Robin Li

 3.8 Sterne bei 13 Bewertungen
Robin Li

Lebenslauf von Robin Li

Als Produkt einer Großstadt lässt Robin sich schon von frühester Kindheit an von Gegensätzen faszinieren. Literarische Ergüsse bleiben davon keineswegs unbeeinflusst. Sie gipfeln in dem Unternehmen, Erfahrungen aus dem Ingenieurswesen zur Grundlage eines vollkommen neuen Universums auszubauen, welches dem unseren auf den ersten Blick verdächtig ähnlich sieht. Unter dem Pseudonym Gine veröffentlicht Robin Texte und einen 'Wöchentlichen Tagesblog des Monats' auf www.regirama.de. Robin ist nicht dazu geschaffen: - langweilige Fragebögen auszufüllen - interessante Fragebögen auszufüllen - eine Steuererklärung auszufüllen - irgendwas ernst zu nehmen. Robin freut sich über Feedback und Nachrichten auf amazon, facebook (Robin Li; nicht der superreiche, der andere;-)) oder unter robin-li(at)web(dot)de.

Alle Bücher von Robin Li

Robin LiDer Grendel, verbannt in alle Ewigkeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit
Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit
 (13)
Erschienen am 28.10.2014
Robin LiKurzweilgeschichten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kurzweilgeschichten
Kurzweilgeschichten
 (0)
Erschienen am 28.06.2018

Neue Rezensionen zu Robin Li

Neu
Blausterns avatar

Rezension zu "Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit" von Robin Li

Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit
Blausternvor 3 Jahren

Der Grendel ist eine Beängstigung von alters her für die Jungas und eine Gestalt, die alles vernichtet. Schon allein die Erwähnung des Namens macht noch heute allen Angst und versetzt sie in Schrecken. Dabei weiß keiner mehr genau, was eigentlich vorgefallen ist, und auch aus dem Archiv ist vieles verschwunden. Es wird genau beobachtet, ob und wie das Monster wieder auftaucht, denn es wurde weit weg verbannt. Dann jedoch wird viel Kenntnis über ihn benötigt, um es zur Strecke zu bringen. Doch wo befindet es sich? Natürlich auf der Erde, und da sorgt auch die Hexe Gwen für viel Unruhe und bringt alles durcheinander. Wobei, ist das Monster wirklich nur bösartig?
Leider habe ich zu dieser abstrusen Geschichte überhaupt keinen Zugang gefunden, und mir fiel selbst schon die Beschreibung des Inhalts schwer, weil ich ihn absolut nicht begriffen habe. Ich habe das Buch aufgrund von Pflicht durchgelesen, da es eine Leserunde war, hatte doch trotzdem immer noch nach jedem Abschnitt die Hoffnung, dass es besser werden würde, ich in die Geschichte hineinfinde, und immer, wenn ich kurz davor war, wurde dies wieder durch einen Szenewechsel zunichte gemacht. Auch zu den Personen fand ich überhaupt keinen Bezug. Sie wurden alle überspitzt dargestellt und mit einem Humor versehen, mit dem ich überhaupt nichts anfangen konnte. Es war nicht dieser trockene Witz für mich oder Situationen, über die man lachen konnte. Alles wirkte nur erzwungen und unnatürlich, so als müsste man unbedingt etwas finden, worüber die Leser lachen können. Der Schreibstil konnte mich leider auch nicht überzeugen; es las sich sehr kompliziert, und der Text war voller Rechtschreib- und Grammatikfehler. Tut mir sehr leid, dass mir das Buch so gar nicht gefallen hat und ich keine bessere Bewertung abgeben kann. Aber mein Geschmack muss ja nicht der anderer sein, und die finden es vielleicht dann ganz toll. Und wer weiß, vielleicht ist das nächste Buch der Autorin ja doch auch wieder was für mich, wenn es ganz anders geschrieben ist.

Kommentieren0
4
Teilen
FayeBookss avatar

Rezension zu "Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit" von Robin Li

Ein richtig tolles Buch
FayeBooksvor 3 Jahren

Ich habe mich sehr gefreut, als Robin Li mir das Buch zu gesendet hat und natürlich habe ich sofort angefangen zu lesen. Leider bin ich sehr langsam beim Lesen, habe es aber schon seit cirka einem Monat fertig. Also, beim Grendel handelt es sich um einen missverstandenen Mann, der als Schwerverbrecher dargestellt wird. Als die Hexe Gwen ihm das Leben rettet, erwacht er aus seiner Amnesie und entpuppt sich als genau das, was Gwen auch ist. Einen Junga. Er arbeitet sich von ganz unten nach oben. Der Grendel ist eine, meiner Meinung nach, eine tolle, undurchschaubare Figur, wegen ihm es sich schon allein lohnt, das Buch zu lesen. Ich finde das Buch hat 5 Sterne verdient, der Witz fehlt nicht und auch die Story geht voran und stockt kaum. Danke für das Buch, es ist wundervoll :)

Kommentieren0
3
Teilen
Dragonfighters avatar

Rezension zu "Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit" von Robin Li

Humorvoller Fantasy Streich, der sich nur schwer in eine Schublade stecken lässt!
Dragonfightervor 3 Jahren

"Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit" ist das Debüt von Robin Li, das sich sowohl in die Kategorie Fantasy als auch Science-Fiction einordnen lässt: Es spielt sowohl auf hochmodernen Raumschiffen als auch im Mittelalter.

Wie passt das zusammen?

Das habe ich mich auch gefragt und leicht skeptisch an diesen Roman gemacht, den neben dieser eher... ungewöhnlichen Mischung, versprach er auch eine Menge Humor. Und in dieser Sparte wurde ich leider schon häufiger enttäuscht. Konnte mich dieses Debüt trotzdem für sich gewinnen?
Oh ja, und wie!

Aber worum geht es überhaupt?

Aus der menschlichen Rasse hat sich ein weiterer Zweig entwickelt: die Jungas. Und wie sie sich entwickelt haben...Während die Menschen sich noch im finsteren Mittelalter befinden, hat man im Imperium der Jungas bereits diverse technische Errungenschaften feiern können- dagegen wirken jene in "Star Wars", "Star Trek"  und sämtlichen weiteren Science-Fiction-Filmen minimalistisch. 
Dummerweise hat man das Verbrechen noch nicht ausrotten können, weshalb man häufig das Exil als Strafe  wählt,was uns wieder zur Erde führt, weil... ne, wenn ich das verrate nehme ich schon Lesespaß.
Okay, auf der Erde lebt auf jeden Fall eine Hexe namens Gwen, deren Kräfte das Interesse des Herzogs wecken und ehe sie sich versieht, löst sie ein Chaos aus, das auch das Junganische Imperium erschüttert - ebenso wie die dort durchgeführten Recherchen der Sachbearbeiterin Kimmi, die auch für den größten Verbrecher aller Zeiten verantwortlich ist: Den Grendel. Aber ist er wirklich so böse?

So mehr verrate ich nicht, den die Geschichte steckt voller Wendungen und Überraschungen, die ich dem Leser nicht vorweg nehmen möchte.

Dies steht auch sinnbildlich für den ganzen Roman: Die Geschichte, ihr Setting und ihre Charaktere lassen sich nicht unbedingt festlegen und wirbeln lustig umher, je nachdem wie es ihnen gerade in den Kram passt.

Zwar verhalten sie sich teilweise auch ihren Rollen entsprechend und dann auf besonders überspitzte, stereotypische Weise (z.B. der sadistische, loyale, überkorrekte Hauptmann; die freche, spitzzüngige Hexe und der gemeine, cholerische Chef), aber die ein oder andere Wandlung lässt dann wieder alles über den Haufen fliegen... So ist der Folterknecht in Wahrheit sehr sanftmütig  (trotzdem würde ich nicht so richtig mit ihm warm, aber wenigstens zum Ende hat er sich mit seinen Aktionen doch sympathischer gemacht). 
Besonders witzig fand ich den Hauptmann (der beste!) und sein Zusammenspiel mit Gwen, auch wenn viele andere Figuren ebenfalls sehr einehmend sind, z.B. der hochbegabte Fred oder Kimmi, der ebenfalls eine tragende Rolle zukommt.

Durch gewisse, bereits angesprochene, überspitzte Charakterzüge lassen sich die Figuren leichter wiedererkennen, denn die Figurenanzahl und ähnlich klingende Namen machen es einen nicht immer leicht (und ein Personenverzeichnis gibt es nicht).

Viele Szenen sind bereits ein Highlight für sich, und das ist auch dem Humor zu verdanken, der herrlich schräg ist. Neben dem Nutzen von vielen Personifikationen, die ich super fand, gibt es komische Dialoge, voller Sarkarsmus, und absolut übertriebene Schilderungen, die manchmal doch so nah an der Realität sind, dass man umso mehr lachen (oder weinen?) muss.

" 'Hoch lebe die Physik! Nieder mit der falschen Göttin!'[...]Auf einen lässigen Wink der Göttin flog er ein paar Meter die Köpfe seiner Mitstreiterhinweg, segelte durch den Staub, rappelte sich auf und schrie:'Ha! Das war nur die Schwerkraft[...]'" (S.247)

Das war für mich pure Situationskomik und wirkte im Zusammenhang noch witziger;-) Dieser Humor ist natürlich nicht jedermanns Geschmack, meinen traf er, besonders weil er nicht so gestellt wirkte, sondern sich im Laufe der Situationen entwickelte. 
Der zugehörige, flüssige Schreibstil tut sein Übriges: Humorvoll, trocken und ironisch, mit vielen Adjektiven, und auch gerne mal umgangssprachlich -vllt. nicht immer dem Jahrhundert angemessen, aber doch sehr nachvollziehbar- schildert Robin Li das chaotische Geschehen.
Sehr toll fand ich auch die historischen Einblicke, über sowas freue ich mich immer! 

Aber auch die Spannung kam nicht zu kurz, denn die wechselnden Perspektiven an unterschiedlichen Orten, die große Intrige und das manchmal (sehr) unkonventionelle Verhalten der Charaktere lassen den Leser wirklich mitfiebern.

Ein gutes Ende, ein noch besserer Epilog und sympatische Dankesworte runden das sehr, sehr unterhaltsame Buch ab. Und wer weiß, vllt. kommt da ja noch mehr? Es bleibt zu hoffen, denn wenn man mal Lust hat auf pures Abtauchen und gute Stunden Unterhaltung, ohne hoch anspruchsvolle Literatur zu erwarten (den Anspruch setzt sich aber auch Robin Li nicht), ist man bei dieser Lektüre genau richtig! Und es ist auf jeden Fall "mal etwas anderes"!

Sehr, sehr gute 4 von 5 Bookworms und eine sehr klare Leseempfehlung!

Robin Li
Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit
AndroSF 45
ISBN 978 3 95765 014 6
15,90€

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Robin_Lis avatar

Leserunde: Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit


Liebe Buchfreunde,

nachdem ich es endlich geschafft habe, mich durch den Morast des lustigen Spieles ‚Wie starte ich eine Leserunde‘ zu manövrieren, möchte ich euch nun auch ganz herzlich dazu einladen.

Ich bin eitel genug, um jedem Interessenten ein Exemplar in die Hand drücken zu wollen, kann mir das aber als Autor von siehe oben natürlich nicht leisten.

Ich denke jedoch, dass 5 Printausgaben und 10 Kindle auf alle Fälle drin sein sollten, die ich hiermit im Zuge der Leserunde verlosen möchte.
Über reichlich Bewerbungen bis zum 21.03.2015 würde ich mich sehr freuen. Bitte nicht vergessen anzugeben, ob es eine Kindle-Ausgabe sein darf, oder ob es eine Printausgabe sein müsste.

Ich gelobe feierlich zu versuchen, am Ball zu bleiben und dieses Vorhaben nicht meinem abendlichen Verlangen nach Unterhaltung durch Dr. Sheldon Cooper unterzuordnen.

In diesem Sinne herzliche Grüße
Robin


Hier noch einige
Links und Infos zum Inhalt:

Verlagsseite
Der Grendel bei Amazon
Der Grendel auf regirama

Inhalt:

Angst lähmt das junganischen Imperium. Der albtraumhafte Grendel ist seinen Wächtern entwischt. 6000 Jahre Gefangenschaft haben ihn nicht umgänglicher gemacht. Doch seine zuständige Sachbearbeiterin plagen Zweifel, ob der Grendel wirklich die Quelle allen Übels ist. Auf der Suche nach der Wahrheit stolpert sie in einer abenteuerlichen Odyssee über die Spuren der Vergangenheit. Und zu ihrem Schrecken wird ihr klar, dass ein noch viel grässlicheres Ungeheuer in den Grenzen des Imperiums wütet.

'Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit' ist eine Gradwanderung auf dem schmalen Steg von humoristischer Fantasy zu spannungsgeladener Science-Fiction. Hauptmann Kaiman Morgenstern plagt sich mit der eigenwilligen Hexe Gwendolyn herum, während im junganischen Imperium Jagd auf den übelsten Schwerverbrecher aller Zeiten gemacht wird. Wie das alles zusammen passt, darüber gibt ‘Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit’ auf ca. 500 aberwitzigen Seiten Auskunft.

Stil:

Ein Roman wie Luftschokolade mit Chilli. Als hätte Terry Pratchett das

Drehbuch zu einem Steven Spielberg Film geträumt, nachdem er alle Folgen von Star-Trek hintereinander gesehen hat.
Zur Leserunde
Robin_Lis avatar
Schon Dezember und es fehlen noch Weihnachtsgeschenke?
Oder noch schlimmer: Du hast nichts mehr zu lesen?
Würde Dir eine andeutungsweise hier und dort humorig angehauchte  Science-Fiction-Fantasy-Story Spaß machen?
Dann bist Du herzlich eingeladen, Dich hier um ein Buch zu bewerben um Deine Qualen zu lindern. ;)

Inhalt
'Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit' ist eine Gradwanderung auf dem schmalen Steg von humoristischer Fantasy zu spannungsgeladener Science-Fiction. Hauptmann Kaiman Morgenstern plagt sich mit der eigenwilligen Hexe Gwendolyn herum, während im junganischen Imperium Jagd auf den übelsten Schwerverbrecher aller Zeiten gemacht wird. Wie das alles zusammen passt, darüber gibt ‘Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit’ auf ca. 500 aberwitzigen Seiten Auskunft.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Robin Li im Netz:

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks