Robert Louis Stevenson , Luise Matzat Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson

Vorwort

Düstere Straßen im feuchten Nebel, das spärliche Licht einzelner Laternen wirft dunkle Schatten, entfernte Schreie tönen durch die Stille, schwarze Droschken poltern über das Pflaster, eilige Schritte hallen durch die Nacht, und ein einsamer Schutzmann mit Helm blickt sich ängstlich um. Das London des 19. Jahrhunderts, die Stadt von Charles Dickens, Sherlock Holmes oder später Edgar Wallace nimmt uns in ihren Bann. Was passiert hinter den verschlossenen Türen, in einsamen Gärten, an den Ufern der Themse? Robert Louis Stevenson hat den Schlüssel für eine dieser Türen und offenbart uns ein düsteres Geheimnis. Er zeigt uns die dunkle Seite des Menschen, offenbart Einblicke in menschliche Abgründe, die uns erschrecken.
Ein Wissenschaftler beginnt einen Selbstversuch, mit fatalen Folgen. Er will den Dingen auf den Grund gehen und als Versuchsobjekt sich selbst analysieren. Was er entdeckt, läßt uns erschauern, weckt unsere ureigenen Ängste, wirft neue Fragen auf. Wer bin ich? Welche dunklen Seiten hat mein Ich? Wieviele Façetten hat dieses Ich? Ist das menschliche Wesen eine vielschichtige Sammlung von einzelnen Wesenszügen, eine Summe von verschiedenen Identitäten, die sich immer neu mischen oder eine schlichte Trennung von Gut und Böse, Licht und Schatten, Engel oder Teufel? Was gewinnt unter welchen Bedingungen die Oberhand? Wer gewinnt den Kampf der Gegensätze? Physik und Metaphysik, Körper und Geist, Verstand und Gefühl, Physis und Psyche, Sein, Bewußtsein und Unterbewußtsein, wo ist der Mensch ein Mensch?
Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse, speziell der Quantenphysik, zwingen uns zu der Annahme, daß der Mensch, wie alle Materie, eigentlich zum größten Teil aus Nichts besteht, daß es letztendlich keine feste Materie gibt. Andererseits ist dieses Beinahe-Nichts unsere ganze Welt, jedenfalls die Vorstellung, die wir davon haben. Was machen wir mit dieser Erkenntnis?
Nun, wir wollen uns hier nicht an Spekulationen beteiligen oder gar wissenschaftliche Abhandlungen schreiben. Wir wollen uns der Frage nähern, was ist real, was ist der Mensch? Denn diese Fragen wirft der Autor in letzter Konsequenz in diesem weitbekannten Werk, bewußt oder unbewußt, auf. Woraus besteht der Mensch, wie setzt er sich zusammen, sowohl physisch als auch metaphysisch? Ist der Mensch real, materiell faßbar oder eine Idee, eine Projektion? Was ist die Seele, was ist das Bewußtsein? Läßt es sich unterteilen, spezifizieren und bestimmen? Woraus besteht ein Mensch?
Sicher war Stevenson kein Wissenschaftler oder Psychoanalyst, aber die weitverbreitete Bezeichnung Schauerroman oder Schauernovelle für dieses Werk greift eindeutig zu kurz. Hier geht es nicht um Gänsehaut, wenngleich diese beim Lesen durchaus ein Begleiter werden kann, hier geht es um die philosophische Frage, was den Menschen ausmacht, die Grenzen von Moral, die Analyse des menschlichen Wesens. Daß dieses Wesen durchaus seine Schattenseiten besitzt, ist beileibe keine neue Erkenntnis. Aber mit welcher Konsequenz diese dunkle Seite hier agieren darf und wie weit die Gedanken dazu getrieben werden, war für die Entstehungszeit des Buches eine Sensation. Und auch heute noch macht uns dieser Gedanke Angst, läßt uns die Abgründe unserer Seele ahnen und wirft noch immer dieselben Fragen auf.

h.f. von anhalt

Ich hatte ein wenig mehr von der Geschichte erwartet. Nichtsdestotrotz würde ich sie jedem Liebhaber von Klassikern ans Herz legen

— Larissa23

Faszinierend und atmosphärisch!

— page394

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Klassische, wunderschöne Liebesgeschichte

SASSIE_0707

Per Anhalter durch die Galaxis

Humorvoller Science-Fiction mit einer unglaublichen Handlung und einmalig gut erzählt. Dieses Buch sollte man gelesen haben!

Roman-Tipps

Der alte Mann und das Meer

Wunderschön und traurig zugleich. Einfach aber grandios erzählt.

katzenminze

Der große Gatsby

Eine Geschichte und ein Ende, welches definitiv hängen bleibt und einem zu denken gibt.

Julia7717

Der Kleine Prinz

Nicht ganz so traumhaft, wie gedacht ...

buecherfee_ella

Der Fänger im Roggen

Erwachsen werden und Trauer bewältigen; sollte man gelesen haben

patrick2804

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Kampf zwischen gut und böse

    Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde

    Larissa23

    24. March 2018 um 13:42

    Spätestens nach dem Film „Die Liga der ungewöhnlichen Gentleman“ habe ich mir das Ziel gesetzt, sämtliche Klassiker zu lesen. Mit Dorian Gray hat das Projekt seine ersten Schritte gemacht und mit „Der seltsame Fall von Dr. Jekill und Mr. Hide“ setze ich das ganze fort. Das Buch beginnt etwas anders, als ich mir vorgestellt hatte. Ich hatte damit gerechnet, die Ereignisse aus Jekills Sicht zu sehen und zum Beispiel dem Zusammenmischen der geheimnisvollen Mixtur beizuwohnen. Auch hatte ich einen inneren Kampf um die Oberhand zwischen Mr. Hide und Dr. Jekill erwartet. Stattdessen erlebt man alles aus der Perspektive eines äußeren Beobachters, der in das ganze Chaos mehr oder weniger hineingezogen wird. Leider verlaufen die Geschehnisse viel zu schnell, sodass ich den individuellen Tragödien mehr mit Gleichgültigkeit begegnete. Dennoch überzeugt die Geschichte mit einem guten Schreibstil und einem faszinierenden Konzept. Es konnte mich zwar nicht auf ganzer Länge überzeugen, aber ich kann es trotzdem jedem Liebhaber von Klassikern nahe legen.

    Mehr
  • Faszinierend und atmosphärisch!

    Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde

    page394

    26. July 2017 um 14:48

    Klassiker lese ich meistens, ohne vorher einen Blick auf den Inhalt geworfen zu haben, weil ich sie lese weil sie eben – naja, Klassiker sind. Allerdings war es eine außergewöhnlich gute Entscheidung, dieses Buch an einem kalten und verregneten Tag zu lesen.Der Inhalt lässt sich schnell zusammenfassen: Der Anwalt Mr. Utterson bemerkt das seltsame Verhalten seines Klienten Dr. Jekyll, der in seinem Testament seinen gesamten Besitz einem gewissen Mr. Hyde vermacht. Dieser plötzlich aufgetauchte, außergewöhnlich kleine Mann mit dem seltsamen Gesicht bereitet ihm, und nicht nur ihm, ungewöhnliches Unbehagen. Nach und nach klärt sich auf, was Dr. Jekyll und Mr. Hyde verbindet und warum Dr. Jekyll den bösartigen Mr. Hyde ständig in Schutz nimmt...Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde ist ein kurzes, atmosphärisch dichtes Buch. Man findet sich selbst sofort in einem kalten, nebligen London wieder. Des Rätsels Lösung war mir nach nur wenigen Kapiteln bewusst, viele werden den Inhalt vielleicht ohnehin kennen, aber trotzdem bleibt eine gewisse Spannung vorhanden. Und die Atmosphäre erst! Ja, ich wiederhole mich. Aber für mich gibt es nichts Großartigeres als ein Buch mit guter Atmosphäre, und dieses hier hat genau meinen Geschmack getroffen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks