Robert Spaemann

 3.1 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Moralische Grundbegriffe, Der letzte Gottesbeweis und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Robert Spaemann

Robert Spaemann, Jahrgang 1927, ist ein deutscher Philosoph; Studium der Philosophie, Geschichte, Theologie und Romanistik an den Universitäten Münster, München, Fribourg (Schweiz) und Paris. 1952 Promotion. Bis 1956 Verlagslektor. 1956—1962 Wissenschaftlicher Assistent in Münster. 1962 Habilitation für Philosophie und Pädagogik; Ordinarius für Philosophie und Pädagogik an der TH Stuttgart. 1969 Professor für Philosophie an der Universität Heidelberg. 1973—1992 Professor für Philosophie an der Universität München. Honorarprofessor an der Universität Salzburg. Gastprofessuren an den Universitäten Rio de Janeiro, Salzburg, Paris (Sorbonne).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Robert Spaemann

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Moralische Grundbegriffe (ISBN:9783406685170)

Moralische Grundbegriffe

 (4)
Erschienen am 16.12.2015
Cover des Buches Reflexion und Spontaneität (ISBN:9783608913347)

Reflexion und Spontaneität

 (1)
Erschienen am 01.05.1998
Cover des Buches Der letzte Gottesbeweis (ISBN:9783629021786)

Der letzte Gottesbeweis

 (2)
Erschienen am 22.08.2007
Cover des Buches Nach uns die Kernschmelze (ISBN:9783608947540)

Nach uns die Kernschmelze

 (1)
Erschienen am 06.06.2011
Cover des Buches Über Gott und die Welt (ISBN:9783608947373)

Über Gott und die Welt

 (0)
Erschienen am 10.12.2012
Cover des Buches Das unsterbliche Gerücht (ISBN:9783608944525)

Das unsterbliche Gerücht

 (0)
Erschienen am 24.03.2019
Cover des Buches Vom guten Sterben (ISBN:9783451348242)

Vom guten Sterben

 (0)
Erschienen am 08.09.2015

Neue Rezensionen zu Robert Spaemann

Neu

Rezension zu "Der letzte Gottesbeweis" von Robert Spaemann

Rezension zu "Der letzte Gottesbeweis" von Robert Spaemann
erlemirsvor 7 Jahren

Die beiden Autoren, Speamann als Lehrer und Schönberger als Schüler behandeln den Stoff duraus unterschiedlich. Der eher geringe Anteil von Spaemanns Text ist sprachlich nicht leicht verständlich erfährt aber durch seinen Schüler Schönberger eine klare Strukturierung und verständliche Sprache, in der er vor allem die Beweisführung von Anselm von Canterbury und Thomas von Aquin analysiert und auswertet.
Der letzte Gottesbeweis als Titel mag für Gläubige gültig sein, für "Ungläubige" wird er immer offen bleiben und unaufhörliches Thema eines nie endenden Prozesses sein. Diese Endgültigkeit erinnert mich an die absolute Unabänderlichkeit des Koran, die nur zur Erstarrung führen kann und jede Entwicklung unmöglich macht.

Kommentieren0
5
Teilen
W

Rezension zu "Nach uns die Kernschmelze" von Robert Spaemann

Rezension zu "Nach uns die Kernschmelze" von Robert Spaemann
WinfriedStanzickvor 8 Jahren

Mit der „Hybris im atomaren Zeitalter“ setzen sich die hier in diesem kleinen gelb-schwarz eingebundenen Büchlein zusammengefassten Aufsätze des katholischen Philosophen Robert Spaemann auseinander, die der Klett-Cotta Verlag mit zwei nach der Katastrophe von Fukushima enstandenen aktuellen Texten ergänzt hat.

Schon 1979 hat Robert Spaemann in einem längeren Aufsatz sich mit „Technische Eingriffe in die Natur als Problem der politischen Ethik“ befasst und war damals einer der wenigen, die philosophisch die Zeichen der Zeit erkannt hatten. Ein Jahr später folgte, direkter und mehr auf die Atomfrage fokussiert der Aufsatz „Ethische Aspekte der Energiepolitik“, in dem er sich, einem christlichen Ansatz folgend, kritisch mit der ethischen Verantwortbarkeit der Nutzung der Atomenergie auseinandersetzte.

Leider hat man in der aktuellen Debatte um den Ausstieg von diesen tiefgehenden Überlegungen in den Sonntagsreden unserer Politiker nichts gehört. Man geht raus aus der Atomenergie, wie man rein gegangen ist, ohne ethisch-philosophischen Grundlage und Begründung.

Die Lektüre dieses schmalen Bändchens, das gut in jedes kleine Reisegepäck eines Politikers passt, könnte hier eine kritische Abhilfe schaffen.

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks