Robert Rittermann

 3.8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Lost Project, Lost Project und weiteren Büchern.
Robert Rittermann

Lebenslauf von Robert Rittermann

Robert Rittermann wurde 1983 zwischen Berlin und Dresden geboren. Nach dem Zusammenbruch der DDR siedelte er mit seiner Familie nach Wuppertal über. In seiner Jugend entwickelte er seine Vorliebe für Ungeheuer und Science Fiction. Robert Rittermann studierte Design in Krefeld und arbeitet seit vielen Jahren als Designer und Illustrator. 2013 folgte er seinem Herzenswunsch und begann mit dem Schreiben. Daraus ging das Kinderbuch "Vincent. Das ungruselige Ungeheuer" (Dix Verlag), das 2016 erschien. Im Jahr darauf folgte mit "White" ein dystopischer Comic, der im Rahmen eines 24-Stunden-Comic-Tages entstand. Ende 2018 erschienen die ersten beiden Romane seiner Paläo-Science-Fiction-Trilogie "Lost Project", in denen Robert Rittermann seine Interessen für Technik und Dinosaurier vereint. Bei jeder seiner Veröffentlichungen fertigt Robert Rittermann neben dem Buchcover auch sämtliche Illustrationen selbst an. Zusammen mit seiner Frau, seinen Kindern und seiner Katze, die so alt ist, dass sie das Mesozoikum noch selbst miterlebt hat, wohnt Robert Rittermann im verregneten Wuppertal.


Neue Bücher

Lost Project

 (2)
Neu erschienen am 23.11.2018 als Taschenbuch bei Rittermann, Robert.

Lost Project

 (1)
Neu erschienen am 23.11.2018 als Taschenbuch bei Rittermann, Robert.

Alle Bücher von Robert Rittermann

Lost Project

Lost Project

 (2)
Erschienen am 23.11.2018
Lost Project

Lost Project

 (1)
Erschienen am 23.11.2018
Lost Project: Unter fremden Sternen

Lost Project: Unter fremden Sternen

 (1)
Erschienen am 29.09.2017
Vincent. Das ungruselige Ungeheuer

Vincent. Das ungruselige Ungeheuer

 (0)
Erschienen am 03.10.2016

Neue Rezensionen zu Robert Rittermann

Neu

Rezension zu "Lost Project" von Robert Rittermann

Spoiler zu Band 1
GrueneRonjavor einem Monat

Der zweite Teil der Lost Project Trilogie, dessen Aufmachung identisch zum ersten ist, setzt direkt an diesen an. Die Geschichte um Tom geht spannend weiter. Ziel ist es, die Satelliten so schnell wie möglich ins All zu bringen. Doch natürlich geht das alles nicht ohne dass die Natur ein Wörtchen mitzureden hat. So wird das Team mit einem Problem nach dem anderen konfrontiert.

Für mich bleiben am Ende leider ein paar Fragen unbeantwortet, welche hier zu nennen zu viel der Handlung spoilern würden. Um diese zu klären und einige Situationen besser zu erläutern, hätte das Buch ruhig dicker sein können.

Während der „Actionszenen“ entsteht eher der Eindruck, einen Film zu schauen, als ein Buch zu lesen, weil zu viel gleichzeitig passiert und ich am Ende das Gefühl hatte, irgendetwas verpasst zu haben.


Der Autor schafft es Spannung zu erzeugen und die Handlung voran zu bringen, dennoch ist sie an einigen Stellen ausbaufähig. Während der erste Band am Ende nicht richtig abgeschlossen wirkt, sondern eher wie der Einstieg in die Geschichte, um danach endlich loslegen zu können, ist hier ein klares Ende mit einem winzigen Cliffhanger vorhanden. Es ist viel passiert und doch kündigt sich ein aufregender dritter Teil an.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Lost Project" von Robert Rittermann

Macht Lust auf mehr
GrueneRonjavor 2 Monaten

Auf dieses Buch bin ich auf der Buch Berlin 2018 aufmerksam geworden. Der Autor hatte neben seinen Büchern Lost Project auch Postkarten mit hinreißenden Dinosauriermotiven auszuliegen. Und so sind wir ins Gespräch gekommen und ich habe kurzerhand nach einem Rezensionsexemplar gefragt, welches ich sogar signiert bekommen habe.


Klappentext:

Die Erde im Jahr 2383: Der Einschlag des Gringer-Asteroiden steht unmittelbar bevor und mit ihm das Ende der zivilisierten Welt. In allerletzter Sekunde begibt sich Colonel Matthew Anderson zusammen mit einem Team von Wissenschaftlern auf eine gefährliche Reise weit in die Vergangenheit der Erde, um die Menschheit zu retten. Andersons Sohn Tom wird dabei zum blinden Passagier wider Willen und landet in einer Welt voller Wunder, aber vor allem Gefahren.

UNTER FREMDEN STERNEN ist der furiose Auftakt der Paleo-Science-Fiction-Trilogie LOST PROJECT. Eine explosive Achterbahnfahrt in eine unbekannte Welt. Ein einmaliger Genre-Mix und eine definitive Verneigung vor dem Großmeister des Abenteuerromans Edgar Rice Burroughs.
Diese Ausgabe beinhaltet 15 Illustrationen von Robert Rittermann.


Zuerst ein paar Worte zur Aufmachung. Die Geschichte ist auf Recyclingpapier gedruckt und fühlt sich sehr samtig an, was ich sehr gut fand. Das Buch sieht also nicht nur gut aus, es fühlt sich auch gut an. Enthalten sind Bleistiftzeichnungen, die die Geschichte untermalen, das Auge aber nicht vom Lesen ablenken. Die Aufmachung wäre also schon ein Grund für mich, in die Geschichte hineinzulesen.

Zum Inhalt. Ich finde, der Klappentext ist eine gute Einleitung in die Geschichte. Das Cover und die Zeichnungen lassen schnell klar werden, in welche Vergangenheit es geht. Wie der Autor schon gesagt hat, gibt es nur drei Möglichkeiten über Dinosaurier zu schreiben: man findet sie auf einer einsamen Insel, man klont sie oder man reist in die Vergangenheit. In diesem Buch geht es also um die Giganten der Urzeit in ihrer eigenen Zeit. Und ich finde die Beschreibungen sehr ansprechend. Ich hatte das Gefühl mit dem Team die Umgebung zu erkunden und den Sauriern selbst zu begegnen.

Ich möchte gar nicht so viel zu dem Inhalt sagen, weil das Buch der Einstieg in eine Trilogie ist und der Klappentext auch genug verrät. Das Buch als abgeschlossen zu betrachten ist unmöglich. Es ist der Auftakt und wirkt auch eher wie ein Prolog. Wenn man unter dieser Voraussetzung zu lesen anfängt, glaube ich, kann man sich von dem Buch mitreißen lassen in eine Zeit, die keiner je miterlebt hat.


Wer sich auf eine Abenteuergeschichte in der Urzeit entführen lassen will, dem empfehle ich dieses Buch.

Kommentieren0
3
Teilen
A

Rezension zu "Lost Project" von Robert Rittermann

Action, Abenteuer, Auseinandersetzungen, Humor und Freundschaft
anuleikovor 2 Monaten

Robert Rittermanns "Lost Project: Unter fremden Sternen" nimmt einen auf eine spannende Reise in die Vergangenheit der Erde mit. Es gibt Action, Abenteuer, Auseinandersetzungen, Humor und Freundschaft – und noch dazu versuchen die Charaktere natürlich die Welt zu retten. Ihr wisst schon, ganz nebenher natürlich ;-)

Ich mochte die Länge der Kapitel ungeheuer gerne, die Spannung war perfekt dosiert und ich konnte mich von der Geschichte kaum losreißen (habe in der U-Bahn gelesen und sogar mal fast meine Haltestelle verpasst, weil ich so vertieft war; und das passiert mir NIE).

Auch von den Beschreibungen der urzeitlichen Welt und den Dinosauriern war ich ein riesengroßer Fan. Dinos sind halt einfach total interessant! Ich konnte mich richtig gut in die Protagonisten rein versetzen, hab die Umgebung vor meinem inneren Auge gesehen, die Faszination und die Angst den Dinosauriern gegenüber gefühlt, die Konflikte innerhalb des Teams nachempfunden und schnell ein paar der Charaktere sehr ins Herz geschlossen.


Mein einziger wirklich kleiner Kritikpunkt ist, dass ich mir noch genauere äußerliche Beschreibungen der Charaktere gewünscht hätte. Man kannte von manchen den ungefähren Körperbau, doch bei so einem großen Cast war es für mich manchmal schwierig, die Charaktere auseinander zu halten, weil ich einfach nicht genau wusste, wie ich sie mir vorstellen soll. (Anm.: ich hab die einfache e-book Version gelesen, d.h. ich beziehe mich hier nur auf den Text; evtl. werden die äußerlichen Merkmale durch die Illustrationen besser hervor gehoben).


Das Innenleben dagegen fand ich super dargestellt. Jeder hatte eine Persönlichkeit und verhielt sich auch passend und nachvollziehbar. Meine Lieblingscharaktere sind eindeutig:


Tom: Er verkörperte für mich das perfekte Gleichgewicht aus Zurückhaltung und Selbstsicherheit. Natürlich ist er von der Mission und den Erlebnissen geflasht, das lässt wohl niemanden kalt, gleichzeitig weiß er sich aber zu behaupten. Mir gefällt vor allem, dass in der Geschichte auch Platz für gefühlvolle Momente ist. Tom kann auch negative Gefühle zulassen, mal "schwach" sein. Er ist mit sich im Reinen. Das gefällt mir wahnsinnig gut!


Esme: Ja, was soll ich sagen. Mit Esme hatte ich so meine Problemchen. Sie ist als Charakter sehr gut geschrieben, aber menschlich weiß ich nicht, ob ich sie mögen würde ;) Ich wollte sie von Anfang an mögen und das hat dann auch gegen Ende des Romans geklappt. Da hab ich sie doch ins Herz geschlossen (vor allem mag ich ihre Beziehung zu Tom). Doch zwischen drin hat sie sich ein paar grobe Patzer erlaubt, die sie mir unsympathisch gemacht haben. Ihre Führungskompetenzen sind manchmal super, manchmal lassen sie zu wünschen übrig, und dass sie eine andere Frau für die Wahl ihrer Kleidung shamen muss, stößt mir ganz sauer auf! Trotzdem hat sie ihre liebenswürdigen Seiten und hat mich als Charakter sehr beschäftigt. Ihre Sorge um Tom und ihr eiserner Wille, die Suche nach Matt nicht aufzugeben zeigen, dass sie das Herz am rechten Fleck hat (außerdem würde ich 100mal lieber sie als führenden Kopf des Teams respektieren als James!).


Paco: Er ist super! Paco ist mutig, cool, hat Humor, ist einfach ein angenehmer Typ. Mir gefällt auch, wie er mit Tom umgeht. Er muss seine "Härte" oder "Coolness" nicht unter Beweis stellen indem er andere runtermacht (wie manch andere im Team es tun ... hust James hust Billy hust), sondern unterstützt Tom, macht ihm Mut und ist für ihn da.


Natalie: Von ihr wusste ich anfangs nicht ganz, welcher Typ Mensch sie ist. Doch ich hab sie schnell ins Herz geschlossen, schon alleine, weil sie oft von anderen etwas harsch behandelt wird (bei sowas empfinde ich immer sofort Sympathie für jemanden ;)) Was mich bei ihrer Charakterdarstellung etwas gestört hat, war die wiederholte Beschreibung ihrer Beine, was ein ziemlicher Kontrast war zu den sonst sehr kargen Beschreibungen. Dadurch entstand für mich eine Art Fixierung auf rein diese Körperpartie, was schade war, denn ich will mir Natalie als ganze Person gut vorstellen können, nicht nur die Hälfte ihres Körpers ;)


Obwohl der Roman recht kurz ist und einen großen Cast besitzt, hat trotzdem jeder Charakter seinen Sinn in der Geschichte, seine Rolle und seine individuelle Persönlichkeit. Das macht sie automatisch interessant, erzeugt Sympathie oder Antipathie und fesselt einen an die Geschichte. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen :)

"Unter fremden Sternen" ist ein packender und unterhaltsamer Auftakt der Lost Project Reihe.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo zusammen,

zu meinem frisch erschienenen Roman "Lost Project - Unter fremden Sternen" veranstalte ich die erste Leserunde, zu der ich 10 Taschenbücher verlose. Wer auf Dinosaurier und Abenteuer steht, kommt ist bei Lost Project genau richtig.

Lost Project - Unter fremden Sternen
Band 1 von 3, Flying Cheese, 2018, Science Fiction, 172 Seiten, illustriert, ISBN 978-3-947900-02-2

____________________________________________________________________
Die Erde im Jahr 2383: Der Einschlag des Gringer-Asteroiden steht unmittelbar bevor und mit ihm das Ende der zivilisierten Welt. In allerletzter Sekunde begibt sich Colonel Matthew Anderson zusammen mit einem Team von Wissenschaftlern auf eine gefährliche Reise weit in die Vergangenheit der Erde, um die Menschheit zu retten. Andersons Sohn Tom wird dabei zum blinden Passagier wider Willen und landet in einer Welt voller Wunder, aber vor allem Gefahren.

UNTER FREMDEN STERNEN ist der furiose Auftakt der Paleo-Science-Fiction-Trilogie LOST PROJECT. Eine explosive Achterbahnfahrt in eine unbekannte Welt. Ein einmaliger Genre-Mix und eine definitive Verneigung vor dem Großmeister des Abenteuerromans Edgar Rice Burroughs.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Robert Rittermann im Netz:

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Robert Rittermann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks