Robert Louis Stevenson Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(13)
(7)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson

Bei einem spektakulären Experiment spaltet der angesehene Londoner Arzt Henry Jekyll seine Seele in Gut und Böse. Mithilfe eines Tranks kann er sich von nun an jederzeit in sein gewissenloses Alter Ego Mr. Hyde verwandeln. Zunächst empfindet Jekyll die Spaltung als befreiend, doch zusehends verliert er die Kontrolle über den sadistischen Hyde, der zur Gefahr für seinen Ruf und schließlich für sein Leben wird. Robert Louis Stevenson schrieb mit seiner Novelle »Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde« eine der berühmtesten Schauergeschichten der Literaturgeschichte – ungekürzt gelesen von Klaus Nägelen. Ungekürzte Lesung mit Klaus Nägelen 1 mp3-CD | 3 h 4 min

Hörbuch "Meister der Angst" ist fast besser als das Buch, hätte ich niemals erwartet...

— vanessabln
vanessabln

Schöner Schreibstil, leider sehr kurz geraten. Es will sich keine rechte Spannung aufbauen.

— 101844
101844

Stöbern in Klassiker

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der Hobbit

"Gäbe es solche nur mehr, die ein gutes Essen, einen Scherz und ein Lied höher achten als gehortetes Gold, so wäre die Welt glücklicher."

Ibanez25

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hörspiel "Meister der Angst" überzeugt in jeder Hinsicht

    Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde
    vanessabln

    vanessabln

    11. July 2017 um 09:31

    Ich rezensiere hier das Hörspiel von Random House Audio aus der Reihe "Meister der Angst" (leider wird das Cover hier nicht angezeigt, obwohl ich es angeklickt habe). Das Buch "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" hatte ich zuvor schon gelesen, es war gut, aber nicht perfekt. Nun war ich umso überraschter, dass es dieses Hörbuch ist. Es ist eine Neubearbeitung des Stoffes (eigentlich müsste man da spektisch sein), die Lautzeit liegt bei einer guten Stunde. Ich mag es ja sowieso, wenn nicht einfach nur der Text heruntergelesen wird. Dieses Hörspiel ist wirklich in jeder Hinsicht gut gemacht, Musik und Stimmen passen sehr gut, auch der Text, der zwar bearbeitet wurde, aber genau passend und der damaligen Zeit angepasst. Ein paar Lücken aus dem Buch werden sogar gefüllt, so dass keine Fragen mehr offen bleiben (was mich am Buch gestört hatte), aber trotzdem der Tenor des Werkes bleibt und rüberkommt. Das Hörspiel ist sehr atmosphärisch und spannend, immer wieder aufs Neue. Die Reihe "Meister der Angst" hat mich sehr neugierig gemacht, leider gibt es aber wohl nur ein paar Teile davon.

    Mehr
  • Anders als gedacht

    Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    Vorweg: Ich finde es gar nicht so leicht diese Geschichte zu bewerten. Der Grund ist einfach: Ich habe schon tausend Mal irgendwelche angepassten Teile in irgendwelchen Filmen oder Büchern gesehen und natürlich bin ich davon beeinflusst worden. So habe ich auch einen ganz anderen Aufbau erwartet. Davon muss man erstmal einigermaßen wegkommen. Der Inhalt dürfte den meisten bekannt sein: Dr. Jekyll macht Experimente, die leider nach hinten losgehen. Durch einige falsche Entscheidungen wird alles noch schlimmer.  Einer seiner besten Freunde versucht herauszufinden, was es mit seiner merkwürdigen "Freundschaft" zwischen ihm und Mr. Hyde auf sich hat und findet so nach und nach alles raus. So weit so gut. Um ehrlich zu sein hatte ich nur den letzten teil erwartet zu lesen. Irgendwie war ich mir gar nicht bewusst, dass Dr. Jeckyll gute Freunde hat. Als dann aber dieser erwartete letzte Teil kam, habe ich mich ziemlich gelangweilt. er hat ganz grob geschätzte die zweite Hälfte ausgemacht. Blöderweise wusste ich da schon fast alles. Diesen Brief hätte man auf eine deutlich realistischere Länge kürzen können. Das wäre auch in dem Sinne besser gewesen, dass es dann vielleicht nicht so aufgefallen wäre, dass das ganze Buch, inkl. Brief, im gleichen Stil geschrieben wurde. Nichts gegen den Stil des Autors. Der ist wirklich beeindruckend. Aber ein Dr. Jeckyll, der ja nur unter größten Mühen und auch nicht allzu lange schreiben kann, hätte sich gewiss anders ausgedrückt. Den Aufbau der Geschichte an sich, finde ich jedoch gut. Natürlich wusste ich von Anfang an, dass Jeckyll und Hyde ein und dieselbe Person sind, aber wenn das nicht mittlerweile allseits bekannt wäre, hätte ich bestimmt voller Spannung die Auflösung erwartet. Aber auch so war es noch spannend die Details herauszufinden. Die Idee an sich ist gut. es liest sich ein bisschen Richtung Krimi/ Thriller und es ist alles sooo spannend. Und am Ende wird einem klar, dass es eigentlich um eine ganz einfache und bekannte Metapher geht: Der Mensch hat viele Seiten. Und wenn man den falschen Stimmen folgt stürzt man sich selbst ins Verderben. Und vor allem: Letzten Endes bist nur Du selbst für Dein Handeln verantwortlich. Egal unter welchen Einflüsterungen und Versuchungen Du stehst, egal ob Du Dich selbst noch wiedererkennst!  Zum Abschluss noch kurz etwas zum Hörbuch an sich: Sehr, sehr gut gelesen, aber an die Techniker oder Zusammenschneider oder wie auch immer die Leute so heißen: Es darf ruhig mehr als eine Zehntelsekunde Pause zwischen dem letzten Wort des Satzes und "Das war Jeckyll und Hyde von..." Man will doch die letzten Worte ausklingen lassen...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die schwarze Serie 05. Dr. Jekyll & Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson

    Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:18

    Dr. Jekyll und Mr. Hyde ist ein Klassiker des Horror Genres. Die Novelle des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson (1850-1894) erschien 1886. Sie erzählt die Geschichte des Arztes Dr. Jekyll der, um sich der Gesellschaft besser anpassen zu können und tagsüber besser zu funktionieren, seinem triebhaften Ich mittels Medikamenten die Gestalt des Mr. Hyde verleiht. Aber Hyde gewinnt immer mehr die Oberhand. Diese Geschichte ist viel mehr als nur eine Horrorgeschichte, sie ist deutlich vielschichtiger und funktioniert auf verschiedenen Ebenen. Zum einen ist da die offensichtliche Horrorgeschichte eines Arztes, der sich immer wieder in ein menschliches Monster verwandelt. Dann ist da jedoch noch die Warnung, nicht seinen Trieben nachzugeben und ihnen freien Lauf zu lassen, weil sie sonst irgendwann die Kontrolle über einen gewinnen könnten und einen so vernichten. Und nicht zuletzt auch die Warnung vor Drogenmissbrauch, denn Jekyll wird mittels Drogen zu Mr. Hyde, diese Droge (damals richtete das Opium viele Menschen zugrunde) tötet Dr. Jekyll und übrig bleibt der triebgesteuerte Mr. Hyde. Hyde ist der Antiheld in den Jekyll sich verwandelt ganz anders als die modernen Helden, die sich in gute, strahlende Helden verwandeln, in dieser Hinsicht ist diese Geschichte deutlich kreativer als viele der heutigen Verwandlungsgeschichten. Ein wunderbarer Klassiker, der wie gewohnt von Titania Medien sehr werksgetreu umgesetzt wurde. Alle Sprecher sind wie immer Vollprofis, keine der Rollen, nicht einmal die Nebenrollen sind mit unangenehm auffallenden Anfängern besetzt. Die akustische Umsetzung ist auch wie gewohnt sehr realistisch, sparsam und unterstützend erzählerisch eingesetzt. Leider war der letzte Track "Dr. Lanyones Bericht" mit fast 18 Minuten extrem lang, da wäre es sicherlich besser gewesen ihn in 2-3 Tracks aufzuspalten. Auch wenn die Geschichte bekannt ist und man von vorne herein weiß wie es ausgeht, dennoch ein absoluter Hörgenuss und eine sehr gelungene Umsetzung.

    Mehr