Robin Hobb Die vergessene Stadt (Zauberschiffe 5)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die vergessene Stadt (Zauberschiffe 5)“ von Robin Hobb

Während in ihrer Heimatstadt Chaos auszubrechen droht, erhält Althea Vestrit endlich die Gelegenheit, um das Zauberschiff ihrer Familie zu kämpfen. Allerdings muss sie feststellen, dass die Viviace sich stark verändert hat. Und bevor es zu einer Entscheidung kommt, müssen alle Beteiligten, ob Freund oder Feind, in ihren Plänen und Bestrebungen innehalten und zusammenarbeiten, um eine beinahe verlorene Rasse tief in den Rain River Wilds zu retten.

Das schwächste Werk meiner Lieblingsautorin

— JanineT
JanineT

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein sehr anstrengender Marathon

    Die vergessene Stadt (Zauberschiffe 5)
    JanineT

    JanineT

    11. May 2017 um 18:14

    Ich habe nun beim zweiletzten Teil ganz und gar die Hoffnung aufgegeben, dass diese Buchreihe irgendwann besser wird. Meiner Meinung nach das schwächste Werk von einer sonst tollen Autorin. Wie gewohnt wird viel geredet und kaum gehandelt. Und ganz schön nervt mich der Drache Tintaglia. Die Drachen werden von den Menschen immer als sehr weise betitelt, wenn ich mich jedoch mit den Gedanken dieses Drachen auseinandersetzen muss, denke ich immer: Arrogant und eingebildet. Eine richtige unsympatische Nervensäge! Was schade ist, weil ich ansonsten Drachen über alles liebe, aber Tintaglia vermießt mir diese Liebe richtig. Die Handlung ist zäh, langatmig, konnte mich nicht mitreißen. Auch haben mich in diesem Buch wie in allen Vorhergegangenen die Gespräche und Gedankengänge der Seeschlangen immer genervt. Viel unsinniges und unschlüssiges Zeugs wird geschwätzt, dass die Autorin bei Getrost auch hätte weglassen können. Der Sprecher ist eigentlich ganz toll, er gibt jeder Figur ihre eigene Stimme. Er liest sehr emotional, aber oftmals übertreibt er es auch sehr damit.   Obwohl es mich nicht reizt, mir den letzten Teil anzutun, werde ich ihm mir wahrscheinlich dennoch anhören, denn schließlich bin ich schon so weit gekommen.

    Mehr