Robert R. McCammon

 4 Sterne bei 81 Bewertungen

Alle Bücher von Robert R. McCammon

Sortieren:
Buchformat:
Robert R. McCammonSwans Song: Nach dem Ende der Welt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Swans Song: Nach dem Ende der Welt
Swans Song: Nach dem Ende der Welt
 (20)
Erschienen am 16.05.2015
Robert R. McCammonSwans Song - Buch 2: Das scharlachrote Auge
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Swans Song - Buch 2: Das scharlachrote Auge
Swans Song - Buch 2: Das scharlachrote Auge
 (13)
Erschienen am 16.05.2015
Robert R. McCammonUnschuld und Unheil
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unschuld und Unheil
Unschuld und Unheil
 (11)
Erschienen am 01.04.2004
Robert R. McCammonHöllenritt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Höllenritt
Höllenritt
 (3)
Erschienen am 01.01.1989
Robert R. McCammonBaal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Baal
Baal
 (2)
Erschienen am 01.02.1994
Robert R. McCammonWolf's Hour - Die Verwandlung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wolf's Hour - Die Verwandlung
Wolf's Hour - Die Verwandlung
 (1)
Erschienen am 31.05.2016
Robert R. McCammonWolf's Hour - Berserker
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wolf's Hour - Berserker
Wolf's Hour - Berserker
 (1)
Erschienen am 31.05.2016
Robert R. McCammonDas Haus Usher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Haus Usher
Das Haus Usher
 (1)
Erschienen am 01.10.1993

Neue Rezensionen zu Robert R. McCammon

Neu
chumas avatar

Rezension zu "Unschuld und Unheil" von Robert R. McCammon

Ein wunderbarer Roman voller Magie
chumavor 3 Tagen

1964: Zephyr, eine Kleinstadt im Süden der USA ist Schauplatz der Geschichte rund um den zwölfjährigen Cory. Ein neuer, schicksalshafter Tag bricht an – Cory begleitet seinen Vater Tom auf dessen Tour mit dem Milchwagen, als ein Auto aus dem Wald bricht, sie beinahe rammt und dann in den Tiefen des angrenzenden Sees untertaucht. Tom versucht heldenhaft und verzweifelt den Fahrer aus dem Wagen zu befreien, doch dieser ist schwer misshandelt und offensichtlich tot an das Lenkrad gekettet. Das Opfer ist ein Unbekannter, der aufgrund der Tiefe des Sees nicht aus diesem geborgen werden kann. Doch niemand in der Umgebung wird vermisst und es gibt auch keinerlei Motiv oder Verdächtige. Das Geschehene lässt Cory, vor allem aber auch seinem Vater fortan keine Ruhe und so beschließt der Junge, dieses rätselhafte Verbrechen zu ergründen ...


Leseeindruck

"Wir rannten wie junge Furien
Wo Engel selbst verzagten.
Durch finstere geheimnisvolle Wälder
Hetzten wie Dämonen auf wilden Jagden.
Eine Colaflasche diente uns als Fernrohr,
um zu sehen wie weit 'weit' war.
Unsere Welt war voller Zauber,
so unendlich und wunderbar.
Wir liebten unsere Hunde wie Brüder,
unsere Räder waren feurige Raketen.
Wir flogen hinauf zu den Sternen
und auf Rundreisen zu den Planeten.
Wir schwangen wie Tarzan an Lianen,
wir führten wie Zorro unsere Klingen,
wir waren wie James Bond in seinem Aston Martin
und niemand konnte uns je bezwingen.
Wir blickten in die Zukunft
und sahen ein fernes Land, wo alle unsere Lieben alterslos waren
Und Zeit nichts als rieselnder Sand.
Das Leben war blanke Lebenslust,
wir haben getobt, gejohlt und gerungen.
Im Spiegel sehe ich einen älteren Mann,
Doch dieses Buch gilt allen Jungen."


"Unschuld und Unheil" (OT: Boy´s Life) ist ein wunderbarer Coming-of-Age-Roman, der mit einer besonders schönen Sprache, gut ausgearbeiteten Charakteren, Spannung und auch Humor besticht. McCammon erzählt eine Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an fesselt und selbst nach der Lektüre nicht mehr loslässt. Es fällt schwer, die Figuren und Zephyr selbst zu verlassen und sich anderen Geschichten zuzuwenden. Den Leser derart in seinen Bann ziehen zu können ist meines Erachtens ganz große Erzählkunst.

Unser Protagonist Cory Jay Mackenson schildert die Geschehnisse in einer Rückschau (zu Beginn des Romans ist er vierzig). Somit ist es eine Geschichte in einer Geschichte, in der wir den Mann Cory in seine Kindheit zurückbegleiten und etwa ein Jahr mit ihm gemeinsam erleben. Es ist die Reise in eine Zeit, die ich selbst nur aus Büchern kenne und auch eine Hommage an die Musik, Filme, Magazine und Comics der Fünziger und Sechziger Jahre. Auch die wirtschaftlichen und politischen Umbrüche und Ereignisse der damaligen Zeit bleiben nicht unberücksichtigt, verleihen dem Erzählten Authentizität, rücken aber nicht penetrant in den Vordergrund. Rassismus, technischer und industrieller Fortschritt, der das Leben einerseits vereinfacht, andererseits aber auch viele Berufe überflüssig macht und damit Existenzen bedroht und Unsicherheit verbreitet. Es ist der Lauf der Zeit, der sich nicht aufhalten lässt, genau wie das Erwachsenwerden und der damit einhergehende Verlust der kindlichen Unschuld. Und weil das so ist, ist es wichtig, daran erinnert zu werden, dass die Fantasie und Magie der Kindheit und Jugend etwas wunderbar Einzigartiges ist, das sich lohnt zu bewahren. Cory (er)lebt diese Magie und wir als Leser dürfen daran teilhaben.

Die Bewohner Zephyrs sind wahrhaft mannigfaltig und besonders: Vom gealterten Revolverheld bis hin zum obsessiven Prediger und einer farbigen alten Dame, die die Voodookünste beherrscht. McCammon hat ein Händchen dafür, seinen Figuren Leben einzuhauchen, sie authentisch agieren zu lassen, auch wenn sie selbst und ihre Taten manches Mal sonderbar anmuten. Cory ist der ideale Protagonist – er ist liebenswert, seine Gedanken und Gefühle sind nachvollziehbar, vielschichtig und interessant. Kurzum eine Persönlichkeit, mit der man gerne mitfiebert.

Ich könnte endlos schwärmen, denn es gibt für mich keinen einzigen Kritikpunkt. Dieser Roman ist technisch und auch inhaltlich absolut gelungen und bietet einfach alles, was mein Leserherz begehrt.


Fazit
"Boy´s Life" (mir gefällt der Originaltitel einfach besser, weil er aussagekräftiger und passender ist) ist ein wunderbarer Roman über das Erwachsenwerden. Es ist eine Geschichte voller Magie, Fantasie, Mut, Hoffnung, Freundschaft, Liebe, Angst, Demut und Verlust. Ein Roman wie ihn das Leben schreibt: Klug, anregend und für alle, die nicht vergessen wollen wie es ist, noch träumen zu können.

Kommentieren0
0
Teilen
unclethoms avatar

Rezension zu "Swans Song - Buch 2: Das scharlachrote Auge" von Robert R. McCammon

Etwas schwächer wie der erste Band, dennoch immer noch gut für eine Empfehlung...
unclethomvor einem Jahr

Nachdem mich bereits der erste Band begeistern konnte, war ich sehr auf diesen zweiten Band gespannt.
Nicht mehr ganz so rasant, doch nicht weniger spannend. Nach der Lektüre der beiden Teile kann ich es guten Gewissens auf eine Stufe mit Kings „The Stand“ stellen.
Es ist nicht leicht nun diesen zweiten Band für sich zu beurteilen, denn beide Teile gehören zusammen und deshalb eigentlich zusammen bewertet.
Die bereits bekannten Figuren und einige neue sind gewohnt plastisch beschrieben und wirken durchweg sehr glaubhaft.
Die Story ist auch wieder sehr spannend, aber nicht so rasant wie Teil eins.
Wenn man nun beide Teile zusammen nimmt muss man die Story ohne Frage mit der vollen Punktzahl von 5 Sternen bewerten. Wenn man allerdings den ersten Band mit 5 Sternen bewertet hat, kann man eigentlich nicht umhin, diesen zweiten Band nur mit 4 Sternen zu bewerten.
Aber! Die beiden Bände müssen ohne Frage zusammen gelesen werden und daher muss man in der Summe beide gleich bewerten.
Die Geschichte ist für mich eine der besten Endzeitstories überhaupt, direkt nach Stephen Kings „The Stand“. Nicht weniger spannend und nicht weniger mystisch begeben sich das Mädchen mit dem Namen Swan und ihr Widersacher, der Mann mit dem scharlachroten Auge auf den Weg zum entscheidenden Kampf ums Überleben der Menschheit.
Die Geschichte beschreibt vieles nur undeutlich und lässt viel Platz für die eigene Fantasie.
Der Autor schaffte es wieder mich zu fesseln und konnte mich wieder sehr gut unterhalten.
Wie erwähnt sind das für mich 4 von 5 Sternen, für die Dilogie allerdings, also beide Bände zusammen sind das volle 5 von 5 Sterne, sowie eine Kauf- und Leseempfehlung! 

Kommentieren0
1
Teilen
unclethoms avatar

Rezension zu "Swans Song: Nach dem Ende der Welt" von Robert R. McCammon

Spannende Unterhaltung...
unclethomvor einem Jahr

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis zu diesem Buch noch nie etwas von Robert McCammon gehört habe.
Aufgrund einer Empfehlung, habe ich das Buch nun gelesen und bin begeistert. Wem „The Stand“ von Stephen King gefallen hat, der ist mit „Swans Song“ bestens bedient.
Beim Sport ist es so, einmal Fan von einem Verein, man bleibt es das ganze Leben, egal in welcher Liga der Verein spielt. Das kann man Problemlos auf die Bücher aus dem Festa Verlag ausdehnen, denn auch hier findet man immer wieder aufs Neue, neue Spieler (Autoren) die einen begeistern.
Genau das passierte mir mit Robert McCammon, denn die Story hat mein Kopfkino wieder mächtig rattern lassen. Das ganze Buch lief vor meinem inneren Auge ab wie ein Farbenfroher Film. Zugegeben so Farbenfroh, vom Blut mal abgesehen, war das Buch dann doch nicht. Doch dank der sehr bildhaften Sprache gelang es dem Autor mir Bilder in den Kopf zu pflanzen die mich während der gesamten Story begleiteten.
Das Buch ist eine wirklich sehr gut gelungene Dystopie die man mittlerweile schon fast als realistisch ansehen kann, an Betrachts der politischen Lage und den Spannungen besonders zwischen Nordkorea und den USA.
Der Spannungsbogen ist fein gesponnen und ist nahezu während des gesamten Buches auf einem sehr hohen Niveau. Selten findet man ein solches Buch, das auch nach der Lektüre lange nachhallt und durchaus bei dem einen oder anderen Leser gewisse Ängste schüren kann.
Nach der Lektüre dieses und auch des zweiten Bandes der Reihe, kann ich mich durchaus schon als Fan des Autors bezeichnen, vermutlich bin ich da nicht der einzige.
Ich kann das Buch guten Gewissens empfehlen und vergebe in der Summe hier die volle Punktzahl, also 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 111 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks