Robert Ludlum

(763)

Lovelybooks Bewertung

  • 642 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 13 Leser
  • 75 Rezensionen
(169)
(382)
(167)
(35)
(10)
Robert Ludlum

Lebenslauf von Robert Ludlum

Robert Ludlum`s Vater war Geschäftsmann, von seiner Mutter bekam er Privatunterricht bevor er später an der Cheshire Academay in Connecticut zur Schule ging. Mit 16 Jahren trat er in der Komödie "Junior Miss" am Broadway auf und hatte schon vorher in diversen Theaterstücken in der Schule mitgewirkt. Als Kind wollte er immer Footballstar werden. Im Zweiten Weltkrieg wollte er zur Royal Canadian Air Force, dort wurde er aber abgelehnt. Deshalb diente Robert Ludlum von 1945 -1947 deim U.S. Marine Corps. Er war im Südpazifik stationiert, wo er ein Skript über seine Eindrücke des Krieges verfasste. Nach seiner Rückkehr sutdierte er an der Wesleyan University in Middletown. 1951 machte er dort seinen Bachelor of Arts. 1951 heiratete er Mary Ryducha, mit der er drei Kinder hatte. In den 50er Jahren arbeitete er wieder am Broadway und trat in Fernsehshows auf. 1957 produzierte er bei North Jersey Playhouse. Nach über 300 Bühnenstücken widemete er sich mit 40 Jahren dem Studium der Kunstegeschichte. Nachdem er dieses erfolgreich abgeschlossen hatte schrieb er das Buch "Das Scarlatti-Erbe" (The Scarlatti Inheritance), das 1971 veröffentlich wurde. Mit diesem Buch erreichte er auf Anhieb den ersten Platz der Bestsellerlsten. Ab 1975 war er hauptberuflich Schriftsteller. Er zog nach Long Island, wo er sich ein 200 Jahre altes Haus kaufte. In Florida hatter er ein zweites Haus, in dem er später lebte. Das Wetter dort behagte im besser. Für seine Bücher unternahm er viele Reisen rund um die Welt, wobei Paris ihm dabei besonders zusagte. Robert Ludlum starb im Alter von 73 Jahren am 12. März 2001 in Naples, Florida (USA) an einem Herzinfakt. Alle seine 22 zu Lebzeiten veröffentlichten Bücher landeten auf Platz 1 der Bestsellerlisten der New York Times. Auch noch nach seinem Tod wurden mehrere Bücher veröffentlicht, von denen der Verlag fertige Skripte hatte. Aufgrund der großen Erfolge der Bourne-Filme wurden danach von Ghostwritern geschriebene Bücher veröffentlicht, allerdings sind diese Geschichten nur aus Aufzeichnungen Ludlums enstanden und nennen sich Covert-One-Series. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Jonathan Ryder und Michael Shepherd

Bekannteste Bücher

Die Janson-Verschwörung

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Taylor-Strategie

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Nano-Invasion

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bourne Vergeltung

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Ikarus-Plan

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Bourne Attentat

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Bourne Imperium

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bourne Identität

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Bourne Vermächtnis

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Taylor-Strategie

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bourne Herrschaft

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Bourne Betrug

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Bourne Ultimatum

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Janson-Option

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Bourne Verrat

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Galdiano-Experiment

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Bourne Befehl

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Holocroft Vertrag

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein persönlicher Lieblingsroman!

    Die Bourne Identität
    Maria0001

    Maria0001

    29. May 2017 um 20:16 Rezension zu "Die Bourne Identität" von Robert Ludlum

    Der Auftakt der Bourne-Reihe von Robert Ludlum ist wohl einer der spannensten Romane überhaupt! Man taucht in ein Netz aus Missverständnissen, Zweifeln, Lügen und Intriegen ein und schafft es kaum das Buch aus der Hand zu legen. Was hat es mit David Webb auf sich und warum wird Jason Bourne von fremden Meisterkillern verfolgt? Welche Machenschafften führt Carlos, der Schakal, im Schilde? (Wer den Film gesehen hat: Dieser ist nicht mit dem Buch vergleichbar! Noch nie empfand ich die Unterschiede als gravierender! Das Buch bietet ...

    Mehr
  • Cain ist für Charlie, und Delta ist Cain

    Die Bourne Identität
    ShineOn

    ShineOn

    30. December 2016 um 13:01 Rezension zu "Die Bourne Identität" von Robert Ludlum

    Anfang: THE NEW YORK TIMES Freitag, 11. Juli 1975 - Titelseite VERBINDUNG ZWISCHEN DIPLOMATEN UND FLÜCHTIGEM TERRORISTEN CARLOS Paris, 10. Juli - Frankreich hat heute drei hochrangige kubanische Diplomaten des Landes verwiesen. Unterrichtete Kreise sehen eine Verbindung zwischen dieser Maßnahme und der weltweiten Suche nach einem Mann namens Carlos, den man für die zentrale Figur innerhalb einer internationalen Terrororganisation hält. Ein Mann wacht an einem unbekannten Ort auf und weiß nicht mehr wer er ist, woher er kommt oder ...

    Mehr
  • Wo sind die tieferen Werte?

    Der Bourne Verrat
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    23. December 2016 um 14:43 Rezension zu "Der Bourne Verrat" von Robert Ludlum

    Die Bourne-Filme mag ich sehr. Ich mag es, mit einem Mann zu leiden, der seine Identität verloren hat und nun darum kämpft, sie wiederzufinden. Aber das sind Filme, und dieses Medium hat von Natur aus etwas Oberflächliches. Deshalb lese ich immer gern die dazugehörigen Bücher. Auch gerne die nicht verfilmten Fortsetzungen.Von diesem Buch bin ich aber recht enttäuscht: Die Qualität, die ein Buch dem Film voraus hat – sprachliche Eleganz, Hintergründe, Tiefe – fehlt hier völlig. Man hat das Gefühl, einen Film zu lesen, und das ist ...

    Mehr
  • Spannend und professionell geschrieben

    Der Janson Befehl
    P_Gandalf

    P_Gandalf

    07. December 2016 um 21:09 Rezension zu "Der Janson Befehl" von Robert Ludlum

    Ein Milliardär wird entführt und ein Ex-Geheimdienstoffizier wird mit einem Trupp Spezialisten hinzugerufen und beauftragt eine Befreiungsaktion durchzuführen.Auf den ersten Blick keine umwerfend neue Geschichte - im Gegenteil es gibt viele Romane und Filme mit diesem Plot.Ludlum hat ein teuflisches Verwirrspiel geschaffen, wo keiner weiß wer wo steht und wer gerade wen reinlegt. Das war für mich ganz großes "Kino". Als störend empfinde ich es, wenn die Protagonisten zu Superhelden werden. Scheinbar unbesiegbar und dem Gegner ...

    Mehr
  • Ein guter Thriller, der auch ohne Vorwissen zu unterhalten weiß.

    Die Janus-Vergeltung
    Kaito

    Kaito

    08. March 2016 um 11:03 Rezension zu "Die Janus-Vergeltung" von Robert Ludlum

    Mit knapper Not entkommt Covert-One-Lieutenant Jon Smith einem Anschlag in einem Hotel in Den Haag. Doch das Blutbad war nur ein Ablenkungsmanöver, um den hochgefährlichen Oman Dattar aus seiner Haft zu befreien. Dieser schmiedet einen Racheplan, der nicht weniger zum Ziel hat als den Untergang der Vereinigten Staaten von Amerika. Und so muss Smith alles daran setzten ihn aufzuhalten. Lesern, die die Reihe kennen ist wohl bekannt, dass Robert Ludlum leider schon länger verstorben ist und seine Serien von verschiedenen anderen ...

    Mehr
  • Ganz OK - aber nicht mehr

    Die Janus-Vergeltung
    Aglaya

    Aglaya

    10. January 2016 um 19:55 Rezension zu "Die Janus-Vergeltung" von Robert Ludlum

    Wie ich erst nach der Lektüre herausgefunden habe, handelt es sich hier um den bereits neunten Teil einer Reihe. Während des Lesens hatte ich nie das Gefühl, einen Teil einer Reihe zu lesen. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und verlangte zum Verständnis auch keine Vorkenntisse. Was über die Figuren zu wissen ist, wird dem Leser im Laufe der Geschichte mitgeteilt. Ebenfalls erst im Nachhinein erfahren habe ich, dass der auf dem Cover erwähnte Autor Robert Ludlum schon vor Jahren verstorben ist und die Reihe von wechselnden ...

    Mehr
  • Sehr spannendes Buch

    Die Janus-Vergeltung
    Nuddl

    Nuddl

    30. December 2015 um 23:33 Rezension zu "Die Janus-Vergeltung" von Robert Ludlum

    Es gab eine Weihnachtsaktion der Verlagsgruppe Random House, der E-Book-Plattform Jellybooks und vorablesen und dort habe ich mitgemacht und untere anderem dieses Buch als E-Book gelesen. Das Buch sah vom Cover her sehr interessant aus und auch die kurze Angabe über den Inhalt des Buches, also sozusagen der Klappentext des Buches waren sehr interessant, so dass ich das Buch sofort lesen musste. Klappentext: "Bei einer Medizinerkonferenz in Den Haag verüben Terroristen ein Blutbad. Covert-One-Lieutenant Jon Smith kann mit knapper ...

    Mehr
  • mittelmäßige Thriller

    Das Jesus-Papier /Das Scarlatti-Erbe
    SaintGermain

    SaintGermain

    09. November 2015 um 22:59 Rezension zu "Das Jesus-Papier /Das Scarlatti-Erbe" von Robert Ludlum

    Das Jesus-Papier“ - Eine gnadenlose Jagd durch die Jahrhunderte: Das Jesus-Papier erfüllt den Vatikan mit Schrecken. Mächtige Politiker versuchen mit allen Mitteln, an das hochbrisante Geheimdokument zu gelangen. „Das Scarlatti-Erbe“ - Ein Erbe mit teuflischen Folgen für die Menschheit: In der Schweiz treffen sich die Finanz- und Industriegiganten Europas und Amerikas, um die Welt vor ihrem genialen, aber unberechenbaren Ulster Stewart Scarlatti zu retten. zum 1. Buch: Das Jesus-Papier: Der Titel und die Kurzbeschreibung ...

    Mehr
  • Die Verstrickung von Politik, Wirtschaft und Militär

    Das Genessee-Komplott
    mcallonnec

    mcallonnec

    30. September 2015 um 08:58 Rezension zu "Das Genessee-Komplott" von Robert Ludlum

    Ein etwas ungewöhnlicher Thriller, der die Komplexität der lobbyistischen Verbindungen zwischen Genessee Industries, dem größten US-Konzern, und dem Weißen Haus bzw. Pentagon beschreibt. Dazwischen: Andrew Trevayne, der Vorsitzende des Unterausschusses, der zum Ziel hat, Korruption und Machenschaften, die mit Gennessee und gewissen Fädenziehern in Politik und Wirtschaft zu tun haben, aufzudecken. Dieses Mal also keine Story mit überraschender Auflösung, sondern eine, die Wert legt, die Verstrickungen zwischen Politik und ...

    Mehr
  • Schwaches Ende

    Die Matlock-Affäre
    mcallonnec

    mcallonnec

    01. May 2015 um 13:52 Rezension zu "Die Matlock - Affäre" von Robert Ludlum

    Hier fehlt eine stimmige Auflösung des spannenden Plots. Der Leser ist nicht überrascht, als er erfährt, wer Nimrod, der Kopf eines gewaltigen Verbrechersyndikats in der Universitätsstadt Carlyle, ist. Spannung zum Ende also: keine! Auch überzeugt die Auflösung inhaltlich nicht, da sie merkwürdig verschwommen bleibt und sich in dubiosen Andeutungen verzettelt. Bis zu diesem schwachen Ende handelt es sich um Ludlum-typischen Thrill.

  • weitere