Robin Ganzert, PhD , Allen Anderson Tierische Filmstars

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tierische Filmstars“ von Robin Ganzert, PhD

Von Lassie, Benji und Fury bis zu Crackerjack, Finder und Hightower im „Pferdeflüsterer“ – für Millionen Filmfans sind die „tierischen Stars“ oft wahre Herzensbrecher; oft mehr geliebt als manches menschliche „Sternchen“. Was aber geschieht hinter den Kulissen? Wo kommen diese Tiere her? Wie werden sie trainiert, motiviert, behandelt? Und vor allem: Wie arbeiten Weltstars wie Richard Gere, Julia Roberts und Steven Spielberg mit ihren knurrenden, wiehernden, miauenden Kolleg/inn/en zusammen? Was Regisseure, Tierschützer und Schauspieler mit den „Sternen aus dem Tierreich“ am Filmset erleben, davon berichtet dieses Buch. Und auch, wie die weltbesten Trainerinnen und Trainer ihre prominenten Schützlinge auf den Dreh vorbereiten – und welche Trainingtipps sie uns für unsere eigenen Tiere geben können.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant

    Tierische Filmstars
    Buecher-Liebe-de

    Buecher-Liebe-de

    02. June 2017 um 17:58

    Inhalt Von Lassie, Benji und Fury bis zu Crackerjack, Finder und Hightower im „Pferdeflüsterer“ – für Millionen Filmfans sind die „tierischen Stars“ oft wahre Herzensbrecher; oft mehr geliebt als manches menschliche „Sternchen“.  Was aber geschieht hinter den Kulissen? Wo kommen diese Tiere her? Wie werden sie trainiert, motiviert, behandelt? Und vor allem: Wie arbeiten Weltstars wie Richard Gere, Julia Roberts und Steven Spielberg mit ihren knurrenden, wiehernden, miauenden Kolleg/inn/en zusammen?   Was Regisseure, Tierschützer und Schauspieler mit den „Sternen aus dem Tierreich“ am Filmset erleben, davon berichtet dieses Buch. Und auch, wie die weltbesten Trainerinnen und Trainer ihre prominenten Schützlinge auf den Dreh vorbereiten – und welche Trainingtipps sie uns für unsere eigenen Tiere geben können. Meine Meinung Es gibt so viele Filme, in denen Tiere nicht nur in Form kurzer Nebenrollen mitspielen, sondern sogar ganz zentrale Rollen einnehmen. Sie spielen diese mit einer solchen Natürlichkeit, dass man völlig ausblendet, dass auch die Tiere nur eine Rolle spielen. Denkt man einmal darüber nach, stellt sich die Frage; wie machen die das? Immerhin sind es ja Tiere und keine Menschen. Für sie ist viel schwieriger, sich den Ablauf einer Szene zu merken und bestimmtes Verhalten „zu spielen“.  Das Buch ist wirklich interessant. Viele Tiertrainer geben Einblick in die Arbeitsweise, die sie bei den Tieren anwenden. Sie beschreiben an konkreten Szenen, wie die Arbeit mit den Tieren gestaltet wurden. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es außerdem noch Tipps der Trainier, was man beim Tiertraining beachten sollte. In diesem Buch geht auch nicht nur um Hunde, Katzen und Pferde, sondern ebenfalls um Vögel, Bären, Affen und viele andere. Auch der ein oder andere Schauspieler/Regisseur (z. B. Julia Roberts und Steven Spielberg) kommen zu Wort und beschreiben die Arbeit mit den Tieren. Was ich ganz besonders schön finde, viele Trainieren suchen gezielt in Tierheimen nach passenden Tieren für eine Rolle. Man sieht also nicht nur teure Rassehunde in einem Film, sondern arme Tiere, die nur knapp dem Tod entkommen sind. Sie wurden Dank einer Filmrolle gerade noch gerettet.  Insgesamt ein schönes Buch, das Einblicke hinter die Kulissen ermöglicht. Für jeden, der Tiere und Filme mag, sehr empfehlenswert.

    Mehr