Robert M. Talmar Gilwenzeit - Der verlorene Brief

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gilwenzeit - Der verlorene Brief“ von Robert M. Talmar

Ein Meisterwerk der epischen Fantasy! - "Schon jetzt ein moderner Klassiker!" Jörg Kastner Die Gilwen: acht Kristallkugeln von unbegreiflicher Macht. Ein Tyrann, der namenloses Grauen auf die Welt bringt. Und ein mysteriöses Artefakt, das alles abwenden könnte: Die sogenannte Gluda, eine Gilwe von völliger Reinheit. Niemand weiß, wo sie zu finden ist. Allein ein uraltes Buch enthält einen Hinweis auf sie. Doch es ist verschollen. Der Tintnersohn Finn Fokklin und der Kriegermönch Circendil nehmen die Suche auf. Aber den Hinweis zu finden genügt nicht - längst sind auch die drei Königreiche der Menschen vom Untergang bedroht. Das offenbart Der verlorene Brief. Weitere Infos zum Roman unter www.gilwenz eit.de

Für mich ein gelungener Mittelteil der Gilwenzeit Triologie

— Rantango
Rantango

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich ein gelungener Mittelteil der Gilwenzeit Triologie

    Gilwenzeit - Der verlorene Brief
    Rantango

    Rantango

    23. August 2017 um 09:37

    Der verlorene Brief von Robert M. Talmar Dies ist nun der zweite Band der Gilwenzeit Triologie. Mit diesem Mittelband schließt Robert M. Talmar die Geschichte des Vahitlandes ab. Finn,Circendil und Melow machen sich auf den Weg um in den Bibliotheken hinweise auf den verbleib der Gilwe zu suchen. Tallia bleibt zurück um Glimfain zu pflegen der bei dem Brand verletzt wurde. Finn erfährt nun das seine Mutter und sein Vater noch nicht wieder zu hause angekommen sind und macht sich auf die Suche nach den beiden. Zufällig haben Melow und Circendil den selben Weg. In Arienheim kommt es zum letzten Showdown. Ich fand diesen zweiten Band sehr düster. Soll nicht heißen das er schlecht war. Robert M. Talmar schafft es einem die Hoffnungslosigkeit die einem Überfallen muss wenn man vor den Trümmern seiner Welt steht und nicht weis was man denn noch alles machen soll um seine Welt zu retten, in allen Facetten klarzumachen. Ein packendes Buch das man eigentlich nicht mehr aus der Hand legen will dessen Ende mich jedoch mehr als traurig zurück gelassen hat.

    Mehr
  • Schöner zweiter Teil

    Gilwenzeit - Der verlorene Brief
    Azahra

    Azahra

    17. May 2015 um 12:45

    Ich fand den zweiten Teil genauso schön wie der Erste!
    Die Handlung war packend und die Charaktere habe wie immer ein grandioses Schauspiel abgeliefert.

    Freue mich schon darauf, wenn es weiter geht :)