Dilmun - Suche nach dem ewigen Leben

von Robin Gates 
4,8 Sterne bei4 Bewertungen
Dilmun - Suche nach dem ewigen Leben
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dilmun - Suche nach dem ewigen Leben"

Colin Rendall traut seinen Augen nicht: Das neue Bild in seiner Wohnung ist keine einfache Fotografie. Bei näherer Betrachtung entpuppt es sich als Fenster zu einem magischen Ort. Gemeinsam mit seiner Studentin Annika gerät der Geschichtsprofessor immer weiter in den Sog einer uralten Auseinandersetzung: Der geheime Garten Dilmun wird seit Jahrtausenden von mythischen Wesen bewacht. Ihre verstoßenen Verwandten suchen jedoch einen Weg, um die Kontrolle über diesen magischen Ort an sich zu reißen. Aber sie sind nicht die einzigen, die Dilmun für sich beanspruchen. Eine wilde Jagd nach dem Schlüssel zum Paradies beginnt ... eBooks von beBEYOND - fremde Welten und fantastische Reisen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732551163
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:369 Seiten
Verlag:beBEYOND by Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:08.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    odenwaldcolliess avatar
    odenwaldcolliesvor 9 Monaten
    Ein paradiesischer Garten und die Suche nach dem ewigen Leben

    Durch Zufall gelangt der Geschichtsprofessor Colin Rendall in den Besitz eines Bildes, einer Fotografie, welche ihn auf unerklärliche Weise fasziniert. Kaum hat er das Bild aufgehängt, bemerkt er schnell, dass es sich bei dem Foto nicht um eine gewöhnliche Aufnahme handelt, sondern um ein Fenster zu dem auf dem Bild abgelichteten Ort. Colin entdeckt den magischen Garten Dilmun, der von mythischen Wesen bewacht wird und erfährt, dass nicht nur die verstoßenen Verwandten der Wächter die Kontrolle über den Garten an sich bringen wollen.


    Bei dem Garten Dilmun zieht man unweigerlich die Verbindung zum Garten Eden, dem Sündenfall und der Vertreibung der Menschen aus dem Paradies. Es gibt zwischen Dilmun und Eden einige Parallelen, aber auch Unterschiede, wie der Handlungsverlauf zeigt. Die Wächter von Dilmun, die Devas, führen seit langer Zeit Krieg gegen ihre verstoßenen Verwandten, die Ashura, die mit aller Macht wieder die Kontrolle über den Garten an sich bringen wollen.

    Aber auch menschliche Interessen setzen alles daran, an den Schlüssel zu dem magischen Garten zu gelangen.


    Dann gibt es noch den Hüter des Gartens, bei dem es sich um einen Menschen handelt und für den ein Nachfolger gesucht wird. Zusammen mit der Studentin Annika wird Colin in die rasante Jagd nach dem Schlüssel zu Dilmun verwickelt, der ewiges Leben verspricht.


    Colin Rendall als Geschichtsdozent hat mir gut gefallen, da er seinen Beruf wirklich lebt und nicht nur trockene Vorträge hält. Er begrüßt es, wenn seine Studenten mit eigenen Gedanken und Zweifel die Vorlesungen bereichern. So wie es bei der Studentin Annika der Fall ist. Wobei ich mit Annika nicht ganz so schnell warm geworden bin: sie ist neugierig, clever und mutig und voller Ideale, was mir gut gefallen hat. Allerdings hat sie durch ihre Ideale eine ziemlich radikale Seite an sich, die mich etwas abgestoßen hat, auch wenn ich nachvollziehen kann, warum sie so geworden ist. Aber genau dadurch war ich bei ihr neugierig, wie sie sich im Laufe der Handlung weiterentwickeln wird.


    Als sehr eindrücklich und lebendig empfand ich die Beschreibungen der auf den Fotografien abgebildeten Lokalitäten. Die Stimmungen, welche die Fotos ausstrahlten, kamen dabei sehr gut bei mir an.


    Die Suche nach dem Schlüssel für den Garten ist nicht nur rasant und spannend beschrieben, sondern überraschte mich auch mit einigen unerwarteten Wendungen. Gefallen haben mir auch die moralischen Fragen, mit denen nicht nur der Leser konfrontiert wird, Fragen, die nicht nur den Konflikt zwischen den Devas und Ashura betreffen, sondern uns Menschen leider allzu vertraut sind.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UlrikeG-Ks avatar
    UlrikeG-Kvor 10 Monaten
    Hüter des Paradieses

    Ahmad ist seit vielen Jahrhunderten der Hüter des geheimnisumwitterten Gartens Dilmun, des Paradieses aus der sumerischen Mythologie, um das vor Urzeiten ein Kampf entbrannt ist. Denn die Bewohner des Gartens, die Deva, begannen, gegeneinander um die Vorherrschaft in ihrem Paradies zu kämpfen, wobei die aufständische Gruppe den Garten verlassen musste und sich von nun an Ashura nannte. Und ebenso seit Urzeiten versuchen die Ausgestoßenen, nach Dilmun zurückzukehren, was ihnen aber von den Deva verwehrt wird.
    Ahmad weiß, dass seine Kräfte erlahmen und dass er einem neuen Hüter Platz machen muss. Die Suche nach einem würdigen Nachfolger steht im Mittelpunkt des spannenden und bildgewaltigen Fantasyromans von Robin Gates, in dem er die reale Welt, in der Ahmads Nachfolger gefunden werden soll, mit der mythologischen, gleichsam der Parallelwelt verwebt, in der das Gute mit dem Bösen ringt, in der sich geheimnisvolle, buntschillernde, im Lichterglanz der Abendsonne erstrahlende, aber auch düstere, schwarze, unheimliche Wesen der Dunkelheit tummeln und in der auf die Protagonisten allenthalben Gefahren lauern, die sie überwinden müssen, um die drei Teile des Schlüssels zur Pforte des Gartens Dilmun zu finden, mit dem der würdige Nachfolger das Tor öffnen kann.

    Es ist kaum möglich, sich der Faszination zu entziehen, die von diesem mich geradezu überwältigenden Roman ausgeht!
    Nicht nur lässt der Autor den Leser eintauchen in eine Welt, die er mit betörend schönen Worten und Bildern beschreibt, er hat sich auch eine mitreißende, berührende Handlung ausgedacht, die gefangen nimmt und mitfiebern lässt, in der Hoffnung, dass die "bösen Buben" in Gestalt der Ashura und des mächtigen Konzerns des todkranken Belgiers Vandenberg, dessen Ziel nicht nur die Beherrschung des Gartens ist, sondern auch das ewige Leben, das dieser verspricht, nicht obsiegen werden.

    Den vor Gewalt und Mord nicht zurückschreckenden Feinden des Paradieses stehen die Bewahrer, die Devas, gegenüber - und die kleine Gruppe derjenigen, die Ahmads potentielle Nachfolger sind.
    Auch diese positiven Charaktere, Colin, ein Professor für Alte Geschichte aus Berlin, seine ungestüme Studentin Annika und Tarik, ein junger Architekt aus Istanbul, sind vom Autor hervorragend ausgearbeitet und agieren überzeugend.
    Auf der Suche nach den Teilen des Schlüssels dürfen sie eine Entwicklung durchmachen, die ihnen tiefe Einsichten in das Leben beschert und sie auf ungeahnte Weise zu sich selbst führt, indem sie mit ihren wahren, bislang uneingestandenen oder gar beschönigten Wünschen, Sehnsüchten und Ambitionen konfrontiert werden, die womöglich im Widerspruch zu den Eigenschaften stehen, die der rechte Nachfolger Ahmads aufweisen muss.
    Hier zeigt sich Robin Gates auch als profunder Kenner der menschlichen Natur, ihren Stärken und Schwächen, denen er mit großer Empathie und einem guten Schuss Weisheit begegnet.

    Fürwahr - ein ganz besonderer, facettenreicher Roman, der nicht nur Freunden der Fantasyliteratur empfohlen werden kann!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kanyas avatar
    Kanyavor 10 Monaten
    Eine interessante Idee

    Inhalt
    Colin ist eigentlich ein ganz normaler Geschichtsprofessor, der als Dozent in Berlin arbeitet. Doch eines Tages wird er zusammen mit Annika, einer seiner Studentinnen, in seltsame Geschehnisse verwickelt. Sie gelangen an magische Orte, erfahren von dem geheimen Garten Dilmun und geraten zwischen eine uralte Fehde und erst nach und nach verstehen sie, was das alles wirklich bedeutet.

    Meine Meinung
    Ich muss gestehen, dass dieses Buch an mir vorbei gegangen wäre, wenn ich das nicht in einer Leserunde gelesen hätte. Was wohl vor allem daran lag, das ich normalerweise keine eBooks lese. Doch dieses Buch konnte meine Neugierde wecken und mich insgesamt sehr gut unterhalten.
    Das Buch beginnt zuerst recht ruhig und alltäglich, man lernt Colin und Annika kennen und erst nach und nach wird der Fantasyanteil höher und man kommt hinter die Geheimnisse von Dilmun.

    Aber man erfährt als Leser nicht nur Colins und Annikas Geschichte, sondern auch die von anderen Figuren, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, aber im Laufe des Buches führen deren Handlungsstränge zueinander und ergeben ein stimmiges Ganzes.
    Zu Beginn hatte ich ein paar Probleme mit den Devas und den Ashuras, weil diese Wesen eine wichtige Rolle spielen, aber ich zuerst nicht recht verstanden habe, was sie überhaupt sind.

    Ansonsten fand ich die Idee von Dilmun und wie alles zusammenhängt wirklich gelungen und unterhaltsam. Insgesamt ist das Buch actionreich und spannend. Dennoch habe ich für meine Verhältnisse lange an dem Buch gelesen. Ich weiß nicht so recht, ob es daran lag, dass es ein eBook war oder ob es mich nicht genug gefesselt hat.

    Die Beschreibungen von Dilmun haben mir mit am besten gefallen. Alles ist atmosphärisch geschrieben und bildlich dargestellt und ich mochte den Schreibstil. Der Plot wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert.

    Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss einer interessanten Geschichte, die einmal etwas anderes ist. Ich fühlte mich wirklich gut unterhalte, auch wenn ich recht lange dafür gebraucht habe.

    Fazit
    "Dilmun- Suche nach dem ewigen Leben" beinhaltet eine interessante Idee und ein Buch voller Spannung und Action und einer ganz besonderen Welt. Ich kann es jedem Fantasyfan, der gerne eBooks liest auf jeden Fall empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 10 Monaten
    Spannend und actionsreich

    Colin war Dozent an der Uni in Berlin und Annika war eine seiner Studentinnen. Sie war eine, die auch den Mund aufmachte, und nicht alles einfach hinnahm. Und so entdeckte er sie bei einer Demo…
    Annika und Colin flohen vor den Polizisten. Sie hatten sie fast abgehängt, doch dann waren sie in einer Sachgasse. Nur der Weg in ein Fotoatelier konnte sie retten….
    Hier entdeckte Colin Bilder von dem Fotografen Claude Merlot und kaufte kurzerhand eines davon…
    Dieses Bild bildete den Anfang einer Serie von fantastischen Abenteuern…
    Da gab es den Hüter eines Gartens… Es gab die Devas… Und die Ashuras…. Und einen Mann, der durch den Garten seiner Tochter den Vater erhalten wollte… und noch viel mehr.
    Und in Istanbul gab es noch jemanden, der in diese Geschichte verwickelt war….
    Was passierte bei der Demo, an der Annika teilnahm? Und warum mussten sie vor der Polizei fliehen? Was hat es mit diesem Fotoatelier auf sich? Konnte sich Colin ein so teures Bild leisten? Inwiefern war das Bild der Anfang einer Serie von fantastischen Abenteuern? Wer war der Hüter des Gartens? Was die Devas und was die Ashuras? Was hatte es mit dem Mann auf sich, der seiner Tochter den Vater erhalten wollte? Und inwiefern war jemand der in Istanbul lebte, auch in diese Geschichte verwickelt? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Dieses Buch ließ sich gut lesen. Allerdings gab es anfangs ein bisschen Probleme mit den vielen Namen, die es sich zu merken lohnte. Und trotzdem war es nicht unbedingt kompliziert, denn Fragen nach dem Sinn von Worten oder Sätzen hatte ich keine. In der Geschichte war ich auch relativ schnell drinnen. Auch konnte ich mich in die Protagonisten sehr gut hineinversetzen. Ich war heilfroh, als Colin Annika von einem Steinwurf abgehalten hatte, denn dann wäre sie wohl im Gefängnis gelandet. Leid tat mir, was dem Galeriebesitzer zugestoßen ist. Es gefiel mir, dass die beiden, trotz der großen Gefahren, die auf sie lauerten, weiterhin nach dem Gegenstand zu suchen. Genauso gut hätten sie sagen können: Was geht uns das an, sollen die doch unter sich ausmachen. Der Autor hat es auf jeden Fall verstanden eine Menge Action und Spannung in das Buch zu bringen. Wobei die Spannung gleich zu Anfang da war, und hielt bis zum Ende. Ich habe mich von diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt und es sehr gerne gelesen. Und wenn jemand sagt, es sei zu fantastisch, dann kann ich nur sagen, es ist eben ein Fantasy-Roman. Er bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung und nach einigem Überlegen auch volle Bewertungszahl.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks