Robert Muchamore Rock War 1

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rock War 1“ von Robert Muchamore

Meet Jay. Summer. And Dylan. Jay plays guitar, writes songs and dreams of being a rock star. But his ambitions are stifled by seven siblings and a terrible drummer. Summer works hard at school, looks after her nan and has a one-in-a-million singing voice. But can her talent triumph over her nerves? Dylan is happiest lying on his bunk smoking, but his school rugby coach has other ideas, and Dylan reluctantly joins a band to avoid crunching tackles and icy mud. They're about to enter the biggest battle of their lives. And there's everything to play for. A spectacular start to the new series from Robert Muchamore, bestselling author of CHERUB - read on with Rock War: The Audition, a story especially written for World Book Day. (Quelle:'E-Buch Text/27.02.2014')

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Sams wie er leibt und lebt. Einfach nur toll.

Odenwaldwurm

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht schlecht, aber auch alles andere als super

    Rock War 1
    PaperPrincess

    PaperPrincess

    04. February 2015 um 21:31

    ’I’d rather you didn’t stab me,’ Jay said, trying to turn the threats into a joke. ’Red clashes with my pale complexion.’ - Pos. 158-159 ’Brontobyte is like the geekiest band name ever. I told my mates I’d joined a band and they were all like that’s so cool. Then they heard the name and it was like or maybe not.’ - Pos. 1906-1907 Zum Inhalt: Jay, Summer und Dylan haben eins gemeinsam: die Musik. Die drei, die aus unterschiedlichen Ecken Englands kommen, sind auch aus unterschiedlichen Gründen in einer Band. Und ganz nebenbei, haben sie auch mit familiären Problemen zu kämpfen. Doch auf ihrem Weg zu Berühmtheit kreuzen sich ihre Wege früher oder später. Meine Meinung: Ich hatte schon viel von Robert Muchamores „Top Secret“-Reihe gehört und war dementsprechend gespannt auf seine neue Reihe. Leider konnte die mich, trotz Musikthema nicht wirklich überzeugen. Man könnte sogar sagen, dass ich etwas enttäuscht war. Die Story hat sich meiner Meinung nach im Laufe des Buches gesteigert. Der eigentliche Contest kommt erst ganz am Schluss und bis dahin lernt man die verschiedenen Bands mit ihren verschiedenen Charakteren und Problemen kennen. Einige von diesen Charakteren sind sympathisch und man kann sich zu ganz kleinen Teilen vielleicht sogar mit ihnen identifizieren, doch mit ein paar der Protagonisten hatte ich sehr große Probleme. Zeitweise haben sie sich einfach total albern, kindisch oder daneben benommen. Beispiel: Nacktbilder auf Facebook stellen, die heimlich aufgenommen wurden (Ähm, hallooo?!). Besonders Michelles Verhalten konnte ich nicht nachvollziehen und war eher genervt als unterhalten. Das geht Hand in Hand mit einem anderen Problem, das ich beim Lesen hatte. Nämlich, dass ich nicht genau sagen kann, für welche Zielgruppe dieses Buch geschrieben ist. Die Ausdrucksweise ist teilweise schon ziemlich unangebracht. Auch gewisse Handlungen fand ich für das Alter der Protagonisten übertrieben. Sie sind alle ca. 13-16 Jahre alt, aber mein 13-jähriges Kind würde ich die Geschichte nicht gerade lesen lassen. Ansonsten las sich alles relativ zügig. Manche Dialoge haben mich sogar zum Schmunzeln gebracht. Auch wenn ich nicht alles nachvollziehen konnte, konnte ich mir doch alles gut vorstellen. Das Ende, oder besser gesagt der Epilog, hat mir gut gefallen. Im Stil von „Fortsetzung folgt / als nächstes bei…“ passte das perfekt zur Story und gibt eine spannenden Ausblick auf den nächsten Teil. Fazit: Einige Stellen im Buch sind lesenswert, aber zum größten Teil hatte ich das Gefühl, dass Robert Muchamore auf Krampf die nächste Bestseller-Serie an den Start bringen will. Vielleicht bin ich aber mit meinen knapp 20 Jahren auch einfach etwas zu alt und habe deswegen keinen richtigen Zugang zur Geschichte gefunden.

    Mehr