Sommerduft und Rosenknospen

von Roberta Gregorio 
5,0 Sterne bei9 Bewertungen
Sommerduft und Rosenknospen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sissasb113s avatar

Leichte Sommerlektüre

C

Ein zauberhaftes Buch was ich gerne weiterempfehle

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sommerduft und Rosenknospen"

Drei kleine Dörfer in Italien – und jede Menge Turbulenzen: „Sommerduft und Rosenknospen“ von Roberta Gregorio jetzt als eBook bei dotbooks.

Im ländlichen Italien, nicht weit von Venedig entfernt, geht es traditionell zu – es gibt noch Bauernmärkte, selbst gemacht Pasta, und die Nachbarn gehen zusammen durch dick und dünn. Doch das Chaos, das man Leben nennt, schlägt auch hier zu: Paola will die alte Klosterruine von Pietragrigia in ein Jugendzentrum umbauen. Doch dann droht der Stadtschnösel Fortunato, sie zu überbieten und ein Luxushotel daraus zu machen. Das wird sie nicht zulassen! Doch ein Blick in Fortunatos blaue Augen und schon vergisst Paola alles um sich herum – fast …

Ähnliches Pech mit den Männern haben auch ihre Freundinnen Gloria und Giusy. Während die eine von einem treuen Ehemann träumt, schlägt sich die andere als Single-Mama durch und hat eigentlich keine Zeit für die Liebe … doch sie hat einen Verehrer, der nicht so schnell aufgibt!

Viel Romantik und italienisches Flair – Roberta Gregorio lässt ihre Leserinnen vom sonnigen Süden und den ganz großen Gefühlen träumen.

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Sommerduft und Rosenknospen“ von Roberta Gregorio. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961482481
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:369 Seiten
Verlag:dotbooks Verlag
Erscheinungsdatum:16.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sissasb113s avatar
    Sissasb113vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Leichte Sommerlektüre
    Leichte Sommerlektüre

    Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gewonnen, vielen Dank nochmals dafür. Das Cover des Buchs hätte mich auf jeden Fall zum Kauf inspiriert, ich wähle auch gern mal anhand des Covers Bücher aus. Das Buch beinhaltet drei Kurzgeschichten, die in jeweils drei beieinanderliegenden italienischen Dörfern spielen. Die Hauptfiguren tauchen zum Teil in den anderen Geschichten wieder kurz auf. In jeder Geschichte sind auch Heilige als Hauptfiguren dabei: Santa Rosalia, San Lorenzo und Santa Marina. Zuerst dachte ich, dass genau das die Geschichte langweilig machen würde, aber das Gegenteil ist der Fall. Es ist richtig erfrischend zu lesen, was die Heiligen untereinander für Problemchen haben und wie sie immer mal wieder in das Geschehen eingreifen. Nicht immer so, wie es eigentlich geplant war, aber immer mit gutem Ausgang. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Hauptfiguren sind schön ausgearbeitet und man kann der Handlung gut folgen. Wenn man eine leichte Sommerlektüre mit etwas amore sucht, ist man mit diesem Buch sicher richtig bedient!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    NinaK444s avatar
    NinaK444vor 25 Tagen
    Ganz wunderbar

    Ich lese sehr gerne Bücher wo die Handlung in Ländern spielt in denen ich schon einmal war. Das war auch der Grund warum ich mich entschieden hatte dieses Buch zu lesen. Sommer, Italien,.... fand ich für mich gerade sehr passend.
    Was soll ich sagen..... Ich wurde so positiv überrascht.
    Ich hatte gedacht es wird eine schöne Geschichte die im schönen Italien spielt - aber ich bekam noch so viel mehr.
    Dieses Buch fasst drei Geschichten zusammen (ist also ein Sammelband - finde ich eine tolle Idee, gerade bei diesen drei Geschichten!), sie gehen wunderbar ineinander über und man trifft den ein oder anderen Charakter wieder.
    Die Autorin schreibt ganz wunderbar, es lässt sich flüssig und leicht lesen. Sie weiß es zu verstehen wie man beim Leser ein ganz wunderbares Kopfkino entstehen lässt. Ich habe mich gefühlt als wäre ich mitten drin.
    Was mich wirklich am meisten positiv überrascht hat, und diese Charaktere habe ich auch ganz besonders in mein Herz geschlossen, sind die drei Charaktere - Santa Rosalia, San Lorenzo und Santa Marina.
    Die haben dem Buch etwas ganz besonderes gegeben.
    Ich habe das Buch gleich an Familie und Freunde weiter empfohlen und das war mit Sicherheit nicht das letzte Buch welches ich von der Autorin gelesen habe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    C
    CW77vor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Ein zauberhaftes Buch was ich gerne weiterempfehle
    Ein zauberhaftes Buch

    Wer sich ein wenig Urlaubfeeling nachhause holen möchte , ist bei diesen
    Schönen Buch von Autorin Roberta Gregorio genau richtig.
    Der tolle leichte lockere und frische Schreibstil gefällt mir besonders gut,
    Es sind drei herzergreifende Geschichten in drei Italienschen Dörfer spielen, voller Turbulenzen, Humor und Liebe.
    Man fühlt sich wie im Urlaub.
    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    micjules avatar
    micjulevor einem Monat
    Ein himmlisches Buch

    Das Buch Sommerduft und Rosenknospen hat mir einige schöne Lesestunden beschert.

    Es ist ein wunderschönes Buch, welches aus drei Abschnitten besteht, die jedoch aufeinander aufbauen. In allen drei „Kurzgeschichten“ lernt der/die Leser/in drei Heilige kennen, die auf das menschliche Leben in den Ortschaften Einfluss nehmen können und diese Macht auch ab und an ausnutzen. Die Menschen verehren ihre Heiligen und machen sie so zu einem Teil ihres Lebens.

    Ich habe mich sofort in das Cover des Buches verliebt, weil es sehr sommerlich aussieht. Die Farben sind sehr schön gewählt und die Rosen stellen eine Verbindung zum Inhalt des Buches her. Ich kaufe gerne Bücher nach dem Cover, weil hinter einem schönen Cover meist auch eine gute Geschichte zu finden ist. Auch bei diesem Buch ist es der Fall.

    Bei der ersten Kurzgeschichte ist es mir am Anfang etwas schwerer gefallen, in die Geschichte einzutauchen, doch schon bald war ich mittendrin im Geschehen. Ich habe mich sehr gut mit den quirligen Heiligen und den Menschen der einzelnen Orte angefreundet und habe mit ihnen mitgelitten, mitgefeiert, gelacht und geliebt. Es sind drei wunderschöne einzelne Geschichten, die durch die Heiligen miteinander verbunden sind.

    Die Idee, das irdische Leben mit dem himmlischen zu verbinden, hat mir sehr gut gefallen. Nicht zuletzt auch aufgrund des leichten und etwas humorvollen Schreibstils hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen des Buches und finde, dass es eine sehr schöne Lektüre für den Sommer oder die kalten Wintertage ist (um sich in das schöne, warme Italien zu flüchten).

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    vanessaliests avatar
    vanessaliestvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine zauberschöne Sommerlektüre mit Wanderlust-Potenzial und einem Touch of Magic!
    Wunderherrliche Sommerlektüre!

    "Auf dem Dorf ist nichts los. Da sagen sich Hase und Igel nachts guten Tag, sonntags geht man gesammelt in die Kirche und sonst passiert nicht viel." - Vorurteile, die auf die drei italienischen DörferTettirossi, Villebianche und Pietragrigia aber mal so gar nicht passen wollen. 


    Denn über die drei Dörfer wachen die Heiligen Santa Rosalia, San Lorenzo und Santa Marina, die uns in je einer Kurzgeschichte in jeweils eines der Dörfer entführen und dort auf ihre Schäfchen aufpassen. So wird kräftig gekuppelt, Leben verändert, es werden Neuanfänge gewagt, gebrochene Herzen geflickt und große und kleine Entschiedungen getroffen. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass auch die Heiligen nur Menschen sind und während sie das Leben der Dorfbewohner verändern, verändern sie auch ihr eigenes Leben.

    Obwohl die Kirche und der Glauben, der vor allem in Italien zum Dorfleben gehört, wie Sauce auf die Pasta, sind die kirchlichen Bezüge nie aufdrängend  oder zu präsent, man fühlt sich nicht missioniert und auch ich als unverbesserliche Atheistin hab mich ertappt, wie ich mehr über das Leben der Heiligen erfahren wollte. Es hat alles sehr harmonisch zusammengepasst, vor allem weil die Heiligen sich nie über die Menschen gestellt haben, sondern auch menschlich, liebenswert und nahbar dargestellt wurden. 

    "Sommerduft & Rosenblüten" sind drei leise und leichte Sommergeschichten, die einem mit einem guten Gefühl im Bauch (evtl. ist das aber auch Lust auf EIs und Pizza, manchmal kann man das nicht so gut auseinander halten) und mit einem breiten Lächeln auf den Lippen zurücklässt. Besonders die zweite Geschichte in Villa Bianche hat mir gefallen. Da wünscht man sich manchmal, drei ausgewachsene Romane statt den Kurzgeschichten.

    Sprachlich bin ich nicht zu 100% glücklich, ich bin ein bisschen schwer in die Geschichte hineingekommen, allerdings lohnt sich das weiterlesen und die Handlung und die liebenswerten Charaktere machen auch kleine sprachliche Stolpersteine auf jeden Fall wett!

    Insgesamt wäre ich bei 4,5 Sternen, aber mit Tendenz nach oben, weswegen ich auf 5 Sterne aufrunde :-)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lese_gernes avatar
    Lese_gernevor einem Monat
    Sommerduft und Rosenknospen - ein Sommerroman, den man nicht verpassen darf

    Drei kleine Dörfer in Italien - und jede Menge Turbulenzen.


    **************************

    Schon letztes Jahr durfte ich bei der Leserunde zu "Zwei Kugeln Glück mit Sahne" dabei sein und wusste sofort, dass mir auch "Sommerduft und Rosenknospen" sehr gut gefallen wird. Das Buch beinhaltet drei Geschichten, die aber durch die Hauptprotagonisten miteinander verbunden sind. 

    Die erste Geschichte handelt von Giusy, die in Tessarossi lebt. Sie wurde von ihrem Mann verlassen und hier im ländlichen Italien kommt sowas sehr selten vor. Deshalb ist ihr Sohn Angelo einigen Hänseleien der Schulkameraden ausgesetzt. Doch sie begegnet dem Barbesitzer Piero, den sie plötzlich mit ganz anderen Augen sieht. Aber eigentlich hat sie die Nase von Männern gestrichen voll. 

    Die zweite Geschichte handelt von Gloria, die in Villbianche lebt. Tessarossi und Villebianche sind mit einer Brücke verbunden. Gloria hat zwar einen Mann und zwei entzückender Kinder. Aber ihre Ehe scheint am Alltag zu zerbrechen. Wie gerne würde sie sich wieder mehr Aufmerksamkeit von ihrem Mann Toni wünschen. Als der Priester Don John ihr anbietet eine Gebetsgruppe zu organisieren hat sie mit ihren vielen Verpflichtungen eigentlich gar keine Zeit dazu. Aber trotzdem versucht sie zusammen mit ihrer Freundin Maria Louisa in Villebianche eine Gebetsgruppe zu ehren des San Lorenzo auf die Beine zu stellen. 

    Die dritte Geschichte handelt von Paola, die im dritten Dorf Pietragrigia wohnt. Für dieses Dorf ist auch Don Jon als Priester verantwortlich und viele Leser werden sich freuen von ihm wieder zu hören.  Paola möchte zusammen mit ihrem Freund Rino aus der Klosterruine ein Jugendzentrum erbauen. Doch sie hat nicht mit dem Geschäftsmann Fortunato gerechnet, der aus der Klosterruine ein Hotel erbauen möchte. Mit allen Mitteln versucht Paola sich dagegen zu wehren und bemerkt, dass Fortunato verdamm gut ausschaut.
    **************************

    Diese drei Geschichten sind sehr humorvoll und flüssig erzählt. Das i-Tüpfelchen der drei Geschichten sind die drei Heiligen Santa Rosalia, San Lorenzo und Santa Marina, die als Schutzpatrone über ihre Dörfchen wachen und darauf achten, dass die Bewohner, die ihnen mit Gebete ihre Anliegen erzählen und um Hilfe bitten, auch beschützt werden. Das wurde sehr humorvoll und witzig umgesetzt. Das Buch "Sommerduft und Rosenknospen" ist nur als E-Book erhältlich.


    Kommentare: 1
    73
    Teilen
    bettinahertzs avatar
    bettinahertzvor einem Monat
    Sommerduft und Rosenknospen

    Sommerduft und Rosenknospen Autor: Roberta Gregorio Drei kleine Dörfer in Italien – und jede Menge Turbulenzen: Im ländlichen Italien, nicht weit von Venedig entfernt, geht es traditionell zu – es gibt noch Bauernmärkte, selbst gemacht Pasta, und die Nachbarn gehen zusammen durch dick und dünn. Doch das Chaos, das man Leben nennt, schlägt auch hier zu: Paola will die alte Klosterruine von Pietragrigia in ein Jugendzentrum umbauen. Doch dann droht der Stadtschnösel Fortunato, sie zu überbieten und ein Luxushotel daraus zu machen. Ähnliches Pech mit den Männern haben auch ihre Freundinnen Gloria aus Villebianche und Giusy aus Tettirossi. Während die eine von einem treuen Ehemann träumt, schlägt sich die andere als Single-Mama durch und hat eigentlich keine Zeit für die Liebe … doch sie hat einen Verehrer, der nicht so schnell aufgibt! Sommerduft und Rosenknospen aus der Feder von Roberta Gregorio ist ein wunderbar unterhaltsamer Roman, der eine ordentliche Prise magisch Magie versprüht. Der Schreibstil ist einfach zauberhaft und man fühlt sich umhüllt vom italienischen Flair und vielen emotionsgeladenen Episoden. Das Buch ist ein drei Teile gegliedert, jedes hat seine eigene Geschichte und man fiebert bei allen dreien ein Happyend entgegen. Ob dieses tatsächlich eintreten kann, dafür hat die Autorin drei außergewöhnliche Hauptakteure in Szene gesetzt und zwar: Drei Heilige der italienischen Kirche. Der Glaube wird in diesem Buch wunderbar beschrieben, locker und lebensnah im Alltag eingesetzt. Jeder der drei Orte hat seinen Heiligen, der stets und ständig von Jung und Alt im Hilfe gebeten wird. Das sind Rosalia, Lorenzo und Santa Marina. Dabei erfährt man sehr viel über ihre eigene Geschichte. Ich bin von diesem Buch absolut begeistert, jede Episode hätte ein „eigenes“ Buch verdient. Ich hätte ewig weiterlesen können. Für diesen tollen Buchgenuss vergebe ich sehr gerne fünf Sterne.

    Kommentare: 2
    74
    Teilen
    mary_stuarts avatar
    mary_stuartvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein duftig leichtes Buch - genau das Richtige für einen Italienurlaub
    Rosenduft und Heiligenschein

    Originell, einmal eine Geschichte aus der Sicht der Heiligen zu erzählen. Jeder Ort hat seinen Schutzheiligen und Roberta Gregorio hat diesen Umstand geschickt zu drei duftig-leichten Liebesgeschichten verarbeitet, die sich auch bei grässlichen Sommertemperaturen leicht und locker lesen.

    In den drei Geschichten, die voneinander unabhängig gelesen werden können, leben die Heiligen in den Kirchen, die ihnen geweiht sind weiter und dürfen diese nur nachts und zu besonderen Anlässen verlassen. Die drei Heiligen, um die es hier geht, Santa Rosalia, San Lorenzo und Santa Marina, halten sich nicht buchstabengetreu an diese Regel - schließlich sind wir ja in Italien ;-) Damit es ihren Schäflein gut geht, verlassen sie ihre heiligen Orte und regeln, was es zu regeln gibt. 
    Das klingt jetzt vielleicht nach einer bigotten Geschichte, ist es aber nicht. In Sommerduft und Rosenknospen erfüllen sich Schicksale, finden Menschen zueinander, lösen sich verworrene Probleme und egal, wie schlecht es am Anfang ausschaut: Am Ende ist alles gut. Für das Dorf, die Heiligen und die Menschen, um die es geht. Die Autorin kennt Italien offensichtlich auch abseits des Teutonengrills, kennt die Dörfchen im Landesinneren, die vom Aussterben bedroht sind und in denen es sowas wie Privatsphäre nur im Ansatz gibt. Sie macht Lust auf Italien, ohne die üblichen Klischees zu bedienen. 

    Absolut empfehlenswert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    anilas avatar
    anilavor einem Monat
    Kurzmeinung: Drei luftig leichte Geschichten über die Liebe, das Leben und dem Schicksal. Italien-Feeling pur, tolle Sommerlektüre mit Fernweh-Alarm!
    Alle guten Dinge sind drei

    Erst einmal vielen lieben Dank, dass ich die Gelegenheit bekam, dieses tolle Buch lesen zu dürfen.


    "Sommerduft und Rosenknospen" besteht aus drei in etwa gleichlangen (Kurz-)Geschichten, von verschiedenen Bewohnern aus drei angrenzenden Dörfern. Neben den Dorfbewohnern, steht auch immer ein Heiliger bzw. eine Heilige im Fokus, die/der so manches mal die Finger zum weiteren Verlauf der Geschichte im Spiel hat.

    Es geht los mit Giusy aus Tettirossi. Sie wurde bitterböse von ihrem Mann verlassen und lebt nun mit ihrem Sohn Angelo bei ihrem Vater Umberto. Wegen der Scheidung der Eltern, wird Angelo von seinen Mitschülern geärgert, hat keine Freunde und ist ziemlich unglücklich. Giusy möchte ihrem Sohn eine schöne Zukunft bieten, weswegen sie sich mit Arbeit überhäuft. Sowohl Giusy als auch Angelo wenden sich an die Heilige Santa Rosalia und bitten um Hilfe. Scheinbar zufällig trifft sie dann ihren ehemaligen Schulkameraden Piero wieder, wodurch ihr Leben aus den Fugen gerät. Und immer herrscht dieser Rosenduft um sie herum...

    Die zweite Geschichte handelt von Gloria aus Villebianche. Sie lebt mit Toni, ihrem Ehemann, und ihren zwei Kindern dort und fühlt sich von ihrem Ehemann vernachlässigt und so manches mal mit ihren Kindern überfordert. Obwohl zeitlich ziemlich eingespannt, fragt Don John, der überaus attraktive, eingewanderte amerikanische Priester, sie auch noch, ob sie eine Gebetsgruppe für den örtlichen Heiligen San Lorenzo ins Leben rufen und leiten kann. Widerwillig sagt Gloria zu, was sich bald jedoch als die beste Idee ihres Lebens herausstellen soll...

    Die letzte Geschichte handelt von Paola aus Pietragrigia. Sie ist jung, hübsch, kämpferisch und immer noch Single. Das Kloster der Heiligen Santa Marina ist eine Ruine und mehr als baufällig. Paola und ihr bester Freund Rino haben die Idee ein Jugendzentrum aus dem ehemaligen Kloster zu machen. Wenn da nicht der durch und durch attraktive Fortunato wäre, der das Kloster in ein Hotel umbauen will und seine Pläne nicht so einfach aufgibt. Was Paola auch tut, immer wieder kreuzen sich ihre Wege.

    Alle drei Geschichten handeln nicht nur von der Liebe, sondern auch von dem Leben als solches. Total verschiedene Charaktere und Persönlichkeiten finden ihren Weg in die Geschichten und ich kann mich gar nicht entscheiden, welcher mein Lieblingscharakter ist. Obwohl die Geschichten relativ kurz sind, sind sie überhaupt nicht oberflächlich, sondern sehr detailliert und auch tiefgründig. Auch so manche Lebensweisheit und Nachdenk-Aussage wird eingearbeitet. 
    In den Geschichten wird auch der Glaube angesprochen. Jedes Dorf hat einen örtlichen Heiligen, den sie um Hilfe fragen, zu dem sie beten und der sie stärkt. Alle drei Heiligen haben eine wichtige und auch tragende Rolle in den einzelnen Geschichten, bilden eigens handelnde Figuren und Charaktere und sind mehr als nur irgendwelche Statuen in Kirchen, sie sind Schlüsselfiguren im Leben der Menschen. Weiterhin wird das Thema Glaube auf eine angenehme und subtile Art und Weise in das Geschehen eingeflochten.

    Besonders gefallen hat mir, dass es sich zwar um drei separate Geschichten handelt, die Charaktere aber immer mal wieder in den jeweils anderen Geschichten auftauchen. So fragt Paola beispielsweise Giusy um Hilfe und Don John ist der Priester von zwei der Dörfer. So interagieren auch die Heiligen miteinander, was zu so manchen witzigen Neckereien und Wortgefechten und auch running Gags führt, die im Titel bereits angesprochen, von mir aber nicht weiter verraten werden. 

    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Der Ton gefällt mir, ist locker und lustig, aber auch ernst und nachdenklich. Es werden italienische Wörter und Floskeln eingebaut, die aber auch ohne italienische Sprachkenntnisse verständlich sind. Der italienische Flair und das Ambiente kommen total gut rüber.

    Alle drei Geschichten haben mir total gut gefallen und hätten auch jeweils gut und gerne ein eigenes Buch bilden können. Die Geschichten sind liebevoll erzählt, enthalten Spannung und ein schönes Ende. Dies ist zwar meist etwas vorhersehbar, doch finde ich das überhaupt nicht schlimm, da sie einfach gut passen.

    Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne, da es sich wunderbar für den Sommer eignet, es sehr unterhaltsam ist und einfach nur Spaß gemacht hat zu lesen. Und neben der ganzen Unterhaltung, kann man auch noch so das eine oder andere aus dem Buch lernen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    robertinas avatar

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!

    Die Bewohner von Tettirossi, Villebianche und Pietragrigia haben eines gemeinsam: Sie sind verliebt in die Liebe, sie sind verliebt in das Leben. Manchmal aber vergessen sie, wie schön es ist, sich einfach gehen zu lassen. Gott sei dank wissen drei ganz spezielle Helfer, sie immer wieder daran zu erinnern.

    Der Sammelband „Sommerduft und Rosenknospen“ nimmt euch mit auf eine vergnügliche Reise durch entzückende, kleine italienische Ortschaften. In den drei in sich abgeschlossenen Romanen ist viel Raum für große Gefühle, Liebeschaos und himmlische Begebenheiten.

    Hast du Lust darauf, diese ganz besondere Reise gemeinsam anzutreten? Dann bewirb dich bis zum 3. August, indem du auf diese Frage antwortest:

    Was fällt dir als allererstes ein, wenn du an Italien denkst?

    Ich freue mich auf alle Fans heiterer, romantischer Komödien, die neben dem leckeren Zitronen- oder Erdbeereis auch gerne mal ein sommerliches Lesevergnügen genießen.

    Grazie und bis bald!

    Roberta






    *****************************************************************

    Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

    Nach Erhalt deines kostenlosen eBooks verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

    Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

     

    Hinweis des Verlages:

    Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

    robertinas avatar
    Letzter Beitrag von  robertinavor 23 Tagen
    Ich danke von Herzen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks