. Was ist nur passiert? Seine Familie ist nicht zu Hause und auch sonst ist keiner von den Nachbarn aufzufinden. Als er niedergeschlagen und in ein Haus gebracht wird, lernt er Morgan und seinen Sohn Duane kennen. Die beiden erzählen ihm, was in der Zwischenzeit alles passiert ist. Keine weiß wie es angefangen hat, (aber jeder der seit dem gestorben ist, bleibt nicht lange tot und macht ) aber alle Tote stehen wieder auf und greifen die Lebenden an. In den großen Städten soll das Militär sich um die Überlebenden kümmern, also bewaffnet er sich und macht sich auf die lange, beschwerliche Reise nach Atlanta. Da er dort Verwandtschaft hat, vermutet er seine Frau und seinen Sohn dort zu finden. Was er alles so erlebt und ob er die beiden wieder findet, müsst ihr schon selber herausfinden. Meine Meinung Robert Kirkman will mit seinen Comic´s von „The Walking Dead“ nicht schocken, sondern er will mit der Geschichte die Menschen zum grübeln bringen. Er will herausfinden wie Menschen mit Extremsituationen umgehen und will langfristig erzählen wie Rick sich verändert und weiterentwickelt. Es soll keine Horrorgeschichte sein und wenn man sich erschreckt, dann ist es gut aber nicht der Hauptgrund für den er sich entschieden hat diesen Comic raus zu bringen. Wie wir wissen, ist der Comic sehr gut angekommen und es gibt sowohl Bücher, als auch die Serie im TV und eine Nebenserie dazu. Ich selbst habe erst die Serie geschaut und entschieden, als ich den Comic entdeckt habe, ihn zu lesen und ich finde beides sehr gut umgesetzt. Tony Moore ist ein sehr bekannter Zeichner und hat schon öfter mit Robert Kirkman zusammen gearbeitet. Die beiden haben sehr gute Arbeit geleistet und ich muss einfach sagen, dass die Zeichnungen trotz gruseligen Zombies sehr schön gestaltet sind. Tony Moore hat sehr viele interessante Details mit eingebunden, um die ganze Tragweite der Geschichte einzubinden. Ich mag seinen Zeichenstil. Es gibt viele Ähnlichkeiten zur TV-Serie, aber es wurde nicht eins zu eins umgesetzt. Somit gibt es Charaktere im Comic, die in der TV-Serie nicht vorhanden sind und auch umgekehrt. Genauso der Story Verlauf, aber so kann man es als eine andere Geschichte sehen und beide Varianten gefallen mir sehr. Zombie´s sind zwar eigentlich nicht mein Ding, aber „The Walking Dead“ ist nicht die typische Zombie-Apokalypse mit viel Blut und Hauptsache alle sterben, wie die meisten die so kursieren. Irgendwie macht es Spaß den Charakteren bei ihrer Entwicklungen und ihrem überleben zu zusehen. Da ich Comic´s mit gut umgesetzten Bildern gerne Mal lese, werde ich die Reihe definitiv fortsetzen. Wenn ihr Lust auf Zombie´s bekommen habt, müsst ihr diese Reihe auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • Nicht nur als Serie zu empfehlen

    The Walking Dead Softcover 1
    Buechertaenzerin

    Buechertaenzerin

    13. August 2016 um 13:41

    Meine Meinung: Wohl etwas verspätet hab ich in diesem Jahr mit der Serie „The Walking Dead“ angefangen und bin regelrecht süchtig danach geworden. Innerhalb von 2 Monaten hab ich die ersten kompletten 6 Staffeln gesehen und kann es nun kaum erwarten, dass die 7. Staffel im Fernsehen läuft. Doch was macht man in der Zwischenzeit? Nochmal alle Staffeln anschauen? Das ist eher weniger mein Fall, da bisher noch alle Szenen recht frisch in meinem Kopf sind. Somit hab ich bei Amazon herumgestöbert, und neben Funko Pops (wo nun auch einige ihr Zuhause bei mir gefunden haben) auch die Comics gesehen. Und da hatte ich die Idee: Wieso sollte ich sie eigentlich nicht auch lesen? Und es wäre für mich auch eine Primäre, da ich bisher nie einen Comic gelesen habe. Gesagt – Getan! Und ich verspreche euch: Da steigt bei den „The Walking Dead“-Fans die Suchtgefahr. Vom Cover her bin ich nicht so begeistert. Aber vielleicht liegt es daran, dass ich da an die schönen bunten Mangacover denke. Ich hatte gedacht, dass dort der Unterschied nicht all so groß wäre. Aber was ich jedoch toll finde, dass man direkt sieht, worum es geht. Um eine Familie, wo es den Anschein hat, dass sie zerbricht, und natürlich über Zombies. Auch der Untertitel „Gute alte Zeit“ passt gut zu diesem Band. Denn Rick und seine Freunde müssen anhand der Zombie-Apokalypse ein neues Leben starten, ohne mit der Technik, die wir heut zu Tage haben. Sie sind regelrecht auf sich allein gestellt. Die Story an sich ist fast mit der kompletten 1. Staffel der TV-Serie identisch. Jedoch spielen manche Charaktere im Comic nicht mit, oder haben eine etwas andere Persönlichkeit und/oder Aussehen. Aber das sollte an sich nicht stören. Für mich selbst ging es bloß in manchen Passagen etwas zu schnell voran, denn im Hinterkopf lief bei mir immer die Serie ab. Da sollte man wirklich den Kopf abschalten und sich von der Geschichte im Comic leiten lassen. Da es für mich mein erster Comic war, wusste ich nicht genau, was mich erwartet. Etwas schade finde ich es nur, dass diese Comicreihe in schwarz-weiß gehalten wird. Trotzdem sind die Zeichnungen hervorragend und man merkt als Leser gar nicht, dass eigentlich 2 Autoren und Zeichner am Werk waren. Besonders schön finde ich dabei auch, dass sie bei den Zeichnungen, unter anderem bei dem Zombies, sehr gut ins Detail gegangen sind. Nicht ohne Grund hat es eine Altersfreigabe ab 16 Jahren bekommen. Mein Fazit: Für alle „The Walking Dead“ Fans, oder die es noch werden wollen, ist es definitiv ein Muss! Auch für die Leser unter uns, die gerne Comics lesen, werden an dieser Reihe ihren Spaß haben. Man wird regelrecht in die Zombie-Apokalypse geworfen und fiebert den Charakteren von der ersten bis zur letzten Seite mit.  

    Mehr
  • The Walking Dead

    The Walking Dead Softcover 1
    elektrohexe

    elektrohexe

    27. June 2016 um 22:53


    Dieser Band enthält die komplette erste Staffel als Comic, vieles ist ähnlich wie in der Serie.. aber vieles ist auch komplett anders. 
    auch wenn ich die Serie schon kannte hab ich den band als sehr spannend empfunden. Die Charaktere waren sehr schön gezeichnet vor allem die Zombies.
    ich bin süchtig :-)






  • Kann ich nur empfehlen!

    The Walking Dead Softcover 1
    ausz3it

    ausz3it

    24. April 2016 um 15:40

    Ich bin ein Fan der Serie und wollte nun endlich mal auch den Comic lesen. Auch, wenn er sich in vielen Dingen von der TV-Serie unterscheidet, bleibt die Rahmenhandlung identisch. Comics, Filme und Bücher über Zombies gibt es wie Sand am Meer, dennoch übt The Walking Dead eine Faszination auf mich aus, wie es sonst noch nichts anderes zu diesem Thema getan hat. Ich denke der Reiz liegt zum einen an den Charakteren und die Entwicklung der Gruppe an sich, aber auch an dem langen Zeitrahmen indem man diese Menschen begleitet. Ich denke, jeder stellt sich ab und zu vor, wie man selbst in einer solchen Welt überleben könnte, wie man in bestimmten Situationen reagiert hätte und und und....

    Mehr
  • Super Start

    The Walking Dead Softcover 1
    Lovis

    Lovis

    24. March 2016 um 22:05

    Ich freue mich schon auf Band 2. Super Zeichnungen, spannend und temporeich! 

  • Auftakt einer großen Comic-Saga

    The Walking Dead Softcover 1
    JokerReviews

    JokerReviews

    13. March 2016 um 19:37

    The Walking Dead ist eine unfassbar gehypte Serie, die Jahr für Jahr Millionen Zuschauer hat. Leider kann mich die Serie seit einigen Staffeln nicht mehr so ganz überzeugen, besonders Staffel 6 enttäuscht mich aktuell sehr. Nun habe ich mir vorgenommen, mit dem Comic zu beginnen und Band 1 habe ich bereits beendet. Und ich kann gleich zu Beginn sagen : Die Charaktere gefallen mir schon jetzt viel besser. Man kann die Serie eigentlich schwer mit dem Comic vergleichen, da sich die Serie nur lose an den Comic hält.Rick wacht mutterseelenallein im Krankenhaus auf. Der Polizist und Familienvater wurde bei einem Einsatz schwer verwundet und lag im Koma. Doch im Krankenhaus findet er ein Bild des Schreckens. Kein Mensch ist mehr im Gebäude. Doch dann trifft Rick auf seltsame Gestalten, sogenannte Walker, die wir besser unter dem Begriff Zombies kennen. Rick hat jetzt nur noch ein Ziel : Seine Frau und seinen Sohn finden. Doch auch draußen ist alles verlassen und nur mit Müh und Not schafft er es nach Atlanta, wo er auf den jungen Glenn trifft, der ihn zu weiteren Überlebenden in ein Camp führt.Band 1 schafft es auf beeindruckende Art und Weise, mit ganz kurzen Worten sämtliche Charaktere glaubwürdig vorzustellen. Jeder Charakter bringt eine tolle Geschichte mit und jeder ist auf seine Art interessant. Im Vergleich zur Serie geht hier alles auch wesentlich schneller voran und man beschäftigt sich hier nie mit irgendwelchen uninteressanten Nebenplots. Nur bei der Einleitung hätte ich mir einen etwas ausführlicheren Einstieg gewünscht. Ansonsten hat mich die Geschichte sofort gepackt und sie endet mit einem unerwarteten Cliffhanger.Fast 99% der gesamten Handlung sehen wir aus Ricks Sicht. Wir begleiten ihn bei all seinen Abenteuern und er ist mir hier auf Anhieb (im Vergleich zur Serie) sympathisch. Auch andere Charaktere, die wir aus der Serie kennen, tauchen hier auf, obwohl sie einen ganz anderen Charakter haben. Allerdings gibt es hier auch Charaktere, die durchaus interessant sind, die man in der Serie nicht zu Gesicht bekommt. Obwohl Daryl in der Serie mit Abstand der beste Charakter für mich ist, existiert er im Comic gar nicht. Allerdings sind hier alle Charaktere so unglaublich authentisch, dass man ihn kaum vermisst. Achja und Shane ist hier genauso ein Arsch wie in der TV-Adaption.Fazit : Der erste Band von The Walking Dead hat mir extrem gut gefallen und ich kann es kaum erwarten mit Band 2 weiter zu machen. "Gute alte Zeit" ist ein hervorragender Einstieg in die düstere Welt von TWD und auch wenn ich die Einleitung etwas mau fand, war ich insgesamt von diesem ersten Comic-Band restlos begeistert.9/10----------------------------------------JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker_reviews/

    Mehr
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Ein MUSS!

    The Walking Dead Softcover 1
    lenar

    lenar

    14. November 2015 um 17:09

    Meine Meinung:Vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich die Serien geschaut und geliebt! Daher dachte ich mir, es wird höchste Zeit die Comics zu lesen und sie sind mindestens genauso gut!Das Buch startet mit einem Vorwort von Robert Kirkman. Dort erklärt er, warum gerade Zombies und das er den Fokus eher auf die Menschen legen möchte und weniger auf die Zombies.Das Buch endet mit Interviews mit Robert Kirkman und Tony Moore, die mir unheimlich gut gefallen hat, da man dort noch mehr zu beiden erfährt.Außerdem gibt es den ersten Teil des Zombie-Guides zum Thema Zombie-Filme. Wirklich super, dass man noch zusätzliche Informationen bekommt.Der Zeichenstil hat mir unheimlich gut gefallen. Er ist meiner Meinung nach typisch für ein Comic. Ich hatte vorher etwas Sorge, dass ich Charaktere nicht auseinander halten kann. Diese Sorge war aber total unberechtigt, da sie so gezeichnet ist, dass man da keine Probleme hat, was auch an Erkennungszeichen lag. Genau wie die Serie ist der Comic sehr blutig gezeichnet. Auch wenn er schwarzweiß ist, kommt das sehr gut rüber.Der Schreibstil hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. Man verschlingt den Comic nur so und muss ihn an einem Stück lesen.Auch die Geschichte an sich hat mir unglaublich gut gefallen, auch wenn ich schon wusste was so ungefähr passiert, war ich total gefesselt. Ich finde es super, dass Robert Kirkman Wert auf die Charaktere legt. Bisher hat man die Charaktere eher oberflächlich kennen gelernt, aber ich bin optimistisch, dass sich das in den nächsten Bänden ändert.Wem 16€ übrigens zu viel sind, kann auch auf die Softcover umsteigen, die nun Stück für Stück erscheinen oder auf ein Kompendium. Mehr Infos dazu findet ihrhier. Fazit:"The Walking Dead - Gute alte Zeit" hat mir wahnsinnig gut gefallen! Ein wahnsinnig toller Comic, mit tollen Zeichnungen, einem tollen Schreibstil und viel Spannung! Ein muss für alle Fans, auch der Serie!

    Mehr
  • Super!

    The Walking Dead Softcover 1
    PMelittaM

    PMelittaM

     Der Polizist Rick Grimes wird im Einsatz angeschossen und fällt ins Koma. Als er Wochen später erwacht, hat sich die Welt verändert: Untote machen die Gegend unsicher und seine Familie ist verschwunden. Rick macht sich auf nach Atlanta, weil er seine Frau Lori und seinen Sohn Carl dort vermutet, doch die Untoten sind überall … Ich bin ein sehr großer Fan der Fernsehserie und schon lange gespannt auf die ihr zu Grunde liegenden Comics. Der Einstieg gestaltete sich leicht, denn hier fand ich direkt die Serie wieder, im weiteren Verlauf gibt es dann die ersten Unterschiede, doch das Feeling ist sehr ähnlich. Wie in der Fernsehserie stehen auch hier die Beziehungen der Menschen untereinander und die Veränderungen, die sie angesichts dieser Gefahr durchlaufen, im Vordergrund. Trotz allem ist und bleibt es aber auch eine Geschichte über Zombies und damit über Tod und Elend. Dass der Comic in Schwarz-Weiß gehalten ist, fand ich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, dann jedoch sehr passend. Es ist das erste Mal gewesen, dass ich ein Comic als Ebook gelesen habe, der Kindle machte mir dabei keine Probleme, es ist möglich, die Bilder einzeln anzusehen, ich empfand das als sehr komfortabel. Der Band stellt im Anhang Robert Kirkman und Tony Moore näher vor und bietet von beiden ein Interview. Ich bin begeistert und freue mich darauf, weitere Bände zu lesen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    14. November 2015 um 04:54
  • Comics für The Walking Ded Fans ein Muss!

    The Walking Dead Softcover 1
    Jul-chen

    Jul-chen

    22. October 2015 um 11:15

    Inhalt Der deutsche Start der meistgelobten US-Independent-Serie der letzten Jahre! Als der Cop Rick Grimes aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr wie es war. Zombies bevölkern Nordamerika, vielleicht sogar die ganze Welt. Ursache: unbekannt. Das komplette wirtschaftliche und soziale Netz ist zusammengebrochen. Wer nicht zum lebenden Toten mutierte, befindet sich auf der Flucht. Die Großstädte sind völlig in der Hand der schleichenden, hungrigen Untoten. Nur auf dem Land ist es noch einigermaßen sicher. "The Walking Dead" schildert die Odyssee Grimes durch ein völlig verändertes Amerika. Im ersten Band macht er sich auf die Suche nach Überlebenden - und findet etwas, das zu finden er nicht zu hoffen wagte. Mehr als nur Horror! "In The Walking Dead", so Autor Robert Kirkman, "möchte ich untersuchen, wie Menschen mit extremen Situationen umgehen und wie solche Ereignisse sie verändern. "Rick Grimes Odyssee durch ein untotes Amerika ist eine Reise zur Erkenntnis, was Leben wirklich bedeutet. Aufgrund der einfühlsamen Erzählweise und der markanten schwarz-weiß-Zeichnungen wurde diese Serie zu einem der meistgelobten US-Independent-Titel der letzten Jahre. Robert Kirkman zählt inzwischen zu einem der bekanntesten Comicautoren der USA und arbeitet u.a. für Marvel. Meinung Das Cover dieses Comics gefällt mir wirklich gut, es zeigt direkt worum es geht, ist wunderbar gezeichnet und spricht mich allgemein an. Der Comic ist wirklich sehr gut gezeichnet, die Figuren sind denen aus der Serie „The Walking Dead“ sehr ähnlich und wer die Serie kennt, erkannt die Protagonisten auf der Stelle wieder. Nun aber zu dem was wirklich interessiert. Lohnt es sich den Comic zu lesen, wenn man bereits die Serie gesehen hat? Ich muss ganz klar sagen: JA! Der Comic ist der Serie natürlich sehr Ähnlich, da sie aufeinander basieren, allerdings sind sie doch nicht komplett gleich. Es gibt einige kleinere Unterschiede, die die Geschichte keinesfalls groß verändern, aber dennoch auf manches ein anderes Licht werfen. Ich habe in dem Comic viele kleine Details entdecken können, die mir in der Serie nicht aufgefallen sind, oder die ich für unwichtig gehalten habe. Mich konnte der Comic, genauso wie die Serie auch, total mitreißen. Es war spannend, interessant und wirklich gut umgesetzt und beschrieben. Ich bin in der Serie schon wesentlich weiter als in den Comics, aber ich finde, beides lohnt sich einen Blick darauf zu werfen. Für mich, als großer TWD Fan ist es ein Muss wenigstens mal in die Comics und die Bücher hineinzuschauen. Auch wenn man also die Serie bereits gesehen hat, lohnt sich ein Blick in die Comics! Ich kann es wirklich empfehlen!

    Mehr
  • The Walking Dead - Band 1

    The Walking Dead Softcover 1
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    24. August 2015 um 16:06

    Nach einer Schussverletzung, die er sich im Dienst eingefangen hat, liegt Kleinstadtpolizist Rick Grimes im Koma. Als er wider erwarten plötzlich aufwacht, findet er sich in einem verlassenen und verwüsteten Krankenhaus wieder. Auf dem Weg nach Hause begegnet er immer wieder komischen Gestalten und muss den Tatsachen ins Auge blicken: Eine Zombie-Apokalypse hat beinahe die gesamte Stadt ausgerottet... Eigentlich bin ich ja seit meinen Kindertagen und den Micky-Maus-Heften kein Comic-Leser mehr. Doch die TV-Serie um Rick Grimes "The Walking Dead" hat mich derart in seinen Bann gezogen, dass ich mir auch mal die Comicvorlage ansehen wollte. Wie gut, dass ich Band 1 gleich mal zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Und ich muss sagen, ich habe es verschlungen und bin immer noch begeistert. Zwar ist das ganze Schwarz/Weiß, aber sehr schön illustriert und auch die Konversationen sind für mich gut nachzuvollziehen. Man kann einiges aus den Szenen herauslesen, das nicht direkt zur Sprache gebracht wird, was für mich ganz wichtig war, bei diesem 160-Seiten Werk aus dem amc eine komplette Staffel der Serie gemacht hat. Wer jetzt Angst hat, dass dieser Comic nur von Gemetzel und Zombies handelt, dem sei gesagt dass Robert Kirkman den Fokus auf seine menschlichen Hauptcharaktere gerichtet hat. Es geht ums Überleben, sich weiterentwickeln und den Zusammenhalt innerhalb der Gruppe überlebender.  Fazit: Super! Ich werde was die TWD-Reihe angeht wohl auch noch zum Comic-Fan ;) Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Einsame Spitze

    The Walking Dead Softcover 1
    Nuddl

    Nuddl

    15. May 2015 um 21:13

    Zu Anfang muss ich sagen, dass ich total auf die Fernsehserie The Walking Dead stehe. Da ist es nur natürlich, dass ich auch die Comics lesen wollte. Mich hat allerdings immer der Preis von doch stolze 16€ abgeschreckt. 16€ ist ja schon eine Menge Geld und das auch noch für einen Comic.  Aber dann bin ich neulich im Buchladen direkt an diesen Comics vorbeigelaufen und da musste ich ja direkt mal reinschauen.  Mir hat grad zu Anfang die Haptik dieses Buches sehr gut gefallen, sehr robust und dazu noch Hammer anzusehen :) Kurz durch das Buch geblättert und ich war begeistert, also habe ich es sofort gekauft. Das Buch hat ein Vorwort von Robert Kirkman, dann kommt die eigentliche Geschichte mit rund 134 Seiten. Zum Schluss des Buches gibt es noch ein Interview mit Robert Kirkman und auch eins mit Tony Moore. Dann gibt es auch noch einen kleinen Zombie Guide. Aber nun zur Story (und hier sollte gesagt sein, dass die TV-Serie an manchen Stellen vom Comic abweicht). Officer Rick Grimes lag nach einem Schusswechsel im Koma und erwacht aus diesem, doch die Welt hat sich rapide verändert. Er macht sich auf die Suche nach dem Krankenhauspersonal, stösst aber schnell auf die Zombies. Er weiß sofort hier stimmt was nicht und macht sich auf die Suche nach seiner Frau Lori und seinem Sohn Carl. Er denkt, dass sie sich nach Atlanta begeben haben und folgt ihnen und begegnet einigen Überraschungen und jeder Menge Zombies. Viel mehr möchte ich hier gar nicht über die Geschichte verraten, sonst geht die Spannung flöten. Wer die TV-Serie noch nicht kennt, steht genau wie Rick der Welt gegenüber, unwissend was als nächstes kommt.  Das Comic ist sehr gut geschrieben, sodass man ihn schnell lesen kann. Alles ist flüssig und geht super ineinander über. Auch die Zeichnungen , die im Buch alle in Graustufen gehalten sind, sind einsame Spitze und verleiten einen dazu, auch nach dem Lesen des Buches, nochmals in das Buch zu schauen und sich einfach nur die Bilder anzuschauen.  Ich finde es sehr gut, dass das Comic in Graustufen gezeichnet ist, da es super zur Atmosphäre passt. Zum Schluss kann ich nur noch sagen: Kauft euch diesen Band! Bei mir wird nun bald schon der Zweite Teil den Weg in mein Bücherregal finden.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • The Walking Dead 1 - Gute alte Zeit

    The Walking Dead Softcover 1
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    05. April 2015 um 21:30

    Die Welt, die wir kannten, ist Vergangenheit. In einer Welt, die von den Toten regiert wird, sind wir gezwungen, endlich unsere Leben selbst in die Hand zu nehmen. Klappentext: The Walking Dead erzählt die Geschichte von Rick Grimes, einem Polizisten aus dem ländlichen Kentucky, der im Krankenhaus aus dem Koma erwacht und feststellen muss, dass sich seine Welt von Grund auf verändert hat: Das Personal und alle anderen Patienten sind verschwunden, und an ihrer Stelle wanken untote Gestalten durch die Korridore. Nur mit viel Glück kann er entkommen. Als er auch außerhalb des Krankenhauses nur auf Zombies stößt und im Ort vergeblich nach seiner Familie sucht, bricht er in die nächste größere Stadt auf, um dort nach Hilfe zu suchen. Das Cover ist im gleichen Stil gezeichnet, wie auch die Bilder im Comic. Das zersplitterte Familienfoto, mit dem Blut und den Patronenhülsen, spiegelt das Geschehen im Buch wieder. Die Guten alten Zeiten sind vorbei. Im unteren teil sieht man ein paar Zombies, ein schönes Detail ist es, dass sich dieses Bild immer weiter zieht, hält man Band 2 daneben, wird der Kopf vervollständigt. Legt man alle nebeneinander, so hat man eine Zombiemeute. Der Autor Robert Kirkman möchte mir The Walking Dead keine Zombie Serie schaffen, in der es um Horror und Schockmomente geht. Eher will er damit, der Gesellschaft den Spiegel vor die Nase setzen. Er möchte, dass man sich mit dem Geschehen auseinander setzt, sich damit befasst und seine eigene Welt anders wahr nimmt. Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf das Comicbuch, da ich die TV Serie sehr mag. Im ersten Band geschieht schon sehr viel, es umfasst lose die erste Staffel der TV Serie. Für die Serie wurde natürlich vieles ausgeschmückt wobei ich finde, dass so manche Charaktere noch mehr Tiefgang bekommen haben. Müsste ich mich endscheiden, ich würde sagen die TV Serie gefällt mir besser, nur auf Staffel 1 und Band 1 bezogen. Ich vermisse einfach Daryl, war er doch der einzige den ich mochte. Nun versuche ich aber, wie auch beim lesen, die TV Serie auszublenden. Die Zeichnungen gefallen mir, besonders die Details bei den Zombies und wie Gefühle wieder gespiegelt werden. Die einzelnen Emotionen kommen gut raus. Fazit: Ein Qualitativ Hochwertiges Comicbuch, bei dem man, sollte man die TV Serie kennen und mögen, dies evtl. lieber ausblenden sollte

    Mehr
  • Gute alte Zeit

    The Walking Dead Softcover 1
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    25. March 2015 um 12:44

    Rick Grimes erwacht im Krankenhaus, ist jedoch völlig allein. Alles ist wie ausgestorben und als Rick versucht, herauszufinden, was passiert ist, stößt er auf Zombies, die jeden lebenden Menschen angreifen. Ab sofort befindet er sich auf der Flucht und schlägt sich durch das Land. Als er nach Atlanta kommt, weil er glaubt, dass sich dort seine Frau und sein Sohn aufhalten, findet er sich plötzlich umzingelt von Zombies. Hier wird er von Glenn gerettet und merkt bald, dass es in der Stadt nicht mehr sicher ist. Doch wohin kann er sich wenden, um sicher zu sein? Da ich ein großer Fan der „The Walking Dead“-Reihe bin, war es für mich dann ein Muss, auch mal die Graphic Novels auszuprobieren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Da ich eigentlich kein Manga- bzw. Comic-Leser bin, mich aber in letzter Zeit doch mit einigen Graphic Novels befasst habe (u. a. Game of Thrones), wagte ich mich nun an den ersten Band von“ The Walking Dead“. Ich muss zugeben, dass ich Anfangs erst enttäuscht war, dass die Zeichnungen in Grautönen angefertigt sind, sich dies beim Lesen jedoch geändert hat, und es einfach zu der Geschichte passt. Das Cover ist zwar farbig, im Falle des ersten Bandes in rot, sepia und grau gehalten, aber im Inneren erwartet einem das The Walking Dead-Universum in den schönsten (Grau)Tönen. Wenn man von der Serie beeinflusst ist - so wie ich - , hat man von den einzelnen Personen bzw. Schauspieler ja Bilder im Kopf; insoweit muss man hier komplett umdenken. Alle Charaktere sehen anders aus, teilweise sogar passender, als in der Serie. Ich finde z. B. Lori in den Comics interessanterweise besser gelungen. Da die Serie auf den Comics bzw. Graphic Novels von Robert Kirkman und Tony Moore basiert, kommt einem gleich alles sehr bekannt vor. Rick Grimes, der Hauptcharakter der Serie, wirkt gleich sympathisch und von Anfang an ist man mit ihm auf der Flucht, hofft, dass er nicht angegriffen wird und wenn ja, dass er sich verteidigen kann. Da er vor der Zombieapokalypse ja ein Cop war, hat er ja einige Erfahrung darin. Auch die anderen Protagonisten sind spannend dargestellt und fügen sich je nach Charakter mehr oder weniger in die Handlung ein. Erst gegen Ende des ersten Bandes gehen die Serie und die Comics getrennte Wege und es entwickeln sich einige andere Dinge. Die Zeichnungen sind klar, alles wichtige ist dargestellt und der Text ist in einer angenehmen Schrift geschrieben, so dass man keine Mühe hat, zu lesen. Die Zusammenarbeit von Robert Kirkman und den Zeichnern Tony Moore und Cliff Rathburn ist gelungen und heraus kam ein gezeichnetes Abenteuer, dass an den richtigen Stellen Biss zeigt und das menschliche oder gar unmenschliche darstellt. Für schwache Nerven ist das Comic allerdings nichts. Auch wenn keine Farbe im Spiel ist, ist trotzdem detailliert dargestellt, wenn ein Kampf stattfindet und ein Zombie sein untotes Leben lassen muss. Fazit: Ich bin schlichtweg begeistert.

    Mehr
  • weitere