Robert von Ranke Graves Ich, Claudius, Kaiser und Gott

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(17)
(16)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich, Claudius, Kaiser und Gott“ von Robert von Ranke Graves

Claudius, Kaiser wider Willen, der im Herzen ein überzeugter Demokrat geblieben ist, von seiner vierten Frau, Agrippina, der Mutter Neros, vergiftet - seinem Schicksal nicht entging: Dieser Herrscher ist im Urteil der Zeitgenossen schlecht weggekommen. Von Ranke Graves unternimmt mit seinem Werk eine Art historische Ehrenrettung. Er würdigt Claudius als einen besonnenen, klugen Monarchen der, aus einer Laune heraus auf den Thron gesetzt, regieren musste und konnte. Das klassische Meisterwerk des amüsant-ironischen Romans lässt auf spannende und unterhaltsame Weise die römische Geschichte wieder lebendig werden und weicht dabei nie von den historischen Fakten ab.

Ein berühmt gewordenes, in 16 Sprachen übersetztes Buch mit einer deutschen Gesamtauflage von über 1 Million Exemplaren.

Schulnote 1. Sollte ich ein Buch zweimal oder gar öfters lesen, so muß es schon äußerst fesselnd sein. Dies war bei dem Buch so.

— Tudde

Stöbern in Biografie

Zum Aufgeben ist es zu spät!

Sehr lesenswert!

Wedma

"Ich mag, wenn's kracht."

Ein Buch für Fans von Jürgen Klopp und dessen Trainerstil, das allerdings für den Kenner nicht viel Neues bereithält.

seschat

Nachtlichter

Eine sehr bewegende Rückkehr zu den eigenen Wurzeln.

AmyJBrown

Unorthodox

wirklich lesenswert! die aufrüttelnde Geschichte einer außergewöhnlichen jungen Frau die ausbricht.

Gwenliest

Victoria & Abdul

Eher ein Sachbuch als ein Roman. Trotzdem eine schöne Geschichte.

Nora_ES

Ich mag mich irren

Ein Leben mit Geheimagenten, der Weltpolizei und Außerirdischen. Definitiv lesenswert und hochinteressant!

Kunterbuntegrunewelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hörbuchpreisverdächtig

    Augustus

    Gruenente

    Zum Inhalt: Der Historiker John Williams lässt die Zeit des römischen Reiches rund um Christi Geburt (die aber keinerlei Role spielt) aufleben. Dazu lässt er über 30 Personen zu Wort kommen die  Briefe schreiben, im Rückblick Bücher verfassen oder ein tagebuch führen. Doch alles entspringt der "Imagination" wie der Autor im Vorwort velauten lässt. Nur einige erhaltene historische Dokumente hat er mit einfliessen lassen. Anfangs fand ich den altertümlichen Stil mit den vielen Höflichkeitsphrasen anstrengend, doch bald hatte ich mich eingehört und mich an der Kunst der Briefschreibung erfreut. Krieg, Korruption, Intrigen, Auschweifungen sind Thema. Ich traf Cäsar, Augustus selbst, seine Tochter Julia (meine Lieblingsfigur) Marcus Antonius, Cleopatra und viele andere. Ich sah, dass macht auch eine Bürde ist für die man geschaffen sein muss. Augustus war ein liebvoller Vater und Großvater, aber unerbittlich gegen seine Feinde. Er brachte dem Reich Stärke und inneren Frieden, der die Reichen aber zu satt machte und sie wieder zu Verschwörungen anheizte. Es wird gemordet und zum Selbstmord aufgefordert, geliebt und gehasst. Es wurden lebenslange Freund- und Feindschaften geschlossen. Am Ende schreibt Augustus einen langen Brief an einen Freund in dem er sein leben und dessen Sinn Revue passieren lässt. Eindrucksvoll! Jede Person hat seine eigene Stimme bekommen. Hervorragende Umsetzung. Mein Favorit für den Hörbuchpreis!!!

    Mehr
    • 3
  • Hervorragender Einblick in die römische Geschichte!

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Tudde

    01. October 2016 um 07:09

    Schulnote 1. Sollte ich ein Buch zweimal oder gar öfters lesen, so muß es schon äußerst fesselnd sein. Dies war bei dem Buch so. Die lockere Art, und die leicht ironische Schreibweise, ließen das Buch zu einem Lesegenuß werden, so daß es schwer aus den Händen zu legen war. Ich habe es mehrmals gelesen.

  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. January 2012 um 02:05

    Ich konnte Geschichte noch nie ausstehen - aber dieses Buch hat mich zumindest für die Dauer des Lesens eines Besseren belehrt.

  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    socke1at

    13. December 2011 um 09:39

    Hab dieses Buch vor Jahren schon einmal gelesen und fand es damals schon interessant und amüsant. Jetzt, Jahre später, mit etwas mehr Hintergrundwissen, hat sich dieser Eindruck verstärkt. Nett zu lesen, unterhaltsam und kurzweilig.

  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2011 um 21:58

    Sehr amüsanter Einblick in das (fiktive) Privatleben dieses auch von seinen Zeitgenossen zu Unrecht vollkommen unterschätzten römischen Kaisers.

  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Affenbrotwald

    22. September 2010 um 00:44

    Fiktive Biographie des römischen Kaisers Claudius.
    Habe bisher erst die ersten 100 Seiten gelesen. Das Buch ist sehr gut geschrieben, intelligent und lustig.

  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. May 2010 um 17:07

    Das Leben des römischen Kaisers Claudius in einer faktisch ziemlich korrekten, wenn auch munter ausgeschmückten Biographie, von ihm selbst verfasst und für die Nachwelt versteckt und hinterlassen... Das Buch war für mich ein ein unglaubliches Leseerlebnis. Zum einen, weil man einen guten Überblick über die Epoche erhält, denn Claudius hatte ein ziemlich langes Leben in dessen Verlauf man vom ersten römischen Kaiser, Augustus bis hin zu Nero einen großen Teil einer Epoche erleben kann, zum anderen ist es gut geschrieben, die Sprache ist angemessen und das Intrigenspiel der kaiserlichen Familie, insbesondere der Livia, hält einen in gespannter Erwartung. So flogen die Seiten förmlich dahin, und Graves schafft es, aus dem aus den historischen Quellen seiner Zeit, arg gebeutelten Claudius, dem Stotterer und Hinkebein, einen unglaublich liebenswerten Charakter zu erschaffen, auch wenn er eigentlich sein ganzes Leben lang nur vom Pech verfolgt wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Neyasha

    27. September 2009 um 15:28

    Eine fiktive Autobiografie von Claudius - schön geschrieben und historisch einigermaßen korrekt. Wenn es sich um Urteile über Personen wie Livia, Tiberius oder Augustus handelt, sollte man nicht alles glauben, aber das ist wohl durchaus beabsichtigt, da hier das Bild wie in den echten Quellen oft stark verzerrt ist (Claudius ist schließlich kein objektiver Erzähler). Dazu ist der Roman so fesselnd und lebhaft geschrieben, dass ich ihn am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte, wenn ich dafür die Zeit gehabt hätte. Es gibt aber ein ganz großes Minus: Wie der Autor selbst im Nachwort erklärt, werden moderne Begriffe verwendet, um das Buch auch für alle, die keine Kenntnisse von römischer Geschichte haben, verständlich zu machen. Wenn ich aber Begriffe wie "Deutsche", "französische Provinzen", "Regiment", "Mannheim" und "Colchester" lese, dann wirft mich das völlig aus dem Buch heraus. Verständlichkeit hin oder her, ich fand das sehr unpassend. Wenn man von diesem formalen "Fehler" absieht, ist der Roman für alle, die sich für die römische Antike interessieren, uneingeschränkt zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. August 2009 um 17:09

    Man mag darüber streiten, ob dieses Buch den Kaiser Claudius so darstellt, wie er wirklich war und ob er die Geschichte so erzählt, wie sie sich tatsächlich zugetragen hat. Tatsache ist, dass dieser Roman dem Leser einen durchaus anderen Blickwinkel der Geschichte Kaiser Augustus bis Kaiser Nero gibt und einen einige Dinge besser verstehen lässt. Als Latein- und römische-Geschichte-Liebhaberin habe ich dieses Buch mit großem Interesse verschlungen und hatte auch Spaß dabei, denn dieses Buch ist humorvoll und zugleich sehr spannend und lehrreich. Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, der sich für die politischen Verworrenheiten des anfänglichen römischen Kaiserhauses interessiert. Es ist eines der allerbesten Bücher, die ich je gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Merleperle

    21. February 2009 um 00:35

    Das war damals mein allererster historischer Roman, den ich gelesen habe. Danach habe ich mich nicht nur ausführlich mit dem römischen Reich und all seinen Irrungen und Wirrungen befasst, nein, es ging sogar so weit, dass ich mich deswegen für den Geschichts-LK entschieden habe. Keine Ahnung, ob ich heute, bei nochmaligem Lesen ebenso begeistert wäre, aber das ist mir "Wurst". Diesem Roman habe ich es zu verdanken, dass ich bis heute immer noch darüber Bescheid weiß, wer damals mit wem und in welchen Zusammenhängen ... Ein tolles, spannendes und informatives Buch, das zum Recherchieren einläd. Denn es ist und bleibt ein Roman. Aber ein guter!

    Mehr
  • Rezension zu "Ich, Claudius, Kaiser und Gott" von Robert von Ranke Graves

    Ich, Claudius, Kaiser und Gott

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. August 2008 um 22:00

    Bietet einen sehr guten Einblick in einen Teil der römischen Geschichte und lässt einem die Verhältnisse zur damaligen Zeit ein wenig besser verstehen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks