Robin G. Nightingale Firmenhure

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Firmenhure“ von Robin G. Nightingale

Durch eine Erpressung wird Karen Weißgerber, Führungskraft einer globalen Firma, zur sexuellen Marionette zweier Mitarbeiter. Dabei entwickelt insbesondere Karens Rivalin Diana eine geradezu diabolische Phantasie, ihre Vorgesetzte immer mehr zu erniedrigen und an die Grenzen des Erträglichen zu führen. Während Karen immer verfügbarer und vor ihren Kollegen immer mehr zum Lustobjekt wird, kann sie sich nicht einmal gegen die Geilheit wehren, die dabei von Tag zu Tag in ihr wächst

Auf mehr hoffender Titel. Der Inhalt hält allerdings nicht das, was der Titel verspricht.

— Malka
Malka

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Eine kleine Besonderheit, der Stil, die Art die Geschichte zu erzählen. Gleichzeitig hat es sich mir aber seltsam entzogen.

elane_eodain

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grauenvoll

    Firmenhure
    Malka

    Malka

    01. May 2017 um 21:32

    Der Titel motiviert und macht Lust dieses Buch zu lesen. Allerdings der Schreibstil und der Vorspann bevor es zur richtigen Handlung zu langwierig. Ich konnte mich nicht zwingen weiter zu lesen. Es ist einfach viel zu langweilig. 
    Ich persönlich würde dieses Buch niemanden weiter empfehlen. 
    Ich habe das Buch sofort wieder in die Ecke gefeuert.