Robert Kirkman , Charlie Adlard The Walking Dead Softcover 8

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(17)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Walking Dead Softcover 8“ von Robert Kirkman

Die Hölle, das sind die anderen! Der selbst ernannte Gouverneur und die Woodbury-Bewohner belagern das Gefängnis, in dem sich die Familie des ehemaligen Polizisten Rick Grimes und der kleinen Schar von Überlebenden verschanzt haben. In einem der dramatischsten Bände der von Fans und Kritik gleichermaßen gefeierten US-Reihe bewahrheitet sich Jean Paul Sartres berühmtes Zitat; der Mensch ist sich selbst sein größter Feind. „Auge um Auge“, der vorläufige Höhepunkt einer Comicserie, die wie keine andere aufs Neue zu schockieren und zu fesseln vermag. Noch nie war „The Walking Dead“ so aufregend und vernichtend zugleich. Robert Kirkman, einer der gefeiertsten Autoren seiner Zunft, mischt die Karten neu, als die trügerische Hoffnung an eine bessere Zukunft für immer zerrinnt.

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Übertrifft die Vorstellungskraft!

    The Walking Dead Softcover 8
    JokerReviews

    JokerReviews

    07. October 2016 um 01:15

    Ich habe wirklich schon viele Comics gelesen. Brutale, emotionale, traurige und schockierende. Doch nichts, absolout nichts ist in irgendeiner Form vergleichbar mit den Ereignisse aus diesem achten The Walking Dead Band. Meine Güte ist "Auge um Auge" genial und vor allem kompromisslos. Hier kommt es nun zum großen Showdown mit dem Gouverneur und leider muss ich erneut erwähnen, dass ich es kaum fassen kann, wie zaghaft die Serie im Vergleich zu diesem Comic ist. Was hier im achten Comic-Band abgeht, lässt sich kaum in Worte fassen, man muss es einfach erlebt haben. Und es ist mit das Beste, was ich jemals in Comic-Form gelesen habe.Der Gouverneur holt zu seinem erbitterten Gegenschlag aus. Nachdem ihn Michonne auf übelste Weise gefoltert und verstümmelt hat, hat er nur noch eins im Sinn : Die Vernichtung von Ricks Truppe. Also greift er mit seiner Armee, samt Panzer, das Gefängnisgelände an. Doch dabei geht er sehr raffiniert vor, denn nach einem gescheiterten Hinterhalt-Versuch, hat der Gouverneur Tyrese als Geisel genommen und versucht nun Rick unter Druck zu setzen. Währenddessen kommt es in Ricks Gruppe zu großer Panik. Nicht alle wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen, doch Rick will sich der Schlacht gegen den Gouverneur stellen. Doch der Krieg fordert seine Opfer. Zu viele Opfer.Nach dem fantastischen, aber auch ziemlich bösen, Cliffhanger aus Band 7 ahnte ich schon, dass es nun ziemlich abgehen wird. Was dann aber passiert, hat bei weitem meine Vorstellungskraft übertroffen. Was ich besonders stark fand war, dass Band 8 nicht sofort da ansetzt, wo Band 7 endete. Nach dem Cliffhanger waren einfach zu viele Fragen offen, weswegen wir sämtliche Ereignisse vor dem Angriff, diesmal aus der Sicht des Gouverneurs sehen. So ergibt letztlich alles Sinn und keine Frage bleibt unbeantwortet. Die Schlacht an sich ist an Härte, Brutalität und Genialität kaum noch zu überbieten. Robert Kirkman beweist unglaublich viel Talent darin, das unvorstellbare in die Tat umzusetzen.Den Gouverneur in der Serie mochte ich überhaupt nicht, weil er mir zu pseudo-fies und viel zu emo herüber kam. Der Gouverneur im Comic dagegen ist eine richtig fiese, kompromisslose und sadistische Drecksau. Rick hingegen kommt in Band 8 an seine seelische Grenzen, denn er muss einfach mal die schwierigsten Entscheidungen treffen, die man sich überhaupt vorstellen kann. Was mich bei den Charakteren im Comic immer wieder beeindruckt, ist die Tatsache, dass ich im Vergleich zur Serie ihr Handeln absolout nachvollziehen kann. Dazu gehören auch diejenigen, die nicht mit Ricks Entscheidungen einverstanden sind,  kann ich komplett verstehen. Auch wenn es ein wenig gespoilert ist, dürfte es keine Überraschung sein, dass wir uns nach diesem Krieg von einigen Charakteren verabschieden müssen.Fazit : Auge um Auge ist bis jetzt mit gigantischen Abstand der beste Band der The Walking Dead Reihe und es gehört zu den besten Comic-Bänden, die ich jemals in meinem Leben gelesen habe. Macht euch auf einiges gefasst, denn das, was wir hier erleben ist wirklich nichts für schwache Nerven. Robert Kirkman ist einfach ein großes Genie.10/10----------------------------------------------JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker_reviews/

    Mehr
  • Rezension zu "The Walking Dead 8" von Charlie Adlard

    The Walking Dead Softcover 8
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. March 2010 um 17:27

    "Auge um Auge"... mit diesem biblischen Zitat beginnt die Apokalypse in der Welt der lebenden Toten. Der verrückte, sadistische und selbsterklärte Gouverneur der Stadt Woodbury ist zurück, um sich für seine verdienten Verletzungen zu Rächen und um sich alles zu nehmen, was die Überlebenden um den Ex-Polizisten Rick Grimes aufgebaut haben. Mit Lügen um die "Bestien" jenseits der Stadt stachelt er die Bürger an, bringt sie dazu anzugreifen. Und wie es der Vorgängerband "Vor dem Sturm" andeutete, wird dieser entfesselt... mit Jeeps, Lastwagen und Panzern. Schonungslos, realistisch, überraschend und emotional aufgeladen ist der achte Band nochmal eine deutliche Steigerung und der Höhepunkt der "Woodbury-Trilogie", die mit Band fünf und sechs begann und mit dem vermeintlich ruhigen siebten Band zum durchatmen unterbrochen wurde. Der Autor Robert Kirkman weiß haargenau, wie er seine Leser bei der Stange hält, welche Knöpfe er drücken muss, damit die Emotionen von Bild und Text ins Herz übertragen werden, und man fragt sich, was da nach diesem Inferno noch kommen soll. Viel kann es nicht mehr sein und mit Sicherheit ist es eines: Ein Neuanfang der Serie.

    Mehr