Robert Ludlum

 3.9 Sterne bei 799 Bewertungen
Autor von Die Bourne Identität, Das Sigma-Protokoll und weiteren Büchern.
Robert Ludlum

Lebenslauf von Robert Ludlum

Das amerikanische Allroundtalent: Schauspieler, Produzent und New York Times Bestsellerautor. Robert Ludlum trat, an der Cheshire Academy in Connecticut mit 16 Jahren in der Komödie "Junior Miss" am Broadway auf und hatte schon vorher in diversen Theaterstücken in der Schule mitgewirkt. Im Zweiten Weltkrieg wollte er zur Royal Canadian Air Force, dort wurde er aber abgelehnt. Deshalb diente Robert Ludlum von 1945 -1947 dem U.S. Marine Corps. Er war im Südpazifik stationiert, wo er ein Skript über seine Eindrücke des Krieges verfasste. Nach seiner Rückkehr studierte er an der Wesleyan University in Middletown. 1951 machte er dort seinen Bachelor of Arts und heiratete Mary Ryducha, mit der er später drei Kinder hatte. In den 50 er Jahren arbeitete er wieder am Broadway und trat in Fernsehshows auf. Nach über 300 Bühnenstücken widmete er sich mit 40 Jahren dem Studium der Kunstgeschichte. Nachdem er dieses erfolgreich abgeschlossen hatte schrieb er das Buch "Das Scarlatti-Erbe" (The Scarlatti Inheritance), das 1971 veröffentlich wurde. Mit diesem erreichte er auf Anhieb den ersten Platz der Bestsellerlisten. Ab 1975 war er hauptberuflich Schriftsteller. Er zog nach Long Island, wo er sich ein 200 Jahre altes Haus kaufte. In Florida hatte er ein zweites Haus, in dem er später lebte. Robert Ludlum starb im Alter von 73 Jahren am 12. März 2001 in Naples, Florida (USA) an einem Herzinfakt. Alle seine 22 zu Lebzeiten veröffentlichten Bücher landeten auf Platz 1 der Bestsellerlisten der New York Times. Auch noch nach seinem Tod wurden mehrere Bücher veröffentlicht, von denen der Verlag fertige Skripte hatte. Aufgrund der großen Erfolge der Bourne-Filme wurden danach von Ghostwritern geschriebene Bücher veröffentlicht, allerdings sind diese Geschichten nur aus Aufzeichnungen Ludlums enstanden und nennen sich Covert-One-Series. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Jonathan Ryder und Michael Shepherd

Neue Bücher

Die Nano-Invasion
 (3)
Erscheint am 10.12.2018 als Taschenbuch bei Heyne.
Das Bourne Enigma
Neu erschienen am 13.08.2018 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Robert Ludlum

Sortieren:
Buchformat:
Robert LudlumDie Bourne Identität
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Bourne Identität
Die Bourne Identität
 (92)
Erschienen am 08.08.2016
Robert LudlumDas Sigma-Protokoll
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Sigma-Protokoll
Das Sigma-Protokoll
 (41)
Erschienen am 02.06.2004
Robert LudlumDas Bourne Ultimatum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Bourne Ultimatum
Das Bourne Ultimatum
 (37)
Erschienen am 11.07.2016
Robert LudlumDas Bourne Imperium
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Bourne Imperium
Das Bourne Imperium
 (36)
Erschienen am 08.08.2016
Robert LudlumDer Hades-Faktor
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Hades-Faktor
Der Hades-Faktor
 (30)
Erschienen am 17.12.2008
Robert LudlumDer Gandolfo-Anschlag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Gandolfo-Anschlag
Der Gandolfo-Anschlag
 (32)
Erschienen am 24.06.2005
Robert LudlumDie Lazarus-Vendetta
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Lazarus-Vendetta
Die Lazarus-Vendetta
 (26)
Erschienen am 06.12.2006
Robert LudlumDie Ambler-Warnung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Ambler-Warnung
Die Ambler-Warnung
 (26)
Erschienen am 03.03.2008

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robert Ludlum

Neu
TanteGhosts avatar

Rezension zu "Die Nano-Invasion" von Robert Ludlum

Japan gegen China – Fanatismus und seine Folgen
TanteGhostvor 6 Monaten

Nicht nur den Deutschen hängt der 2. Weltkrieg nach. - Mit Nanobots in den dritten!

Inhalt:
Smith hat einen Einsatz in Japan. Er wird verletzt, kann die Tüte mit dem Stein des Anstoßes aber sicher. Allerdings ist er damit in eine viel größere Geschichte hinein geraten, als er sich das gedacht hat. Denn von nun an kennt er, und seine Kollegen des amerikanischen Geheimdienstes, ein japanisches Geheimnis. Und der japanische Geheimdienst will mit aller Macht verhindern, dass der geheime Plan publik wird.
Smith und seine Kollegen müssen den Plan vereiteln, China von Nanobots zerfressen zu lassen. Aber auch ihr eigenes Leben ist in Gefahr. Das darf erst enden, wenn China vor dem Untergang bewahrt wurde.
Ein packender Thriller um Fanatismus und seine Folgen.

Der erste Satz:
„Dr. Hideki Ito spürte, wie der Boden unter ihm zu zittern begann, und stützte sich an der Kontrollkonsole ab.“

Der letzte Satz:
„Also befolgte er ihre Anweisungen und begann den mühsamen Weg mit einem gequälten Lächeln.“


Fazit:
Bereits auf den ersten 30 Seiten hatte es vier Tote. Das versprach eine mehr als spannende Lektüre zu werden. - Zwar ging es dann nicht mit jeder Menge Leichen weiter, aber spannend war es in jedem Fall.
Die drei Handlungsstränge liefen zwar bis zum Schluss nebeneinander her, aber sie hatten doch Bezug zueinander. Es ging immer um die Bedrohung, die aus japanischen Laboren kam und China vernichten sollte.
Es hatte den Strang der Geheimagenten, der der Politiker un den des Wissenschaftlers. Das alles schaukelte sich zu einer wahnsinnig spannenden Handlung hoch. Da waren viele menschliche Abgründe vertreten. Und ich habe mehr als einmal den Kopf schüttelt, über den Fanatismus.
Mit den Koreanischen Namen hatte ich so meine Probleme. Aber das hat kein Problem ergeben, da die Handlung die Person quasi erklärt hat.
Auch der Film im Kopfkino blieb aus. Der Stoff hat mich komplett über die emotionale Scheine gekriegt. Denn, so hart so ein Agent auch ist, ein Mensch mit seinen typischen Gefühlen, ist auch er.
Normalerweise sind so Spionagethriller ja nicht unbedingt mein Ding. Aber der Autor hat es hier geschafft, ein politisches Thema nicht so politisch dastehen zu lassen. Und auch der wissenschaftliche Teil warfür Otto Normalverbraucher gut verständlich geschrieben. Ich wünschte, meine Lehrer währen dereinst in der Lage gewesen, mir Chemie und Physik genau so verständlich zu vermitteln.
So schnell, wie in diesem Fall, hatte ich noch kein Buch in diesem Umfang durch. Die Spannung hat mich kaum mal los gelassen. Unterbrechungen waren hochgradig unwillkommen. Wenn sie dann aber doch mal notwendig waren, dann bin ich nach dieser Unterbrechung immer wieder gut in die Handlung rein gekommen. Denn Orts- oder Personenwechsel wurden immer durch ein neues Kapitel deutlich gemacht. Und die Kapitel selber waren auch nicht sehr lang. So konnte ich immer mal wieder zwischendurch ein Stück lesen. Das habe ich dann als sehr angenehm empfunden.
Das Buch war schon klasse. Gern mehr von dieser Sorte!

(Auszüge des des Textes sind auch auf meiner Website und in meinem Blog zu finden.)

Kommentare: 1
154
Teilen
RichardTrains avatar

Rezension zu "Die Bourne Identität" von Robert Ludlum

Schade, es steckt soviel potenzial drinnen
RichardTrainvor einem Jahr

ich hab vor Jahren mal das buch Browoski-betrug gelesen, durch die Filme hab ich die Neuauflage zur Hand genommen. der Anfang ist doch episch oder? ein Mann wird gejagt hat sein Gedächtnis verloren und nach einer langen Behandlung eines Dr. fängt die Action an. ja bis zur Seite 250 glaub ich ist der Roman 5 von 5 Sterne und dann? haue ich den Kopf gegen die wand, warum tust du das? warum macht man ein Roman erste Klasse und zwängt so viel scheiße hinein, hätte er das viele unwichtige raus gelassen wäre der Roman zwar 350 seiten kürzer gewesen aber er wäre unglaublich geworden. die Gespräche sind so gestelzt so unecht, aber darüber hätte ich weg sehen können wenn man davon nicht Hunderte von seiten verschwendet. schade Ludlum aber hättest mal jemand zur Hand genommen und gefragt was ist unwichtig........

Kommentieren0
1
Teilen
A

Rezension zu "Das Parsifal-Mosaik" von Robert Ludlum

Spionageroman vom Feinsten
Alex96vor einem Jahr

Für alle Fans des Genres ein echter Genuss! Ludlum greift hier wieder ein Thema auf, das auch in seinen Bourne-Büchern vorherrscht. Ein Agent wird vom eigenen Geheimdienst betrogen und verfolgt, während dieser um seine einzige Liebe kämpft. Empfehlenswert!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Robert Ludlum wurde am 24. Mai 1927 in New York City (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Robert Ludlum im Netz:

Community-Statistik

in 666 Bibliotheken

auf 101 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 19 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks