Robert Muchamore Top Secret - Der Verdacht

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(13)
(12)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Top Secret - Der Verdacht“ von Robert Muchamore

Sein siebter Fall – seine härteste Zerreißprobe Ein neuer Auftrag führt James nach Russland – und endet in einem Desaster: Der Hauptverdächtige wird erschossen und James gerät in die Hände russischer Verbrecher, die ihn übel misshandeln. Zwar kommt er frei – erstaunlicherweise mithilfe der CIA. Doch sein Scheitern hat bittere Folgen, denn James wird von allen weiteren Missionen suspendiert! Der CHERUB-Agent versteht die Welt nicht mehr: Spielt etwa sein Vorgesetzter Ewart ein falsches Spiel mit ihm? James ermittelt auf eigene Faust und macht eine überraschende Entdeckung.

Tolles facettenreiches Buch, das wieder mit einem tollen Schreibstil und bestechend guten Charakteren überzeugen konnte...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Stöbern in Jugendbücher

Moon Chosen

Eigentlich mag ich keine Cliffhanger, aber hier passt das offene Ende zur HandlungI ich fand den Schluss gut gelöst und werde Band 2 lesen.

Euridike

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine grandiose Fortsetzung. Besser als Teil 1

herzzwischenseiten

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein gelungenes Fantasyabenteuer

herzzwischenseiten

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Die Sucht lässt auch bei diesem Teil nicht nach und nun heißt es geduldig auf den letzten Teil warten.

BonnieParker

Wo das Dunkel schläft

Ein gelungener Abschluss, der mehr als genial ist.

kleinebuecherwelt

Aquila

Hat ein bisschen gedauert bis es wirklich spannend wurde, war dann aber ziemlich gut. Das Ende fand ich ein wenig zu unrealistisch.

30kermit30

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Top Secret - Der Verdacht" von Robert Muchamore

    Top Secret - Der Verdacht
    Kuno

    Kuno

    06. November 2011 um 11:36

    Robert Muchamore – Top Secret 7 – Der Verdacht Rückentext: Sein Name ist Adams. James Adams. Er ist Mitglied von CHERUB. CHERUB ist eine Spezialeinheit des britischen Geheimdienstes, die Jugendliche zu Undercover-Agenten ausbildet. Diese Jugendlichen unterwandern den Erwachsenen-Radar, und in halsbrecherischen Aktionen sammeln sie Informationen, die Verbrecher und Terroristen hinter Gitter bringen. James ist einer von ihnen. Ein neuer Auftrag führt nach Russland – und endet in einem Desaster: Der Hauptverdächtige wird erschossen und James wird brutal zusammengeschlagen. Und damit nicht genug: Bei seiner Rückkehr in die Cherub-Zentrale wird er von seinen weiteren Missionen suspendiert! Läuft da eine Verschwörung gegen ihn? Und wer steckt dahinter? Über den Autor: Robert Muchamore, Jahrgang 1972 lebt in London und arbeitet als Privatdetektiv. Er hasst es, von Kühen gejagt zu werden, das Landleben überhaupt, bärtige Frauen, Ketchup und Mayonnaise, Schnulzenfilme und Leute, die zehn Minuten lang an der Bushaltestelle stehen und erst dann nach dem Kleingeld zu kramen, wenn sie vor dem Busfahrer stehen. Er hat einen sehr schwarzen Humor und seine Lieblingsfernsehserie ist „Jackass“. Inhalt: James ist auf seiner neusten Mission in Russland unterwegs, ohne Einsatzleiter. Er soll einem Waffenchef, Denis Obidin, ausspionieren, doch seine falschen Onkel und Tante vom MI5 bringen diesen in einem Gespräch um, werden aber selbst getötet. Obidins Männer verfolge James und er kann sich nur mit Mühe und der freundlichen Hilfe eines Agenten vom CIA retten. James wurde brutal zusammengeschlagen und wacht wieder in einem Krankenhaus von Großbritannien auf, wo er von seiner Schwester Lauren empfangen wird. Zurück auf dem CHERUB-Campus sagen ihm Zara, die Chefin, und Ewart, ihr Mann, er sei von allen weiteren Missionen suspendiert, bis er vollständig von der Schuld freigesprochen sei. James ist 15 geworden und feiert nun mit seinen CHERUB-Freunden seinen Geburtstag nach, mit Buggy-Rennen und Spa. Doch James denkt, Ewart verheimlicht ihm etwas, und spioniert ihm nach. Gleichzeitig geht auch Lauren auf Mission: Sie soll sich mit einem russischen Mädchen anfreunden, das in einem Heim lebt und unter Verdacht steht, Ofer von Menschenhandel geworden zu sein. Ihre Spur führt sie zu einem relativ großen Netzwerk und sie wird für ihr wahrscheinlich ganzes Leben durch ein erschütterndes Ereignis geprägt. Meine Meinung: Die CHERUB-Reihe wird erwachsener. Man merkt es an den ‚normalen‘ Problemen, die James lösen muss, und wie er handelt, Kerry und Dana behandelt. Dieser Teil spielt sich ahuptsächlich auf dem Campus ab, doch die Spannung bleibt nicht aus. Auch hier hat Muchamore wieder viel recherchiert und alles super verpackt. Das Buch habe ich jetzt mit knapp 15 das erste mal gelesen und ich bin immer noch begeistert von der Reihe. Vor allem, weil die Hauptperson in meinem Alter ist, aber viel, viel besser in allen Kategorien, schließlich sind Cherubs nicht auf den Kopf gefallen und sehr sportlich. Das Thema Waffenhandel/schmuggel spricht mich nicht sonderlich an, das Thema Menschenhandel und Prostitution umso mehr. Zwar spielt Laurens Mission im Hintergrund, aber er hat das so packend und real geschrieben, dass ich immer denke, man steht daneben. Wieder einmal ein super CHERUB-Buch und zum Glück nicht das letzte. Informationen: Autor: Robert Muchamore Titel: Top Secret 6 – Der Verdacht Verlag: cbt Sprache: Deutsch Kosten: €7,95 [D], € 8.20 [A] Seitenanzahl: 383 Art: Paperback ISBN: 978-3-570-30482-2 Genre: Jugendkrimi Meine Altersempfehlung: 12+

    Mehr
  • Rezension zu "Top Secret - Der Verdacht" von Robert Muchamore

    Top Secret - Der Verdacht
    Dubhe

    Dubhe

    08. August 2011 um 11:00

    Fall 7! James neuer Fall geht schief. Der Hauptverdächtige wird getötet, Agenten umsonst entlarvt und James an den Rande des Lebens geprügelt. Und dann wird er auch noch von den Misssionen subspendiert! Wenn das nicht unfair ist! Außerdem leitet das MI5 eine Untersuchung gegen ihn und man will ihm die Schuld am Fehlschlag geben. Wenn da was nicht faul ist... . Dieses Buch ist mal so ganz anders als die Vorherigen. Es gibt nicht sehr viel zu diesem Buch zu sagen, nur dass es spannend ist und es keine anderen großen Veränderungen zu den anderen Bänden gibt.

    Mehr