Treasure Island

von Robert Louis Stevenson 
3,8 Sterne bei54 Bewertungen
Treasure Island
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LaLectures avatar

Unterhaltsames Piratenabenteuer mit charmantem Antagonisten; eher für jüngere Leser geeignet

Caro_Lesemauss avatar

Ein klassischer Abenteuerroman für kleine und große Piratenfans

Alle 54 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Treasure Island"

Following the demise of bloodthirsty buccaneer Captain Flint, young Jim Hawkins finds himself with the key to a fortune. For he has discovered a map that will lead him to the fabled Treasure Island. But a host of villains, wild beasts and deadly savages stand between him and the stash of gold.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780141331546
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Penguin Books Ltd
Erscheinungsdatum:02.09.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.2010 bei Oasis Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LaLectures avatar
    LaLecturevor einem Monat
    Kurzmeinung: Unterhaltsames Piratenabenteuer mit charmantem Antagonisten; eher für jüngere Leser geeignet
    Unterhaltsames Piratenabenteuer mit charmantem Antagonisten ​

    Inhalt

    Der Junge Jim Hawkins führt gemeinsam mit seiner Mutter ein Wirtshaus, das sie nur knapp über die Runden bringt. Als eines Tages ein fremder Seemann mit einer mysteriösen Truhe ihr Gast wird, verändert sich alles. Jim gerät durch Zufall an eine Schatzkarte, die das Versteck der Beute des berüchtigten Piratenkapitäns Flint markiert. Gemeinsam mit dem Arzt Dr. Livesey, dem reichen Squire Trelawney und einer zwielichtigen Crew macht er sich auf eine abenteuerliche Reise.



    Meinung

    „Die Schatzinsel“ habe ich als recht kurzweiligen Klassiker empfunden, der jedoch eher für eine jüngere Zielgruppe wirklich spannend sein kann.

    Der Roman ist eine abenteuerliche Geschichte mit viel Action, unheimlichen Bösewichten und mutigen Heldentaten, wie man sie auch gut mit Kindern schon lesen könnte. Gerade auch die noch recht kindlich agierende, aber mutige und intelligente Hauptfigur, die - wie es bei Kinderbuchprotagonisten üblich ist - alle Gefahrensituationen unbeschadet übersteht und als Held hervorgeht, ist für eine jüngere Zielgruppe sicherlich reizvoll.

    Jedoch ist die Handlung stellenweise auch für ein Kinderbuch recht brutal und beschreibt dies auch plastisch, was man für Kinder, z.B. beim Vorlesen, eventuell ein wenig abschwächen sollte. Auch die altmodische Sprache und Kindern unbekannte Begriffe sollten möglichst erläutert werden.

    Mein persönlicher Favorit war der Antagonisten Long John Silver, Anführer der Piratencrew, die die Expedition übernehmen und den Schatz für sich behalten will. Er wirkte sowohl auf die anderen Figuren als auch auf mich faszinierend, charmant und unterhaltsam, trotz seiner offensichtlichen Skrupellosigkeit. Teilweise schaffte er es, selbst mich mit der Frage zu verwirren, auf wessen Seite er nun steht.


    Fazit

    „Die Schatzinsel“ ist ein kurzweiliger und spannender, für Erwachsene jedoch vielleicht eher einfach gestrickter Roman mit einem charmanten Antagonisten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein klassischer Abenteuerroman für kleine und große Piratenfans
    Wer wird den Schatz zuerst finden?

    »15 Mann auf des toten Manns Kist'!« Als Jim Hawkins das Lied der Piraten zum ersten Mal hört, ahnt der Junge noch nicht, dass ihn eine geheimnnisvolle Schatzkarte auf eine weite Reise in die Südsee führen wird. Es beginnt eine spannende Jagd nach dem sagenhaften Gold des Käpt'n Flint. Aber auch der zwielichtige Long John Silver und sein Kumpane haben es auf den Piratenschatz abgesehen... 


    "Treasure Island" gehört zu den Klassikern im Genre Kinderbuch. Doch nicht nur für die Kleinen lohnt sich der Roman. Stevenson nimmt den Leser mit auf eine wahrhaft abenteuerliche Reise mit der "Hispaniola" auf der Suche nach Kapitän Flints Schatz. Der jugendliche Jim Hawkins erzählt zumeist aus seiner Ich-Perspektive. Seine Unbekümmertheit und sein Wagemut verhilft der Geschichte dabei zu einigen (glücklichen) Wendungen.
    Fast schon sachlich erzählt, sterben wie nebenbei Menschen und es kommt immer wieder zu Kämpfen auf der Insel. Der zwielichtige Long John Silver ist dabei von Anfang bis Ende bezüglich seiner wahren Absichten nicht wirklich zu durchschauen und als durchtriebener Seemann und Pirat sehr gut porträtiert. Wie in den meisten Klassikern gibt es eine recht klare Trennung zwischen den "Guten" und "Bösen". 
    Die Sprache ist entsprechend nicht mehr brandaktuell und dadurch zunächst gewöhnungsbedürftig. Man kann sich in den Stil aber schnell hinein lesen.

    Fazit:
    Der Ausflug auf die Schatzinsel hat mich gut unterhalten. Nach meinem Geschmack hätte es aber ruhig noch etwas spannender zugehen können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mona_lisas_laechelns avatar
    mona_lisas_laechelnvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Piratenklassiker: Spannend, unterhaltsam und eine gute Lektüre für Zwischendurch!
    Treasure Island

    Der junge Jim Hawkins und seine Mutter geraten unverhofft an eine Schatzkarte des von Sagen umwobenden Kapitän Flint. Zusammen mit dem Doktor und einem Gutsherren wird eine Crew angeheuert um den Schatz auf "Treasure Island" zu bergen. Doch, mitten auf hoher See muss Jim feststellen, dass ihre Crew fast nur aus Piraten rund um den furchteinflössenden Long John Silver besteht, welche ihnen den Schatz um jeden Preis abnehmen wollen...

    Wunderschönes und einfach geschriebenes Kinderbuch! Vor allem gegen Ende hin war es zwar schon fast etwas zu knapp gehalten, aber definitiv unterhaltsam - klare Weiterempfehlung!

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    blue-eyeds avatar
    blue-eyedvor 5 Jahren
    “Treasure Island” – Robert Louis Stevenson

    „Fifteen men on the dead man’s chest – Yo-ho-ho, and a bottle of rum!”

    Der junge Jim Hawkins entdeckt zusammen mit seiner Mutter eine Schatzkarte in der Seemannskiste eines verstorbenen Kapitäns. Er begibt sich als Schiffsjunge an Bord der Hispaniola, die sich unter Führung von Kapitän Smollett auf die Reise nach Treasure Island macht. Das Abenteuer der Schatzsuche kann also beginnen. Nach Erreichen der sagenumwobenen Insel muss Jim aber feststellen, dass die wahre Gefahr an Bord der Hispaniola lauert…
    „Treasure Island“ ist wohl die berühmteste und berüchtigtste Piratengeschichte aller Zeiten. Leider war dieser Abenteuer-Klassiker nicht ganz mein Fall. Ich konnte nicht richtig in die Geschichte eintauchen, was wirklich sehr schade ist. Es gab einzelne Stellen, die ich sehr spannend fand, aber gepackt hat mich die Spannung nicht bis zum Ende des Buches. Ich denke, ich werde noch mal eine der zahlreichen deutschen Übersetzungen lesen oder eine der Verfilmungen anschauen, weil “... there is still treasure not yet lifted, ...”

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kiwi-Lenas avatar
    Kiwi-Lenavor 6 Jahren
    Rezension zu "Treasure Island" von Robert Louis Stevenson

    Die Verlockung eines verborgenen Schatzes

    Der junge Jim Hawkins gerät durch eine zufällige Fügung an die Schatzkarte des legendären Captain Flint. Mit der Karte in der Hand ist die Verlockung groß, sich auf eine Schatzsuche zu begeben, die enorme Ungewissheiten und Gefahren mit sich bringt.
    Die Bekanntschaft mit dem wagemutigen Long John Silver und der Crew an Bord der Hispaniola, die Jim auf der Reise zur Insel macht, beschwört förmlich das Unheil herauf. Denn in den Adern einiger Mannschaftsmitglieder fließt Piratenblut. Eine Meuterei scheint unumgänglich. Jim wird Zeuge eines verschwörerischen Gesprächs und muss schnell und raffiniert handeln.
    Robert Louis Stevenson schrieb mit 'Die Schatzinsel' ('Treasure Island') ein Werk, dass mittlerweile längst zu den internationalen Klassikern gehört. Es ist definitiv ein Stück Literatur, das im Schulunterricht – genau wie 'Robinson Crusoe' oder 'Onkel Toms Hütte' – behandelt werden kann.
    Das Abenteuer wird größtenteils aus der Perspektive des Jim Hawkins wiedergegeben, sodass jugendlicher Leichtsinn und mutige Entschlossenheit die Geschichte schwungvoll prägen. Besonders auffällig und gleichermaßen authentisch ist der Sprachstil des Buches – rau, schlagfertig und spritzig. Eben genau wie den Piraten der Mund gewachsen ist und die See selbst schäumt.
    Empfehlenswert ist 'Die Schatzinsel' für kleine und große Abenteuer- und Piratenfans und auch Klassikliebhaber. Wer miterleben möchte, wie im 18. Jahrhundert der Wind auf See wehte, sollte Jim Hawkins, Silver und die Crew beim Wettlauf um den verschollenen Schatz unbedingt begleiten.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    NonBelievers avatar
    NonBelievervor 10 Jahren
    Rezension zu "Treasure Island" von Robert Louis Stevenson

    to thee who harbours an untold longing to be a pirate, thee who wants to fold that treasure map, to find the hidden loot ... to thee who strives for a dizzying adventure in unknown waters to find theeself ....
    yo ho ho and a bottle of rum! ;o)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein klassischer Abenteuerroman für kleine und große Piratenfans
    Kommentieren0
    lottokoenigs avatar
    lottokoenig
    Delfinas avatar
    Delfina
    baxxter10s avatar
    baxxter10

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks