Robert Silverberg

 3,9 Sterne bei 143 Bewertungen
Autor von Legenden, Herr der Finsternis und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Robert Silverberg

Robert Silverberg (* 15. Januar 1935 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Autor, der vor allem für seine Science-Fiction-Werke bekannt ist und viermal mit dem Hugo-, fünfmal mit dem Nebula- und neunmal mit dem Locus Award ausgezeichnet wurde.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Robert Silverberg

Cover des Buches Legenden (ISBN: 9783492267052)

Legenden

 (13)
Erschienen am 24.08.2009
Cover des Buches Herr der Finsternis (ISBN: 9783404134762)

Herr der Finsternis

 (11)
Erschienen am 01.01.1993
Cover des Buches Legende. Lord John, der magische Pakt (ISBN: 9783492700948)

Legende. Lord John, der magische Pakt

 (7)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Science Fiction Hall of Fame 2 (ISBN: 9783944720562)

Science Fiction Hall of Fame 2

 (4)
Erschienen am 23.02.2018
Cover des Buches Es stirbt in mir (ISBN: 9783641114503)

Es stirbt in mir

 (3)
Erschienen am 25.02.2014
Cover des Buches Science Fiction Hall of Fame 1 (ISBN: 9783944720555)

Science Fiction Hall of Fame 1

 (2)
Erschienen am 29.02.2016
Cover des Buches Titan 9 (ISBN: B002AG272G)

Titan 9

 (2)
Erschienen am 01.01.1979

Neue Rezensionen zu Robert Silverberg

Cover des Buches Am Ende des Winters (ISBN: 9783453034709)P_Gandalfs avatar

Rezension zu "Am Ende des Winters" von Robert Silverberg

In ferner Zukunft
P_Gandalfvor 6 Monaten

Klappentext:

700.000 Jahre nach den Menschen Herabstürzende "Todessterne" verursachten vor 700.000 Jahren eine Eiszeit und zwangen die Bewohner der Erde, sich in unterirdischen Höhlen zu verbergen. Leben an der völlig vereisten Oberfläche war nicht möglich, die Erde vollständig von Eis bedeckt. Langsam erwärmt sich der Planet nun wieder, und das VOLK verlässt seine unterirdischen Gänge, um die Erde wieder in Besitz zu nehmen. Doch sie sind nicht allein ...

Rezension:

Der Roman stammt aus dem Jahre 1988 und das merkt man. Silverberg lässt sich Zeit und baut seine Geschichte um das VOLK, dass sich anschickt die Sicherheit ihres Kokons zu verlassen und in das Unbekannte zu ziehen, aus. Er entwickelt und schildert ausführlich, wie sich in der Abgeschlossenheit eines Kokons über 700.000 Jahre und einer maximalen Bevölkerung von 60 Personen eine neue Kultur entwickelt hat. 

Mit dem Aufbruch in die Weite eines ganzen Planeten stellt sich schnell die Frage, welche der althergebrachten Sitten und Gebräuche der Neuen Zeit angemessen sind und welche geändert werden müssen.

Mit dem Aufbruch wird das ganze Sozialsystem des VOLKES in Frage gestellt. Und dann tauchen Fremde auf, die eine andere Sprache sprechen und andere Götter anbeten. Das VOLK steht vor einer Zerreißprobe ...

Fazit:

Der Roman hat Längen, ganz ohne Frage. Wer einen Abenteuer und Kampf betonten Roman erwartet, ist hier falsch. 

Der Roman überzeugt dadurch, dass die Geschichte durchdacht und "zu Ende" gedacht ist. Daher von mir 4 Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der Gesang der Neuronen (ISBN: 9783641205980)G

Rezension zu "Der Gesang der Neuronen" von Robert Silverberg

Wahre Science-Fiction, aber leider etwas schwach auf der Brust.
glasratzvor einem Jahr

Insgesamt ein interessantes Buch, welches die Vermarktung menschlichen Leids in Form von Reality Shows um Jahrzehnte vorgreift - wahre Science Fiction also. Leider versäumt der Autor genau diese Aspekt weiter auszuführen: Er schreibt lediglich, dass das Schicksal von Minner Burris und Lona Kelvin für das Massenpublikum vermarktet würde, eine Rolle spielt es jedoch fast nirgends.
Alles in allem krankt das Buch an der fahrigen und umrisshaften Gestaltung der Handlung, während die Schauplätze und Kulissen bis ins kleinste Detail wunderbar ausgestaltet werden. So etwas findet sich leider recht oft in der Science Fiction. Ein Autor hat eine gute Idee, baut darauf einen Handlungsstrang und Charaktere - setzt diese aber dann in so fremdartige und erklärungswürdige Umgebungen, dass er nur noch mit deren Beschreibung beschäftigt ist.
Alles in allem: Sehr schön zu lesen, eine sehr gute und prophetische Grundidee, aber die Handlung lässt zu Wünschen übrig.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Science Fiction Hall of Fame 2 (ISBN: 9783944720562)chumas avatar

Rezension zu "Science Fiction Hall of Fame 2" von Robert Silverberg

Hervorragende Mischung aus klassischen Science Fiction-Storys
chumavor einem Jahr

Was für eine tolle Anthologie klassischer Science Fiction, ein Zufallskauf meinerseits, den ich definitiv nicht bereut habe. Auch wenn mich nicht alle Geschichten überzeugen konnten, so gab es doch etliche sehr gute und auch einige wunderbare Perlen in dieser Sammlung zu entdecken. Es handelt sich um den zweiten Band der legendären »Science Fiction Hall of Fame«-Anthologie, herausgegeben von Robert Silverberg und verlegt im Golkonda Verlag. Hier sind »Die besten Storys 1948-1963« des Genres vereint und auch wenn das etwas marktschreierisch klingen mag, so kann ich für mich doch sagen, dass ich in jedem Fall sehr gut unterhalten wurde.

Zu meinen Favoriten gehören:

• »Die kleine schwarze Tasche« von Cyril M. Kornbluth

• »Die neun Milliarden Namen Gottes« von Arthur C. Clarke

• »Schöner Leben« von Jerome Bixby

• »Eiskalte Gleichungen« von Tom Godwin

• »Blumen für Algernon« von Daniel Keyes

»Es sind immer die kleinen Dinge, die einen an Menschen erinnern; all die kleinen Dinge, die sie taten, weil sie sie gern taten.« 
(»Eiskalte Gleichungen« / Tom Godwin)

Science Fiction wie sie sein soll aber noch so viel mehr. Gesellschaftskritische und philosophische Fragen werden aufgeworfen, die auch heute noch aktuell sind. Und so ist diese Kurzgeschichtensammlung nicht nur lesenswert, sondern regt auch stark zum Nachdenken an. Eine Lektüre, die bestens unterhält, aus der man aber auch einen Mehrwert ziehen kann und die deshalb nicht nur für Liebhaber des Genres empfehlenswert ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Verehrte Leserinnen, Verehrte Leser,

Weihnachten naht, es gibt EBooks zu gewinnen!

Der Mantikore Verlag möchte in dieser Leserunde fünf EBook Exemplare von Robert Silberbergs "Valentines Fluch" zur Rezension verlosen.

Bewerbungen, mit einigen Worten zu euch selbst und wo eure Rezensionen erscheinen, bitte hier in dieser Leserunde posten.

Die EBooks erhaltet ihr im Kindle Format.

Stichtag ist der 22. Dezember 2015 !!

Der Mantikore Verlag freut sich auf die Leserunde und einen regen konstruktiven Austausch mit Euch.

Ich lese das Buch dann gleichzeitig mit Euch und würde wie immer als Kontaktperson auf Lovelybooks zur Verfügung stehen.

Viel Erfolg!
Mario Steinmetz
46 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 245 Bibliotheken

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks