Robert N. Charrette Laß ab von Drachen

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(15)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Laß ab von Drachen“ von Robert N. Charrette

( Science Fiction). Mit Illustr., 1 Kte. 541 S. (Quelle:'Flexibler Einband/01.11.1995')

Spannender Einstieg in den Dreiteiler.

— Wisent
Wisent

Stöbern in Fantasy

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Laß ab von Drachen" von Robert N. Charrette

    Laß ab von Drachen
    Bapho

    Bapho

    17. October 2009 um 11:22

    Auch dieser Band ist sehr gut gelungen und hat mich gefesselt

  • Rezension zu "Laß ab von Drachen" von Robert N. Charrette

    Laß ab von Drachen
    Mueofink

    Mueofink

    30. September 2009 um 15:01

    2051: Die Welt hat sich verändert. Mensch und Maschine sind eins geworden. Menschen können sich mittels eines neuralen Interface in die Matrix einloggen und diese Computerwelt verändern. Biotechnische und Cybertechnische Modifikationen des Körpers lassen die Menschen extreme Dinge vollbringen. Manche Menschen verwandeln sich in Orks, Trolle, Elfen und Zwerge, denn die Magie ist auf die Erde zurückgekehrt, nicht zuletzt deswegen sind auch die Drachen wieder erwacht… Samuel Verner gehört dem MegaKonzern Renraku an. Diese MegaKonzerne sind so mächtig, dass Ihr Gebiet als extraterritoriales Gebiet gilt, und die Konzerne damit praktisch alleinige Vollzugsgewalt besitzen. Renraku baut in Seattle einen Megakomplex, in dem Menschen geboren werden, arbeiten und sterben ohne diesen Komplex jemals verlassen zu müssen. In genau diese Arcologie wird Verner versetzt, was für Ihn einem Abstieg auf der Karriereleiter bedeutet. Seine Schwester hat sich zu einem Ork verwandelt und im konservativen Japan ist diese eine Schande, und die färbt auch auf Sam ab. In Seattle angekommen macht er Bekanntschaft mit der rauen Welt, jenseits der schützenden Mauern eines Konzerns. Aber Sam beginnt hinter die blitzblanke Fassade des Konzerns zu blicken und beschließt Auszusteigen. Seine Flucht wird jäh durch Gewalt gestoppt und Verners magische Kräfte beginnen zu erwachen. Durch die Hilfe neuer Freunde deckt Sam eine große Verschwörung auf, und versucht die Pläne des Drahtziehers zu durchkreuzen. Dafür muss sich Sam in die Schatten begeben, jener Welt wo die Menschen frei sind, aber um ihr überleben tagtäglich kämpfen müssen, zur Not auch mit Gewalt. Und erlernt sehr schnell eines der wichtigsten Gesetze: „Halt dir den Rücken frei, spar Muni, und lass dich NIE mit einem Drachen ein.“

    Mehr
  • Rezension zu "Laß ab von Drachen" von Robert N. Charrette

    Laß ab von Drachen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. August 2008 um 21:51

    Samuel Verner versucht verzweifelt sich in der Welt zurecht zu finden. In einer Welt, in der die Magie plötzlich wieder erwacht ist.
    Ich musste häufiger laut lachen. Die Beschreibungen sind einfach nur zu köstlich. Die Spannung bleibt nicht auf der Strecke.