Robin Gates Sturm der Serephin

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturm der Serephin“ von Robin Gates

Vor langer Zeit tobte ein Krieg zwischen den Urkräften des Kosmos – jenen des Chaos und der Ordnung. Die Herren der Ordnung siegten und verbannten das Chaos in den ewigen Abgrund. Aus dem Körper des größten Streiters des Chaos entstand ein neues Volk: die Menschen. Jahrtausende später haben die Menschen sich in ganz Runland ausgebreitet. Die Ereignisse aus der Dämmerung der Zeit sind nur noch den ebenfalls in Runland beheimateten Endarin bekannt. Eines Morgens finden spielende Kinder einen Bewusstlosen am Strand der Nordküste. Der Fremde entpuppt sich als Elf auf der Flucht vor den Serephin, Tod bringenden Wesen, die nach Äonen der Suche die verborgene Welt der Menschen gefunden haben. Um die drohende Zerstörung der Welt und den Untergang der Menschheit zu verhindern, bilden der Elf Arcad und der Magier Margon eine ungleiche Schicksalsgemeinschaft …

Stöbern in Fantasy

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

Spinnenfalle

Gin ist wie immer großartig

weinlachgummi

Blätter der Unsterblichkeit

Ich liebe es!

Leseratte_H4

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sturm der Serephin" von Robin Gates

    Sturm der Serephin
    vormi

    vormi

    30. October 2010 um 11:01

    Schwierig, dieses Fantasy-Buch zu bewerten. Bis Seite 250 habe ich immer mal wieder überlegt, ob ich es ganz weglegen sollte. Es war mir Phasenweise zu langsam und die ausufernden Erklärungen haben mich sehr an das Silmarillion von Tolkien erinnert. Mit dem Buch bin ich auch nicht zu Rande gekommen. Dann hat das Buch aber endlich spürbar an Fahrt aufgenommen und ich hab streckenweise sogar zwischen 4 und 5 Punkten geschwankt. Zum Schluß aber kam, anstatt nun wenigstens einen einigermaßen Abschluß anzustreben, nun noch ein ganz neuer Handlungsstrang dazu. Also ein offenes Ende in allen Bereichen. Und es wurde zum Schluß wieder mit Erklärungen erdrückt. Und da ich eher genervt bin von dem Buch und (wenigstens im Moment) ich mir den 2. Teil weder kaufen noch lesen möchte, kann ich nur 3 Punkte vergeben. Auch die nur deshalb, da das Buch streckenweise richtig spannend geworden ist, aber die langweiligen Stellen, in denen man jeden Gott einzeln vorgestellt bekommen hat, waren einfach zu lang. Leider sehr enttäuschend, das Buch kann nciht halten was das interessante Cover verspricht.

    Mehr