Robin Jarvis

 4 Sterne bei 554 Bewertungen
Autor von Dancing Jax - Auftakt, Dancing Jax - Zwischenspiel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Robin Jarvis (©   privat)

Lebenslauf von Robin Jarvis

Robin Jarvis erblickte im Mai 1963 das Licht der Welt in Liverpool. Er studierte Grafikdesign an der Univerität in Northumbria. Nach seinem Studium zog er nach London und arbeitete dort als Modellbauer für das Fernsehen und die Unterhaltungsindustrie. Im Jahr 1988 begann Jariv mit dem Schreiben und Illustrieren von Büchern. Sein neustes Buch "Dancing Jax" erscheint im September 2012 in Deutschland. Jarvis wurde in Großbritannien bereits mit zahlreichen Preisen geehrt und hat mehr als eine Million Bücher verkauft. Heute lebt der Autor in Greenwich.

Alle Bücher von Robin Jarvis

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dancing Jax - Auftakt9783839001714

Dancing Jax - Auftakt

 (308)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Dancing Jax - Zwischenspiel9783839001356

Dancing Jax - Zwischenspiel

 (129)
Erschienen am 16.01.2013
Cover des Buches Dancing Jax - Finale9783839001363

Dancing Jax - Finale

 (69)
Erschienen am 14.10.2014
Cover des Buches Dancing Jax - Die komplette Trilogie9783732005406

Dancing Jax - Die komplette Trilogie

 (0)
Erschienen am 14.12.2015
Cover des Buches Dancing Jax - Die komplette Trilogie9783732005390

Dancing Jax - Die komplette Trilogie

 (0)
Erschienen am 14.12.2015

Neue Rezensionen zu Robin Jarvis

Neu

Rezension zu "Dancing Jax - Finale" von Robin Jarvis

Ein gelungenes Finale nach einem grandiosen Auftakt
sandras_buecheroasevor einem Jahr

Der Klappentext: „Dieses Buch ist böse… Es hat bereits die ganze Welt infiziert. Nur wenige konnten sich ihm entziehen und leisten nun erbitterten Widerstand. Gehörst du zu ihnen?“

Zum letzten Mal gibt "Dancing Jax" auf 542 Seiten nochmal alles. Und wenn ich „alles“ sage, dann meine ich auch ALLES!

Von der ersten bis zur letzten Seite ist hier Spannung drin, denn ein Kampf für den Erhalt der Menschheit beginnt.
Wir verfolgen die Wege der Protagonisten aus dem ersten und zweiten Band, wie sie sich vorkämpfen, um die Macht des bösen Buchs, das die Welt komplett verändert hat, irgendwie zu zerstören. 
Doch da haben sie die Rechnung ohne den Autor des Buches –Austerly Fellows- gemacht, der ja im ersten Band Besitz von einem jungen Mann ergriffen hat, der in sein Haus eingebrochen ist und die Kisten mit den Büchern gefunden hat. Denn besagter Autor hat schon eine grausige Fortsetzung zu seinen „Dancing Jax“ geschrieben, die er an Heiligabend veröffentlichen will. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht. Er leidet gewissermaßen an Größenwahn, will die Welt aus seinem Buch nachbauen, und schmiedet eine Intrige nach der anderen. Und man muss sagen, dass seine Fortsetzung „Fighting Pax“ seinem Namen alle Ehre macht. Er will die Menschen, von denen er Besitz ergriffen hat, systematisch in den Tod treiben. Es gibt scheinbar unlösbare Aufgaben, ein hohes Aggressions- und Gewaltpotential und damit einhergehend eine Menge Massaker. Also, es ist wirklich alles dabei, woran der zweite Band, meiner Meinung nach, zumindest bis zur Mitte des Buches, gespart hat. Wir erleben einen Überlebenskampf der „Abtrünnlinge“ und eine wahre Schlacht „Himmel gegen Hölle“.
Also wirklich richtig stark und absolut genial gemacht. Robin Jarvis hat in diesem Band auch nicht nur das Horror-Genre bedient, sondern auch Fantasy mit einfließen lassen. Und das war etwas, das mir absolut gut gefallen hat.

Entgegen der Tatsache, dass ich beinahe den zweiten Band dieser Trilogie abgebrochen hätte, weil er mich 270 Seiten lang nur geärgert hat, dann aber nochmal Feuer gegeben hat, kann ich sagen „Der finale Band ist echt RICHTIG gut!“
Dieser Band war ein gelungener Abschluss für diese Trilogie und bekommt von mir wohlverdiente 🌟🌟🌟🌟🌟

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Dancing Jax - Zwischenspiel" von Robin Jarvis

Erst Flop? Dann Top!
sandras_buecheroasevor einem Jahr

Der Klappentext: „Dieses Buch ist böse… Keiner ist vor ihm sicher. Sein dämonischer Fluch kann jeden treffen. Flieh, solange du noch kannst!“

In diesem Band begleiten wir eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die von den Anhängern des Buches in ein Camp „eingeladen“ werden, um zu versuchen, sie dort zu bekehren; sie also in „ihre Welt“ übertreten und das Buch annehmen zu lassen. Ein ziemlich langatmiger Prozess, um dann festzustellen, dass ein Großteil der Kinder immun gegen das Buch ist. Ab der zweiten Hälfte hat mir das Buch dann umso besser gefallen und bot mir endlich das, worauf ich gewartet habe; Spannung, sodass ich nicht mehr aufhören wollte zu lesen, trotz der Tatsache, dass mich viele Ereignisse wahrlich erschüttert und auch angewidert haben.
Es geht um Zusammenhalt, Misstrauen, Freundschaften, Liebe, Angst, Hass, Verrat und Leid. Also all das, was ich aus dem ersten Band schon kenne und dort richtig gut fand, denn die Schicksale der Charaktere wurden echt toll beschrieben. Man kommt auch wirklich ins Nachdenken, wie man selbst sich verhalten würde, stecke man in dieser Situation. Vieles ist widerwärtig (halt ganz Horror-Genre-like), einige Protagonisten will man am liebsten loswerden und würde sich eine schlimme Strafe für diese wünschen, weil sie den Kindern all das antun. Und die Kinder können gar nicht anders tun, als zu rebellieren und über Fluchtmöglichkeiten nachzudenken, wobei sie sich unter den Gegebenheiten des Camps von ihrem Wesen her total verändern, was wirklich markerschütternd ist. Und was den Kindern in diesem Camp widerfährt -die Schikane, die Schmerzen, das Leid, die Trauer, der Ekel…- ist an Grausamkeit wirklich nicht zu überbieten. Und immer wenn man meint, „schlimmer kann es gar nicht mehr werden“, setzt der Autor noch einen drauf. Wie sie miteinander umgehen, sich verbal und körperlich angreifen, niemandem vertrauen können, durchdrehen, und nicht mal richtige Freundschaften aufbauen können, weil es einen Spitzel in der Gruppe gibt, ist wirklich erschreckend; macht es aber umso spannender. Mit dem Ende des zweiten Bandes ist aber das Feuer nochmal neu entfacht worden und ich hoffe, dass der dritte Band jetzt nochmal alles gibt. Das wäre dann ein gelungenes „Finale“.

Ja, zum Schreibstil muss ich nicht viel sagen. Der ist so, wie ich ihn aus dem ersten Band kenne und ich bin ein bisschen froh, dass nicht zu viele neue Namen auftauchen 😋

Mein Fazit… Von mir gibt es diesmal nur 🌟🌟🌟, da mich die erste Hälfte des Buches wirklich nicht aus den Socken gehauen hat und ich kurz davor war, das Buch abzubrechen. Ab Seite 270 fand ich es dann richtig gut und das Blatt hat sich endlich gewendet. Ab da wollte ich es dann auch nicht mehr aus der Hand legen. Aber es hat mir persönlich zu lange gedauert, bis mich das Buch wirklich gepackt hat.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Dancing Jax - Auftakt" von Robin Jarvis

Gelungener Auftakt
sandras_buecheroasevor einem Jahr

Der Klappentext: „Dieses Buch ist böse… Du solltest dich ihm nicht nähern. Du solltest nicht darüber sprechen. Was auch immer du tust, öffne es nicht!“

Die Geschichte beginnt, als eine Gruppe junger Heranwachsender in einer alten, verlassenen Villa einbricht, um diese „auszuschlachten“, um an Geld zu kommen. Im Keller des Hauses finden sie dann fünf Kisten mit Büchern. Dieser Fund soll das Leben der Menschen in Großbritannien komplett verändern.
Es kommt zu Katastrophen, es sterben Menschen; die Menschen, die unter dem Einfluss des Buches stehen, werden zu regelrechten „Zombies“, die in einer völlig anderen Welt zu leben scheinen; es entstehen Massenlesungen, es kommt zu Ausgrenzungen und das Aggressionspotential wächst stetig.

Ich muss sagen, dass mich dieses Buch gleich gepackt hat. Schon nach den ersten beiden Kapiteln, wo es nun wirklich nur erstmal um den Einbruch in der Villa und das Finden der Kisten geht, hat mich dieses Buch so gehabt, dass ich immer wissen wollte, wie es weitergeht.
Die Geschichte kommt schnell ins Rollen und man merkt schon nach den ersten beiden Kapiteln, dass da was nicht mit rechten Dingen zugeht. Auch im Laufe weiterer Kapitel hat mich das Buch nicht verloren. Auch wenn es stellenweise etwas verwirrend war und ich über den einen oder anderen Namen gestolpert bin und erstmal klarkriegen musste, in welcher „Welt“ wir uns nun gerade bewegen. Nach und nach kriegt man das raus und dann ist es gut verständlich. Gerade die Einzelschicksale haben mich sehr mitgerissen. Dass es einem Buch gelingt, eine ganze Gesellschaft zu spalten, dass es sogar Tote gibt, dass Familien und Freundschaften auseinander gerissen werden… Das hat der Autor als „Auftakt“ sehr gut umgesetzt, sodass ich gleich Lust hatte, den nächsten Band zu lesen. Von der Sprache her ist es eigentlich gut verständlich. Wie gesagt, stellenweise ist es mit den ganzen Namen etwas verwirrend, aber das legt sich schnell und man kann die 542 Seiten flüssig weglesen.

Als Fazit kann ich sagen, dass dieses Buch zu Recht unter dem Genre „Horror“ geführt wird. Denn wenn man sich die Szenen, die teilweise beschrieben werden, mal vor dem geistigen Auge vorstellt, könnte das einen richtig guten Horrorfilm abgeben.
Ich kann nur sagen, dass der erste Band definitiv sein Geld wert und dies ein grandioser „Auftakt“ war und kann es jedem empfehlen, der gern einen gruseligen Roman lesen will, oder auch gern in verschiedene Welten eintaucht.

Dieser Band verdient von mir 🌟🌟🌟🌟🌟

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Dancing Jax - Zwischenspielundefined

Im Rahmen meines SUB-Abbau nach Wochenmotto, verlose ich meine gelesenen Bücher.

 

76 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Lesemappevor 5 Jahren
Glückwünsche auch von mir
Cover des Buches Dancing Jax - Auftaktundefined
Hallo liebe Lovelybooker!

In der Gruppe Serien-Leserunden wollen wir gemeinsam den ersten Band der "Dancing Jax"-Reihe von Robin Jarvis lesen.

Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder nimmt mit einem eigenen Exemplar teil. Jeder ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen :)

Bitte beachtet: Bitte spoilert eure Beiträge zu den Leserundenabschnitten!

Die Leserunde startet ab dem 08.10.2014 - aber ein späterer Einstieg ist immer möglich. Wir lesen jeder nach Tempo und keiner muss sich hier hetzen.

Wir freuen uns auf jeden Mitleser! :)

39 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Robin Jarvis wurde am 08. Mai 1963 in Liverpool (Großbritannien) geboren.

Robin Jarvis im Netz:

Community-Statistik

in 692 Bibliotheken

auf 186 Wunschlisten

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks