Die Endwin Chroniken

von Robert Schwarz. 
4,1 Sterne bei22 Bewertungen
Die Endwin Chroniken
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kattiis avatar

Leider konnte ich nicht warm werden mit dem Buch under den Charakteren. Daher abgebrochen. Schade.

Sehr gut gelungener Beginn einer Fantasy-Reihe mit Potential.

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Endwin Chroniken"

Die junge Kyra lebt in einem kleinen, abgelegenen Dorf am Rande des Feengrim, einem etwa 1800 Meter hohen Berg. Eines Nachts überrascht sie einen dreisten Dieb, der gerade dabei ist die Speisekammer zu plündern. Der Dieb ist Rodin, der sprechende Rabe des Erzzauberers Horgard.
Rodin ist auf der Suche nach den letzten Drachen, die, wie er glaubt, noch irgendwo auf Endwin leben müssen.
Der Rabe überredet Kyra, ihm bei seiner Suche behilflich zu sein.
Zur selben Zeit greift eine dunkle, längst vergessene Macht nach den Reichen Endwins. Kyra und Rodin werden unversehens in den Strudel der Ereignisse hineingezogen.
Wird es ihnen gelingen, die letzten Drachen zu finden und mit ihrer Hilfe die dunkle Macht aufzuhalten?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783954526628
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:190 Seiten
Verlag:Spielberg Verlag
Erscheinungsdatum:01.08.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blausterns avatar
    Blausternvor 3 Jahren
    Dunkle Schatten

    Die dreizehnjährige Kyra lebt in einem kleinen Dorf nahe des riesigen Berges Feengrim. Dort trifft sie eines Nachts auf den Raben Rodin, der in die Speisekammer ihrer Eltern einbricht auf der Suche nach etwas Essbarem. Rodin ist aber ein ganz besonderer Drache, denn er spricht und gehört zum Erzzauberer Horgard. Er sucht den letzten Drachen, den er auf Endwin vermutet. Und schon sitzt Kyra mit im Boot, um den Drachen zu finden, und eine unheimliche Macht legt sich plötzlich über Endwin.
    „Dunkle Schatten“ ist der 1. Band der 4teiligen Jugendphantasieserie um die Endwin Chroniken. So entspricht auch der Schreibstil dem Genre. Es ist leicht und verständlich zu lesen, sodass man gut vorankommt. Die beiden Handlungsstränge wechseln sich immer wieder ab. Die Hauptfiguren sind detailliert beschrieben, sodass man ein gutes Bild von ihnen hat. Der kecke Rabe Rodin hat es mir dabei besonders angetan. Schade, dass das Buch wirklich sehr kurz ist. Insbesondere das Ende scheint mir etwas zu schnell vollführt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr gut gelungener Beginn einer Fantasy-Reihe mit Potential.
    Der Anfang einer Fantasy-Reihe

    Kyra lebt mit ihrer Familie in einem Dorf am Fuße des Feengrim, einem hohen Berg. Ungewollt wird sie Mittelpunkt in einem Kampf auf Leben und Tod. Begonnen hat alles damit, dass sie einen dreisten Dieb überrascht, welcher sich an den Vorräten der Familie gütlich tut. Dieser Dieb ist der sprechende Rabe Rodin. Der Rabe hat ein Pergament gesehen, woraus hervorgeht, dass es in Endwin noch Drachen gibt - so hat Rodin es jedenfalls verstanden. Und seine Suche führt ihn nach Feengrim zufällig zu Kyra - und schon kann das Abenteuer beginnen.

    Diese Fantasyreihe ist eigentlich für jugendliche Leser geschrieben, aber ist auch sehr gut für jeden junggebliebenen Leser jeden Alters geeignet. Als erstes hat mich das geschmackvoll gestaltete Cover angezogen und ich wurde neugierig auf dieses Buch. Eigentlich bin ich ja kein Freund von Fortsetzungsreihen - da muss man immer so lange warten, bis es weitergeht. Bis jetzt habe ich immer gewartet, bis alle Bände zu Ende geschrieben waren und dann am Anfang angefangen zu lesen und dann bis zum Ende durch. Aber auf dieses Buch war ich so neugierig, dass ich nicht noch zwei Jahre warten wollte, um es zu beginnen. 

    Es handelt sich um den gelungenen Auftakt zu einer interessanten Fantasy-Reihe. Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Er ist im großen und ganzen flüssig und schnell zu lesen. Ab und an waren wir die Sätze und Absätze etwas zu lang gehalten - das tat der Spannung aber keinen Abbruch. In die Geschichte und auch die Charaktere konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, wobei ich bei Kyra manchmal vergaß, dass es sich um ein dreizehnjähriges Mädchen handelt. Vor allem der vorlaute Rabe Rodin ist mir während des Lesens doch sehr ans Herz gewachsen. 

    Die Bilder im Laufe des Buches fand ich super gewählt, sie passten mit ihrer Düsternis perfekt in den Lauf der Geschichte. Dadurch konnte man sich die Geschehnisse noch etwas besser  vorstellen. 

    Was mich dazu bewog, dem Buch nur vier von fünf Sternen zu geben, war das für mich etwas abrupte Ende. Ich wurde als Leser mitten in der Geschichte einfach stehen gelassen und hatte keinen vernünftigen Abschluss für mich. Dass Fragen zum Ende eines Bandes aus einer Fortsetzungsreihe offen bleiben, ist ja verständlich, aber mitten in einem Abenteuer einfach Schluss und das wars - fand ich nicht so toll - aber nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf die Fortsetzungen und bin neugierig auf die weiteren Abenteuer von Kyra, Rodin und Horgarth.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannendes Fantasybuch für Jung und Alt.
    Rezension für "Dunkle Schatten"

    "Dunkle Schatten" von Robert Schwarz ist der erste Band der "Endwin Chroniken". In erster Linie geht es um den Erzzauberer Horgrad. Er bekam eine mysteriöse Nachricht auf einem Pergament zugespielt. Diese versucht er schon seit längerem zu entschlüsseln. Sein Vorhaben wird aber durch einen Konflikt vor dem Zwergenreich gestört. Der König möchte dazu seine Stellungnahme und schickt ihn auch später zu besagtem Zwergenreich.
    Horgrads sprechender Rabe Rodin entschlüsselt in der Abwesenheit seines Herrn die Nachricht auf dem Pergament. Der Botschaft folgend fliegt er zum Feengrim, einem Berg, nahe einem ärmlichen Dorf. Dort lernt er auch Kyra kennen, eine junge Bewohnerin jenes Dorfes. Beide freunden sich an und machen sich auf das Geheimnis der Botschaft zu erkunden und so einen Drachen zu finden.
    Der Roman ist gut geschrieben: Man kann dem Geschriebenen durch die leichte Schreibweise gut folgen. Inhaltlich ist der Roman spannend und es macht viel Spaß ihn zu lesen.
    Die "Endwin Chroniken" sind zwar für Jugendliche geschrieben, aber ich kann  "Dunkle Schatten"  auch älteren Fantasyfans wärmstens empfehlen. Leser, die jedoch keine Geschichten mögen, die über mehrere Bände angelegt sind, sollten die Finger von den "Endwin Chroniken" lassen. Denn schon der erste Band endet mit einem Cliffhanger.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kerstin_Lohdes avatar
    Kerstin_Lohdevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ein gut geschriebener Band 1 einer Reihe der mir gefallen hat
    Ein gut geschriebener Band 1 einer Reihe die mich interessiert hat

    Das Buch hat mir schon allein vom Cover gut gefallen und nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte habe ich mich für die Leserunde beworben und diesmal auch Glück gehabt.
    Nachdem ich dieses Buch nun durch gelesen habe bin ich froh das ich an dieser Leserunde teilgenommen zu haben.
    Das Buch ist gut geschrieben, wenn man es angefangen hat zu lesen kann man es fast nicht mehr aus der Hand legen. Auch wenn mein Reader schwarz / weiß ist fand ich die Illustrationen sehr gut und gelungen. Auch fand ich das sie zu dem Buch passen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ewerk92s avatar
    Ewerk92vor 3 Jahren
    Die Endwin Chroniken - Teil 1

    Klappentext:
    Die junge Kyra lebt in einem kleinen, abgelegenen Dorf am Rande des Feengrim, einem etwa 1800 Meter hohen Berg. Eines Nachts überrascht sie einen dreisten Dieb, der gerade dabei ist die Speisekammer zu plündern. Der Dieb ist Rodin, der sprechende Rabe des Erzzauberers Horgard. Rodin ist auf der Suche nach den letzten Drachen, die, wie er glaubt, noch irgendwo auf Endwin leben müssen. Der Rabe überredet Kyra, ihm bei seiner Suche behilflich zu sein. Zur selben Zeit greift eine dunkle, längst vergessene Macht nach den Reichen Endwins. Kyra und Rodin werden unversehens in den Strudel der Ereignisse hineingezogen. Wird es ihnen gelingen, die letzten Drachen zu finden und mit ihrer Hilfe die dunkle Macht aufzuhalten?

    Rezension:
    Dieses Buch ist der Auftakt zu einer 4-teiligen Buchreihe. Vom Schreibstil her ist es für Jugendliche oder junge Erwachsense geschrieben. Eine schöne und ausführliche Vorstellung der drei Hauptcharaktere Kyra, Rodin und Horgard sticht hervor und steht im Gegensatz zu vielen Büchern, die dem Leser schnell in die Geschichte hineinziehen. Der "Böse" wird im Gegensatz dazu nur als Schatten beschrieben und tritt (bisher) auch nur sehr selten auf und bleibt geheimnisvoll.
    Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und ist leicht verständlich geschrieben. Wie in diesem Genre so üblich hat man ab und zu Schwierigkeiten mit den Namen, aber es kommen nie so viele auf einmal, dass man durcheinander kommt.
    Leider ist das Buch vom Umfang her für meinen Geschmack zu kurz. Als ich am Ende des Buches war, war mein erster Gedanke "Wie, und das war es jetzt?" Es ist zuende, als die Handlung gerade in Schwung kommt und kommt mir deswegen unvollständig vor. Ich hätte mir eher den doppelten Umfang gewünscht.

    Fazit:
    Ein schönes Buch aber für meinen Geschmack mit einem zu offenen Ende.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    PetrovaFires avatar
    PetrovaFirevor 3 Jahren
    Gutes Buch für den Einstieg in die High Fantasy

     Erster Satz
    "Ferlon taumelte und wäre beinahe über die ausgestreckte Wurzel eines Baumes gestolpert."

    Gestaltung
    Der erste Teil der Endwin-Chroniken ist sowohl als Taschenbuch als auch als ebook erhältlich.
    Das Cover ist äußerst komplex gezeichnet und zeigt wichtige Charaktere.
    Allerdings habe ich mir sowohl Kyra als auch Horgard irgendwie anders vorgestellt,
    dennoch passt es irgendwie in das Gesamtbild hinein.
    Nun Rodin ist ein Rabe, da konnte man nicht viel falsch machen.
    Die Kapitel sind durchnummeriert und haben ebenfalls Kapitelnamen,
    welche manchmal das Kapitel etwas spoilern, aber meist eher gespannt anteasen.
    Irritierend war für mich die Formatierung, da nach jeder abgeschlossenen
    Handlung ein Absatz mit Leerzeile kam.
    Aber das ist eigentlich nur ein kleiner Markel.
    Gefallen hat mir und für die eigentliche Altergruppe wahrscheinlich auch
    noch sehr angemessen sind die Zeichnungen zwischendurch.
    Sie waren nicht unbedingt nötig, aber eine nette kleine Ergänzung.
    Insgesamt eine solide Gestaltung, welche den Inhalt des Buches unterstützt.
         
    Meine Meinung
    "Dunkle Schatten" ist der erste Band der Endwin Chroniken,
    welche sich, in meinen Augen, an Leser ab etwa 10 Jahren wendet.
    Dies merkt man auch recht schnell am einfachen Erzählstil,
    welcher es jedem möglich macht zu folgen.
    Recht schnell lernen wir die drei Protagonisten kennen.
    Kyra, das junge Mädchen aus dem Feengrim, welches
    langsam erwachsen wird und erst durch Rodin auf ihren Weg geschickt wird.
    Rodin ist der Rabe des Erzzauberers Horgard,
    welchen wir in einer anderen Geschichte begleiten.
    Ich bin irgendwie neugierig, wie der Autor später alles zusammen führen will.
    Bisher empfand ich die Charaktere als noch nicht sonderlich komplex,
    da die ganze Geschichte mich insgesamt an die erste Folge aus einer Serie erinnert.
     Man wird angeteasert und lernt die Figuren etwas kennen,
    aber wenn es richtig losgeht: Cut und nächste Woche geht es weiter.
    Genauso fühlte es sich auch an, als ich "Dunkle Schatten" ausgelesen hatte.
    Die Endwin-Chroniken weisen bisher die typischen Fantasycharaktere auf.
    Zauberer, Feen und Zwerge.
    Ich fühlte mich ein kleinwenig an Herr der Ringe erinnert als die Zwerge aufkamen,
    was im Prinzip nichts schlechtes ist, aber vielleicht nicht gerade vorteilhaft.
    Dennoch würde ich sagen, dass "Dunkle Schatten" ein gutes Buch ist
    um in die High Fantasy bereits in jungen Jahren mal reinzuschnuppern
    ohne unnötig viel Gewalt und Blut zu lesen.

    "Dunkle Schatten" ist ein solider Auftakt für "Die Endwin Chroniken".
    Empfehlen würde ich es vorallem für alle zwischen 10 und 14 Jahren,
    welche einen Einblick in die Welt der High Fantasy erhaschen möchten
    und nichts gegen ein bisschen Herr der Ringe-Feeling haben.

    Ursprünglich veröffentlicht auf Books on PetrovaFire

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    winterdreams avatar
    winterdreamvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein guter Beginn einer Fantasy-Buchreihe.
    Der Beginn einer Fantasy-Buchreihe

    Inhalt:

    Die junge Kyra lebt in einem kleinen, abgelegenen Dorf am Rande des Feengrim, einem etwa 1800 Meter hohen Berg. Eines Nachts überrascht sie einen dreisten Dieb, der gerade dabei ist die Speisekammer zu plündern. Der Dieb ist Rodin, der sprechende Rabe des Erzzauberers Horgard.
    Rodin ist auf der Suche nach den letzten Drachen, die, wie er glaubt, noch irgendwo auf Endwin leben müssen.
    Der Rabe überredet Kyra, ihm bei seiner Suche behilflich zu sein.
    Zur selben Zeit greift eine dunkle, längst vergessene Macht nach den Reichen Endwins. Kyra und Rodin werden unversehens in den Strudel der Ereignisse hineingezogen.
    Wird es ihnen gelingen, die letzten Drachen zu finden und mit ihrer Hilfe die dunkle Macht aufzuhalten?

     

    Cover:

    Das Cover hat mich sofort angesprochen und mich neugierig auf das Buch gemacht. Ich finde es sehr gelungen.

     

    Mein Fazit:

    Ein guter Beginn einer Fantasy-Buchreihe. Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen. Ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen. Auch die Stimmung des Buches war gleichbleibend und passend zu dem Genre Fantasy gewählt. In die Geschichte und die Charaktere konnte ich mich gut hineinversetzen, auch wenn nicht alle gleich gut greifbar für mich waren. Die Geschichte rund um den Erzzauberer und den Raben Rodin fand ich gut gewählt. Die Bilder, die in dem Buch abgedruckt waren, fand ich alle sehr interessant und so konnte man sich die Geschichte noch etwas lebhafter vorstellen. Auch wenn sie sehr dunkel und düster gezeichnet waren. Was mich allerdings schon etwas gestört hat war, dass das Buch so ein abruptes Ende hatte. Es gibt zwar weitere Bände von dem Buch, allerdings bleiben hier einfach zu viele Fragen offen. Es kam mir bei dem Buch so vor, als wenn man einen Film sieht und z.B. kurz vor dem Happy End einfach der Abspann eingeblendet wird. Hier hätte ich mir eher gewünscht, dass vielleicht ein Teil der Geschichte seine Auflösung in dem Buch findet und trotzdem noch Fragen offen bleiben, die in den weiteren Bänden behandelt werden. Es ist schon verständlich, dass der Autor so gerne auf die anderen Bände aufmerksam machen möchte, aber dies Ende war einfach zu plötzlich gewählt. Neugierig auf die weiteren Bände bin ich aber auf jeden Fall. Wegen dem Ende des Buches muss ich aber leider einen Punkt abziehen, so dass ich hier gerne 4 von 5 Punkten vergeben möchte.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    katze267s avatar
    katze267vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: gelungener Beginn eines spannenden Jugend- Fantasyzyklus
    Kyra, Rodin und die verschollene vierte Rasse

    Die Endwin Chroniken/Dunkle Schatten, ist der Beginn einer  vierbaendigen Jugendfantasy Reihe.
    Die Handlung spielt auf einem erdaehnlichen Planeten ungefaehr auf mittelalterlichem Niveau. Ausser Menschen, Zwergen und Elfen gibt es noch die verschollene vierte Rasse, die Drachen.
    Der Erzzauberer Horgard versucht zu Beginn, ein Pergament mit uralten Runen, das   in der Bibliothek der Burg gefunden wurde, zu entschluesseln., als er zu einer Besprechung zum Koenig gerufen wird.Rodin, sein sprechender Rabe und seit Jahrzehnten sein Gefaehrte, gelingt es unterdessen, dies zu entziffern und er bricht in den Feengrimm, einen  Berg dieses Landes auf, ohne  Horgard eine Nachricht zu hinterlassen. Beim Stehlen vom Proviant wird er im Dorf Vicha  am Fusse des Berges von der 13jaehrigen Kyra ueberrascht, die ihm fortan hilft.
    Der Erzzauberer bricht unterdessen mit einer Delegation unter Fuehrung vom jungen Ritter Rejin zum Zwergenkoenig Denor auf, um  geheimnisvolle Ueberfaelle auf Handlungsreisende  zu klaeren.
    Von da an gibt es zwei Handlungsstraenge  den um den Erzzauberer und den um Rodin und Kyra.
    Horgard und seine Begleiter geraten bald in  toediche Gefahren und auch Kzra und Rodin erleben gefaehrliche und geheimnisvolle Situationen.
    Beide werden am Ende des Buches nicht aufgeloest, es endet mit einem Cliffhanger, was natuerlich die Neugier auf den zweiten Band schuert.
    Der Sprachstil ist fluessig und leicht zu lesen, die Handlung spannend, die Charaktere ausgefallen und sympathisch, als besonderes Highlight empfinde ich den weisen sprechende Raben Rodin.Gelungene Illustrationen ergaenzen den Text. Als Hilfe sind auch eine Karte, ein Glossar und ein Personenverzeichnis beigefuegt.
    Fuer mich ein wirklich rundum gelungener Auftakt einer Fantasyreihe, die gleichermassen fuer Jugendliche und junggebliebene Fatasyfans  geeignet ist.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Jadras avatar
    Jadravor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gelungener Auftakt. Ein weiser Zauberer, ein neugieriges Mädchen und ein sprechender Rabe auf der Suche nach uralten Geheimnissen.
    Mit Weisheit, Neugier, Witz und Äpfeln gegen die Mächte des Bösen

    „Die Endwin-Chroniken 1 – Dunkle Schatten“ ist der Auftakt zu einer vierbändigen Fantasy-Reihe von Robert Schwarz. Die Reihe ist als Jugend-Fantasy ausgelegt, wobei die Altersempfehlung für diesen Band bei 10 Jahren, aber für die folgenden Bände eventuell angehoben wird.

    Ich habe dieses Buch innerhalb einer Leserunde, welche vom Autor veranstaltet wurde, gelesen.

    Inhalt (Achtung Spoiler):

    Die Handlung spielt in der Welt Endwin. Eine eher mittelalterlich angehauchte Welt (mit wenigen Abweichungen wie z.B. für die Allgemeinheit erschwinglichen Glasfenstern), in der es vor allem Menschen, aber auch Zwerge und Elfen gibt. Drachen gab es mal, gelten aber aus ausgestorbene Fabelwesen.

    Es gibt zwei Haupthandlungsstränge, auf die immer wieder abwechselnd eingegangen wird.

    Der eine dreht sich um das 13-jährige Mädchen Kyra und den sprechenden Raben Rodin. Kyra ist trotz ihres Alters schon recht erwachsen und selbstständig und kümmert sich um ihre jüngeren Geschwister. Rodin bricht auf der Suche nach Nahrung in die Vorratskammer ihres Elternhauses und wird von ihr dingfest gemacht. Da sich der Rabe dabei verletzte und von Kyra gepflegt wird, lernen sie sich besser kennen. Schließlich erzählt Rodin Kyra von seinem Plan, die letzten Drachen zu finden und überredet sie, ihn zu begleiten: der Auftakt zu einer abenteuerlichen Reise.

    Der zweite handelt von dem Erzzauberer Horgard. Er brütet schon seit einiger Zeit über einem Pergament, welches er nicht entziffern kann. Der König entsendet ihn mit einer Eskorte ins Zwergenreich, um den Angriff auf eine Handeskarawane aufzuklären. Auf dem Weg dahin wird auch deutlich, dass das Pergament noch eine Rolle spielen wird: er wird überfallen. Zuletzt auch in der Zwergenstadt selbst, wobei ihm allerdings ein vorwitziger, ständig Äpfel kauender (und werfender) Zwerg das Leben rettet.

    Schreibstil und Aufbau:

    Das Buch ist sehr liebevoll geschrieben, man merkt deutlich, dass an den einzelnen Formulierungen sehr gut und ausführlich gefeilt wurde. Die Sprache ist einem Jugendroman angepasst, stört mich als „etwas älteren“ Leser aber überhaupt nicht. Die Welt ist sehr detailliert und bildhaft beschrieben. Die Charaktere ebenfalls, aber manchen fehlt doch noch etwas Tiefgang. Vielleicht erfährt man von diesen dann auch in den nächsten Teilen etwas mehr. Was ich sehr schön finde, sind die Covergestaltung und die Illustrationen im Buch. Das Cover ist vor allem in Dunkelblau und Schwarz gehalten und passt daher sehr gut zum Titel. Es sind alle Hauptfiguren, sowohl die Guten als auch die Bösen, abgebildet, auch der Schatten als Gegner bekommt seinen Platz in Form eines Augenpaares im Hintergrund. Die Illustrationen im Buch sind zwar manchmal etwas dunkel, zeugen aber von einer ausgesprochenen Detailliertheit und spiegeln die Ereignisse im Buch ausgezeichnet wider.

    Fazit:

    Ich bin sehr begeistert von dem Buch und freue mich schon auf den zweiten Teil. Das Einzige, was mich etwas gestört hat, ist die Kürze des Buches. Als Jugendbuch ist dies allerdings völlig in Ordnung. Ich persönlich bevorzuge allerdings eher dickere Bücher, da man da irgendwie länger Freude am Buch hat. Bei so kurzen Romanen hab ich mich gerade mal kuschelig auf dem Sofa eingerichtet und schwupp ist es durchgelesen.

    Alles in Allem hat das Buch solide 4 Sterne von mir verdient.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ChrissiHs avatar
    ChrissiHvor 4 Jahren
    Spannende Handlung mit witzigen Charakteren...

    **Kurzmeinung**

    Ein spannender Auftakt mit witzigen Charakteren, der einfach Spaß am Lesen macht.

     **Inhalt**

    Die junge Kyra ist bald im heiratsfähigen Alter und soll mit dem Müllerbuschen liiert werden. Das passt ihr nun so gar nicht, denn sie will doch noch etwas von der Welt sehen. Daher kommt es ihr sehr gelegen, als Rodin, ein vorwitziger Rabe, in ihr Leben purzelt. Er ist in geheimer Mission unterwegs. Kurzerhand entschließt sie sich daher, ihm bei seiner Mission zu helfen.

    Währenddessen macht sich auch Horgard, der Erzzauberer von Endwin auf den Weg um Geheimnissen auf die Schliche zu kommen, deren Größe er noch nicht einmal erahnen kann und die nicht nur ihn sondern auch seine Begleiter in größte Gefahr bringen.

     **Meine Meinung** 

    Ein Rabe, eine junge abenteuerlustige Protagonistin und ein Erzzauberer. Fertig ist eine bunte Mischung an Charakteren, die viel Spannung, aber auch Witz in die Geschichte einbringen.

    Bereits mit dem Prolog wird man darauf eingestimmt, dass die Geschichte teilweise ganz schön düster werden kann. Viel erfuhr man jedoch noch nicht, daher wollte ich natürlich schnell weiterlesen. Leider kam ich manchmal aber nur schleppend voran. Vielleicht kennt das der eine oder andere, wenn einen die Geschichte total fesselt, aber der Schreibstil derart ist, dass man trotzdem nicht auf die übliche Lesegeschwindigkeit kommt. Manchmal stört mich das. Hier aber nicht. Umso länger konnte ich das tolle (wenn auch etwas dünne) Buch genießen.

    Es handelt sich um ein Kinderbuch, daher ist die Dicke so gewählt, dass sie die kleinen Leser nicht gleich erschlägt und auch die Zeichnungen (ein absolutes Highlight beim Lesen!) sind für diese Zielgruppe ausgesucht. Dennoch machte es auch mir als „älteren“ Leser Spaß, die Figuren auf ihren Reisen zu begleiten. Ein tolles Setting und die eine oder andere Kampfszene ließen immer wieder Spannung und Abwechslung aufkommen, so dass es nie langweilig wurde. Dennoch sollte man, wenn man das Buch für sein Kind kaufen möchte, hier auf das Alter achten. Empfohlen ist ein Lesealter von 10-12. Da es in der einen oder anderen Szene aber durchaus auch mal blutig werden kann, geht die Tendenz, meiner Ansicht nach, eher zu 12 Jahren (aber das hängt wohl auch von der Reife des Kindes ab).

    Ein Erlebnis ist es für den Leser auf jeden Fall, denn die fantastischen Elemente erinnerten mich an der einen oder anderen Stelle schon an die tolkieneske Fantasy. Mit viel Ideenreichtum wurden Handlungsstränge erdacht, deren Enden noch nicht einmal ansatzweise abzusehen sind. In den Folgebänden kann man daher noch einiges erwarten.

    Auch zu den Figuren konnte ich eine gute Bindung aufbauen, auch wenn Kyra, als Protagonistin, noch relativ wenig mit dem Leser vertraut gemacht wurde. Sie erscheint als abenteuerlustiges und bodenständiges Mädchen, dem man vertrauen kann. Sie zeigt sich als wahre Freundin. Daher schloss ich sie auch gleich in mein Leserherz. Dennoch hätte ich gern ein bisschen mehr über sie erfahren.

    Ähnlich erging es mir mit den Wegbegleitern Horgards. Einigen von ihnen wird ein größerer Teil in der Geschichte eingeräumt. Leider bleiben sie bisher aber wirklich eher Randfiguren, deren Persönlichkeiten noch etwas mehr Tiefe und die Charakterzüge ruhig ein paar Ecken und Kantenverdient hätten.

    Aber wie bereits angesprochen, handelt es sich hier um den Auftaktband einer Fantasy-Reihe, die insgesamt 4 Bände haben wird. In den Folgebänden hat man daher genügend Möglichkeiten, sich mit den Figuren noch mehr vertraut zu machen.

     **Fazit**

    Insgesamt habe ich einen sehr positiven Eindruck von dem Buch behalten. Mit viel Witz und Spannung erzählt uns Robert Schwarz eine Geschichte, die gleichermaßen für Jung und Alt zum Träumen und Mitfiebern einlädt. Die uns entführt in eine fremde Welt und uns dennoch die wichtigen Werte des Vertrauens und der Freundschaft aus dem Hier und Jetzt näherbringt. An einigen Stellen besteht definitiv noch Potential nach oben, was mich mit noch größerer Erwartung dem nächsten Teil entgegenblicken lässt.

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    RobertSchwarz69s avatar

    Hallo zusammen & herzlich Willkommen!


    Leserunden sind für Leser eine tolle Möglichkeit, neue Bücher (und Autoren) zu entdecken. Aber was kommt danach? Wie kann man außerhalb dieser Leserunden mit Anderen seine Meinung über ein Buch austauschen, mit dem Autor ungezwungen in einen Dialog einsteigen, oder einfach über Neuigkeiten informiert werden? Diese Fragen habe ich mir als Autor inzwischen schon öfter gestellt.

    Daher auch meine Entscheidung, hier eine permanente Plattform einzurichten, über die ihr unter euch und mit mir über meine Geschichten sprechen könnt, denn die Geschichten selbst sind oft größer als das, was zwischen zwei Buchdeckel passt. Das gilt im Besonderen für Die Endwin Chroniken. Hier geht der Weltenentwurf deutlich über das hinaus, was ich in die Geschichte, die ich gerade erzähle, hineinpacken kann. Es ist eben eine ganze, eigene Welt, die da im Laufe der Jahre entsanden ist, und selbst, wenn ihr irgendwann alle 4 Bände gelesen habt, gibt es noch Vieles, das ihr nicht wisst; Geschichten aus der Welt von Endwin, die ihr sonst nie zu Gesicht bekommen werdet.

    Daneben möchte ich euch auch immer wieder mal Bücher von anderen Autoren (noch lebenden und leider schon verstorbenen) aus dem Bereich, in dem ich ja selber schreibe, vorstellen. Einige kennt ihr vielleicht, andere womöglich noch nicht.
    Zum Thema
    tschulixxs avatar

    Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog statt:

    www.weltentaucherblog.wordpress.com/2016/02/08/gewinnt-einen-kindle-ereader-oder-die-buecher-von-robert-schwarz/

    Ich habe diesen Monat ein ganz besonderes Gewinnspiel mit tollen Preisen für euch vorbereitet, weil ich bald Geburtstag habe! Am 20. werde ich 20 Jahre alt. Das gehört doch ordentlich gefeiert, oder was sagt ihr?!

    Zu diesem für mich besonderen Anlass, möchte wir euch etwas schenken! Und wenn ich von WIR spreche, spreche ich von mir und dem Autor Robert Schwarz, der das Ganze erst möglich gemacht hat und die Preise zur Verfügung stellt. Ich bin ihn dafür unendlich dankbar, dass er sich die Zeit nimmt und mit mir dieses Projekt “Geburtstag” auf die Beine stellt.


    Die Preise:

    1. Der Hauptpreis: 1 Kindle E-Book Reader (mit Band 1 und Band 2 der Endwin Chroniken als E-Books) oder ein 50€ Amazon Gutschein
    2. Platz 2: Band 1 und Band 2 der Endwin Chroniken, mit Signatur und wenn gewünscht auch mit Widmung
    3. Platz 3: Band 1 und Band 2 der Endwin Chroniken als E-Books
    4. Ein kleiner Trostpreis
    5. Und auch Platz 5 darf sich noch auf einen Trostpreis freuen


    Wie könnt ihr teilnehmen?

    Bewerbt euch hier auf lovelybooks oder auf meinem Blog. Dort findet ihr ein Kontaktformular. Teilt mir mit, warum ihr an dem Gewinnspiel teilnehmt bzw. warum ihr die Bücher lesen wollt! :)

    www.weltentaucherblog.wordpress.com/2016/02/08/gewinnt-einen-kindle-ereader-oder-die-buecher-von-robert-schwarz/


    Eure Chance auf Extralose:

    • Chance 1: Sagt mir dafür einfach, auf welcher Plattform ihr mir folgt. Wenn ihr diese Chance nutzen wollt, gebt mir das bitte bei eurer Bewerbung mit bekannt und schreibt mir euren Namen (wie ihr auf dieser Plattform heißt) unbedingt dazu!
    • Chance 2: Wir sind jetzt ganz schlau und möchten natürlich, dass das Gewinnspiel ganz viele Leute erreicht. Wenn ihr dieses auf irgendeiner Plattform geteilt habt, gebt einfach den Link mit an, und ihr erhaltet als Belohnung ein weiteres Los! Bitte teilt hierbei den Blogbeitrag und nicht die Seite hier auf lovelybooks!

    Natürlich könnt ihr auch beide Möglichkeiten wählen! Maximal könnt ihr also mit drei Losen ins Gewinnspiel starten.

    Bewerbungsfrist:

    Teilnehmen könnt ihr ab sofort bis einschließlich den 21. Februar um 23:59. Die Auslosung werde ich am 22. Februar ganz traditionell mit Lostopf vornehmen. 

    Regeln:

    • Um teilzunehmen, solltet ihr über 18 Jahre alt sein, oder die Erlaubnis eurer Eltern haben
    • Versendet wird innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz
    • Für den Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen
    Wir drücken euch die Daumen! :)
    Larii-Mausis avatar
    Letzter Beitrag von  Larii-Mausivor 3 Jahren
    Wo stehen denn die Gewinner??? Ich finde leider nix. :(
    Zur Buchverlosung
    RobertSchwarz69s avatar

    Hallo liebe Fantasy-Leser!

    Hiermit möchte ich euch zu einer weiteren Leserunde von 'Dunkle Schatten', dem 1. Band der Endwin Chroniken, einladen. Erschienen ist der Band Ende August 2014 im Spielberg Verlag. Der 2. Band 'Schwarze Flut', erscheint diesen August. Insgesamt wird die Geschichte am Ende aus 4 Bänden bestehen.

    Ihr wollt euch für die Leserunde und eines der 30 signierten Ebooks bewerben? Dann seid so gut, und lest euch bitte zuvor den weiteren Text gründlich durch. Insbesondere seien hier die Teilnahmebedingungen weiter unten erwähnt.


    Cindy schreibt:

    Wir befinden uns hier in Endwin, einer Fantasy-Welt im Mittelalter-Stil mit vielen magischen und unheimlichen Wesen. Zuerst treffen wir das junge Mädchen Kyra, das mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf lebt. Bisher war ihr Leben recht eintönig, doch plötzlich treibt ein Dieb sein Unwesen. Kyra kann ihn stellen und findet dabei heraus, dass der Dieb ein kleiner, vorwitziger Rabe namens Rodin ist. Er ist auf der Suche nach den lange verschollenen Drachen…


    ... Kyra ist eine sehr sympathische und niedliche Protagonistin. Ihre Gespräche mit Rodin sind total toll und unglaublich witzig. Der kleine Rabe hat immer einen passenden Spruch auf den Lip.. im Schnabel. Gemeinsam erleben sie schon im ersten Band der Reihe allerhand rasante Abenteuer...

    ... Einen ganz besonderen Aspekt muss ich noch hervorheben: Die wundervolle Gestaltung des Buches. Nicht nur das Cover wurde liebevoll illustriert, sondern auch im Innern des Buches befinden sich einige tolle Illustrationen. Richtig toll anzuschauen!


    Die Handlung:

    Die junge Kyra lebt mit ihrer Familie in einem kleinen, abgelegenen Dorf am Fuße des Feengrim; einem etwa 1800 Meter hohen Berg. Eines Nachts begegnet sie unter recht merkwürdigen Umständen Rodin, dem sprechenden Raben des Erzzauberers Horgard. Rodin ist auf der Suche nach den letzten Drachen, die seiner Meinung nach noch irgendwo auf Endwin leben sollen. Kyra lässt sich von dem Raben überreden, ihm bei der Suche behilflich zu sein.

     Zur selben Zeit greift eine dunkle, längst vergessene Macht nach den Reichen Endwins. Kyra und Rodin werden unversehens in den Strudel der Ereignisse hineingezogen.

     

    Begleitet Kyra und Rodin auf ihrer abenteuerlichen Suche nach den letzten Drachen, die sie letztlich um die halbe Welt führen wird und an Orte, die noch nie zuvor eines Menschen Auge gesehen hat. Besucht zusammen mit Horgard, dem Erzzauberer, den Mitternachtspalast im Herzen des Zwergenreichs oder die staubigen Archive, tief unter dem Berg. Erkundet zusammen mit Kyra und Rodin finstere Höhlen, exotische Basare, Zitadellen und bunte Hafenstädte. Finstere Gestalten, Schattenwölfe, Dämonen, Eisriesen und nicht zuletzt der Große Schatten selbst, stellen sich ihnen im Verlauf dieses Abenteuers in den Weg. Ein Glück, dass sie auch immer wieder auf Freunde wie Horgard, die Zwerge Krisp und Fisgard, Baldur, den Hofbibliothekar, Niri, die wunderschöne Elfenprinzessin oder Janek Dagnor, den Kapitän der 'Seestern', treffen.


    Teilnahmebedingungen:

    Es werden unter allen Bewerbern für die Leserunde 30 signierte Ebooks verlost. Mit eurer Bewerbung erklärt ihr euch im Fall eines Gewinns einverstanden, an dieser Leserunde aktiv teilzunehmen, und zwar innerhalb der geplanten Zeitspanne von ca. 1 Monat. Es beteht keine Verpflichtung zur Abgabe einer Rezi, es wäre jedoch schön, wenn ihr das Buch nach dem Lesen zumindest hier auf Lovelybooks bewerten würdet.

    Die Leserunde startet im Juni.


    Weitere Informationen zu der Geschichte, einschließlich Leseproben (auch zu den weitern Bänden), findet ihr unter: http://www.die-endwin-chroniken.de

    Eine englischsprachige Leseprobe gibt es unter: http://www.the-endwin-chronicles.com zum download.

    Neben den Büchern gibt es auch immer wieder Ausgaben des 'Endwin Chronist'; Endwins größter und einziger Tageszeitung auf o.g. Seite zu schmökern. Der Endwin Chronist berichtet in Interviews und Hintergrundreportagen über all das, was normalerweise nicht zwischen 2 Buchdeckel passt, aber ganz sicher euer Interesse finden wird.

    Meine Autorenseite findet ihr unter: http://www.rob-schwarz.com

    Auf Facebook unter: https://www.facebook.com/robert.schwarz.12139

    Also mitgemacht!

    Euer

    Robert Schwarz
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks