Zwei Kugeln Glück mit Sahne

von Roberta Gregorio 
4,4 Sterne bei24 Bewertungen
Zwei Kugeln Glück mit Sahne
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sommerwind82s avatar

Eine wunderbare Geschichte für alle, die Eis lieben!

Italien_lesens avatar

Glück ist, wo man dieses Buch lesen kann und dazu Eis bekommt

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zwei Kugeln Glück mit Sahne"

Aurora bleibt keine Wahl: Sie muss das familieneigene Eiscafé verkaufen! Und so fährt sie in ihre alte Heimat, das idyllische Küstenstädtchen Maratea. Ihr Vater Gino und ihre Tante Olivia scheinen unerwartet gefasst, sie haben nur eine Bitte - Aurora soll zuerst ein paar Tage in der Casa del Gelato arbeiten. Der listige Plan geht auf, Aurora entdeckt ihre Leidenschaft zur Eiscreme noch einmal neu. Nur leider kann man auch mit dem besten Eis der Welt keine Schulden bezahlen - oder etwa doch?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404175468
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:335 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:26.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sommerwind82s avatar
    Sommerwind82vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Geschichte für alle, die Eis lieben!
    Eis macht doch glücklich!

    Aurora muss die Schulden bezahlen, die ihr realitätsfremder Mann mit seinen "tollen" Geschäftsideen angehäuft hat. Eigentlich ist die Ehe am Ende, aber sie kämpft darum, weil sie glaubt, dem Maßstab der perfekten Ehe ihrer Eltern gerecht werden zu müssen. Um das notwendige Geld aufzutreiben, will sie die "Casa del Gelato" verkaufen, das Eiscafe, das ihre Großmutter in dem kleinen Küstenstädtchen Maratea gegründet hatte.
    Dort ist es nicht nur idyllisch schön, das Tempo des Lebens ist auch ein anderes. Auch die herzlichen Beziehungen der Menschen untereinander, lassen Aurora wieder aufleben und ihre Verkaufsabsichten hinterfragen. Aus der Ferne kann sie auch ihre kaputte Ehe viel klarer sehen und Entscheidungen treffen. Und schließlich sind da noch Nando, der attraktive Eismacher und das Geheimnis eines ganz besonderen Eises.
    Roberta Gregorio hat die Wandlung Auroras, von einer Frau, die regelrecht verbissen um eine kaputte Ehe kämpft zu einer Frau, die sich ein glückliches Leben und eine Liebe auf Augenhöhe gönnt, sehr einfühlsam beschrieben.
    Und das wunderbare Eis hätte ich am liebsten auch gekostet!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor einem Jahr
    Ganz unterhaltsam

    Ich hatte ein paar Probleme in das Buch reinzufinden und fand den Anfang ein wenig schleppend. Ich hatte auch ein paar Probleme die Namen auseinander zu halten und wer zu wem gehört.

    Das setting hat mir richtig gut gefallen. Das italienische Flair hat eine richtig schöne Stimmung verbreitet. Auch die kurzen Infos zu den verschiedenen Eissorten vor jedem Kapitel waren ein echtes Highlight.

    Die Geschichte selbst konnte mich leider nicht so mitreißen und an mancher Stelle hat mir ein roter Faden gefehlt. Es fehlte auch ein wenig Leidenschaft in der Geschichte und zwischen den Charakteren. Stellenweise habe ich mich dann doch etwas gelangweilt.

    Das Buch ist eine stimmungsvolle Geschichte, bei der mir Geschichte und Charaktere ein wenig fremd geblieben sind. Das gewisse Etwas hat mir gefehlt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Estrelass avatar
    Estrelasvor einem Jahr
    Eis und Liebe

    Aurora macht sich auf in ihr Heimatdorf in Süditalien mit der Absicht, die Eisdiele der Familie zu verkaufen. Doch dann entdeckt sie ihre Begeisterung für Eis, Land und Leute, und ihr Plan gerät ins Wanken. Natürlich ahnt der Leser anhand dieses Szenarios schon, wohin die Reise geht. Trotzdem birgt sie einige Überraschungen (es gibt eine Handlungsebene in der Vergangenheit, die nach und nach ans Licht kommt) und viele liebenswerte Charaktere (z.B. den Wirt, der die Protagonistin nur beim Nachnamen nennt). Außerdem hat die Autorin jedem Kapitel die Beachreibung einer Eissorte vorangestellt, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Ja, das Buch ist eine sommerliche Frauenlektüre, aber eine mit dem besonderen Etwas.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Urlaubsroman
    Toller Urlaubsroman

    Klapptext:
    Aurora bleibt keine Wahl: Sie muss das familieneigene Eiscafé verkaufen! Und so fährt sie in ihre alte Heimat, das idyllische Küstenstädtchen Maratea. Ihr Vater Gino und ihre Tante Olivia scheinen unerwartet gefasst, sie haben nur eine Bitte - Aurora soll zuerst ein paar Tage in der Casa del Gelato arbeiten. Der listige Plan geht auf, Aurora entdeckt ihre Leidenschaft zur Eiscreme noch
     einmal neu. Nur leider kann man auch mit dem besten Eis der Welt keine Schulden bezahlen - oder etwa doch?
    Die Autorin verführt uns in das sonnige Italien.Das Buch hat mich sofort in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Viele waren sehr nett und liebreizend.Besonders Aurora,Vater Gino und Tante Olivia fand ich sehr sympatisch und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Ich habe einen Einblick bekommen,was es bedeutet eine Eisdiele zu führen.Viele Szenen wurden sehr detailliert  dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei,Ich habe mit Aurora gelitten,gefiebert und gebangt.Aber auch der Humor kommt auf keinen Fall zu kurz.Bei einigen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und geschmunzelt.Faziniert war ich von den vielen unterschiedlichen Eiskreationen die mir vorgestellt wurden.Ich bekam auch gleich Lust auf Eis bei den leckeren Sorten die es in der Eisdiele gab.Die Autorin versteht es uns die wunderbare,malerische Kleinstadt Maratea nahe zu bringen.Den itailienischen Flair und Charme konnte ich mir richtig vorstellen.So hatte ich das Gefühl selbst an diesem Ort zu sein.Ich hätte am liebsten gleich die Koffer gepackt ,um dahin zu fliegen.Durch die beeindruckende,emotionale und fazinierende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Das hat mir sehr gut gefallen.Die Handlung bleibt von Anfang bis zum Ende sehr interessant und abwechslungsreich.So kommt nie Langeweile auf.Ich habe selten einen so wunderschönen bezaubernden Sommerroman gelesen.
    Das Cover finde ich einfach nur traumhaft schön .Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.Für mich rundet es das brilliante Werk ab.
    Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Freude bereitet .Als Urlaubslektüre oder einfach mal zwischendurch ist es sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    tardys avatar
    tardyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein richtig schöner sommerroman
    Zwei Kugeln Eis mit Sahne

    Auroras Mann Matteo ist ständig auf der Suche nach einem neuen Projekt und läuft von einer Schuldenfalle in die nächste. Aurora soll dafür gerade stehen und sieht nur einen letzten Ausweg. Sie muss das geerbte Eiscafe verkaufen, das ihr Vater Gino und ihre Tante Olivia in dem beschaulichen Küstenort Maratea führen.  Die beiden wollen jedoch, dass Aurora vorher noch ein paar Tage in dem Eiscafe arbeitet, um zu sehen, was sie verliert. Und der Plan der Beiden geht auf und nicht nur das, denn da ist noch Nando, der Eismacher....


    Roberta Gregorio hat einen wunderbar leichten, aber doch erfrischenden Sommerroman geschrieben. Ihr Schreibstil ist fesselnd und prickelnd, man mag sich gar nicht mehr trennen von diesem Buch, dessen Worte auf der Zunge zerfließen, wie das Eis. Denn fast glaubt man direkt dort zu sein, in der Casa del Gelato und vor den köstlichen Kreationen zu stehen. Diese werden einzeln vor jedem Kapitel so detailliert beschrieben, dass man sie richtig schmecken kann. Egal für welche Sorte man sich am Ende entscheidet, es kann nur die Richtige sein. So kann nur jemand schreiben, der Eis liebt, das merkt man. Das ist ein guter Schachzug der Autorin, denn so ist der Leser schon nach den ersten Sätzen gefangen. Aber auch von der Geschichte selbst ist man so schnell fasziniert, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen mag. Italien ist so wunderschön beschrieben, man spürt den Wind in den Haaren und hört das Meer rauschen. Spürt die flirrende Hitze und ahnt, wie das Eis nicht nur Abkühlung, sondern auch puren Genuss bringen kann.Diese Atmosphäre wurde sehr gut eingefangen, fast als wäre man selbst dabei. Ich hatte den großen Drang das Buch quasi in einem Zug durchzulesen und hinterher hatte ich nur noch auf eines Lust. Auf eine schöne Kugel Eis!  Oder auch zwei. Die Charaktere, bis auf wenige Ausnahmen, waren durch und durch sympathisch und wirkten durch ihre lebendige Beschreibung sehr authentisch. Alles in allem das perfekte Buch für den Sommer, fast schon ein kleiner Urlaubsersatz. wer es, wie ich, an einem heißen, sonnigen Sommertag liest, braucht nur noch eines zum Glück: Zwei Kugeln Eis, für mich aber lieber ohne Sahne.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    TeleTabi1s avatar
    TeleTabi1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist Urlaub für die Seele! Einfach nur wunderbar!
    Sommer, Sonne, Eis und mehr

    Aurora lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Verona, wo sie als Kundenbetreuerin in einem Hotel arbeitet. Doch ihre Ehe steht vor dem Aus und sie sind hoch verschuldet. Um die finanzielle Misere zu beenden, plant Aurora das familieneigene Eiscafé in ihrer Heimatstadt Maratea zu verkaufen. Im idyllischen Maratea angekommen, konfrontiert Aurora ihren Papa Gino und ihre Tante Olivia mit der Entscheidung. Diese reagieren ungewöhnlich gefasst, haben jedoch eine Bitte an Aurora: Sie soll ein paar Tage in der Casa del Gelato arbeiten, ehe sie den traditionsreichen und gut laufenden Familienbetrieb verkauft. Diese Auflage scheint harmlos, bringt Aurora jedoch in eine verzwickte Situation, denn plötzlich werden zahlreiche Erinnerungen und ihre Leidenschaft zur Eiscreme geweckt. Und auch der attraktive und charmante Eismacher Nando trägt nicht gerade dazu bei, Auroras momentane Lebenslage und die anstehende Entscheidung zu vereinfachen...

    Roberta Gregorios Roman „Zwei Kugeln Glück mit Sahne“ ist wunderbar luftig, lebendig und frisch geschrieben, wodurch er eine perfekte Sommerlektüre darstellt. Ihre Charaktere wurden mit viel Liebe zum Detail und mit einer großen Portion Authentizität zum Leben erweckt. Dadurch fällt es leicht, sich Aurora, Gino, Olivia und Co. vorzustellen und ihnen durch das ebenfalls toll beschriebene malerische Küstenstädtchen Maratea zu folgen. Beim Lesen kommt echtes Urlaubsfeeling auf. Das italienische Flair, das die Autorin so wundervoll einfängt, ist fast schon mit Händen zu greifen – beinahe glaubt man die Sonne auf der Haut zu spüren und die salzige Meeresluft riechen zu können. Gepaart mit dem köstlichen Eis, das selbstverständlich einen großen Teil des Buches einnimmt und einem dadurch regelrecht das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, entsteht ein Roman, der unfassbar große Lust auf Eis und Italien macht. Ich wollte und konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen, nachdem ich einmal mit dem Lesen begonnen hatte. Es entwickelt eine unglaublich starke Sogwirkung, der ich mich kaum entziehen konnte.

    Fazit: Bei wem es dieses Jahr nicht für einen richtigen Urlaub reicht, sollte sich unbedingt „Zwei Kugeln Glück mit Sahne“ gönnen, denn dieses Buch ist Urlaub für die Seele. Dazu ein schönes großes Eis und einen italienischen Wein auf dem heimischen Balkon, um sich das italienische Lebensgefühl mit seiner Leichtigkeit, seiner Unbeschwertheit und seiner Lebensfreude nach Hause zu holen. Deshalb: UNBEDINGTE Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Isaoperas avatar
    Isaoperavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wäre bloß das Ende nicht gewesen! Mensch...
    Gute Ansätze, aber, aber...

    Sie schießen aus dem Boden, die Sommerromane, und auch "Zwei Kugeln Glück mit Sahne" verspricht mit seinem zauberhaften Cover und dem Klappentext eine richtige Wohlfühlgeschichte zu werden.
    Und ich muss sagen: das ist sie auch und ich weiß, dass das Buch vielen Lesern sehr gut gefallen wird. Ich muss sagen, ich mochte es auch, aber jetzt kommt ein dickes ABER, denn:
    Es ist sehr liebevoll geschrieben und man merkt wirklich den persönlichen Bezug der Autorin zu diesem Thema. Die Zwischenkapitel beschäftigen sich mit einzelnen Eissorten und sind sehr nett gemacht. Die Protagonisten sind eigentlich alle sympathisch, 1-2 sind sogar zu echten Lieblingsfiguren geworden. Auch die Atmosphäre wird sehr authentisch und schön geschaffen. Soweit also viel Positives.
    Während der ganzen Geschichte fand ich es nett, aber nicht umwerfend. Es ist ganz gut geschrieben und macht Spaß, daher wäre ich wahrscheinlich bei 3,5-4 Sternen gewesen, da mich das eine oder andere gestört hat, aber nicht Wildes.
    Und dann kam das Ende. Und leider hat mich das Ende im Nachhinein noch so geärgert und aufgeregt...tut mir leid, über 3 Sterne kann ich auf keinen Fall hinausgehen, denn für mich ist am Ende einfach der gesamte Aufhänger der Geschichte nicht aufgeklärt worden - offensichtlich wollte die Autorin einen bestimmten Handlungsstrang eigentlich gar nicht, sondern hat ihn nur als Instrument genutzt, um die Geschichte ans Laufen zu kriegen...ich kann jetzt mehr nicht dazu sagen, aber eine bestimmte Sache wurde so blöd (nicht) aufgelöst, dass es für mich einfach eine große Enttäuschung war und genau diese Art von unauthentischen "Es ist alles toll, wir schmeißen alle Probleme über Bord"-Romanen mag ich nicht.
    Daher ein Abzug und 3 Sterne für einen immer noch gut gelungenen Roman, der aber leider einen schlechten Nachgeschmack für mich hatte :(

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Schmusekatze69s avatar
    Schmusekatze69vor einem Jahr
    Kurzmeinung: sommerlich, leicht zu lesen, macht Lust auf einen Italienurlaub.......
    Wenn Eis zur Leidenschaft wird........


    Verona ist Auroras Leben.  Sie arbeitet in der Kundenbetreuung, eines Hotels in Verona.
    Die Ehe mit ihrem Mann Matteo geht den Bach runter, aber sie versucht diese Ehe aufrecht zu erhalten. Matteo hat sich aber schon von ihr abgewandt und sieht keine Chance mehr. Die Bank Stellt ein Ultimatum, weil die Schulden so hoch sind. Schulden, die Matteo durch windige Geschäfte angehäuft hat.


    Aurora sieht nur eine Möglichkeit. Sie fährt nach Italien und möchte ihr Familienerbe, eine Eisdiele in Maratea, verkaufen und somit Matteo wieder für sich zu bekommen. Gino, ihr Vater, und Olivia, ihr Tante, nehmen ihre Entscheidung gelassen auf.
    Unter einer Bedingung, Aurora soll für eine Zeit in der Eisdiele mitarbeiten. Wird dieser Plan gelingen und Aurora zum Umdenken bringen?

    Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, schafft es, die Leichtigkeit Italiens einzufangen.
    Die Dialoge sind mitreißend und stecken voller Lebenskraft und Leidenschaft.
    Die Protagonistin Aurora durchlebt ein Gefühlschaos.
    Die Geschichte wechselt in unregelmäßigen Abständen in die Vergangenheit der Familie. Diese lassen die Leser, die Geschichte der Familie und der Eisdiele, noch besser verstehen.
    Außerdem fangen die Kapitel mit der Vorstellung verschiedene Eissorten vor, das lesen noch sommerlicher machen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    LaSonrisas avatar
    LaSonrisavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wunderbarer Sommer-Roman, der das italienische Lebensgefühl perfekt vermittelt und Lust auf Eis in Massen macht! :)
    Italienisches Flair gepaart mit viel Fachwissen um Eis und einem Spritzer Amore

    Inhalt

    Wenn das Leben gemein zu dir ist, hilft nur noch Eis mit Sahne!

    Aurora bleibt keine Wahl: Sie muss das familieneigene Eiscafé verkaufen! Und so fährt sie in ihre alte Heimat, das idyllische Küstenstädtchen Maratea.
    Ihr Vater Gino und ihre Tante Olivia scheinen unerwartet gefasst, sie haben nur eine Bitte - Aurora soll zuerst ein paar Tage in der CASA DEL GELATO arbeiten.
    Der listige Plan geht auf, Aurora entdeckt ihre Ledenschaft zur Eiscreme noch einmal neu. Nur leider kann man auch mit dem besten Eis der Welt keine Schulden bezahlen ... Oder etwa doch?

    Meine Meinung

    Ich fühlte mich dank des wunderbar bildhaften Schreibstils der Autorin, welche selbst in Italien lebt, sofort nach Maratea versetzt und konnte förmlich das leckere Essen riechen und die warmen Strahlen der Sonne auf meiner Haut spüren. Wunderbar beschreibt Roberta Gregorio auch die Gassen und Plätze der italienischen Kleinstadt, was dazu führte, dass ich am liebsten sofort nach Italien gereist wäre!

    Nun zu den Protagonisten. Aurora verzauberte mich gleich von Anfang an. Sie ist um die 40, wohnhaft in Verona, unglücklich verheiratet und reist nun nach Maratea, um die Schulden ihres Mannes durch den Verkauf der Eisdiele zu retten. Dort angekommen sieht sie ihren Vater und ihre Tante wieder - zwei wunderbar herzliche Menschen und gewinnt durch ihre eigene herzliche Art sofort neue Freunde in der Stadt, in der sie einst selbst aufwuchs, zu der sie aber den Bezug mit den Jahren etwas verloren hatte.

    Im Laufe des Romans muss Aurora auch ihre schmerzliche Vergangenheit aufarbeiten und für sich herausfinden, in welche Richtung sie ihr Leben lenken will. Der Autorin gelingt es, dies auf sehr einfühlsame Weise darzustellen, sodass mir Aurora im Laufe des Romanes immer mehr ans Herz wuchs und ich mit ihr litt und hoffte.

    Insgesamt gab es für mich keinen Charakter, der mir komplett unsympathisch war. Jeder hatte auf seine Art etwas sympathisches und einige Momente zwischen den Protagonisten gingen mir richtig ans Herz. Wunderbar sind auch die Rückblicke zu Elvira, der Großmutter Auroras, die das CASA DEL GELATO damals selbst aufbaute.

    Zu erwähnen ist auch noch, dass die Familie der Autorin selbst einige Jahre eine Eisdiele hatte und das eingebaute Fachwissen um die Herstellung von Eis und die verschiedenen Geschmacksrichtungen sehr, sehr interessant sind. Ich habe für mich z. B. die Sorten Erdbeere-Basilikum und Mango-Limette entdeckt. Wie wundbar klingt das denn? Wenn ich die bei meinem nächsten Italienurlaub nicht finde, muss ich mich selbst mal ranwagen. :)

    Fazit

    "Zwei Kugeln Glück mit Sahne" ist ein kurzweiliger Sommerroman, der aber keineswegs kitschig oder seicht ist. Er hat Tiefgang und konnte mich daher auch sehr berühren. Das italienische Lebensgefühl, das Flair des kleinen Städtchens am Meer, die Herzlichkeit der Protagonisten und natürlich eine große Portion Amore haben mir die Lesestunden sehr versüßt und mir wahnsinnig Lust auf die Eiskreationen gemacht, die im Roman genannt werden. Ich kann den Roman daher jedem Italien-Fan nur ans Herz legen.


    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Darkwonderlands avatar
    Darkwonderlandvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Sommer Buch was eine besondere Atmosphäre frei setzt
    Ein super Buch für den Sommer es passt einfach =)

    In diesem Buch geht es um Aurora sie lebt in Italien. Leider hat ihr Mann Mateho Schulden in Tausender Höhe gemacht in dem er immer neue Geschäftsideen umzusetzen versuchte, Nun versucht Auroa dem bei zukommen in dem sie das Eiskaffee das ein Familienunternehmen ist verkauft...den die Bank gibt Aurora nur 2 Wochen dafür zeit. Als sie schließlich im Streit mit ihrem Mann auseinander geht um in ihre Heimat zu fahren  merkt sie das ihre Ehe keine richtige Ehe mehr ist. Als sie bei ihrer Tante Olivia und ihrem Vater ankommt rückt sie schnell mit der Sprache raus warum sie zurück nach Matera gekommen ist. Olivia bittet sie für 3 Tage in dem Kaffee aus zu helfen....leicht bedrückt willigt Aurora ein. Denn olivia setzt auf ein ganz bestimmtes Ziel...den in dem Eiskaffee arbeitet der junge Eismacher Nando. Er ist Single, gut aussehend genau das richtige für Aurora. Wer außer ihm könnte Aurora dazu bringen das Kaffee nicht zu verkaufen??? Und damit nimmt das Buch schon richtig fahrt auf. Ein auf und ab der Gefühle und ein hin und her wie es in einem Liebesroman sein muss. Eine Achterbahn der Gefühle mit einem leckeres Eis dabei,

    Das Buch ist leicht und locker geschrieben. Es lässt sich flüssig lesen und ist reich an Details. Das besondere ist das auch Eisrezepte darin zu finden sind. Immer am Anfang eines neuen Kapitels. Des weiteren hat die Autorin selbst mal in einem Eiskaffee gearbeitet bzw. in einem Familienbetrieb. Aus diesem Grund ist das Buch noch mal etwas besonderes.

    Kommentieren0
    118
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    robertinas avatar
    Einladung zur sommerlich-italienischen Leserunde mit viel gelati

    "Zwei Kugeln Glück mit Sahne" ist der zweite Roman von Roberta Gregorio. Die Autorin bringt auch in dieser Geschichte wieder dem Leser mit ihrer einfühlsamen Schreibe die typisch italienische Lebensweise näher.



    Begleitet Aurora nach Maratea, ihrem süditalienischen Heimatstädtchen


    Aurora bleibt keine Wahl: Sie muss das familieneigene Eiscafé verkaufen! Und so fährt sie in ihre alte Heimat, das idyllische Küstenstädtchen Maratea. Ihr Vater Gino und ihre Tante Olivia scheinen unerwartet gefasst, sie haben nur eine Bitte – Aurora soll zuerst ein paar Tage in der Casa del Gelato arbeiten. Der listige Plan geht auf, Aurora entdeckt ihre Leidenschaft zur Eiscreme noch einmal neu. Nur leider kann man auch mit dem besten Eis der Welt keine Schulden bezahlen … oder etwa doch?


    20 Rezensionsexemplare stellt der Bastei Lübbe Verlag zur Verfügung. Liebt ihr Eis, Italien, Sommer und Wohlfühlromane? Dann bewerbt euch gerne bis zum 31.05.2017. und beantwortet dabei die Frage, warum Eis eurer Meinung nach so beliebt ist. 


    Viel Glück!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks