Robert Merle

 4,2 Sterne bei 507 Bewertungen
Autorin von Der Tod ist mein Beruf, Das Königskind und weiteren Büchern.
Autorenbild von Robert Merle (© Günter Prust)

Lebenslauf von Robert Merle

Robert Merle lebte vom 28. August 1908 bis zum 28. März 2004 und war ein französischer Schriftsteller. Merle wurde in Algerien geboren, zog aber bereits mit 10 Jahren nach Frankreich. Er studierte in Paris Anglistik, geriet aber 1940 in deutsche Kriegsgefangenschaft. Nach dem Krieg wurde er Professor für Anglistik und lehrte an mehreren französischen Universitäten. Viele seiner literarischen Themen orientierten sich an geschichtlichen Ereignissen. Berühmt wurde Merle 1972 mit seinem Roman "Malevil".

Neue Bücher

Cover des Buches Die Rosen des Lebens (ISBN: 9783746638881)

Die Rosen des Lebens

 (2)
Neu erschienen am 29.04.2021 als Taschenbuch bei Aufbau TB.
Cover des Buches Der Tag bricht an (ISBN: 9783746638867)

Der Tag bricht an

 (1)
Neu erschienen am 29.04.2021 als Taschenbuch bei Aufbau TB.
Cover des Buches Ein Kardinal vor La Rochelle (ISBN: 9783746638904)

Ein Kardinal vor La Rochelle

Neu erschienen am 29.04.2021 als Taschenbuch bei Aufbau TB.
Cover des Buches Das Königskind (ISBN: 9783746638874)

Das Königskind

 (111)
Neu erschienen am 29.04.2021 als Taschenbuch bei Aufbau TB.

Alle Bücher von Robert Merle

Cover des Buches Der Tod ist mein Beruf (ISBN: 9783746627861)

Der Tod ist mein Beruf

 (151)
Erschienen am 29.08.2011
Cover des Buches Das Königskind (ISBN: 9783746638874)

Das Königskind

 (111)
Erschienen am 29.04.2021
Cover des Buches Malevil (ISBN: 9783746612249)

Malevil

 (59)
Erschienen am 01.01.2004
Cover des Buches Die geschützten Männer (ISBN: 9783746612232)

Die geschützten Männer

 (58)
Erschienen am 01.02.2003
Cover des Buches Die Insel (ISBN: 9783746612218)

Die Insel

 (31)
Erschienen am 01.02.2002
Cover des Buches Ein vernunftbegabtes Tier (ISBN: 9783746627922)

Ein vernunftbegabtes Tier

 (23)
Erschienen am 29.08.2011
Cover des Buches Madrapour (ISBN: 9783746612294)

Madrapour

 (19)
Erschienen am 23.02.2005
Cover des Buches Das Idol (ISBN: 9783746612201)

Das Idol

 (10)
Erschienen am 01.08.1996

Neue Rezensionen zu Robert Merle

Cover des Buches Robert Merle: Die Insel (ISBN: B004FG5BEK)G

Rezension zu "Robert Merle: Die Insel" von Robert Merle

Die Meuterei auf der Bounty ...
gerda_badischlvor 5 Monaten

"Die Meuterei auf der Bounty" war für Robert Merle 1962 Inspiration für dieses - laut Vorwort - frei erfundene Buch. 

Inhalt: 

Südsee, Ende des 18. Jahrhunderts. Nachdem sie (in Notwehr) ihren bösartigen Kapitän getötet haben, droht der Mannschaft des englischen Schiffs die Todesstrafe, wenn sie in die Heimat zurückkehren. Also laufen sie Tahiti an, wo sie von den Eingeborenen (vor allem den Frauen) freundlich empfangen werden. Da dort jedoch die Gefahr der Entdeckung durch die englische Admiralität zu groß ist, brechen die Seeleute auf, um sich auf einer verborgenen Insel eine neue Heimat zu schaffen. Mit an Bord nehmen sie auch mehrere eingeborene Männer und Frauen. Auf der Insel kommt es jedoch schnell zu Konflikten.

Hauptperson ist der gute Christ Adam Purcell,  der sich in einer Art Zweifrontenkrieg aufreibt: einerseits werden seine pazifistischen Ideale bei dem Versuch zwischen Engländern und Tahitianern zu vermitteln auf eine harte Probe gestellt. Andererseits kann er sich kaum gegen die eingeborenen Frauen wehren, denen er seine Treue zu seiner tahitianischen Frau absolut nicht verständlich machen kann.


Kommentar:

Die deutsche Übersetzung aus dem Französischen liest sich flüssig ohne literarisch besonders ambitioniert zu sein. Ziemlich genau in der Mitte zwischen hoher Literatur und Schund. 

Sehr gut gefallen hat mir die Charakterzeichnung der "Bösen" und ihrer verschiedenen Motive (besonders die Figur des MacLeod, der offensichtlich aus reiner Freude am politischen Intrigenspiel handelt). 

Auch die Tatsache, dass die hehren Idealen des Helden mehr Schaden als Nutzen bringen, hat mich anfangs gefreut. Genau solche Dissonanzen steigern bei mir meistens massiv das Lesevergnügen. Allerdings war es mir diesmal schließlich doch zu viel des Guten (oder eigentlich des Schlechten). 

Bei der Hälfte des Buches habe ich eine frustrierte Lesepause eingelegt, weil das ersehnte Happy End und der Inselfrieden in immer weitere Ferne rückten ... und jetzt - nach dem Fertiglesen - kann ich sagen: ein bisschen mehr Kitsch und Frieden und weniger beinharte Realität hätten mir vermutlich doch besser gefallen.  

Noch eine Sache, die mir aufgefallen ist - nicht negativ, aber ein wenig eigenartig: die Frauen in dem Buch sind starke Charaktere in einer teilweise fast matriarchalischen Kultur. Aber - obwohl der Held seine Keuschheit wahrt und das Buch deshalb nahezu "sex-frei" ist - hat man den Eindruck dass die "Waheenees" einem feuchten Traum des Autors entsprungen sind, der sich hier einen ganzer Harem williger Frauen zusammengedacht hat... was ja nicht grundsätzlich verboten ist, aber auch das war mir dann doch irgendwann einmal zuviel.

Fazit: gute Ansätze, aber vor allem in der 2. Hälfte zuviel von allem ...








Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches In unseren grünen Jahren: Roman (Fortune de France 2) (ISBN: 9783841201720)Satos avatar

Rezension zu "In unseren grünen Jahren: Roman (Fortune de France 2)" von Robert Merle

In unseren grünen Jahren
Satovor 9 Monaten

Der zweite Band der großen Romanfolge über das dramatische Jahrhundert der französischen Religionskriege spielt im Jahr 1566/67. Diesmal begleitet der Leser den jungen Pierre de Siorac und seinen Halbbruder auf ihrer Reise nach Montpellier, wo sie studieren sollen. Aber die wieder aufflackernden Auseinandersetzungen zwischen den Hugenotten und Katholiken haben auch diese Region erreicht und so heißt es bald wieder aufzubrechen.

Während der erste Band sehr spannend und kurzweilig geschrieben war, bietet die Fortsetzung doch eher schwülstige Dialoge und an den Haaren herbeigezogene Abenteuer. Da ist ein 15 jähriger Zweitgeborener aus einer kleinen Baronie im weit entfernten Perigord, der schon auf dem Weg in die Universitätsstadt Montpellier unzählige Herzen bricht - vom Schankmädchen bis zur Edelfrau, in Heldenmanier marodierende Räuberbanden besiegt und in den höchsten Kreisen der beiden verfeindeten Lager verkehrt und listenreich sein Überleben sichert.

Nachdem in Montpellier der Boden zu heiß wird, fliehen die Brüder nach Nimes, wo aber bereits offener Krieg herrscht und sie abermals nur mit viel Glück davon kommen.

Es ist eine geschichtlich hochinteressante Zeit die Robert Merle für sein Hauptwerk gewählt hat, doch leider geht in diesem Teil seine sonst so flüssige, mitreissende Erzählweise etwas verloren und er driftet in teilweise banal schwülstiges und übertrieben edelmütig heroisches Geschwafel ab.

Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, das der nächste Band wieder besser wird.

Kommentare: 13
39
Teilen
Cover des Buches Der Tod ist mein Beruf (ISBN: 9783746627861)lotharbeutins avatar

Rezension zu "Der Tod ist mein Beruf" von Robert Merle

Kadavergehorsam
lotharbeutinvor einem Jahr

Ein sehr beeindruckendes Buch, wie auf absoluten Gehorsam angepasste Menschen in der Lage sind, im Rahmen eines bürokratischen Apparates die größten Abscheulichkeiten zu begehen. Prinzipiell ist das heute noch möglich.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

bin gerade neu hier,und bekomme nicht raus wie ich ein buch lesen kann
4 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren
Kann man nicht lesen hier. Musst du schon kaufen ;)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Robert Merle wurde am 27. August 1908 in Tebessa (Algerien) geboren.

Community-Statistik

in 530 Bibliotheken

von 40 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks