Roberta Schira

 3 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Magic Kitchen.

Alle Bücher von Roberta Schira

Magic Kitchen

Magic Kitchen

 (7)
Erschienen am 09.01.2018

Neue Rezensionen zu Roberta Schira

Neu
Elizzys avatar

Rezension zu "Magic Kitchen" von Roberta Schira

Magic Kitchen
Elizzyvor 10 Monaten

Zusammengefasst

Jeder hat eine, jeder kennt eine, doch nicht jeder benutzt sie. Die Rede ist vom Herz eines Hauses; der Küche. Bereits als Neugeborenes kommen wir in Kontakt mit der Küche, unsere Eltern bereiten dort unsere Nahrung vor, wenn wir älter werden, essen wir am Tresen unsere Haferflocken, irgendwann machen wir vielleicht auch unsere Hausaufgaben in der Küche. Wir essen nicht nur in unserer Küche, nein wir reden, streiten, lachen, lernen und leben darin. Wenn wir älter werden und die heimelige Küche verlassen bauen wir uns selbst eine auf, manchmal ist diese chaotisch, manchmal penibel ordentlich, manchmal riesen gross und manchmal so klein, dass wir kaum einen Teller abstellen können. Doch egal wie unsere Küche aussieht, es ist wichtig dass wir uns darin wohl fühlen, den dahinter steckt mehr als man zu Anfangs glaubt.

Darüber Gedanken gemacht

Von diesem Buch erhoffte ich mir viele hilfreiche Tipps rund um die Organisation meiner Küche zu erhalten. Es waren zwar einige Tipps und Ratschläge dabei, doch leider konnte ich kaum etwas daraus für mich verwenden.

Ich kann sogar nach dieser Lektüre von mir behaupten, dass meine Küche ideal organisiert und sehr ordentlich ist. Somit ist das Buch eher etwas für Menschen, die eher wenig Erfahrung in Organisation und Haushalt besitzen und im Grunde etwas unordentlich oder sogar sehr unordentlich sind.

Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, im ersten wird man regelrecht dazu angetrieben sich mit seiner Küche auseinander zu setzen. Man lernt verschiedenste Küchen kennen und lernt sogar, was Vorratssammlung, ein voller Kühlschrank und leichtes Chaos über sich als Menschen aussagt. Ihr seht, der Beginn ist sehr psychologisch.

Der spannende Teil kommt aber erst zum Schluss, dort wird näher auf die Ordnung der vier Elemente eingegangen und ich konnte doch den ein oder anderen Tipp für mich mitnehmen.

Gefiel mir sehr

Die Idee zum Buch gefiel mir richtig gut, so wie auch die 2 Haushaltstipps, wie man sich selbst eine Reinigungsflüssigkeit herstellt. Für Einsteiger, ist das Buch auf jeden Fall hilfreich.

Gefiel mir nicht

Wenn man bereits länger selbst eine Küche pflegt und sich im Haushalt auskennt bringt einem dieses Buch nicht wirklich viel.

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist sehr italienisch würde ich jetzt mal sagen 😀 es steckt sehr viel Temperament in diesem Buch was durchaus ansteckend ist. Das Cover ist schlicht und passend, der Titel ist meiner Meinung nach aber etwas zu hoch gesteckt – mit Magie hat das ganze nichts zu tun.

Fazit

Die Idee ist auf jeden Fall toll, jedoch entspricht das Buch nicht meinen Vorstellungen und konnte mir als Ratgeber Buch nicht wirklich viel neues beibringen. Obwohl man nach diesem Buch auf jeden Fall Lust kriegt seine Küche aufzuräumen, weiss man bereits selbst, wie man dies am besten anstellt.

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥ (3/5)
Schreibstil ♥♥♥ (3/5)
Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥ (3/5)

Hier geht es zur Leseprobe.
Hier könnt ihr das Buch kaufen

Kommentieren0
0
Teilen
lesemaus1981s avatar

Rezension zu "Magic Kitchen" von Roberta Schira

Leider nicht ganz das was ich mir vorstellte
lesemaus1981vor 10 Monaten

Inhalt :

Zeig mir deine Küche, und ich sag die wer du bist. Roberta Schira blickt in die heimischen Küchen und ist der Meinung, darin mehr lesen zu können als man glaubt. Mit ihren Buch versucht sie Ordnung in die Küche zu bringen um ein besseres Lebensgefühl zu erreichen, mit vielen Anekdoten und Tipps und Tricks . 

Meinung :

Ich war auf das Buch sehr neugierig , denn in meiner Küche herrscht das Tupperdosenchaos . Es ist wirklich unglaublich wie viele Geräte man sich im Laufe der Zeit anschafft , zwei mal benutzt und dann war es das. Leider hat das Buch meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt, für Roberta ist das Leben in der Küche ein Lebensgefühl, ein Ort der Geselligkeit und der Harmonie. Ich vergleiche die Küche eher  mit einer Folterkammer. Ich finde es schrecklich meine wenige Freizeit, mit kochen zu verbringen , während ich in der Zeit ganz andere Dinge erledigen könnte. Wenn ich koche, muss es drei Kriterien erfüllen, ein muss schnell gehen, wenig Abwasch machen und es muss schmecken. Dafür haben ich keine Probleme damit für hochwertigen Lebensmittel Geld auszugeben.

Die Anekdoten haben mir teilweise auch nicht gefallen, ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass man eine Beziehung beendet, weil der Partner nicht weiß wie der Herd funktioniert. Mein Partner weiß es zwar, kann aber auch nur Wasser kochen, deswegen trenne ich mich doch nicht. Der Haussegen steht deswegen auch nicht schief. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Italiener eben ein anders Verhältnis zum Essen haben. Roberta widmet sich viel den Emotionen sowie den verschiedene Einstellungen . Von der Hausfrau , die jeden den Zutritt in die Küche verwehrt, bis hin zum Junggesellen, der keine Ahnung vom Herd hat.

Mein Interesse lag eher darin, eine richtige Ordnung in der Küche zu haben um der Küche schnellst möglich zu entkommen. Ich werde einige Tipps sicher umsetzten und mich von Altlasten die kein Mensch braucht trennen.

Der Schreibstil lies sich auf jeden Fall gut lesen.

Fazit :

Eine Küche, viele Einstellungen.

Kommentieren0
5
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Magic Kitchen" von Roberta Schira

Ein amüsantes, informatives Buch, das kurzweiliges Lesevergnügen mit Ah Effekten bietet
Kinderbuchkistevor 10 Monaten

Die richtige Ordnung in der Küche

Ordnung, gleich wo ist immer eine Sache des Betrachters.
Was für den einen ein absolut unüberschaubares Chaos zu sein scheint ist für den anderen seine persönliche Ordnung.
Dennoch ist es sehr hilfreich sich zu strukturieren, denn und das ist klar gerade im Bereich der Küche ist es durchaus sinnvoll zu wissen wo was liegt und wieso was wie gelagert werden sollte.
Die Autorin geht aber noch weiter. Ordnung als Spiegel der Seele ist ein weit verbreitetes Schlagwort was immer wieder auch in Büchern thematisiert wird.
Die Autorin geht in ihrem Werk auch hierauf ein wenn gleich ich es doch ein wenig zu banal empfinde in einem Buch auf knapp 200 Seiten, in der man Ordnungshilfen erwartet, darauf nur so lal la ein zu gehen, denn das ist ein Thema, das anderer Aufarbeitung bedarf. Freilich um Zusammenhänge und Hintergründe zu verstehen ist es erwähnenswert.
Mich hat das Buch in sofern interessiert, als dass ich ständig versuche meiner Küche so zu organisieren, dass ich alles möglichst günstig platziere.
Mein Mann, der -als wir uns kennenlernten- ein leidenschaftlicher Hobbykoch und guter Hausmann war, sagt mir heute des Öfteren "Ich kann in dieser Küche nicht kochen, die hab' ich nicht eingeräumt". Stimmt als wir sie vor über 20 Jahren neu bekamen und ich ihn bat alles so einzuräumen wie er es gern hätte, da hatte er kein Interesse daran. Ich verstaute das wenige was wir damals hatten in der viel zu großen Küche, nach meine Ideen ( zuweilen auch recht hilflos bzw. planlos).
Heute ist die Küche randvoll und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, das wir einmal so wenig hatten, dass ich Platz hatte.
Wie bei vielen anderen gibt es dann immer mal wieder diesen Moment wo man einfach einen Rappel bekommt und versucht alles schön, alles, neu, alles besser zu machen.
Bei mir bedeutet dies in der Regel, leere Marmeladengläser und Co ordnen und wegschmeißen. Sämtliche Plastikdosen den Deckeln zuzuordnen, Mehl, Zucker und Co noch einmal ordentlich in ihre Behälter zu füllen und eine Bestandsprüfung aller Kräuter und Gewürze sowie des Tees und des Getreides.
.
Und jetzt habe ich mir fürs neue Jahr vorgenommen alles anders zu machen.
Doch wie?
Die Einbauküche mit 18 laufenden Metern Arbeitsplatte raus und individuelle Kleinmöbel rein?
Auf jeden Fall eine Küche mit Sitzplatz.
Also, dieses Mal wird alles anders. Dieses Mal wird alles besser. Diese Mal gehe ich planvoll vor und vor allem werde ich meinen Mann vollständig mit einbeziehen. Komme was wolle Ausreden sind nicht erlaubt.
Ich nehme mir einen Zettel und schreibe genau das als ersten Stickpunkt meiner neuen Struktur auf.
2. Punkt - Das Buch von Roberta Schira lesen und ganz wichtig auch den Mann lesen lassen.
Selbst gelesen habe ich es nun und muss sagen, vieles von dem was sie schreibt  wusste ich schon oder machte ich schon. Wunderbar. Das war zunächst mal eine Bestätigung, das doch nicht alles so falsch gewesen ist.
Da finde ich im Buch im
ersten Kapitel "Motivation" gleich eine Frage
"Sie wollen ihr Leben verändern? ( ja, möchte ich und im Zuge, dass mein Mann in wenigen Monaten in Rente geht ist dies wohl ohnehin so. Es wird Veränderungen geben.)
Sie schreibt weiter: " Machen Sie den Anfang in der Küche"
Ja, das hatte ich genau so vor.
Was Roberta Schira schreibt klingt nicht nur zuweilen amüsant sondern ist wirklich interessant und gut durchdacht. Kein Lari Fari Ratgeber sondern, auch wenn  das Büchlein für die Thematik recht dünn ist, es ist System dahinter das nachvollziehbar ist.
"Warum Ordnung schaffen? Einige kurze Beispiele; was man spart; das Saubermachen.
Ja, wenn man es gleich richtig macht und ganz wichtig, auch beibehält ist einfach vieles schneller erledigt.
Man weiß es aber anscheinend braucht man genau solche Bücher um wieder daran erinnert zu werden.
Oh, dann kommt etwas was  sicher für Gesprächsstoff sorgt.
"In der Küche hat nur eine(r) das Sagen."
Ich schlage Seite 26 auf und stocke gleich beim ersten Satz.
"Das Befolgen dieser Regel ist Grundvoraussetzung für einen guten Start"
All meine Pläne werden gerade zu nicht gemacht. Muss das wirklich sein?
Auch der kleine Lichtblick, das nicht der unbedingt der Boss sein muss, der am Herd steht stimmt mich nicht freudiger. Und dann och was:" In einer Küche herrscht dann Ordnung, wenn sie für den funktioniert, der dort das Sagen hat"
Die Gastronomie- und Restaurantkritikerin hat es leicht das zu schreiben. Wollte ich gerade noch partnerschaftliche Zusammenarbeit soll nun ein Boss bestimmt werden?
Die Kinder scheiden aus, die sind ohnehin bald nicht mehr im Haus.
Für einen kurzen Moment stellt sich eine nicht ganz erst gemeinte Idee ein. Zwei Küchen.
Platz  wäre da und Möbel und Küchenutensilien könnte man auch ohne weiteres teilen.
 Na ja, erst einmal weiter lesen.
"Reinigen" Ballast abwerfen.
Ja, genau so sollte es sein.
"Mediterrane Küche oder Zen"
Hier kenne ich die Antwort, ein Punkt meiner Liste ist bearbeitet.
"Zeig mir deine Küche und ich zeig dir wer du bist"
"Welcher Typ sind sie?"
"Hamsterkäufe oder Einkaufsmuffel"
Nun ja, ich liebe es in kleine Läden zu gehen, auf Bauernmärkte und in Bauernläden. Wenn ich probieren kann und mir etwas schmeckt und ich weiß ich komm so schnell nicht mehr hin dann kaufe ich wenn möglich große Mengen  ( Hamsterkäufe) aber ich gehe gern regelmäßig auf den Wochenmarkt, kaufe also gern aber zum Discounter schicke ich meinen Mann allein. Da bin ich Einkaufsmuffel.
Und Sie?
Was sind Sie, schon einmal darüber nachgedacht?
Roberta Schira hilft uns dabei auf die Sprünge.
"Alles -Sofort-Erlediger oder Aufschieber"
Ich bin Mutter einer ganzen Horde Kinder, wenn ich eins gelernt habe dann alles sofort zu machen, denn wenn ich es nicht mache macht es keiner. Ich weiß, ich hab meine Kinder falsch erzogen, aber es ist nun mal so. Aber hätte ich duie Wahl, ich würde gern mal etwas aufschieben oder liegenlassen.
Da es ist wie es ist komme ich hier der Autorin sehr nah.
"Organisation beim Wegräumen= mehr Platz und immer Vorrat"
Dieses Thema ist genial wie einfach.
Zweiter Schritt
"Reinigung und Verhaltensprägung"
"Die vier Elemente in der Küche- was Sie über die vier Segmente der Ordnung und typischen Merkmalen wissen müssen"
Wasser, Erde, Luft und Feuer sind wir jetzt im Feng Shui Bereich? war mein erster Gedanke und damit lag ich auch gar nicht so falsch.
Innere Klarheit, ein aufgeräumtes Wesen.
Ja, da gehört es wohl dazu.
Dritter und letzter Schritt
"Feiern, Freunde, Harmonie"
Was hat das mit der Ordnung in meiner Küche zu tun?
Die Unterpunkte machen neugierig.
"Geheimtipps vom Küchenchef"
"Eine Küche, die Freunde macht"
"...und das Fest der Sinne"
*
Ja, und nun bin ich mit meiner Lektüre am Ende.
Es war sehr aufschlussreich, auch amüsant, denn die Autorin lässt immer wieder kleine Anekdoten einfließen.
Weiß ich nun mehr wie vorher?
Hm!
Ja, und Nein, denn vieles wusste ich schon, aber es war verschollen in der Rutine.
Es war gut das die Autorin mich dran erinnert hat. Einige Fehler, die sie aufzeigt machte ich auch. Das ein oder andere werde ich versuchen zu ändern.
Das mit dem Boss in der Küche, das beschäftigt mich noch.
Ihr wollt wissen ob mein Mann das Buch nun auch gelesen hat?
Hat er.
Sein Kommentar?
Nun, anders als erwartet, das muss ich gestehen.
Ich hatte erwartet, dass er sagt:" So ein Buch braucht kein Mensch"
Nein, das hat er nicht gesagt. Aber ganz oft "Siehst du, hab ich dir schon immer gesagt."
Und er hat auch gesagt:" Ach, das ist aber gar nicht so dumm".
*
Also, eine klare Empfehlung von uns.
Nur man sollte es nicht, so wie ich, immer so ernst nehmen.
Für alle die sich für Ordnung interessieren und gute und dabei lehrreiche Unterhaltung mögen ist dieses Buch ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen mit dem ein oder anderem AH Effekt.
In diesem Sinne
Ordnung halten!
Auch im Bücherregal!
*
p.s. Wann  und ob wir unsere Küche oder Küchen neu gestalten steht noch nicht fest.
Vielleicht warten wir besser bis mein Mann in Rente ist.
Oder wir gehen auf Weltreise, dann brauchen wir erst mal keine eigenen Küche mehr.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
kassandra1010s avatar
Anlässlich der „Markt des Guten Geschmacks“ – vom 05.04.-08.04.2018 in Stuttgart und meines frisch gelesenen Ratgebers von Roberta Schira - Magic Kitchen verlose ich

2 Gratis Tageskarten für dem Messebesuch sowie den neuen Ratgeber von Roberta Schira – Magic Kitchen – Wie die richtige Ordnung in der Küche glücklich macht

2 Gratis Tageskarten für dem Messebesuch sowie 1 Glas natürlich selbstgekochtes Holunderbeerengelee (Ernte aus dem eigenen Garten, Glutenfrei & laktosefrei)



Die Gewinnspielregeln lauten wie folgt:
Teilnahmezeitraum: vom 15.02.2018 12:30 Uhr bis einschließlich Sonntag, 25.02.2018 bis 23:59 Uhr
Teilnahmebedingung und Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahren, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Personen unter 18 Jahren benötigen zur Teilnahme die Einwilligung ihres/ihrer Erziehungsberechtigten. Sofern diese nicht vorliegt, ist die Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.

Gewinnspielfrage: Was macht für Euch ein faires Lebensmittel aus?

Eure Antwort hinterlasst Ihr gerne als Kommentar hier unter dem Artikel. Unter allen Einsendungen, Kommentaren hier oder auf meinem Blog, Emails, etc. entscheidet dann das Los für die oben genannten zwei Verlosungspakete.

Ich drücke die Lese- und Genussdaumen!



Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks