Robert Mawson

 3.7 Sterne bei 220 Bewertungen
Autor von Das Lazaruskind, Von einem Tag auf den anderen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Robert Mawson

Cover des Buches Das Lazaruskind (ISBN:9783442446780)

Das Lazaruskind

 (216)
Erschienen am 25.09.2002
Cover des Buches Von einem Tag auf den anderen (ISBN:9783442450749)

Von einem Tag auf den anderen

 (12)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Die Wolkenjäger (ISBN:9783442455065)

Die Wolkenjäger

 (2)
Erschienen am 01.02.2005
Cover des Buches The Lazarus Child (ISBN:0553580051)

The Lazarus Child

 (2)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Robert Mawson: Das Lazaruskind (ISBN:B008X1KWZG)

Robert Mawson: Das Lazaruskind

 (0)
Erschienen am 01.01.1998
Cover des Buches The Lazarus Child (ISBN:0553525166)

The Lazarus Child

 (0)
Erschienen am 01.09.1998

Neue Rezensionen zu Robert Mawson

Neu

Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

Rezension zu "Das Lazarus Kind"
katzekatzekatzevor 2 Jahren

Ben muss den tragischen Autounfall seiner Schwester Frankie mit ansehen. Frankie liegt daraufhin rettungslos im Koma, Ben ist zutiefst traumatisiert. Da kann nur noch eine ganz besondere Spezialistin helfen...


Zuerst möchte ich das Buch auf seine zwischenmenschliche Komponente loben. Der Autor greift wirklich feinsinnig die Tragik und die Konflikte auf, die nach so einem Unfall auftreten können, wenn ein Kind plötzlich im Koma liegt. Das kann eine Familie zerrütten und das hat der Autor hier wirklich mit aller zwischenmenschlichen Kompetenz und großem Einfühlungsvermögen dargestellt.
Die Geschichte liest sich gut, ist weder zuviel, noch zu wenig.

Spannend wird es dann als die Familie Kontakt zu Dr. Chase aufnimmt, die sich dem Zurückholen von Kindern aus dem Koma verschrieben hat, für die es keine Hoffnung mehr gibt. Zugegeben, ihre Methoden sind etwas sonderbar und erst gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich darauf einlässt, wird man in eine faszinierende alternative Realität entführt, die einen total mitreißt und mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurücklässt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

Von den Toten auferweckt…
abuelitavor 5 Jahren

Ich neige ja durchaus dazu, dem Satz „zwischen Himmel und Erde gibt es mehr Dinge als wir ahnen“ voll und ganz zu zustimmen.

Das hier aber war mir zu „hoch“ und auch zu schlecht umgesetzt. 
Um was geht es ?

Nach einem tragischen Unfall liegt die kleine Frankie im Koma. Als ihre Familie von einer Ärztin hört, die Kinder aus diesem Schattenreich zurückgeholt hat, schöpft sie neue Hoffnung. Tatsächlich gelingt es Dr. Elizabeth Chase, eine Verbindung in jene dunkle Traumwelt aufzubauen, in die Frankie geflohen ist. Doch das Mädchen hat die Schwelle zum ewigen Schlaf überschritten. Gemeinsam mit Frankies Bruder Ben macht sich Dr. Chase auf zu einer Expedition in das dunkle Paradies am Grunde unseres Seins - dorthin, wo der Tod näher ist als das Leben ...(amazon)

Die ersten Seiten waren auch wirklich spannend, aber dann hat sich der Autor in vielen Nebenschauplätzen verloren. Zudem war nur sehr diffus dargestellt, wie diese Lazarus-Kinder „zurückgeholt“ werden sollten, was genau passiert ist bzw. eben schief ging (mit dem einen Mädchen), und die „Welt“ in der sich die Kids befanden, war mir auf der einen Seite zu sehr „im hier und jetzt“, auf der anderen wiederum so abgehoben, dass ich nur den Kopf schütteln konnte.

Definitiv keine Empfehlung .

Kommentieren0
19
Teilen

Rezension zu "Von einem Tag auf den anderen" von Robert Mawson

Langweilig
Anjaxxxvor 6 Jahren

Nachdem ich das Buch schon 2 mal abgebrochen habe, habe ich es nun im Rahmen einer Challenge gewagt zuende zu lesen. Ich fand es einfach nur langweilig und auch diesmal hat es mir keinen Spaß gemacht weiterzulesen, aber wenigstens habe ich es nun zu Ende gebracht. Die ganze Handlung in dem Buch kann man irgendwie nicht nachvollziehen da alles irgendwie aus dem nichts heraus geschieht. Man konnte nichts vorhersehen oder nachvollziehen und das ganze hatte meiner Meining nach auch nichts mit Spannung zu tun. Auch die ziemlich oberflächige schreibweise hat mich nicht angesprochen. Ist zwar eine tragische Geschichte die hier erzählt wurde, trotzdem ist der Autor auf nichts so wirklich eingegangen und das lesen hat sich hingezogen wie schlechter Leim. Bin froh das ichs fertig habe und kann hier leider keine Leseempfehlung geben.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 368 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks