Robert M. Edsel

 4.3 Sterne bei 34 Bewertungen
Autor von Monuments Men, The Monuments Men und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Robert M. Edsel

Robert M. EdselMonuments Men: Auf der Jagd nach Hitlers Raubkunst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monuments Men: Auf der Jagd nach Hitlers Raubkunst
Robert M. EdselMonuments Men. Die Jagd nach Hitlers Raubkunst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monuments Men. Die Jagd nach Hitlers Raubkunst
Robert M. EdselMonuments Men
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monuments Men
Monuments Men
 (0)
Erschienen am 13.06.2013
Robert M. EdselMonuments Men
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monuments Men
Monuments Men
 (32)
Erschienen am 01.02.2013
Robert M. EdselThe Monuments Men
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Monuments Men
The Monuments Men
 (1)
Erschienen am 02.01.2014
Robert M. EdselMonuments Men: Die Jagd nach Hitlers Raubkunst - Es war der größte Kunstraub der Geschichte von Edsel, Robert M. (2013) Taschenbuch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monuments Men: Die Jagd nach Hitlers Raubkunst - Es war der größte Kunstraub der Geschichte von Edsel, Robert M. (2013) Taschenbuch
Robert M. EdselSaving Italy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Saving Italy
Saving Italy
 (0)
Erschienen am 09.05.2014
Robert M. EdselSaving Italy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Saving Italy
Saving Italy
 (0)
Erschienen am 09.04.2013

Neue Rezensionen zu Robert M. Edsel

Neu
L

Rezension zu "Monuments Men" von Robert M. Edsel

Ein wirkliches Meisterwerk!
LiMa1405vor 2 Jahren

Bereits die Leseprobe zu diesem Buch hat mich total gefesselt und so war für mich schnell klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss!

"Monuments Men" ist die beeindruckende Geschichte, von Männern und Frauen, die während des Zweiten Weltkrieges unglaubliche Risiken auf sich nahmen, um europäische Kulturgüter vor der Zerstörung zu retten. In einem bemerkenswerten Experiment führt die amerikanische Armee einerseits einen erbitterten Krieg und ist andererseits bemüht die Schäden an Kulturgütern möglichst gering zu halten. Sicherlich ein erwähnenswertes Unterfangen, dass eine bisher wenig beachtete Facette des Zweiten Weltkrieges beleuchtet. Robert M. Edsel erzählt diesen Wettlauf gegen die Zeit als eine wirklich sehr gelungene Mischung aus Sachbuch und Roman. Einen sehr realitätsnahen Bezug des Buches zu dieser atemberaubenden Schatzsuche quer durch Europa stellt er mittels persönlichen Briefen und Tagebucheinträgen der Protagonisten her.
Obwohl es sich mit Sicherheit nicht um "leichte Kost für Zwischendurch" handelt, hat Edsel es mühelos geschafft mich durch seinen Schreibstil sofort zu fesseln. Eine tolle Kombination aus geschichtlichen Fakten und erzählerischer Leichtigkeit machen es leicht, dem Geschehen zu folgen und sich in die Akteure hineinzuversetzen. Vor dem geistigen Auge entsteht bereits nach wenigen Seiten das Bild von beeindruckenden Menschen, vor deren unerschrockenem Einsatz zur Rettung zahlreicher Kulturgüter man nur den Hut ziehen kann.

Fazit:
Von meiner Seite aus gibt es für dieses Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung! Selten habe ich ein Buch so ungern aus der Hand gelegt. Es regt sehr zum Nachdenken an und hat mich auch lange nach Beendigung der Lektüre noch häufig zum Nachdenken gebracht. Schön, dass sich Robert M. Edsel an diesen Stoff herangewagt hat! Ich bin gespannt, was George Clooney in seiner Verfilmung aus dieser literarischen Vorlage macht...

Chapeau - und herzlichen Dank an die Monuments Men und an Robert M. Edsel, der deren Geschichte für alle zugänglich gemacht hat!!!

Kommentare: 1
2
Teilen
Giorgos avatar

Rezension zu "Monuments Men" von Robert M. Edsel

Die Kunstwerken retten
Giorgovor 2 Jahren

Bei dieser wahre Geschichte geht es darum, wie die bedeutensten Kunstwerken den Krieg überstanden haben. 
Es waren Gruppen von Soldaten, die von 1943 bis 1951 dienten, diese Soldaten nennt man Monuments Men. Sie hatten nur eine Aufgabe, nähmlich die Kunstwerke zu retten. 
Das war gar nicht einfach, den Hitler schafte mehr als 5 Mio. Kunstwerken in sein Reich. Um all diese Kunstwerken zufnden, brauchte es Zeit, die sie nicht immer hatten und war auch lebensgefährlich. 
Es ist eine Geschichte über die Kunstwerken in den 2. Weltkrieg. 

Ich fand die Geschichte interessant, aber es gaben auch noch gewissen stellen, wo ich es nicht so interessant fand. Vielleicht liegt es auch darin, dass ich bis jetzt nie ein Buch über den zweiten Weltkrieg gelesen habe... 
Was ich auch sehr interessant fand, waren die verschiedene Briefe an die Ehefrauen und die Tagebücher von den Soldaten. Was ich auch noch gut fand, waren die Aufnahmen von ein paar Kunstwerken und Fotos von den Hauptpersonen. 
So konnte man sich ein besseres Bild verschaffen. 
Ist schon schade dass es trotzdem 10`000 Kunstwerken zerstört worden.... 

Der Autor hat 13 Jahre lang Recherchiert und hatte auch noch mit ein paar Monuments Men (die noch lebten) ein Interview gemacht. 

Jetzt werde ich die Kunstwerken mit anderen Augen sehen....

Kommentieren0
22
Teilen
I

Rezension zu "Monuments Men" von Robert M. Edsel

Einblick in die Geschichte um den Kunstraub im Nationalsozialismus
Islaendervor 3 Jahren

Dieses Buch erzählt die Geschichte der Männer und einer Frau, die massgeblich daszu beigetragen haben, die Kunstwerke wiederaufzuspüren, die Hitler und seine Helfershelfer sich angeeignet hatten. Das Buch gibt wahnsinnig viele Informationen über das Kriegsgeschehen bezüglich des Militärs, die Zerstörung, das Leben der Menschen an verschiedenen Kriegsschauplätzen und der Kunst bzw. auch der einzelnen bedeutenden Bauwerke. Es gibt sehr viele Zahlen und Beschreibungen auch der verschiedenen Kunstgüter. Den Reiz des Buches machen für mich jedoch die Beschreibung der Monuments Men selber aus und deren Leben, was auf Erzählungen und auch Briefen beruht. Dieses Buch ist nicht nur Sachbuch sondern auch Roman, der derart spannend an einigen Stellen wird, das er einem Krimi gleicht.

Das Buch bot mir die Chance Seiten der Geschichte aufzuschlagen, die ich noch nicht kannte. Untermauert wird dies durch Fotos und Landkarten. Hier kann ich immer mal wieder auch zurückblättern, wenn mir was unklar blieb oder in dem Berg an Informationen verlorenging. Die Autoren haben es geschafft den eigentlich trockenen Fakten soviel Leben und Gefühl einzuführen, dass mir die Menschen sehr vertraut wurden und ich mit ihnen litt.

Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die sich für Geschichte und Kunst interessieren, jedoch trockene Sachbücher ablehnen. Eindeutig 5 Sterne und ich würde auch noch mehr vergeben, wenn ich es könnte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 60 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks