Robert Olmstead Amerika landeinwärts

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amerika landeinwärts“ von Robert Olmstead

Zwei junge Menschen, Vetter und Kusine, teffen sich an einem entscheidenden Punkt ihres Lebens. Raymond hat soeben sein Studium abgebrochen, und Juliet gibt das Kind, das sie von einem ungeliebten Mann bekommen hat, zur Adoption frei. Zusammen brechen die beiden auf und mit einer Harley-Davidson erkunden sie den amerikanischen Westen, lassen sich gefangennehmen von der kargen Schönheit der Landschaft. Sie erleben die Liebe und genießen das Gefühl grenzenloser Freiheit.

Echt klasse Buch! War sehr unterhaltsam.

— Perle
Perle

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Robert Olmstead - Amerika landeinwärts

    Amerika landeinwärts
    Perle

    Perle

    11. October 2014 um 18:10

    Klappentext: Eine Frau, ein Mann und eine Harley-Davidson. Und die Weiten Noredamerikas. Von Pennsylvania aus fährt Raymond Redfield zu seiner Cousine Juliet nach New Mexico. Zwei Menschen treffen am Rande des Wahns aufeinander; zwei, die sich von der Wirklichkeit losgesagt haben. Zusammen brechen die beiden  auf, Trauer und Einsamkeit im Herzen, als Ziel immer den fernen Endpunkt bder Straße am Horizont. "Ein faszinierendes Buch" (NDR) "Amerika landeinwärts" wirkt im Ganzen wie eine prosaische, zeitgemäße Version von "Easy Rider". (Süddeutsche Zeitung) Eigene Meinung: Ein echt tolles Buch! Habe es vor einigen Wochen oder Monaten durch Bookcrossing in einem Cafe in Aachen mitgenommen und diese Tage gelesen. Es hat mich außerordentlich gut unterhalten. War sehr begeistert. Hab es gerne gelesen und hätte es am liebsten schneller gelesen, es war nur die Zeit nicht so vorhanden, deshalb hab ich 4 Tage gebraucht. Ich lasse es diese Tage im Urlaub wieder frei und hoffe, dass es meinen Nachfolgern genauso gefällt wie mir.

    Mehr