Neuer Beitrag

andreasmk

vor 2 Jahren

(9)

Die Geschichte von Martin Luthers Tintenfass, das er nach dem Teufel geworfen haben soll, ist allgemein bekannt. Doch was wirklich in dieser Nacht geschah, berichtet dieser Roman: Der Teufel erzählt Luther eine Geschichte, um ihn von der Schlechtheit der Menschen zu überzeugen. Diese Geschichte handelt vom Sängerkrieg, jenem legendären Sängerwettstreit, der sich mehrere hundert Jahre früher ebenfalls auf der Wartburg zugetragen haben soll. Dort hat Landgraf Herrmann von Thüringen kurz vor Weihnachten die größten deutschen Sänger seiner Zeit zum gemeinsamen Austausch eingeladen. Doch kurz nach deren Eintreffen entbrennt zwischen den Künstlern ein Wettstreit mit sehr hohem Einsatz.

Mit fundiertem Hintergrundwissen und einfallsreicher Erzählgabe kombiniert Robert Löhr bekannte geschichtliche Fakten, Legenden und glaubhafte Fiktion in einer unterhaltsamen Geschichte. Dabei verleiht er jedem der Sänger seine speziellen Charakterzüge und seine eigene Vorgeschichte, die in kurzen Einschüben erläutert wird und den Hauptcharakteren Tiefe verleiht. Bemerkenswert ist auch die vom Autor erzeugte Grundstimmung, die durch das kalte Winterwetter, die abgeschiedene Lage der Wartburg und den damit verbundenen Aberglauben der Bewohner unterstrichen wird.

Fazit: Ein Buch, das geschickt, unterhaltsam und glaubhaft Geschichte und Fiktion vereint und damit eine klare Empfehlung für Fans historischer Romane.

Autor: Robert Löhr
Buch: Krieg der Sänger
Neuer Beitrag