Robert Masello Das letzte Relikt

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(7)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das letzte Relikt“ von Robert Masello

USA Today Bestseller

In einer Höhle am italienischen Lago d'Averno in der Nähe von Neapel wird ein in einem Fels eingeschlossenes Fossil entdeckt. Es weist Klauen, aber auch Aspekte der Menschenartigen auf - nur dass es viel zu alt ist, um zu dieser Gattung zu passen. Professor Russo lässt das Fossil nach New York transportieren, wo er gemeinsam mit Carter Cox, einem befreundeten Paläontologen, weitere Untersuchungen vornehmen will. Bei einem Unfall im Labor erwacht die im Fels eingeschlossene Kreatur zum Leben. Ein Mitarbeiter wird getötet und Russo schwer verletzt. Er schwört, dass er ein lebendes Wesen aus Licht gesehen hat. Carter Cox hat Mühe, Russos Geschichte zu glauben, versucht aber, der Wahrheit auf die Spur zu kommen - und bringt sich und seine Frau Beth, eine Kunsthistorikerin, in Gefahr. Unerwartete Hilfe erhalten sie schließlich von einem jungen Religionsforscher, Ezra Metzger, der in Israel eine der Schriftrollen vom Toten Meer gestohlen und in die USA geschmuggelt hat - Teile des verlorenen biblischen Buchs Henoch. Ezra übersetzt sie und stößt auf Antworten auf die Frage, um welche Art von Wesen es sich bei dem Fossil handelt …

selbst ein Stern ist noch zu viel.

— P_Gandalf

Lesenswert und anders als erwartet

— herzle

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

Solider Thriller, ich hätte zwar die Beziehung der beiden nicht unbedingt gebraucht der Täter/ Opfer Teil war dafür gnadenlos spannend.

JosefineS

The Girl Before

Sehr starker, interessanter Anfang, zum Schluss einfach nur abstrus und an den Haaren herbeigezogen.

Anni_im_Leseland

Woman in Cabin 10

Ein wenig crazy, aber aufregend;)

Tine13

Der Zerberus-Schlüssel

Nervenkitzel und grandiose Spannung garantiert !!

Ladybella911

Flugangst 7A

Unterhaltsamer Thriller - leider konnte er mich nicht so ganz überzeugen wie andere Fitzek Bücher.

Passionfruit

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das letzte Relikt" von Robert Masello

    Das letzte Relikt

    Leseratte88

    10. June 2012 um 11:30

    In der Nähe von Neapel wird in einer Höhle ein in einem Fels eingeschlossenes Relikt gefunden, das Klauen, aber auch Menschenähnliches aufweist. Erste Untersuchungen ergeben, dass das Fossil für ein humanoidenartiges Wesen allerdings viel zu alt ist. Professor Russo lässt den rätselhaften Fund nach Amerika bringen, wo er gemeinsam mit dem befreundeten Paläontologen Carter Cox weitere Untersuchungen vornehmen will. Schon bald scheint klar zu sein, dass sie es entweder mit einer wissenschaftlichen Sensation oder einem Fake zu tun haben. Doch bevor sie mehr herausfinden können, kommt es wie es kommen muss - ein junger Professor ist etwas zu eifrig bei seinen Untersuchungen, was zu einem schweren Unfall führt, bei dem etwas Unheimliches aus dem Stein entkommt. Professor Russo, schwer verletzt, beschwört, ein Wesen aus Licht gesehen zu haben. Cox hat große Mühe, Russos Aussage Glauben zu schenken, versucht aber, der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Dabei bringt er sich und seine Frau in große Gefahr. Hilfe erhalten sie unverhofft von Ezra Metzger, einem jungen Religionsforscher, der Teile des verlorenen apokryphen Henochbuchs gestohlen hat. Ezra arbeitet heimlich an einer Übersetzung der alten Schriften und findet plötzlich Antworten auf die Frage, um was es sich bei dem schauerlichen Relikt handelt. Leider stellt sich für den Leser nur allzu schnell heraus, wohin sich die Geschichte in etwa entwickeln wird. Auch sind die Figuren sehr einfach gestrickt, und das uralte Wesen, um das sich die Geschichte dreht, benimmt sich oft allzu menschlich. Trotzdem, Robert Masello hat mit 'Das letzte Relikt' einen spannenden Mystery-Thriller ohne übermäßige Grausamkeiten, Action und einem offenen Ende geschaffen, das auf eine hoffentlich etwas tiefergehende Fortsetzung schließen lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das letzte Relikt" von Robert Masello

    Das letzte Relikt

    Manfred_SH

    16. January 2012 um 19:33

    In einer Höhle bei Neapel wird ein in einem Fels eingeschlossenes Fossil entdeckt. Es weist Klauen, aber auch Aspekte der Menschenartigen auf - nur dass es viel zu alt ist, um zu dieser Gattung zu passen. Professor Russo lässt das Fossil nach New York transportieren, wo er gemeinsam mit Carter Cox, einem befreundeten Paläontologen, weitere Untersuchungen vornehmen will. Bei einem Unfall im Labor wird eiin Mitarbeiter wird getötet und Russo schwer verletzt. Carter Cox versucht auf die Spur zu kommen - und bringt sich und seine Frau Beth in Gefahr. Unerwartete Hilfe erhalten sie schließlich von einem jungen Religionsforscher, Ezra Metzger, der in Israel eine der Schriftrollen vom Toten Meer gestohlen und in die USA geschmuggelt hat - Teile des verlorenen biblischen Buchs Henoch. Ezra übersetzt sie und stößt auf Antworten auf die Frage, um welche Art von Wesen es sich bei dem Fossil handelt. Soweit der Klappentext, bzw Inhaltsbeschreibung. Mir hat das Buch gefallen. Anfangs gefielnen mir die Beschreibungen von Ezra und seiner Familie nicht. Gehören aber dazu. Die in anderen Rezis kritisierten Übersetzungsfehler störten mich nicht und ich vergebe die volle Punktzahl. Vorallem das Ende halte ich für gelungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das letzte Relikt" von Robert Masello

    Das letzte Relikt

    cvcoconut

    12. October 2011 um 19:12

    Das Buch war nicht wie ich es erwartet hatte, es war anders! Ich dachte bei diesem Fossil handelt es sich um eine unbekannte ausgestorbene Tierart. Tatsächlich hat es sich als ein gefallener Engel, eingeschlossen in Stein, entpuppt. Der konnte sich daraus befreien und sein Dasein wieder aufnehmen. Die Geschichte der Menschheit wurde in diesem Buch in einem ganz anderen Licht gezeigt und Teile aus der Bibel wieder aufgefrischt. Ich fand die Story sehr packend und spannend, und es gab immer wieder Situationen die etwas beängstigend waren. Viellleicht achtet man in Zukunft doch mehr auf die Kleinigkeiten der Menschen? Man weiß ja nie...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks