Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

von Robert McCammon 
4,6 Sterne bei21 Bewertungen
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Aleidas avatar

Wie schon Teil 1 - super unterhaltsam und spannend!

Serkalows avatar

Großartig unterhaltsamer Historienkrimi mit Horror und Mystery-Elementen

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2"

1699 in den Carolina-Kolonien Amerikas …

Die Einwohner von Fount Royal sind überzeugt, dass eine Hexe für die unerklärlichen Tragödien in ihrem Dorf verantwortlich ist. Sie verlangen, dass die schöne Witwe Rachel Howarth vor Gericht gestellt und wegen Hexerei hingerichtet wird.
Der Prozess wird vom reisenden Richter Isaac Woodward mithilfe seines scharfsinnigen jungen Gerichtsdieners Matthew Corbett geführt.
Matthew glaubt an Rachels Unschuld und muss sich bald dem wahren Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht …

»… eine herausragende Geschichte, fesselnd und voller Spannung …« [Stephen King]

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958352308
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:500 Seiten
Verlag:Luzifer-Verlag
Erscheinungsdatum:31.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Serkalows avatar
    Serkalowvor einem Monat
    Kurzmeinung: Großartig unterhaltsamer Historienkrimi mit Horror und Mystery-Elementen
    Ich rezensiere Band1 & 2 gemeinsam (Spoilerfrei)

    Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Buch lesen soll. Einerseits hat es mich total gereizt, aber irgendetwas schreckte mich auch immer wieder ab.

    Da ich den ersten Band der Geschichte irgendwann als Rezensionsexemplar vom Luzifer-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen hab, konnte ich mich nicht mehr rausreden.

    Und habe ich es bereut?

    Ganz klar:

    Nein!

    »Matthew Corbett« ist ein äußerst spannender und vergnüglicher Historienkrimi, mit wunderbarer Atmosphäre, einem großartigen Plot, fantastischer Sprache (Kompliment an die Übersetzerin) und hervorragend ausgearbeiteten Figuren.

    Damit ist eigentlich schon alles gesagt, oder?

    Die Geschichte um: »Matthew Corbett« ist vom Autor als Serie angelegt, weswegen der erste Band, zunächst einmal »nur« die Figur und das Setting einführt. Dies allerdings bereits grandios und alle Register ziehend.

    So weiß man z.B. über lange Zeit nicht, wohin die Reise wirklich gehen wird, welches Genre der ehemalige Horrorautor hier wirklich bedienen will: Mystery, Horror, Historienkrimi, vielleicht sogar ein wenig Abenteuerroman a la J.F. Cooper?

    Doch nach und nach wird klar, dass Robert McCammon mit Matthew Corbett einen neuen Ermittler ins literarische Rennen schickt, der es durchaus mit Sherlock Holmes oder Hercule Poirot aufnehmen werden wird.

    Ähnlich diesen Vorbildern arbeitet Corbett rein logisch und deduktiv und findet z.B. die Lösung des Falls vor einer Versammlung aller wichtiger Protagonisten statt.

    Bis dahin erwartet den Leser ein Abenteuerschmöker, der nicht nur durch den eigentlichen Kriminalfall spannend unterhält, sondern vor allem der o.g. Frage. Denn durch die großartige Sprache, die Atmosphäre und das handwerkliche Können des Autors, gelingt es ihm tatsächlich, all die verschiedenen Genre gekonnt zu einem in sich stimmigen Roman zu vereinen.

    Da sein Protagonist hier die erste Phase seiner Entwicklung durchläuft, könnte man neben Krimi, Mystery, Horror, Indianergeschichte, Thriller, Historienabenteuer auch noch Coming-Of-Age nennen.

    Insgesamt also eine wirklich unterhaltsame Lektüre, bei der ich mich keinen einzigen Satz lang gelangweilt habe.


    Zum Schluss möchte ich noch kurz erläutern, warum ich die in deutsch erschienenen beiden Teile in einer Rezension zusammenfasse.

    Es ist offensichtlich, dass das Werk nie als Zweiteiler geplant war und im englisch-sprachigen Raum auch nicht als solcher veröffentlicht worden ist.

    Dennoch halte ich es hier nicht für »Geldmacherei«, da es sich beim Luzifer-Verlag um einen eher kleinen Genre-Verlag handelt. Mir sind die Kosten für Lizenzen solcher Bücher durchaus bekannt und gerade kleine Verlage (wie z.B. auch Festa in der Vergangenheit) gehen damit oft ein Risiko ein, dass sie an die Grenze des finanziellen Ruins bringen kann. Hinzu kommen dann noch Übersetzer- und Lektoratskosten. Hier hat der Luzifer-Verlag wirklich gute Arbeit geleistet.

    Insofern denke ich, wem die beinahe schon bibliophil zu nennende (zumindest vom Gesamtpreis) zweiteilige Hardcoverausgabe (aus nachvollziehbaren Gründen) zu teuer ist, der soll bitte unbedingt zur Ebook-Variante greifen.
    Diese hat einen vernünftigen Preis und ich hoffe nur, dass die Reihe erfolgreich genug ist, dass der Luzifer-Verlag die Veröffentlichung fortsetzt. (Was sich ja abzeichnet, da zumindest der zweite Fall für Mathew Corbett schon veröffentlicht ist.)


    5 Sterne




    Euch gefallen meine Rezensionen und Geschichten? Dann liked doch meine FB-Seite https://www.facebook.com/Serkalow oder tragt Euch in meinen Newsletter (garantiert spamfrei) auf www.anton-serkalow.de ein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kreszenzs avatar
    kreszenzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und atmosphärisch! Für Freunde von Taboo, Peaky Blinders und From Hell!
    Spannend und atmosphärisch! Einfach nur klasse!

    Band 2 von "Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal" schließt nahtlos an den fiesen Cliffhanger von Band 1 an, als der junge Gerichtsdiener Matthew mitten in der Nacht heimlich einem Bewohner von Fount Royal in den umliegenden Sumpf folgt. Dort macht er zwar eine interessante Entdeckung, diese bringt ihn aber im Rätsel um die Hexe keinen Schritt weiter.

    Und unglücklicherweise läuft ihm die Zeit davon. Denn die Beweisaufnahme ist soweit abgeschlossen und die Hinrichtung der Hexe Rachel Howarth nur noch eine Frage der Zeit. Denn obwohl Richter Isaac Woodward schwer erkrankt ist und dem Tod nahe ist, drängt der Bürgermeister auf eine schleunige Urteilssprechung. Und als ob das nicht genug wäre, ist auch noch ein fanatischer Wanderprediger in der Stadt aufgetaucht. Matthew muss sich schleunigst etwas einfallen lassen. Doch wird er den geheimnisvollen Ränkeschmied, den er den Fuchs nennt, noch rechtzeitig überführen können?

    Matthew stockert zunehmend im Trüben und kommt dem Geheimnis von Fount Royal gefährlich nahe. Dabei bleibt es auch für den Vielleser extrem spannend. Auf fast 1000 Seiten hat der Autor Robert McCammon so viele Kniffe und Drehs eingebaut, dass das Gesamtwerk definitv nicht vorhersehbar wird. Es ist fast so wie beim verrückten Labyrinth: kaum denkt man, man hat eine Spur, ist alles schon wieder anders als im Moment zuvor.

    Die Atmosphäre bleibt düster und unheilvoll, wenn sie sich nicht sogar noch verstärkt.

    Gut gefallen hat mir auch weiterhin, dass die Charaktere wirklich bis in die kleinste Nebenperson ambivalent und sehr schön ausformuliert sind.

    Insgesamt wurde ich mehr als positiv überrascht und freue mich auf weitere Abenteuer des jungen Matthew Corbett!

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Yolandes avatar
    Yolandevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannend, sehr genial :D
    Atemlose Spannung

    Robert R. McCammon wurde am 17. Juli 1952 in Birmingham, Alabama geboren. Er hat die Hochzeit der US-amerikanischen Horrorliteratur von den späten 1970er bis in die frühen 1990er Jahre mitgeprägt. Danach machte er eine längere Pause, die Anfang der 2000er Jahre mit diesem Roman (engl. Speaks the Nightbird) endete. 


    Inhalt (Klappentext): Geht eine Hexe in Carolina um? Das zumindest glauben die Bewohner der kleinen Stadt Fount Royal. Ihr Name ist Rachel Howarth, eine Fremde - wunderschön und mutig.
    Der fahrende Friedensrichter Isaac Woodward und sein scharfsinniger Gerichtsdiener Matthew Corbett sollen ihr den Hexenprozess machen. Aber Matthew zweifelt an den Anschuldigungen. Denn in Fount Royal gehen noch weitaus rätselhaftere Dinge vor. Und schon bald muss er sich mit Herz und Hirn dem wahrhaftigen Bösen von Fount Royal stellen...


    Auch im 2. Teil der Geschichte um die Geschehnisse in Fount Royal schafft es McCammon perfekt, eine düstere und unheilvolle Atmosphäre entstehen zu lassen. Mehr als einmal gerät die Hauptperson Matthew in Abenteuer, die einem beim Lesen den Atem stocken und die Seiten nur so dahin fliegen lassen. Gut gefallen hat mir, dass die Auflösung schlüssig ist und wirklich erst kurz vor dem Ende erfolgt, so dass der Leser immer miträtseln kann. Dieser Teil ist allerdings etwas brutaler und blutrünstiger als der erste Band, aber immer noch im, für mich, vertretbaren Rahmen.
    Fazit: Ein wirklich spannendes Buch mit einem sympathischen Hauptprotagonisten, der sich durch seine Neugier immer wieder in haarsträubende Situationen bringt.

    Kommentare: 2
    6
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolutes Meisterwerk, das bezüglich Sprache und Charakterzeichnung seinesgleichen sucht. Hufe scharrend warte ich auf die Folgebände.
    Meisterwerk 2.0

    Klappentext (Lovelybboks):


    Die Einwohner von Fount Royal sind überzeugt, dass eine Hexe für die unerklärlichen Tragödien in ihrem Dorf verantwortlich ist. Sie verlangen, dass die schöne Witwe Rachel Howarth vor Gericht gestellt und wegen Hexerei hingerichtet wird. Der Prozess wird vom reisenden Richter Isaac Woodward mithilfe seines scharfsinnigen jungen Gerichtsdieners Matthew Corbett geführt. Matthew glaubt an Rachels Unschuld und muss sich bald dem wahren Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht.


    Meine Meinung:


    Für mich ist „Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band 1“ eines der besten Bücher, die ich je in diesem Genre gelesen habe und ich habe mich, nicht nur wegen des abrupten Endes, unwahrscheinlich auf Band 2 gefreut. 


    Meine Erwartungen waren also dementsprechend hoch….


    Robert McCammon ist ein wahrer Meister darin, durch einleitende Worte die unmittelbar passende Stimmung und Atmosphere zu erzeugen. 


    Ich versinke beim Lesen nicht nur in den Seiten, sondern gleichzeitig ganz tief hinein in bodenlose Quellgewässer, dunkle Wälder oder übel riechende Sümpfe. Der Autor leistet bei seinen Beschreibungen bravuröse Arbeit und eröffnet somit ein wahres Feuerwerk für sämtliche Sinne.


    Grandios ist auch weiterhin die Charakterzeichnung und -entwicklung, die sich bis zur „unwichtigsten“ Nebenrolle vollzieht. Ich kenne keinen Roman, in dem sämtliche Charaktere durch solch hervorragend ausgearbeitete Merkmale geprägt sind und diese lassen mitunter bis in die tiefsten Abgründe ihrer Seelen blicken, so dass sich insgesamt ein unglaublich stimmiges Gesellschaftsbild und Lebensgefühl der damaligen Zeit darstellt. 


    Allen voran Matthew Corbett, der sich bereits im ersten Band mit klugem Menschenverstand und ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn gegen den vorherrschenden Aberglauben stellt. Erneut zeichnet ihn eine starre Beharrlichkeit aus, um die vermeintliche Hexe vor den Flammen zu retten. Bei diesem waghalsigen Unterfangen gilt es, einige Klumpen Angst zu schlucken, wodurch Matthew sich oft in große Gefahr bringt und dem Leser unglaublich spannende Momente beschert. Ob sich aber letztendlich der Geruch von verbranntem Fleisch und Knochen über Fount Royal noch vermeiden lässt, sei an dieser Stelle selbstverständlich nicht verraten.



    Neben der vorwiegend düsteren Stimmung gibt es auch Momente, in denen McCammon einen hervorragenden Sinn für Humor und Situationskomik beweist. So habe ich herzlich lachen müssen, als bei einer „ach so feinen“ Dinnerparty plötzlich die Masken fallen.


    Ich könnte noch ewig weiter ein Loblied auf dieses Meisterwerk singen und empfehle die beiden Bände wirklich jedem Leser, da mir nicht ein einziger Grund in den Sinn kommt, sie nicht genauso lieben zu können, wie ich es tue. 


    Fazit:


    Nach diesjährigen frühen Highlights wie Dan Simmons „Terror“ oder Robert Harris „Konklave“, ist dies nun ganz klar das bislang beste Buch 2018 für mich und es wird schwer, dieses vom Thron stürzen zu können.

    Kommentare: 3
    31
    Teilen
    Betsys avatar
    Betsyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder spannend und mit viel historischem Ambiente. Zwar etwas mehr Gefühlsduselei, aber auch so einige blutige Szenen, die entschädigen.
    Das Ende der Hexe von Fount Royal

    Achtung, kann Spoiler enthalten!

    Die ist der 2. und letzte Band über Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal. Während der junge Gerichtsdiener Matthew auch weiterhin versucht die Unschuld von Rachel Howarth zu beweisen, die mit dem Teufel im Bunde stehen soll und zur Mörderin wurde. Er kommt so einigen seltsamen Dingen auf die Spur und deckt ungeahnte Geheimnisse auf, doch als die Lösung in greifbarer Nähe liegt, passieren weitere Morde und Matthew läuft die Zeit davon, denn Richter Woodward hat trotz schwerer Krankheit das Urteil gefällt und zwingt Matthew damit zu handeln.

    Der Leser steigt gleich an der Stelle ein wo der erste Band aufhörte, nämlich als Matthew mitten in der Nacht jemanden in den Sumpf verfolgt und dabei interessantes zutage fördert.

    Wie schon im ersten Band ist man wieder gefesselt von der Atmosphäre und harrt ob der Dinge die hier noch aufgedeckt werden. Wer glaubt der zweite Band bietet keinerlei Überraschungen mehr, der wird eines besseren belehrt. Alle Personen sind weiterhin verdächtig und nach und nach kommen weitere Geheimnisse ans Tageslicht und verhängnisvolle Verbindungen werden aufgedeckt. Jeder hat hier seine Geschichte und der eine oder andere wird hier auch noch mit seinem Leben bezahlen müssen und das auf äußerst brutale Weise. Die kleine Gemeinschaft in Fout Royal scheint immer kleiner zu werden, da viele ihr Hab und Gut nehmen und verschwinden aus Angst vor der Hexe und dem Teufel, denn sobald es Dunkel wird, scheint niemand mehr sicher.

    Matthew, ist hier einmal mehr jemand ist der nicht an den Teufel und Hexerei glaubt und mit allen Mitteln für Rachel kämpft, da er nicht zulassen will, dass jemand unschuldiges hingerichtet werden soll. Auch wenn scheinbar weiterhin alles gegen Rachel zu sprechen scheint, zeigt er hier mehr und mehr was in ihm steckt und wie er durch seine Erfahrungen lernt. Zuvor schon klug und neugierig, was ihm nicht immer unbedingt gut bekommt, wird er etwas selbstbewusster und spielt seine Karten gut aus, indem er Wissen sammelt und dies zu seinem Nutzen gekonnt einsetzt. Dennoch arbeitet die Zeit unaufhaltsam gegen ihn und seine Verzweiflung steigt, denn sein Herz schlägt längst für die hübsche Rachel, von dessen Unschuld er überzeugt ist. Einerseits ist Matthew immer noch überfordert wegen seiner Gefühle für Rachel und fühlt sich unbeholfen, besonders in Anbetracht seiner Unschuld, dann wiederum zeigt er echten Kampfgeist und einen wachen Geist, besonders als er sich Stück für Stück der Wahrheit nähert. Großartig dann als es bei ihm endgültig Klick macht, die Lösung nahe ist und auch der Leser dem Ende mit Spannung entgegensieht.

    Einmal mehr sind es hier die Figuren die der Geschichte leben einhauchen und die einen teilweise noch extrem überraschen können. So unterschiedlich sie sind, so trägt ein jeder von den Charakteren, egal ob positiv oder negativ, seines dazu bei, diese Geschichte so toll zu machen. Dazu werden auch wieder die natürliche Kulisse und das historische Ambiente unglaublich bildlich eingefangen, sodass man sich einmal mehr mitten in die Wildnis im Jahre 1699 hineinversetzt fühlt, umgeben von Ratten, Mücken, tückischen Sümpfen, wilden Indianern, Menschen die voller Aberglauben sind und wo Fount Royal genau wie andere Kolonien in Amerika um ihr überleben kämpfen.

    Es werden am Ende alle Fragen geklärt und die Geschichte findet einen gelungenen Abschluss, sogar Dinge an die man gar nicht mehr gedacht hat werden hier aus Band 1 noch geschickt in Erinnerung gerufen bzw. eingebunden und beenden alles unglaublich rund. Zwar wirkt manches vielleicht etwas zuviel des Guten und Matthews Gefühle für Rachel nehmen hier immer mehr überhand, allerdings wird dies durch weitere spannende Geschehnisse ausgeglichen. Generell kann man zu dieser Geschichte nur sagen, sie ist von Anfang bis Ende absolut gelungen und es wurde zu keiner Zeit langweilig.

    Fazit: Eine großartige Fortsetzung, die gleich dort ansetzt wo der erste Band aufhörte und den Leser damit gleich wieder in die Handlung hineinzieht ohne viele Worte zu verschwenden. Schnell kommt einem alles wieder in den Sinn und erneut verfolgt man gemeinsam mit Matthew die Suche nach dem Fuchs von Fount Royal, der hier sein mörderisches Spiel mit den Bewohnern zu treiben scheint und Rachel als Sündenbock auserkoren hat. Es bleibt spannend und so einiges kommt noch ans Licht. Einmal mehr zeigt Matthew was in ihm steckt und wächst teilweise über sich selbst hinaus um Rachel zu retten. Zwar geht es hier ein wenig emotionaler zu als im ersten Band und gegen Ende scheint Matthew ein wenig zum Übermenschen zu werden, aber es hält sich in Grenzen und die Spannung kommt auch bis zuletzt nicht zu kurz, da es noch etliche Geheimnisse, weitere brutale Todesfälle und überraschende Wendungen gibt. Das Ende lässt dann auch keine Wünsche offen und schließt die Geschichte rund um die Hexe von Fount Royal wunderbar ab, lässt aber durchaus die Möglichkeit einer Fortsetzung rund um Matthew Corbett zu, was ich mir persönlich sehr wünschen würde.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    kadiyas avatar
    kadiyavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hexenverfolgung in der "Neuen Welt!
    Spannende Geschichte um die Zeit der Hexenjagd in den USA


    ACHTUNG!REZI ZU BAND 1 !!!!!!



    Matthew Corbett ist Gerichtsdiener und Mündel des Richters Isaac Woodwart- und die Beiden werden nach Fount Royal gerufen, ein noch ganz junger Ort- in dem nun vorgeblich eine Hexe dingfest gemacht wurde, die jetzt auf ihren Prozess wartet.
    Schon der Beginn der Reise ist alles andere als gemütlich, ja eher schon lebensgefährlich- und am Ziel angekommen gehen die Schwierigkeiten und Probleme der beiden Hauptakteure in eine neue Runde, da nicht nur der Prozess sondern auch gesundheitliche Probleme des Richters  sehr dramatisch voranschreiten.


    Ein spannendes und kluges Buch, welches den Leser mitnimmt in eine Welt voller Aberglauben, Vorurteile und Bigotterie- Leseempfehlung!


    Danke an netgalley.de und den Luzifer-Verlag für die bereitstellung des Leseexemplares:)

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannung, Mystery und Thriller in einem!
    Das Buch ist Genial---Rezension zum 1. Teil

    Dieses Buch ist böse, denn wenn mal angefangen hat, dann kann man es nicht mehr Beiseitelegen. Für mich war es absoluter Genuss den ersten Teil von Fount Royal zu lesen.

    Klar ist, man muss sicherlich sich in die Geschichte reinversetzen, denn es besteht zum größtenteils nur aus historischen Elementen. Man wird in das 17. Jahrhundert entführt, wo es um die Hexenverfolgung geht.

    In Fount Royal soll es ein Hexenprozess statt finde, der junge Matthew Corbett und der Richter Isaac Woodward reisen extra dafür an. In der Umgebung soll es verschiedene Vorfälle gegeben haben, dass die Leute glauben das die junge hübsche Rachel Howarth mit dem Teufel im Bunde ist. Außerdem ist da noch der Mord an dem Ehemann von Rachel… alles sehr mysteriös. Aber Matthew geht der Sache nach und glaubt bald nicht mehr an die Anschuldigungen. Er will den Dingen auf den Grund gehen und herausfinden ob es wirklich in dem Dorf mit Hexerei zu geht.

    Ich mochte das Buch wirklich sehr, denn es ging um die Hexenverfolgung. Das finde ich immer wieder unglaublich wie damals die Menschen doch zu beeinflussen waren. Es musste nur einer was Falsches gesagt und getan haben, war man direkt der Hexerei bezichtigt. Gerade als Frau war es noch schwierig, ich hätte zu der Zeit nicht leben wollen.

    Zum Inhalt dieses Buches kann ich nur sagen, ich fand es äußert spannend und mitreißend. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil, wo dann hoffentlich noch einiges aufgeklärt wird.

     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Aleidas avatar
    Aleidavor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Wie schon Teil 1 - super unterhaltsam und spannend!
    Kommentieren0
    alice169s avatar
    alice169vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Toller zweiter Teil! Ich habe jede Seite dieser Geschichte genossen und werde Matthew Corbetts Weg sicherlich weiter verfolgen!
    Kommentieren0
    AberRushs avatar
    AberRushvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Was für ein toller Krimi. Ich hoffe die anderen Teile dieser Buchreihe werden auch noch veröffentlicht.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Yolandes avatar

    Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band 2" von Robert McCammon zu lesen. 

    Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 1 Los dafür. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


    Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

    Viel Spaß uns allen :)
    Ro_Kes avatar
    Letzter Beitrag von  Ro_Kevor 9 Monaten
    Danke :).
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks