Robert M. Sonntag

 3,9 Sterne bei 75 Bewertungen

Lebenslauf von Robert M. Sonntag

Düstere Themen anschaulich illustriert: Robert M. Sonntag ist das Pseudonym des deutschen Schriftstellers und Journalisten Martin Schäuble. Er wurde 1978 in Lörrach geboren und studierte nach dem Abitur Politikwissenschaften in Berlin, Israel und Palästina. Sein Studium schloss er mit einer Promotion ab. Zusätzlich absolvierte er ein Volontariat bei einer Lokalzeitung und arbeitete als Redakteur einer Nachrichtenredaktion. Heute schreibt er Sachbücher und Romane, die in mehrere Sprachen übersetzt werden. Für seine Sachbücher über Themen wie den Dschihad und den Nahost-Konflikt recherchierte er vor Ort. 2013 erschien das Romandebüt Sonntags, die Dystopie „Die Scanner“, die im Jahr 2035 gleichzeitig eine düstere Version unserer Zukunft und unserer Vergangenheit zeigt, in der Bücher verbrannt und zensiert werden.

Alle Bücher von Robert M. Sonntag

Cover des Buches Die Scanner (ISBN: 9783596811540)

Die Scanner

 (63)
Erschienen am 27.11.2014
Cover des Buches Die Gescannten (ISBN: 9783733504816)

Die Gescannten

 (12)
Erschienen am 27.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robert M. Sonntag

Cover des Buches Die Gescannten (ISBN: 9783733504816)S

Rezension zu "Die Gescannten" von Robert M. Sonntag

Schwaches Zukunftsszenario
Sonnenwindvor 2 Jahren

Am Anfang war ich enttäuscht, daß das Buch so kurz ist, aber schon nach kurzer Zeit war ich heilfroh. So wenig Butter bei die Fische!

In der Schule haben wir 1984, Brave New World und Animal Farm gelesen. Die fand ich sehr gut, und die hatten auch was auszusagen. Hier steht, dieses Buch sei auch Schullektüre; ich frage mich nur, was die Aussage hinter der Handlung sein soll. Für mich klingt das nur nach New Age.

Also habe ich die Lektüre durchgezogen, aber ein Vergnügen war das nicht. Leider kommt das in den letzten Jahren öfter vor: Die Qualität ist leider gerade allgemein grottenschlecht, weder spannend noch stark in der Aussage. Einmal lesen reicht!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Scanner (ISBN: 9783596811540)L

Rezension zu "Die Scanner" von Robert M. Sonntag

Die Scanner
Lukas18181vor 2 Jahren

Schlechtes Ende. Komplett übertrieben


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Gescannten (ISBN: 9783733504816)C

Rezension zu "Die Gescannten" von Robert M. Sonntag

Interessante Kurz- Dystopie mit guten Ansätzen, aber auch einigen Schwächen
ConnyKathsBooksvor 3 Jahren

"Es ist dein Leben. Erschaffe deine Realität." (S. 9)

2048: Die Menschen leben in einer hochdigitalisierten und total vernetzten Stadt, dank des allmächtigen Konzerns Ultranetz, der die perfekte Realität erschafft. Aber der Preis dafür ist hoch. Denn Ultranetz kontrolliert jeden kleinsten Gedanken und weiß immer, was man denkt. Trotzdem ist der 15-jährige Außenseiter Jaro von den technischen Spielereien fasziniert. Die Gilde, eine Widerstandsgruppe, schickt ihn für eine riskante Mission in die Stadt, wo er auf Nana trifft, die den Tod ihres Vaters aufklären will. Schon bald geraten die beiden in große Gefahr, denn Ultranetz ist überall.

"Die Gescannten" stammt aus der Feder von Robert M. Sonntag, den ich bislang noch nicht kannte. Der Autor entwirft hier ein durchaus spannendes und interessantes Zukunftsszenario, das aber auch einige Schwächen aufweist.

Schnell war ich mittendrin im futuristisch - dystopischen Geschehen, das mit einigen originellen Ideen aufwartet: Aromatabs, Mobril- Datenbrillen und der sogenannte Denker - Kopfport, der die absolute Kommunikation und Realität ermöglicht. Alle sind ständig online, bewerten, kommentieren umd animieren ihren tristen Alltag. Doch natürlich hat das Ganze auch seinen Preis: die totale Überwachung. Ultranetz kontrolliert wirklich alles und jeden. Jaro und Nana haben daher kaum eine Chance, den übermächtigen Konzern aufzuhalten. Wird es ihnen dennoch gelingen?

Das Ganze wird aus der Perspektive von Jaro und Nana in der 3. Person erzählt. Leider wurde ich mit den beiden Protagonisten nicht so recht warm, bedingt auch durch den schlichten und nüchternen Schreibstil, der kaum Emotionen transportiert. Viel Tiefgang darf man bei den knapp 200 Seiten auch nicht erwarten. Die Story hat Potential, keine Frage, doch das wurde leider nicht ausgeschöpft. Viele Sachen werden doch nur angerissen, Erklärungen und nähere Hintergründe fehlen. Da hätte man nochetwas mehr draus machen können. Vor allem in der zweiten Hälfte schwand meine Leselust immer weiter dahin. Ab und an schwirrte mir hier doch der Kopf. Bald wusste ich selbst nicht mehr, was Realität ist und was nicht. Mit dem offenen Ende bin ich auch nicht zufrieden. Da bleibt zu viel ungeklärt.

Insgesamt kann ich daher "Die Gescannten" nur eingeschränkt empfehlen. Eine durchaus interessante und zeitweilig auch ganz unterhaltsame Dystopie, die mich aber nicht wirklich vom Hocker gerissen hat. Für zwischendurch aber noch ok. 3 Sterne von mir.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Robert M. Sonntag wurde am 07. Dezember 1978 in Lörrach (Deutschland) geboren.

Schreibt auch als: Martin Schäuble

Robert M. Sonntag im Netz:

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

von 11 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks