Robert Schindel Nervös der Meridian

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nervös der Meridian“ von Robert Schindel

Zwischen »stillen Tagen« und »kalten Tagen« stimmt Robert Schindel in Nervös der Meridian seine »Verlustlieder« und andere Gesänge an, in denen es oft um die Liebe geht, um das Unterwegssein und um das langsame Vergehen der Zeit. Die elegischen und balladesken Gedichte erzählen von Politischem und Privatem, von der Sehnsucht nach besseren Welten und verdeutlichen – einmal mehr –, daß ihr Autor ein Meister der Lyrik ist, ein sprachmächtiger Rebell. Robert Schindel, dessen Werk mit dem Erich-Fried-Preis (1993) und dem Eduard-Mörike-Preis (2000) ausgezeichnet wurde, ist ein Dichter in der Tradition von Heine, Brecht und Celan. Mit Nervös der Meridian ist ihm ein reifer, hellsichtig-weiser Band geglückt – ein neuer Schindel.

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen