Robert Zobel Krisengebiet der Literatur

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krisengebiet der Literatur“ von Robert Zobel

Robert Zobel, geb. 1978 gibt mit diesem Buch Einblick in seinen bunten Schädel. Perfekt für Psychologen, die ein Gutachten über ihn erstellen wollen, aber auch interessant für Astronauten, Nilpferde, Fahrradfahrer und Menschen ohne Kohlenanzünder."Wunderbares Buch mit vielen Seiten und Buchstaben. Wenn das Buch nicht in die Bestsellerliste steigt machen wir morgen den Laden zu."Bobitzer Toilettenblatt"Prima. Ich habe durchgehend gelacht und jetzt geht mein Mund nicht mehr zu. Das war dann doch vielleicht ein wenig zu doll."Hulle Mulle"Dies ist ein Stück deutscher Literatur, das in keinem Ikea-Regal fehlen darf - Nummer 1, was besseres gibt es gleich."Die Katzenposaune

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Krisengebiet der Literatur" von Robert Zobel

    Krisengebiet der Literatur
    feldulme

    feldulme

    16. March 2007 um 08:59

    Robert Zobel, 26 Jahre aus Schwerin, gibt mit diesem Buch nach 4 Jahren Internet sein Debüt der Realität. Er schreibt aus einer Art Naive-Beobachter-Position, aus der heraus die beobachteten Phänomene in eine (scheinbar) naive Zusammenhangswelt gestellt werden, ohne mit dem "imeinfachenliegtdiewahrheit" zu kokettieren. Man erfährt, warum die Grasmaler ausgestorben sind, Tauben manchmal Schriftzüge bilden und was man am besten sagen sollte, wenn man beim Fremdgang erwischt wird. Zwischen viel Prosa stecken dann noch lustige und anmutige Gedichte, die den Kopf befruchten und nicht mehr. Dieses Buch kann man nehmen und abschweifen. Gefährlich wird nur das zurückkommen.

    Mehr