Robert L. Stevenson

 4 Sterne bei 133 Bewertungen

Lebenslauf

Der schottische Schriftsteller Robert Louis Balfour Stevenson (1850–1894) verfasste bereits als Vorschulkind seinen ersten Fünfzeiler, studierte später Rechtswissenschaft und führte trotz seiner labilen Gesundheit ein abenteuerlustiges Leben, das er eine Zeit lang zwischen Reisen im Sommer und Schreiben im Winter aufteilte. Obwohl er bereits im Alter von 44 Jahren starb, hinterließ Stevenson ein umfangreiches Werk, vor allem Reiseerzählungen und Abenteuerliteratur. Der Schiffskoch und Piratenkapitän Long John Silver aus seinem Roman „Die Schatzinsel“ wurde zum Prototyp des Piraten, wie er uns in Literatur und Film bis heute begegnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Robert L. Stevenson

Cover des Buches Das Licht der Flüsse (ISBN: 9783351033484)

Das Licht der Flüsse

 (9)
Erschienen am 23.04.2011
Cover des Buches Brockhaus Literaturcomics Die Schatzinsel (ISBN: 9783577074384)

Brockhaus Literaturcomics Die Schatzinsel

 (3)
Erschienen am 01.04.2012
Cover des Buches Abenteuer der Welt - Die Schatzinsel (ISBN: 9783439904385)

Abenteuer der Welt - Die Schatzinsel

 (1)
Erschienen am 01.01.1994
Cover des Buches Die verkehrte Kiste (ISBN: B002C5SVCA)

Die verkehrte Kiste

 (0)
Erschienen am 01.01.1975
Cover des Buches Romane (ISBN: 9783538051966)

Romane

 (0)
Erschienen am 01.02.1962
Cover des Buches St. Ives (ISBN: 9783423142137)

St. Ives

 (0)
Erschienen am 01.05.2013

Neue Rezensionen zu Robert L. Stevenson

Was würdest du tun, wenn du jetzt gleich, hier und jetzt, eine ganz andere Person sein könntest.
Wenn du all deine schmutzigen und böshaften Gedanken, Gedanken, die du niemandem verraten kannst, ausleben könntest.
Am nächsten Tag wärst du wieder du selbst und niemand wüsste, was du getan hast.
Die Schuld dieser Verbrechen würde nicht einmal auf deinen Schultern lasten, denn du warst es ja nicht, der diese Dinge getan hat.

Stell dir genau dies vor.

Das Buch „Der seltsame Fall des Doktor Jekyll und Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson behandelt genau dieses Thema.

Meine Meinung

Der Autor hat im ganzen Verlauf des Buches Spannung aufgebaut und diese bis zum ende gehalten.
Dazu führte der spannende Kampf des guten und des bösen Ichs um die Oberhand. Hier könnte man sich zudem selbst fragen, welche Seite bei sich selbst Überhand nehmen und somit den Kampf um die Vorherrschafft gewinnen würde.
Allerdings muss dazu gesagt werden, dass sogut wie jeder die Geschichte rund um Dr. Jekyll und Mr. Hyde im groben kennt und die Spannung daher beim Lesen doch etwas nachlassen könnte. Lässt man sich jedoch darauf ein, so bleibt die Spannung erhalten.

Ich kannte diese Geschichte natürlich von Filmen und vom Musical. Aber  ich wollte das Original lesen. Wie hat Stevenson die Geschichte wirklich erfunden!
Und zwar kennt der Rechtsanwalt Utterson Henry Jekyll von früher. Er ist auch noch sein Anwalt, betreut z B  sein Testament... aber befreundet ist man nicht sehr eng.
Eines Tages erzählt Mr. Enfield, mit dem er spazieren geht, von einem unheimlichen Mann, der ein Kind niedergetrampelt hat. Es stellt sich heraus, dass dieser fremde Böse etwas mit dem Haus von Dr. Jekyll zu tun hat.  Er heisst Edward Hyde und wird sogar im Testament des Doktors bedacht.  Als Anwalt widerstrebt es Utterson, dass sein alter Bekannter so einem Monster sein Hab und Gut vermachen will. Und jetzt sucht er den Kontakt zu Jekyll, um ihn über die Grausamkeit Edward Hydes aufzuklären. Aber das ist gar nicht so einfach... auch das Dienstpersonal bekommt den Doktor immer weniger zu Gesicht.
Schade an diesem Buch ist natürlich, dass wir alle schon wissen, was mit Dr Jekyll los ist. Ich hätte gern erlebt wie das Buch auf jemanden wirkt, der die Geschichte nicht kennt.
Im Gegensatz zu Verfilmungen bleibt der Erzähler, Utterson, immer in Entfernung zu Jekyll. Das Buch konzentriert sich weniger auf die Verwandlung, sondern zuerst auf das Geheimnis in einem Haus, das kein Aussenstehender erfahren kann. Was sich dort abspielt, wird erst rückblickend erzählt.
Nach der Auflösung geht man das ganze Buch nochmal durch und versucht, was man von aussen gesehen hat, jetzt von der anderen Seite zu sehen, aus der Sicht des Doktors.
Die Geschichte wurde 1886 veröffentlicht und regt noch immer dazu an, über die menschliche Natur und über das Böse zu philosophieren. Ich finde Dr Jekyll und Mr Hyde vom Ideenreichtum her viel besser als Die Schatzinsel, die mir als Kind sehr gefiel. Stevenson war auch beim Flaschenteufelchen originell. Aber  Dr Jekyll ist wirklich ein Fall, über den man noch tagelang nachdenken kann.
Es ist eigentlich ein recht simpel verfasstes und dünnes Buch, aber es beschäftigt den Leser dann noch länger. Das gefällt mir.


Cover des Buches Die Schatzinsel (Klassiker der Weltliteratur in gekürzter Fassung, Bd. ?) (ISBN: 9783764170530)
Chrissy87s avatar

Rezension zu "Die Schatzinsel (Klassiker der Weltliteratur in gekürzter Fassung, Bd. ?)" von Robert L. Stevenson

R. L. Stevenson - Die Schatzinsel
Chrissy87vor 7 Jahren

Normalerweise bin ich bei Büchern, die zum Großteil auf dem Wasser spielen raus. Deswegen habe ich mich anfangs etwas gegen das Buch gesträubt. ABER "Die Schatzinsel" ist die große Ausnahme. Wie habe ich bei diesem spannenden Abenteuer mitgefiebert. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, weil ich endlich wissen wollte wie es ausgeht. Und selbst die "Bösen" waren mir in diesem Buch sympathisch. Ein Klassiker dem ich nur jedem Empfehlen kann.

Gespräche aus der Community

+++ VERLOSUNG +++ Unsere Klassiker-Leserunde jährt sich! Zum zwölften Mal werden wir im Juni 2012 gemeinsam einen Klassiker lesen und uns darüber austauschen. Diesmal ist es "Die Schatzinsel" (OT: "Treasure Island"), der berühmte Abenteuerroman von Robert Louis Stevenson aus dem Jahr 1883. Anlässlich dieses Jubiläums gibt es diesmal sogar etwas zu gewinnen: Ich werde 3 Exemplare des Buchs (wahlweise auf Deutsch oder Englisch) unter all denjenigen verlosen, die sich bis zum 20. Mai im Unterthema "Verlosung" bewerben. Schreibt am besten gleich dazu, ob ihr - im Falle des Gewinns - eine englische Taschenbuchausgabe von Penguin oder eine gebundene deutsche Übersetzung von Anaconda haben wollt. Mitmachen können übrigens alle, egal ob ihr schon mal in einer unserer Klassiker-Leserunden mitgelesen habt oder nicht. Voraussetzung ist einzig und allein, dass ihr Lust und Zeit habt, das Buch im Laufe des Junis zu lesen und euch mit allen hier in der Leserunde darüber auszutauschen. Für alle, die unsere Klassiker-Leserunde noch nicht kennen, hier geht's zum Hauptthread, wo regelmäßig über die Bücher abgestimmt wird, die wir als nächstes lesen: http://www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-f%C3%BCr-Monat-643067688/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8/ZmlsdGVyc29ydD1uZXUmc2VjdGlvbj1mb2xsb3dpbmc%3D&liste=modern
225 Beiträge
Literaturs avatar
Letzter Beitrag von  Literaturvor 12 Jahren

Zusätzliche Informationen

Robert L. Stevenson wurde am 11. November 1850 in Edinburgh (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 193 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks