Robert Ludlum Der Tristan Betrug

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tristan Betrug“ von Robert Ludlum

Ein Amerikaner im besetzten Paris. Keiner weiß, dass er für den Geheimdienst arbeitet. Was für ihn bisher weitgehend ein Spiel war – mit schönen Frauen, Partys und vielen interessanten Freunden – ist auf einmal tödlicher Ernst. Er wird enttarnt und steht plötzlich alleine da: ohne Kontakte, ohne Plan und ohne Auftrag und mit nur einer einzigen Möglichkeit zur Flucht.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tristan Betrug" von Robert Ludlum

    Der Tristan Betrug
    Jens65

    Jens65

    13. June 2008 um 23:02

    „Der Tristan Betrug" kann ohne Übertreibung mit dem meiner Meinung nach besten Roman zu dieser Thematik „Mission Sphinx" von Glenn Meade verglichen werden. Nach etwas zähem Beginn steigert Ludlum die Ereignisse in Moskau so rasant, dass man gefesselt Seite um Seite verschlingt. Die Mischung aus Agentenroman, Liebesgeschichte und historischen Fakten machen diesen Thriller zu einem echten Erlebnis.