Robert R. McCammon

 4,3 Sterne bei 401 Bewertungen

Lebenslauf von Robert R. McCammon

Robert McCammons (geboren 1952 in Birmingham, USA) erster Roman Baal erschien 1978. Bis 1992 folgten 11 weitere, mit denen er einer der erfolgreichsten Autoren des Booms der US-amerikanischen Horrorliteratur wurde (von Ende der 1970er bis in die frühen 1990er Jahre). Danach zog er sich ganz aus der Öffentlichkeit zurück. Erst seit 2002 erscheinen wieder neue Werke von ihm, u.a. Speaks the Nightbird, The Five, The Border …

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Robert R. McCammon

Neue Rezensionen zu Robert R. McCammon

Cover des Buches MATTHEW CORBETT und der Fluss der Seelen (ISBN: 9783958356016)B

Rezension zu "MATTHEW CORBETT und der Fluss der Seelen" von Robert R. McCammon

Mythen oder Wahrheit
booksurfervor einem Monat

Ein Highlight im Herbst ist immer der neue Band aus der Matthew Corbett Reihe. Inzwischen ist Band 5 erschienen und auch dieser hört sich wieder unglaublich spannend an:

Matthew Corbett hat einen lukrativen, wenn auch ungewöhnlichen Fall angenommen: Er soll eine schöne Frau zu einem Kostümball eskortieren. Was als angenehme Abwechslung beginnt, verwandelt sich jedoch schnell zu einem Mordfall. Ein sechzehnjähriges Mädchen wurde auf einer der örtlichen Plantagen erstochen, und ihr mutmaßlicher Mörder – ein Sklave – ist in den Schutz der nahe gelegenen trügerischen Sümpfe geflohen … Von einigen Widersprüchen geplagt und entschlossen, der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen, schließt sich Matthew Corbett der Jagd nach dem entflohenen Sklaven an. Die Reise führt ihn den »Fluss der Seelen« hinauf, wo etwas aus dem Sumpf beginnt, Jagd auf die Jäger zu machen...

Als großer Fan der Reihe ist es immer wieder ein bisschen wie nach Hause kommen, wenn man sich auf ein neues Abenteuer mit Matthew Corbett einlässt. Das liegt besonders an dem genialen Setting des historischen New York, das der Autor immer eindrucksvoll zum Leben erweckt. Doch auch, wenn die Stadt floriert, werden hier auch die Schattenseiten wie Armut und Sklaverei gezeigt. Diesmal entführt uns die Geschichte nach Charles Town, in die Wildnis, auf Plantagen und unheimliche Sümpfe mit all ihren Gefahren und dunklen Geheimnissen und mitten drin natürlich unser Protagonist Matthew Corbett.

Unser Problemlöser Matthew steckt ganz unerwartet in einer Mordermittlung und auch diesmal muss er all seinen Mut und seinen Intellekt nutzen, um den Fall zu lösen. Mit jedem Band wirkt Matthew ein klein bisschen reifer, was angesichts seiner Erlebnisse nicht verwunderlich ist und deshalb auch gut nachvollziehbar ist. Der Fluss der Seelen verlangt Matthew einiges ab und er muss herausfinden, welche Mythen über den Fluss wahr sind und welche nur der Fantasie entspringen. Ich finde die Entwicklungen, die er in diesem Band durchmacht richtig gut und bin gespannt wie er mit dem Erlebten umgehen wird, denn auch dieses Abenteuer geht nicht spurlos an ihm vorbei.

Die Geschichte ist wieder sehr bildhaft und atmosphärisch dicht geschrieben. Im Unterschied zu den Vorgängern aber deutlich kompakter gehalten und trotzdem gelingt es dem Autor, die wunderbare Stimmung der Vorgänger beizubehalten. Zu Beginn braucht die Geschichte etwas bis sie in Fahrt kommt, aber die Kapitel im Sumpf sorgen dann für unheimliche Spannung und sogar etwas grusel. Die Geschichte lässt einen bis zum schockierenden Finale nicht mehr los.

Der Fluss der Seelen ist wieder ein unglaublich toller Mix aus Abenteuer, Thriller und Mystery. Die Geschichte besticht wie immer mit ihrem tollen Setting, dem sympathischen Protagonisten und einem wunderbaren Schreibstil der einen direkt in die Kolonialzeit befördert. Nach dem spannenden Ende freu ich mich schon auf den nächsten Band der Reihe. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte diese unbedingt lesen. Eine absolute Leseempfehlung!

4,5 von 5 Sternen

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Höllenritt (ISBN: B001Z47XV4)B

Rezension zu "Höllenritt" von Robert R. McCammon

Spannender Horror-Roman aus der Feder von McCammon
benfivor einem Monat

KURZBESCHREIBUNG: 
Der beschauliche Ort Bethany's Sin in Pennsylvania ist der Schauplatz von einigen unheimlichen Vorgängen, die sich ereignen, als Evan Reid mit seiner Frau Kay und seiner Tochter Laurie dorthin ziehen, um ein neues Leben zu starten. Der ehemalige Soldat und Schriftsteller leidet nicht nur unter den Erlebnissen aus dem Vietnamkrieg, sondern hat zudem noch die Gabe, Ereignisse im Traum vorherzuahnen. Dies widerfährt ihm auch in der neuen Heimat, wo er außerdem einen geheimnisvollen Schatten umherwandern sieht. Die gesamte Familie wird mit etlichen mysteriösen Dingen konfrontiert, deren Bezüge allesamt der griechischen Mythologie zuzuordnen sind. Sehr charismatisch erscheint den Reids die geheimnisvolle Dr. Kathryn Drago, welche in Bethany's Sin wohl sehr großen Einfluss hat. Als Evan von nächtlichen Reiterinnen hört, findet er schnell einen Bezug auf die kriegerischen Amazonen. Sind diese auf welche Art und Weise auch immer in den Ort eingezogen?

KOMMENTAR:
Mit dem Roman 'Höllenritt' brachte der amerikanische Autor Robert McCammon im Jahre 1980 sein zweites Werk auf den Markt. Der Roman verwirrte mich ein wenig mit den ersten beiden Kapiteln, die der Leser lange Zeit gar nicht einordnen kann. Da sich der Schriftsteller anschließend mehr um seinen Hauptprotagonisten Evan Reid und dem Ort Bethany's Sin widmet, nimmt er den Leser jedoch vollends mit in diesen Ort, der zwar namentlich erfunden ist, jedoch von der beschriebenen Lage her wohl aus dem kleinen amerikanischen Örtchen Northern Cambria hervor gegangen ist. Eine Gemeinschaft voller Geheimnisse, denen Evan Reid nur Stück für Stück die Rätsel entlocken kann. Somit steigert sich die Spannung für den Leser ungemein. 'Höllenritt' liest sich sehr gut und hat einfach einen klassischen Flair aus eben den Siebzigern und Achtzigern des vergangenen Jahrhunderts. Es mag natürlich auch am Übersetzer Joachim Körber liegen, der nicht wenige Werke des bekannten Genre-Königs Stephen King übersetzt hat. Und da passt der Roman von McCammon auch sehr gut hinein. Ich gehe sogar soweit und sage, dass die beiden Schriftsteller in der Anfangszeit ihres Jobs so ähnlich agierten wie niemand anderer. Wer also die Werke des einen Schriftsteller mag, kann beruhigt zu denen des anderen greifen, falls er nach neuem Lesestoff sucht. In dem Roman von 1980 wird man mit einem brachialem Finale belohnt, welches wirklich an den Seiten heften lässt. Es lohnt sich also, die alten, leider vergriffenen Werke des Autors zuzulegen. Jüngere Romane von McCammon wurden jedoch mittlerweile im deutschsprachigen Raum neu herausgebracht und vielleicht gibt es ja mit steigendem Erfolg auch nochmal für seine Werke vor 2000 eine Chance der Neuauflage...

8,4 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches MATTHEW CORBETT und der Fluss der Seelen (ISBN: 9783958356016)A

Rezension zu "MATTHEW CORBETT und der Fluss der Seelen" von Robert R. McCammon

Möge diese Reihe nie zu Ende gehen!
Aksivor 3 Monaten

Die »Matthew Corbett«-Reihe von Robert McCammon steht schon seit langem auf meiner Wunschliste. Vor kurzem habe ich mein Vorhaben, diese Reihe zu lesen, endlich in die Tat umgesetzt und den siebten Band »Matthew Corbett und der Fluss der Seelen« gelesen. Damit verstoße ich zwar wieder gegen meine selbstauferlegte Regel, eine Reihe stets in der Reihenfolge zu lesen, aber Regel sind ja bekanntlich dazu da, um gebrochen zu werden und abgesehen davon, bin ich gern dazu bereit, für Matthew Corbett meine Lese-Prinzipien über Bord zu werfen :-D

Als der junge Problemlöser Matthew Corbett sich in ein neues Abenteuer stürzt, befinden wir uns im Jahr 1703. Im Zuge seines neuen Auftrags reist Corbett von New York nach Charles Town, um eine Frau zum Kostümball zu begleiten. Schon bald wird Matthew klar, dass nichts wieder einmal so ist, wie es scheint. Kaum, dass er sich versieht, steckt Corbett mitten in einer Mordermittlung und ist auf dem legendenumwobenen „Fluss der Seelen“ unterwegs.

„Er war älter als seine Jahre auf dieser Welt, und erfahrener als das, was er erlebt hatte.“ – Zitat (Seite 16, »Matthew Corbett und der Fluss der Seelen« von Robert McCammon)

Nachdem ich »Matthew Corbett und der Fluss der Seelen« gelesen habe, kann ich bestätigen, dass die oben genannte Beschreibung wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge passt. Für seine vierundzwanzig Jahre ist Matthew sehr weise und wirkt immer wie jemand, der schon viel älter ist. Aber anders kann das wahrscheinlich auch nicht sein, da der junge Mann schon viel erlebt und gesehen hat. Sein Einfallsreichtum rettet ihn aus einigen prekären Situationen und sein Drang ein Problem zu lösen, sorgt dafür, dass Corbett der Wahrheit immer auf den Grund geht.

Sümpfe, Plantagen, Sklaven - das Setting wird sehr atmosphärisch beschrieben und man fühlt sich sofort in das koloniale Nordamerika des 18. Jahrhunderts versetzt. In McCammons Buch lauert die Gefahr an jeder Ecke, weshalb die Spannung permanent aufrechterhalten bleibt. Man fragt sich ständig, ob die Legenden um den »Fluss der Seelen« der Wahrheit entsprechen oder ob sie nur das Produkt von Aberglaube und Einfallsreichtum sind, wodurch die Geschichte noch unheimlicher wirkt.

Fazit

»Matthew Corbett und der Fluss der Seelen« von Robert McCammon ist ein perfekter Mix aus Mystery, Abenteuer, Krimi und Thriller. Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen und freue mich schon auf weitere Bände aus dieser Reihe.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band 2" von Robert McCammon zu lesen. 

Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 1 Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
15 Beiträge
R
Letzter Beitrag von  Ro_Kevor 4 Jahren
Danke :).
Wir eröffnen eine spannende Leserunde zu Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal von Robert R. McCammon. 


Bewerbung für die Leserunde geht bis zum 05.02.2017, Beginn der Leserunde ist der 06.02.2017. 


Der Verlag stellt 10 E-Books kostenlos zur Verfügung. Allen Rezensenten wird anschließend ein kostenloses Ebook aus dem Verlagsprogramm (frei wählbar) geschenkt. 

Zum Inhalt: 

1699 in den Carolina-Kolonien Amerikas

Die Einwohner von Fount Royal sind überzeugt, dass eine Hexe für die unerklärlichen Tragödien in ihrer kleinen Stadt verantwortlich ist. Sie verlangen, dass die schöne Witwe Rachel Howarth vor Gericht gestellt und wegen Hexerei hingerichtet wird.
Der Prozess wird vom reisenden Richter Isaac Woodward mithilfe seines scharfsinnigen jungen Gerichtsdieners Matthew Corbett geführt.
Matthew glaubt an Rachels Unschuld und muss sich bald dem wahren Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht …


228 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  LUZIFER_Verlagvor 5 Jahren
Vielen Dank für deine Rezension und bis zur Fortsetzung :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks