Robert Louis Stevenson The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

(136)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(28)
(58)
(37)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde“ von Robert Louis Stevenson

'All human beings, as we meet them, are commingled out of good and evil: and Edward Hyde, alone in the ranks of mankind, was pure evil' Published as a 'shilling shocker', Robert Louis Stevenson's dark psychological fantasy gave birth to the idea of the split personality. The story of respectable Dr Jekyll's strange association with 'damnable young man' Edward Hyde; the hunt through fog-bound London for a killer; and the final revelation of Hyde's true identity is a chilling exploration of humanity's basest capacity for evil. The Penguin English Library - 100 editions of the best fiction in English, from the eighteenth century and the very first novels to the beginning of the First World War. (Quelle:'E-Buch Text/29.11.2012')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klassiker mit gruseligem Clou

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Schlehenfee

    23. July 2016 um 20:57

    Im London des 19. Jahrhunderts wundert sich Mr. Utterson über das merkwürdige Verhalten seines Freundes Dr. Jekyll und dessen Beziehungen zu dem grausamen Mr. Hyde. Schließlich kommt er der unglaublichen Wahrheit nahe.... „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ ist wohl Robert Louis Stevensons bekanntester Roman, sein Titel längst als geflügeltes Wort in Gebrauch, wenn man zwei Seiten eines Charakters ausdrücken möchte. Leider ist der Clou der Geschichte ebenso bekannt, was mir die Überraschung beim Lesen genommen hat. Dennoch war es interessant, aus der Perspektive den unwissenden Utterson die Ereignisse zu verfolgen. Schade fand ich, dass dieser am Ende nicht selbst auf die Lösung kommt, sondern er und der Leser alles aus zwei Briefen erfahren. Diese waren etwas zäh zu lesen, vor allem die Begründung Dr. Jekylls für sein Vorhaben. Die moralischen Lehren, die man aus der Geschichte ziehen kann, kann sich jeder selbst ableiten. Diese subtile Botschaft gefiel mir. Ein wenig skeptisch bin ich bei der Darstellung der Wissenschaft. Ist sie gut oder böse? Ich denke, es liegt am ausführenden Wissenschaftler, wie dicht Genie und Wahnsinn beieinander liegen. Die Geschichte ist trotz geringem Umfangs atmosphärisch sehr dicht geschrieben und ist ein höchst lesenswerter Klassiker.

    Mehr
  • Lesenswert

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Sakuko

    05. July 2016 um 07:45

    Der Rechtsanwalt Utterson erfährt auf einem Spaziergang von einem Freund eine Anekdote über den bösartigen Mr. Hyde, der mit seinem Mandanten und Freund Dr. Jekyll verbunden ist.Utterson sorgt sich um Jekyll, der ein seltsames Testament zu Gunsten von Mr. Hyde gemacht hat und bespricht dies mit seinem Freund, der versichert, das alles gut ist. Einige Zeit ist es auch so, aber dann häufen sich komische Vorkommnisse: ein Mord, nächtliche Besuche, Briefe zu Öffnen im Fall eines Verschwindens von Dr. Jekyll, bis Jekylls Butler Utterson eines Nachts um Hilfe bitten muss.Die Grundidee des Buch werden die meisten kennen, dennoch versuche ich, hier niemanden zu spoilern, wenn das nicht so ist.Das Buch beginnt etwas langatmig, wie es zu dieser Zeit wohl üblich war, mit der Situation und dem Charakter des Protagonisten Mr. Utterson und den Umständen seines Bekannten Dr. Jekyll. Nach einigen Kapiteln wird es aber durchaus sehr spannend und atmosphärisch. Unerwartete und geheimnisvolle Dinge passieren, man bekommt wenige Anhaltspunkte und viele Schnipsel von Informationen, die man selbst zusammen setzen muss, während man sich langsam dem kompletten Bild nähert.Ich bin sicher dieser Teil wirkt wesentlich besser, wenn man die Auflösung nicht bereits kennt, aber auch mit der Kenntnis ist es interessant und faszinierend zu lesen.Das Ende wird gestaltet durch zwei Briefe, eines von Dr. Jekylls Freund, der Beschreibt, unter welchen Umständen er von dem Geheimnis erzählt bekommt, was ich einen sehr wirkungsvollen, spannenden Brief fand und dann durch Dr. Jekylls eigene Aussagen zu dem Thema. Da fand ich das Buch dann doch etwas verwirrend und moralisieren. Ich hatte das Gefühl, der Autor versucht zu sehr ein essentiell metaphysisches Konzept von der Dualität des Menschen logisch und wissenschaftlich anzuwenden. Auch fand ich vieles in der Charakterbeschreibung dann etwas unsinnig und unlogisch, und die Schlussfolgerung, die das Ganze anscheinend anlegen will etwas zu moralisierend, jedenfalls für unsere Zeit.Aber es ist jedenfalls ein gutes und interessantes Buch, das man auch noch lesen kann, wenn man die Auflösung bereits kennt.

    Mehr
  • Musical besser als das Buch

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    genihaku

    06. March 2016 um 15:49

    Ich glaube jeder kennt die Geschichte von dem netten Dr Jekyll und seiner zweiten Persönlichkeit, dem weniger netten Mr Hyde. Da ich das Musical kenne, dachte ich, es wird so ähnlich jedoch war es ohne Romanze, sondern es ging vor allem um den seltsamen Fall von Dr Jekyll und die Aufklärung von Mordfällen. Mich hat die Geschichte und der Plot nicht so gefesselt, wie ich gehofft hatte, doch es war trotzdem interessant und schnell zu lesen. 

    Mehr
  • Nicht umsonst ein Klassiker

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Helles_Leuchten

    Von der Geschichte des "Dr Jekyll and Mr Hyde" hat beinahe jeder schon gehört. Und dennoch oder gerade deshalb sollte man sie auch lesen. Eher durch Zufall bin ich zu diesem eher schmächtigen Büchlein gekommen, habe es einige Monate achtlos im Bücherregal vor sich hinschmoren lassen. Dann aber ging mir der Lesestoff aus und ich griff mir Robert Louis Stevensons Werk. Ein Volltreffer! Trotz der Jahre, die seit der Erstveröffentlichung (1932) dieser Novelle vergangen sind, sie ist bis zum Ende hin fesselnd, ganz entzückend geschrieben und gibt dem Leser - souverän portioniert - Denkstoff. Aufgrund des Bekanntheitsgrades des Buches ist zwar von vornherein klar, welche Beziehung zwischen Dr Jekyll und Mr Hyde besteht. Ungeachtet dessen weist die Novelle ein zartes, feingesponnenes Geflecht an Handlungen auf, die sich nach und nach zu einem roten Faden zusammensetzen. So verliert sie zu keiner Zeit an Spannung. Ein bißchen Krimi, ein bißchen Geschichte, ein bißchen Philosophie... Ein eher "leises" Werk, das man unbedingt gelesen haben sollte.

    Mehr
    • 2
  • Bei mir ist kein Funke übergesprungen.

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    sabisteb

    11. January 2015 um 16:47

    Für ein Seminar habe ich endlich „Jekyll and Hyde“ gelesen. Das Buch lag schon gefühlte Ewigkeiten auf keinen Klassiker SUB. Irgendwie glaubt man ja die Geschichte zu kennen. Entweder hat man sie irgendwann mal als Film gesehen oder als Serie. Aber wer hat wirklich einmal das englische Original gelesen? Das Erste, was überrascht, ist, dass das die Geschichte nicht wirklich ein Buch ist, dafür ist sie zu kurz. Für eine Kurzgeschichte ist sie aber zu lang. Streng genommen, handelt es sich um ein eigenes Genre, das in der viktorianischen Zeit sehr beliebt war, um eine kurze Erzählung. An so ein Buch geht jeder mit einer gewissen Erwartung heran, die durch die moderne Pop Kultur geprägt ist, aus der man sich Jekyll und Hyde nicht her herausdenken kann. Daher war ich umso überraschter, dass 3/4 des Buches nur erzählt wird, wie John Utterson, Jekylls Anwalt, diese Ereignisse als Außenstehender erlebt hat. Ich versuchte mir also vorzustellen, wie es wäre, wenn man die Geschichte nicht kennen würde und sie zum ersten Mal liest. Man wüsste nicht, was Hyde und Jekyll verbindet. Erpresst Hyde Jekyll irgendwie und wenn ja, womit? Damals war das sicherlich eine spannende Geschichte mit überraschender, mysteriöser Wendung. Heutzutage jedoch, ist die Geschichte massiv gespoilert, von Anfang an. 3/4 des Buches fragt man sich also, wann es endlich passiert, und dann begeht Jekyll plötzlich Selbstmord. What the f***? Erst im Nachhinein erfährt man aus Aufzeichnungen Jekylls, was passiert ist. Diese sind recht spannend, weil er sprachlich immer mal zwischen der ersten und zweiten Person wechselt, je nach dem wer gerade dominanter ist, Jekyll oder Hyde. Auch die kleinen Anlehnungen an Bibelzitate und Homers Odyssee sind ganz unterhaltsam, wenn man sie denn erkennt. Der Wissenschaftler jedoch ist mal wieder nur ein Archetyp, der zu Selbstversuchen neigt, das ist schon recht abgedroschen und war auch damals schon abgedroschen. Die Geschichte mag sehr ausgefeilt sein und eine mehrschichtige Parabel sein und von mir aus auch ein Meisterwerk. Das Manuskript ging angeblich durch 3 Revisionen, die auch wissenschaftlich erforscht werden. Letztendlich jedoch, konnte die Geschichte mich weder begeistern noch fesseln. Sie ist gut gemacht, ich kann aber nicht verstehen, warum sie bei Gelehrten solche Begeisterung auslöst. Klar, man kann da viel Hineininterpretieren über unterdrückte Sehnsüchte und Verlangen, die sich irgendwann gewaltsam ihren Weg in die Psyche bahnen, über drogeninduzierte Persönlichkeitsspaltung (damals war Opiummissbrauch Gesellschaftsfähig und Heroin ein Schmerzmittel für zahnende Kinder). Insgesamt sind die Charaktere aber klassische Archetypen, die ihre Rolle spielen, persönlichkeitsfrei wäre noch schmeichelnd. Die Sozialkritik an der viktorianischen Gesellschaft und ihren unterdrückten Gelüsten klingt zwar an, aber es fehlt ihr irgendwie der Biss. Das eigentlich geniale war wohl, dass Stevenson das Verwandlungsmotiv erfunden hat, das heute noch in den verschiedensten Formen durch die Medien geistert und sogar in Mangahelden wie Sailor Moon weiterbesteht. In der Norton Edition gibt es einige hilfreiche Fußnoten für archaisch verwendete Vokabeln und ein paar nützliche Anmerkungen, damit man nachvollziehen kann, warum einige Gelehrte bei diesem Buch wohl in Verzückungen geraten und sich seit Generationen daran abarbeiten. Bei mir ist kein Funke übergesprungen.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • A strange story

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Cattie

    31. December 2014 um 13:40

    "The strange case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde" is a short story by Robert Louis Stevenson, known for e.g. "Treasure Island", and was published in 1886. Story: Mr Utterson's friend Dr Henry Jekyll has always been a pleasant person, but lately he behaves strange. His will says that all his posessions should go to a Mr Hyde in the case of his decease or disappearance. Said Mr Hyde is soon after charged for murder, but Jekyll refuses to bring light in the whole affair. Utterson wants to help his friend, nevertheless he doesn't know how to do it... and maybe it's too late. Writing:I really like stories set at the end of the 19th century and this one is really a good one. Because of the short story reading it reminds me of a Sherlock Holmes story, where the protagonist also has to solve cases that seem to lead to a dead end.Stevenson creates an interesting antagonist with Hyde and I had no idea who he really was till the end. The writing is a bit oldfashioned so I sometimes had to reread some parts, but the story is nearly 130 years old, so it's reasonable.I also wish the story would'd been longer, as I enjoyed reading it. Only the last chapter was a bit to detailled and had some lenghts. I wouldn't have needed that much description to understand what's going on. Dr Jekyll and Mr Hyde and their relationship is mysterious till the end and has a great plot twist, too, even if you could've guessed it maybe :) I give 4 of 5 stars for this short but entertaining story.

    Mehr
  • Das janusköpfige Gesicht des viktorianischen Englands

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Orisha

    28. December 2014 um 14:01

    Wer hat nicht schon einmal von Dr. Jekyll und Mr. Hyde gehört, gelesen oder einen Film gesehen? Ich wollte nun endlich einmal den Originaltext lesen und bin nicht enttäuscht worden. Als der Anwalt Gabriel John Utterson das erstmal von Mr. Hyde und seinen Untaten hört, läuft ihm ein kalter Schauer über den Rücken. Dabei ahnt er nicht, dass er von selbigen nun fortan öfter hören wird. Dabei wird Hyde immer wieder mit seinem guten Freund Henry Jekyll in Verbindung gebracht, der ersterem im Falle seines Todes oder Verschwindens sein Vermögen überschreiben will. Als Utterson feststellt, dass Jekyll sich mehr und mehr zurückzieht, taucht Hyde immer öfter auf. Als Hyde Danvers Carew ermordet, verschwindet dieser aber urplötzlich und Utterson beginnt langsam die Verbindung aufzulösen. Stevenson hat einen zeitlosen Klassiker geschrieben, der das Motiv des Doppellebens in den Vordergrund stellt. Tagsüber ein ehrbarer Bürger, nachts ein Verbrecher - das haben wir öfter gehört. Doch dabei ist die Geschichte noch viel mehr. Sie stellt die gesellschaftlichen Konventionen in den Vordergrund, denen sich die Menschen im 19. Jh. zu beugen hatten. Jekylls geheime Wünsche kann er durch die Gestalt des Mr. Hyde ausleben, wobei sie in Stevensons Geschichte (natürlich) auf den Gipfel getrieben wird. Fazit: Ein gutes Buch, ein Klassiker, den man auf jeden Fall mal gelesen haben sollte.

    Mehr
  • “The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde” – Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    blue-eyed

    19. February 2014 um 16:03

    Erzählt wird “The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde” hauptsächlich aus der Perspektive von Bekannten und Freunden von Dr. Jekyll wie dem Anwalt Mr. Utterson, aber auch von Dr. Jekyll persönlich. Im damaligen London treibt nachts ein Mann namens Mr. Hyde sein Unwesen, der vielen unheimlich erscheint. Mr. Utterson: „… he gave an impression of deformity without any namable malformation…“ Im Falle des Verschwindens oder Ablebens von Dr. Jekyll soll Mr. Hyde den gesamten Besitz von Dr. Jekyll erhalten, was außerordentlich seltsam ist, wie Mr. Utterson zu bedenken gibt. Auch das dieser Mann ständig bei Dr. Jekyll ein und aus geht, findet Mr. Utterson höchst bedenklich und vermutet, dass sein alter Freund von Mr. Hyde erpresst wird. Dr. Jekyll: „… all human beings … are commingled out of good and evil: and Edward Hyde ... was pure evil.” Mr. Hyde wird nun eines Nachts dabei beobachtet wie er im blinden Hass ein Parlamentsmitglied ermordet. Er wird seitdem polizeilich gesucht, doch von ihm fehlt jede Spur. Wochen später wird Mr. Hyde schließlich tot in Jekyll’s Arbeitszimmer aufgefunden. Erst am Ende erfährt der Leser von der wahren Geschichte durch einen Brief von Dr. Jekyll an Mr. Utterson. Dr. Jekyll: „... I was slowly losing hold of my original and better self, and becoming slowly incorporated with my second and worse.” “The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde” von Robert Louis Stevenson ist einer der großartigsten Thriller-Klassiker aller Zeiten. Es nicht nur sehr spannend erzählt, sondern auch die Charakterentwicklung und die verschiedenen Perspektiven auf das Geschehen sind unglaublich interessant. Die Entwicklung der inneren Verzweiflung, Gefangenheit, Zwiespältigkeit und des Kontrollverlustes von Dr. Jekyll sind sehr ergreifend. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Doctor Jekyll and Mr.Hyde" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Lax

    25. April 2011 um 20:51

    The short story of the evil Mr. Hyde and his counterpart Dr. Jekyl fascinates readers since it was first published more than a hundred years ago. The Scottish writer Robert Louis Stevenson (1850-1894), who is mostly known for his novel „Treasure Island“, wrote the short story, „The strange case of Dr. Jekyl and Mr. Hyde“ in 1884. From this time on it fascinated readers all over the world. It is still on play in theaters these days, and several movies have been made from this story. The lawyer Mr. Utterson gets a mysterious letter from his friend Dr. Jekyll. It is the last will of the doctor, and it states, that in the case of Dr. Jekyll' s disappearence, all his money and belongings should be handed to Mr. Hyde. This man seems to be the antipode of the doctor, not only in his looks but also in his behaviour. „I never saw a man I so disliked.“ Mr. Utterson begins to investigate in this case, and late he finds out the whole truth about Mr. Hyde. „...for God' s sake, have mercy.“ The story is written like a logical crime investigation or a scientific thesis. It develops step by step, until the end. In the movie adaptations the cruel side of Mr. Hyde has been made very clear, but in the book the evilness of the figure is often just indicated. The reader has to fill the missing parts with his own imagination. „At the horror of these sights and sounds, the maid fainted.“ So the story isn' t as frightful, as it should be. It might be owed to the shortness of the story. But what makes the story so popular, is the topic it deals with. Living in society means, you have to obey the rules, that have been made. Otherwise you will be punished for any committed offence. So you need to show your good manners all the time. But what if you could do whatever you want, without the fear of being caught? Or just slip into someone elses shoes, and be another man? „The man is not truly one, but truly two.“ And this is just only one aspect Stevenson deals with in his story. There are a more things that can be interpreted, and so „The strange case of Dr. Jekyl and Mr. Hyde“, will fascinate readers for another one hundred years.

    Mehr
  • Rezension zu "Dr Jekyll and Mr Hyde. Dr. Jekyll und Mr. Hyde, englische Ausgabe" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. June 2010 um 10:46

    Ich gebe hier noch drei Sterne, weil ich die Story an sich toll finde. Das war aber wohl auch das Problem: ich kannte die Story schon, bevor ich das Buch gelesen habe, da ich das Musical und die Verfilmung "Mary Reilly" total liebe.
    Das Buch an sich war mir zu geschwollen, zu viel Geschwafel und einfach zu langweilig. Schade, dabei hatte ich mich darauf gefreut.

  • Rezension zu "Dr Jekyll and Mr Hyde. Dr. Jekyll und Mr. Hyde, englische Ausgabe" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    VeirCymoril

    Die Geschichte ist wohl relativ bekannt, da sie ja auch verfilmt wurde und das Buch ein Klassiker ist. Der Anwalt Mr. Utterson wundert sich über das Testament, das sein alter Studienfreund Dr Jekyll ihm zur Aufbewahrung gibt: es begünstigt falls Dr Jekyll verschwindet oder stribt Mr Hyde- seinen Protege. Da Mr Hyde und Dr Jekyll so gegensätzlich sind, wundert Mr Utterson sich was Dr Jekyll dazu bewegt haben mag, sich so für den unaustehlichen, häßlichen Mr Hyde einzusetzen. Das Buch ist voller Symbole, die denen von Bram Stoker's "Dracula" u. a. gleich sind. So dass ich auch hier unweigerlich an Freud denken musste- das verwundert den nicht, der das Thema des Buches kennt.

    Mehr
    • 2

    MarlaSinger

    05. June 2010 um 19:16
  • Rezension zu "Dr. Jekyll and Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    KirschMuffin

    05. January 2009 um 02:21

    Ich habe das Buch als Lektüre in der Schule gelesen un d fan dDie Story wirklich interessant ich denke ich werde mir das Buch noch einmal als original Version besorgen, denn leider wird in solchen kurzen einfachen Lektüren immer viel weggelassen um die Gecshichte zu vereinfachen.

  • Rezension zu "Dr Jekyll and Mr Hyde. Dr. Jekyll und Mr. Hyde, englische Ausgabe" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Grille

    21. June 2008 um 09:23

    Für einen Klassiker der englischen Literatur ist die Sprache Stevensons leicht verständlich. Der Spannungsbogen ist gut aufgebaut und die Geschichte regt zum Nachdenken an. Insgesamt meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch.

  • Rezension zu "Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson

    The Strange Case Of Dr Jekyll And Mrs Hyde

    Laupi

    02. February 2008 um 13:57

    Interessant, doch in Anbetracht der Tatsache, wie viel mittlerweile aus dem Stoff gemacht wurde, erscheint es schon beinahe dürftig. Trotz allem ist es eine großartige Geschichte.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks