Robin Lyall Betört

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(8)
(11)
(17)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Betört“ von Robin Lyall

Blaues Wasser, warme Luft, zärtliche Küsse im Meer. Rachel und Grayson verbringen erotisch prickelnde Tage in einem Ferienhaus in Griechenland. Hier würden sie am liebsten für immer bleiben, doch England und die Uni rufen. Nur zu gut, dass die beiden genau wissen, wie sie sich den Alltag versüßen können - doch zu Hause trifft Rachel auf einen unerwarteten Gast ...

Ich fand das Buch einfach super ich musste den 3 teil einfach noch lesen. Das Buch hat mich so gefesselt das ich es an einem Tag gelesen hab

— Ja_Na_96

Unterhaltsame Lovestory für zwischendurch und ein guter Abschluss der Reihe

— Sophiiie

Gut zu lesende leichte Kost, die immerhin nicht langweilig wird. Literarisch ist die gesamte Reihe aber nicht unbedingt ein Höhepunkt...

— unikke

Ich war ein wenig enttäuscht! Den letzten Band der Reihe hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Für mich zu überzogen.

— munamiriam

Der erste Band war auf jeden Fall der beste der Reihe...

— daneegold

Mit Spannung und einigen Geheimnissen,und ewas weniger Eroritk.Aber trotzdem unterhaltsam.

— Moorteufel

Der schwächste Titel der Trilogie mit lang ersehntem Ende.

— susanna_montua

Fortsetzung mit leider etwas plätschernder Handlung

— Engel1974

Eine leichte Sommerlektüre mit einer netten Liebensgeschichte sorgen für angenehme Lesestunden

— silvandy

Stöbern in Jugendbücher

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

Aquila

Ursula Poznanski - immer wieder ein spannendes Meisterwerk zum lesen und lieben :)

TchelinaShiver

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Buch

    Betört

    Ja_Na_96

    08. April 2017 um 12:02

    Ich fand das Buch einfach super ich musste den 3 teil einfach noch lesen. Das Buch hat mich so gefesselt das ich es an einem Tag gelesen hab. Ich würde es jedem empfehlen die Bücher zu lesen. Ich werde sie auf jeden Fall nochmal lesen

  • Geschichte bleibt oberflächlich...

    Betört

    geschichtsmagie

    24. February 2017 um 17:06

    Endlich ist das Wochenende da und diese anstrengende Woche nimmt so langsam ihr Ende. Daher gibt es heute die Rezension zu „Betört“, geschrieben von Robin Lyall, von mir. Das Buch ist beim Arenaverlag erschienen und der dritte sowie letzte Teil einer Trilogie. Blaues Wasser, warme Luft, zärtliche Küsse im Meer. Rachel und Grayson verbringen erotisch prickelnde Tage in einem Ferienhaus in Griechenland. Hier würden sie am liebsten für immer bleiben, doch England und die Uni rufen. Nur zu gut, dass die beiden genau wissen, wie sie sich den Alltag versüßen können - doch zu Hause trifft Rachel auf einen unerwarteten Gast … Zunächst muss ich ehrlich sagen, dass ich nur sehr schwer durch diesen Roman gekommen bin. Durch die zwei vorherigen Teile der Trilogie wusste ich schon, in welche Richtung das Buch thematisch einzuordnen war und dass mir die vielen Erotikszenen nicht ganz so zusagen würden. Allerdings wollte ich diese Trilogie trotzdem nicht unbeendet lassen. Hinsichtlich des Inhalts lässt sich dieses eher als oberflächlich betiteln. Meiner Meinung nach dreht sich vieles im Buch nicht um niveauvolle Themen, was das Cover auch schon einigermaßen verdeutlicht. Teilweise hatte ich beim Lesen auch das Problem, dass gerade jüngeren Zielpersonen falsche Normen vermittelt werden. Beispielsweise ist Rachel fest mit Grayson in einer Beziehung, hat nachts jedoch trotzdem erotische Träume von Ralph und scheint hier und da mit ihm zu flirten. Da ich persönlich glaube, dass dieses Verhalten in einer monogamen Beziehung unangemessen ist, wurde mir Rachel an einigen Stellen sehr unsympathisch, da ich zudem sehr für sie und Grayson mitgefiebert habe! In diesem Band kommt es endlich so richtig zu Rachels und Graysons Glück. Diese Entwicklung hat mich natürlich sehr gefreut, auch wenn ich anmerken muss, dass die Charaktere nach wie vor ein wenig blass bleiben. Meiner Meinung nach hätte die Autorin aus den beiden außergewöhnlichere Charaktere kreieren können, denn sie entsprechen sehr dem Stereotyp Student. Dahingegen finde ich, dass Helens krasse Entwicklung auch in „Betört“ total bewundernswert ist. Sie war für mich eine der Personen, die das Buch sehr aufgewertet haben. Betrachtet man die Spannung, gab es bedauernswerter Weise viele stockende Stellen, die den Lesefluss gestört haben. Richtig packend wird es erst gegen Ende, als sich die Lage zuspitzt und der Traum der erhofften perfekten Welt nun doch wieder zerplatzt. Mit Band 3 tritt ein neuer Charakter auf, Betty, der wohl die Spannung noch mal in die Höhe ziehen soll. Allerdings waren die Wendungen aus meiner Sicht eher vorhersehbar oder offensichtlich. Zum Schluss wurde ich dann aber doch mitgerissen, als sich alles bezüglich Caleb klärt und die Geschichte ein rundes Ende nimmt. Überzeugt hat mich insofern, dass keine Fragen mehr offen bleiben, was bei Trilogien ja so oft der Fall ist. Zusammenfassend handelt es sich bei „Betört“ um einen Roman für zwischendurch, dem allerdings das gewisse Etwas fehlt, das es zu einem guten Buch macht. Ich hätte mir in vielerlei Hinsicht mehr gewünscht, z.B. bei der Spannung oder den Charakteren. Nichtsdestotrotz bin ich froh, die Reihe beendet zu haben.

    Mehr
  • Die Vergangenheit holt jeden ein,

    Betört

    Moorteufel

    31. July 2015 um 13:50

    auch wenn es Rachel sogar nicht paßt,das ihre Vergangenheit sie jetzt gefunden hat. Eben hat sie noch wunderbahre Tage in Griechenland mit Grayson verbracht.Und die beiden konnten endlichmal so richtig abschalten von all den Streß und der ganzen Aufregung von den letzten Tagen. Doch kaum wieder auf dem Campus angekommen,gehen die Probleme bei beiden los. Freud und Leid wechseln sich bei den beiden und ihren Freunden ab.Rachel hat einen Job in einer Autowerkstatt gefunden,und kann sich gegen den Mechaniker Ralph und seine Bemerkungen gut behaupten. Aber jemand aus ihrer Vergangenheit taucht plötzlich auf.Jemand ,wo Rachel hoffte sie nie wieder  zu sehen. Und auch Grayson hat nochmal mit seiner Vergangenheit,aber auch seiner Zukunft zutun. Und der rest der Clique vom Schloß sorgt dafür das es turbulent bleibt. Auch der dritte Teil um Rachel und Grayson hat mir sehr gut gefallen.Gut es kommt weniger Erotik,mehr Drama drin vor.Aber mich hat es wieder gefesselt.Auch wenn ich einiges vorausahnen konnte,gab es doch ein paar Überraschungen.

    Mehr
  • Schwächlt etwas

    Betört

    susanna_montua

    08. June 2015 um 08:33

    Rezension von: http://lesekatzen.blogspot.de Meine Meinung: Mit »Betört« geht die Trilogie um Rachel, Grayson und Caleb zu Ende. Natürlich habe ich mich riesig gefreut, auch den dritten Teil lesen zu dürfen und bedanke mich recht herzlich bei Arena, die mir dies ermöglicht haben. Das Cover fügt sich sehr gut in die bisherigen ein, somit ist definitiv Zusammengehörigkeit und Wiedererkennung gegeben. Das finde ich sehr schön. Und natürlich stimmt auch die Qualität mit den Vorgängern überein, ebenso der Umfang. Es hat, so finde ich, die perfekte Länge. Wenngleich eben jene mir gerade im dritten Teil manchmal sauer aufstieß, weil einige Seiten doch schon etwas rosarotverliebt daherkommen. Wie auch in Band eins und zwei, lese ich die Geschichte aus Rachels Perspektive. Sie erlebt ihr Studium, ihr Leben auf dem Schlösschen, ihren Wolf. Und ihr Leben könnte nicht turbulenter sein. Davor rettet auch der nette Ausflug nach Griechenland nicht, den sich die (endlich!) Turteltauben gleich zu Beginn der Geschichte gönnen. Im Prinzip fiebert man die ersten beiden Teile daraufhin, dass Rachel sich endlich Grayson Wolf angelt. Diesen schnuckeligen, unnahbaren und manchmal auch echt idiotischen jungen Mann, mit dem sie so manch heißes Erlebnis teilt. Und dann hat sie ihn endlich und knackt so ein wenig die unnahbare Schale und was bleibt? Kitsch. Wuah. Also, ich weiß, es gehört dazu, aber gerade Griechenland troff dann doch schon ziemlich. Das war zeitweise etwas anstrengend. Richtig Schwung kam dann wieder zurück in England auf. Endlich ist die Clique komplett, Helen noch immer mit Tiger zusammen, Caleb spurlos verschwunden – es könnte alles perfekt sein. Könnte, doch Graysons Vergangenheit holt ihn ein. Die Großmutter stirbt, riesen Theater ums Erbe, böser Wolf-Vater, Mutter ohne Rückgrat und was hat der Gärtner nun mit alldem zu tun? Davon lenkt sich Rachel halbwegs mit der Arbeit (die sie übrigens bereits seit Band eins brauchte) in der Werkstatt ab. Und obwohl sie herzallerliebst mit Grayson verbandelt ist, kann sie sich, zumindest in Gedanken, nicht dem Charme von Ralph erwehren. Grenzwertig, aber gut, junge Erwachsene sind scheinbar so ;) Wäre da nicht Becky. Ja, Becky. Die ehemals beste Freundin-Becky, die, die komplett in ihrem Leben abrutscht und dank Drogen nichts mehr geregelt bekommt. Sie ist plötzlich wieder da – und ich frage mich lange, warum? Betört ist wie seine Vorgänger locker, leicht und flüssig. Details werden gestreut, wo sie hingehören und die Autorin erzeugt angenehme Bilder in meinem Kopf. Rückblenden, um die Erinnerung aufzufrischen werden gezielt eingesetzt, ohne störend zu wirken. Das Leben wird beschrieben, wie es sein könnte. Vielleicht ist es hier und da ein wenig überspitzt, aber im Prinzip passt das. Fazit: Also … ich muss ehrlich gestehen, dass ich es beinahe bis zum Ende nicht verstand, weshalb hier noch ein dritter Teil folgen musste. Klar, in Betört wurden noch einige Gedankenknoten gelockert. Graysons Schicksal wurde etwas aufgedröselt, die Beziehung zwischen Rachel und ihrem Wolf wurde intensiver usw. Aber als dann Becky ins Spiel kam, dachte ich noch so, dass man dafür wahrlich keinen dritten Teil mehr gebraucht hätte. Zum Schluss wird klar, weshalb alles so kommen musste, wie es kam. Es versöhnte mich mit dem letzten Teil der Trilogie, wenngleich ich sagen muss, dass es für mich nun nicht der beste der drei Teile war. Aber immerhin, und das rechne ich der Autorin hoch an, mein damals eingebrachter Einwand, von wegen, wenn Rachel sich so sehr für Autos interessieren würde, weshalb dies dann bislang so auf der Strecke bleibt, wurde aufgegriffen und in Betört hervorragend umgesetzt. Das hat mit Rachel doch gleich noch eine Nuance sympathischer gemacht. Danke sehr. Alles in allem ein gutes Ende für die Reihe.

    Mehr
  • Schwächlt etwas

    Betört

    susanna_montua

    08. June 2015 um 08:33

    Rezension von: http://lesekatzen.blogspot.de Meine Meinung: Mit »Betört« geht die Trilogie um Rachel, Grayson und Caleb zu Ende. Natürlich habe ich mich riesig gefreut, auch den dritten Teil lesen zu dürfen und bedanke mich recht herzlich bei Arena, die mir dies ermöglicht haben. Das Cover fügt sich sehr gut in die bisherigen ein, somit ist definitiv Zusammengehörigkeit und Wiedererkennung gegeben. Das finde ich sehr schön. Und natürlich stimmt auch die Qualität mit den Vorgängern überein, ebenso der Umfang. Es hat, so finde ich, die perfekte Länge. Wenngleich eben jene mir gerade im dritten Teil manchmal sauer aufstieß, weil einige Seiten doch schon etwas rosarotverliebt daherkommen. Wie auch in Band eins und zwei, lese ich die Geschichte aus Rachels Perspektive. Sie erlebt ihr Studium, ihr Leben auf dem Schlösschen, ihren Wolf. Und ihr Leben könnte nicht turbulenter sein. Davor rettet auch der nette Ausflug nach Griechenland nicht, den sich die (endlich!) Turteltauben gleich zu Beginn der Geschichte gönnen. Im Prinzip fiebert man die ersten beiden Teile daraufhin, dass Rachel sich endlich Grayson Wolf angelt. Diesen schnuckeligen, unnahbaren und manchmal auch echt idiotischen jungen Mann, mit dem sie so manch heißes Erlebnis teilt. Und dann hat sie ihn endlich und knackt so ein wenig die unnahbare Schale und was bleibt? Kitsch. Wuah. Also, ich weiß, es gehört dazu, aber gerade Griechenland troff dann doch schon ziemlich. Das war zeitweise etwas anstrengend. Richtig Schwung kam dann wieder zurück in England auf. Endlich ist die Clique komplett, Helen noch immer mit Tiger zusammen, Caleb spurlos verschwunden – es könnte alles perfekt sein. Könnte, doch Graysons Vergangenheit holt ihn ein. Die Großmutter stirbt, riesen Theater ums Erbe, böser Wolf-Vater, Mutter ohne Rückgrat und was hat der Gärtner nun mit alldem zu tun? Davon lenkt sich Rachel halbwegs mit der Arbeit (die sie übrigens bereits seit Band eins brauchte) in der Werkstatt ab. Und obwohl sie herzallerliebst mit Grayson verbandelt ist, kann sie sich, zumindest in Gedanken, nicht dem Charme von Ralph erwehren. Grenzwertig, aber gut, junge Erwachsene sind scheinbar so ;) Wäre da nicht Becky. Ja, Becky. Die ehemals beste Freundin-Becky, die, die komplett in ihrem Leben abrutscht und dank Drogen nichts mehr geregelt bekommt. Sie ist plötzlich wieder da – und ich frage mich lange, warum? Betört ist wie seine Vorgänger locker, leicht und flüssig. Details werden gestreut, wo sie hingehören und die Autorin erzeugt angenehme Bilder in meinem Kopf. Rückblenden, um die Erinnerung aufzufrischen werden gezielt eingesetzt, ohne störend zu wirken. Das Leben wird beschrieben, wie es sein könnte. Vielleicht ist es hier und da ein wenig überspitzt, aber im Prinzip passt das. Fazit: Also … ich muss ehrlich gestehen, dass ich es beinahe bis zum Ende nicht verstand, weshalb hier noch ein dritter Teil folgen musste. Klar, in Betört wurden noch einige Gedankenknoten gelockert. Graysons Schicksal wurde etwas aufgedröselt, die Beziehung zwischen Rachel und ihrem Wolf wurde intensiver usw. Aber als dann Becky ins Spiel kam, dachte ich noch so, dass man dafür wahrlich keinen dritten Teil mehr gebraucht hätte. Zum Schluss wird klar, weshalb alles so kommen musste, wie es kam. Es versöhnte mich mit dem letzten Teil der Trilogie, wenngleich ich sagen muss, dass es für mich nun nicht der beste der drei Teile war. Aber immerhin, und das rechne ich der Autorin hoch an, mein damals eingebrachter Einwand, von wegen, wenn Rachel sich so sehr für Autos interessieren würde, weshalb dies dann bislang so auf der Strecke bleibt, wurde aufgegriffen und in Betört hervorragend umgesetzt. Das hat mit Rachel doch gleich noch eine Nuance sympathischer gemacht. Danke sehr. Alles in allem ein gutes Ende für die Reihe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Betört" von Robin Lyall

    Betört

    Arena_Verlag

    Liebe Leseratten, nach "Berührt" und "Begehrt" erscheint nun der Abschlussband der Trilogie, "Betört" von Robin Lyall.  Inhalt: Geschafft! Rachel hat sich ihren Traumnebenjob ergattert. Zweimal die Woche darf sie in einer Autowerkstatt aushelfen. Leider ist der junge Mechaniker Ralph alles andere als ein Gentleman und bringt Rachel mit seinen Machosprüchen ganz schön aus dem Konzept. Als ob das nicht genug wäre, steht auch noch eines Tages ein unerwarteter Gast vor Rachels Tür. Hatte sie wirklich geglaubt, vor ihrer Vergangenheit fliehen zu können? Auch "Betört" ist für Leserinnen ab 16 Jahren empfohlen.   Bitte bewerbt euch bis Montag, den 6. April, für eines der 10 Leserunden-Freiexemplare mit der Antwort auf die Frage: Traumnebenjob in der Autowerkstatt - was ist eurer bzw. war eurer, als ihr mit dem Arbeiten/Jobben angefangen habt? Die Glücksfee schwingt den Zauberstab über dem Lostopf am Dienstag nach Ostern. Notiz für die Hibbelrunde: Für die Bekanntgabe der Gewinner kann es bis zum Nachmittag dauern... :) Robin Lyall begleitet die Runde wieder. Und freut sich schon. Arena natürlich auch :) Liebe Grüße Robin Lyall & Daniela (Arena)

    Mehr
    • 180
  • Betört

    Betört

    Engel1974

    04. June 2015 um 09:05

    "Betört" ist der dritte und letzte Band der Reihe "Berührt - Begehrt - Betört" von Robin Layall. Er ist in der Kategorie Jugendbuch einzustufen. Inhalt: "Blaues Wasser, warme Luft, zärtliche Küsse im Meer. Rachel und Grayson verbringen erotisch prickelnde Tage in einem Ferienhaus in Griechenland. Hier würden sie am liebsten für immer bleiben, doch England und die Uni rufen. Nur zu gut, dass die beiden genau wissen, wie sie sich den Alltag versüßen können - doch zu Hause trifft Rachel auf einen unerwarteten Gast ..." (Zitat Klapptext) Die Vorgänger kannte ich noch nicht, was auch nicht so schlimm ist, da jeder Band in sich abgeschlossen ist. Der Schreibstil ist gut und flüssig und ermöglicht ein schnelles Lesen. Weiterhin ist der Anfang gut, dann plätschert die Handlung allerdings nur so vor sich hin, gefolgt von einem rasanten, aber viel zu schnellem Ende. So reist der Inhalt nicht unbedingt vom Hocker, kann aber als Buch für zwischendurch gut empfohlen werden. Die Jugendlichen spricht dieses Buch garantiert an, da es um das Thema Erotik geht. Sie ist hier auch auf die richtige Art und Weise platziert worden. Fazit: Fortsetzung mit leider etwas plätschernder Handlung

    Mehr
  • schöne Fortsetzung

    Betört

    BooksAreGreat

    31. May 2015 um 00:25

    Inhalt Geschafft! Rachel hat sich ihren Traumnebenjob ergattert. Zweimal die Woche darf sie in einer Autowerkstatt aushelfen. Leider ist der junge Mechaniker Ralph alles andere als ein Gentleman und bringt Rachel mit seinen Machosprüchen ganz schön aus dem Konzept. Als ob das nicht genug wäre, steht auch noch eines Tages ein unerwarteter Gast vor Rachels Tür. Hatte sie wirklich geglaubt, vor ihrer Vergangenheit fliehen zu können? Rezension Eine sehr gelungene Fortsetzung. Die Charaktere gefallen mir noch immer genauso gut, wie in Band 1 und 2. Zwischen den Protagonisten stimmt die Chemie. Außerdem sind sie ein süßes Paar. Man erfährt noch mehr von ihnen und erhält somit ein noch realistischeres Bild. Ihre Handlungen sind stets nachvollziehbar und realistisch. Der Schreibstil ist sehr schön. Es ist flüssig und flott zu lesen. Die erotischen Szenen sind in der richtigen Lexik auch für Teenager gehalten. Außerhalb davon hat die Autorin Dialoge entworfen, welche mit Wortwitz überzeugen können. Die Geschichte an sich ist sehr schön und bietet eine gute Unterhaltung. Ich kann diesen Roman sehr empfehlen.

    Mehr
  • Eine leichte Sommerlektüre mit einer netten Liebensgeschichte.

    Betört

    silvandy

    14. May 2015 um 20:40

    Inhalt: Blaues Wasser, warme Luft, zärtliche Küsse im Meer. Rachel und Grayson verbringen erotisch prickelnde Tage in einem Ferienhaus in Griechenland. Hier würden sie am liebsten für immer bleiben, doch England und die Uni rufen. Nur zu gut, dass die beiden genau wissen, wie sie sich den Alltag versüßen können - doch zu Hause trifft Rachel auf einen unerwarteten Gast … Meine Meinung: Dies ist das dritte Buch der Trilogie Berührt – Begehrt – Betört von Robin Lyall. Ich kenne die beiden Vorgänger nicht, aber das Buch lässt sich auch ohne Vorkenntnisse wunderbar lesen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und passend zur Geschichte jugendlich und locker gehalten, so dass sich die Geschichte gut lesen lässt. Anfangs beginnt die Geschichte ganz gut und man ist als Leser auch recht schnell mittendrin. Aber dann plätschert die Geschichte ein wenig dahin, nimmt aber gegen Ende dann noch einmal richtig an Fahrt auf. Die beiden Protagonisten Grayson – ein kluger, aber auch grüblerische Schönling – und lebenslustige und impulsive Rachel werden von der Autorin ganz gut beschrieben. Desweiteren findet der Leser in diesem Buch eine bunte Mischung von Charakteren vor. Einige sind dem Leser gleich zu Anfang sympathisch, über andere muss man auch mal schmunzeln. Dann gibt es aber auch noch die Sorte von Persönlichkeiten, die etwas klischeehaft ist, oder auch anstrengend und etwas überspitzt. Aber insgesamt gesehen eine Mischung von Leuten, denen wir täglich begegnen. Der Leser beobachtet Rachel und Grayson und sieht die Entwicklungen der beiden sowohl in ihrer Beziehung als Paar aber auch in ihrem Umgang miteinander. Dieser Reifeprozess zu einem neuen Lebensabschnitt beim Erwachsenwerden ist interessant beschrieben und hat mir gut gefallen. Was mir fehlte, war ein bisschen die Spannung. Es gab durchaus vereinzelte spannende Stellen, die aber in der Gesamtsicht insgesamt zu wenige waren. Fazit: Eine leichte Sommerlektüre mit einer netten Liebensgeschichte.

    Mehr
  • Wirklich gut

    Betört

    SLovesBooks

    13. May 2015 um 00:18

    Beschreibung: Geschafft! Rachel hat sich ihren Traumnebenjob ergattert. Zweimal die Woche darf sie in einer Autowerkstatt aushelfen. Leider ist der junge Mechaniker Ralph alles andere als ein Gentleman und bringt Rachel mit seinen Machosprüchen ganz schön aus dem Konzept. Als ob das nicht genug wäre, steht auch noch eines Tages ein unerwarteter Gast vor Rachels Tür. Hatte sie wirklich geglaubt, vor ihrer Vergangenheit fliehen zu können? Auch "Betört" ist für Leserinnen ab 16 Jahren empfohlen. Einordnung: Bei Betört handelt es sich um den dritten Teil dieser Reihe. Meine Meinung: Mir hat auch dieser Teil wieder sehr gut gefallen. Es handelt sich um ein wirklich tolles Jugendbuch, dass mit dem Thema Erotik sehr dezent und gut platziert umgeht. Die Charaktere können nach wie vor überzeugen. Ich hatte stets das Gefühl, dass ich sie noch besser kennenlerne und sie eine enorme Tiefe gewinnen. Dieser Teil bringt die Charaktere noch individueller zum Vorschein. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die erotischen Szenen sind in der richtigen Art und Weise für Jugendliche dargestellt. Die Geschichte ist nett zu lesen. Die Storyline konnte mich überzeugen und bietet eine gute Unterhaltung. Insgesamt ist es eine gute Fortsetzung, die zufriedenstellend an die Vorgänger anschließt. Ich kann es sehr empfehlen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Betört" von Robin Lyall

    Betört

    RobinLyall

    Zum WELTTAG DES BUCHES verlose ich 3 signierte Buchpakete meiner bei Arena erschienenen Trilogie "Berührt - Begehrt - Betört" - also die komplette Geschichte rund um Rachel, Grayson, Caleb, Helen, Humphrey und den anderen Bewohnern des "Schlosses" in Falmouth, Cornwall... Liebe, Intrigen, Party, Studentenleben, düstere Geheimnisse, good guy, bad guy, aber wer ist wer? Rachel will im kleinen Küstenstädtchen Falmouth in aller Ruhe und weit weg von zuhause ihr erstes Semester in Kunst und Design beginnen. Aber da hat sie die Rechnung ohne "den Wolf" gemacht, der ihr schon bald gehörig den Kopf verdreht. Und das alte Gutshaus und seine jungen Bewohner haben noch weitere Rätsel und Herausforderungen zu bieten. Folgende Frage gilt es zu beantworten, um in den Lostopf zu gelangen: In welchem Land  und zu welcher Zeit müsste für dich der ultimative Liebesroman spielen, und warum? Und sollte er rein realistisch angelegt sein oder gibt es noch ein erzählerisches/fantastisches Element, das dir im Buchregal bisher fehlt? Ich drücke euch allen die Daumen und freue mich auf viele Bewerberinnen! Zeit habt ihr bis zum 1. Mai, dann greift die Glücksfee in die Vollen! Ganz liebe Grüße! Robin

    Mehr
    • 111
  • Rezension zu "Betört" von Robin Lyall

    Betört

    Rosen-Rot

    06. May 2015 um 15:41

    Rachel und Grayson genießen im Urlaub in Griechenland ein paar unbeschwerte Tage. Doch als sie zurück sind, holt sie der Alltag schnell wieder ein. Rachel sucht sich einen Job in einer Autowerkstatt. Dort trifft sie den gutaussehenden Ralph. Doch dann taucht jemand aus der Vergangenheit auf. "Betört" ist der dritte Band einer Reihe. Man muss die ersten Bände aber nicht gelesen haben, denn das Buch ist völlig eigenständig. Die Geschichte wird sehr schön erzählt, und man kann gut mit Rachel und Grayson mitfühlen. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Die Geschichte beginnt recht langsam und braucht etwas, bis sie richtig in Fahrt kommt. So wird das Buch stellenweise etwas langatmig. Das Ende kommt dann ziemlich schnell und ist genau so, wie man es erwartet. Insgesamt ist dieses Buch eine schöne Liebesgeschichte, die ein paar angenehme Lesestunden bietet.

    Mehr
  • Betört

    Betört

    divergent

    28. April 2015 um 20:40

    Titel: Betört Autor: Robin Lyall Seiten: 287 Verlag: Arena Genre: Jugendbuch, Young Adult Grayson und Rachel verbringen ein paar schöne Tage auf Kreta, Griechenland. Als beide wieder zurück in England sind, bekommt Rachel einen Job in einer Autowerkstatt. Dort begegnet Rachel dem gutaussehenden Ralph, dem Sohn des Besitzers der Autowerkstatt.Von Beginn an, liegt zwischen Rachel und Ralph etwas in der Luft... Und Grayson scheint vor Rachel mehrere Dinge zu verheimlichen und als dann auch noch eine alte Bekannte von Rachel auftaucht, wird die Beziehung von Grayson und Rachel auf eine harte Probe gestellt... "Betört" ist der dritte und letzte Band der Triologie rund um Rachel und Grayson. Ich habe die ersten zwei Bände nicht gelesen, konnte aber ohne größere Probleme, problemlos den dritten Band lesen. Rachel fand ich zu Beginn sympathisch, doch mit der Zeit, ging sie mir teilweise mit ihrer Art auf die Nerven. Sie verhielt sich in manchen Situationen wie eine 15-jährige! Grayson hingegen fand ich viel erwachsener und er wirkt auch viel älter als 20. Von ihm hab ich ja richtig gerne was gelesen =) Den Schreibstil fand ich ganz angenehm zu lesen. Die Geschichte beginnt ja auch interessant. Doch mit der Zeit wurde ich teilweise gelangweilt von der Geschichte und fand die Geschichte rund um Rachel & Grayson alles andere als spannend... Das Buch hat ab der mitte ganz schöne Längen, was ich sehr schade finde, da das Buch gut begonnen hat und dann mit der Zeit ganz schön abgebaut hat. "Betört" ist nicht ungebedingt ein schlechtes Buch, doch so wirklich gut fand ich es jetzt auch nicht, weswegen es 3 von 5 Sternchen von mir bekommt.

    Mehr
  • Rachel & Grayson

    Betört

    Zimtwolke

    Bei „Betört“ handelt es sich um den dritten und gleichzeitig abschließenden Teil der erotischen Young-Adult-Reihe von Robin Lyall. Rachel und Grayson entfliehen ihrem Alltag. Lassen ihre Probleme und den ganzen Balast, von dem sie in der Vergangenheit so einiges angesammelt haben, in England zurück. In Griechenland genießen sie für ein paar Tage die Sonne, den Strand, das Meer, die Landschaft und vor allem einander. Kaum sind sie zu Hause aus dem Flieger gestiegen, warten auf die Zwei auch schon die ersten Herausforderungen, die gemeistert werden wollen. Das neue Semester an der Uni beginnt, Freunde fordern Aufmerksamkeit, ein Nebenjob muss her... Außerdem müssen Rachel und Grayson lernen den Alltag als Paar zu meistern, sich gegenseitig zu vertrauen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. Die Beziehung der Beiden wird auf eine erste Probe gestellt als überraschend Geister der Vergangenheit im Hier und Jetzt auftauchen und die Beiden dazu zwingen sich den Schatten ihres früheren Lebens zu stellen, aufrichtig miteinander umzugehen und mit "offenen Karten" zu spielen. Wer die vorangegangenen Bände kennt, für den wird es ein Wiedersehen mit alten Bekannten geben. So fühlt es sich tatsächlich an, als würde man Rachel, Grayson, Helen und Humphrey schon ewig kennen. Die Autorin zeigt uns aber auch neue Seiten der Figuren, lässt uns etwas hinter den Schleier ihrer Vergangenheit blinzeln. Gleichzeitig stoßen zu der Stammbesetzung ein paar neue Charaktere und wie bisher sind auch diese sehr unterschiedlich und „ganz eigene Typen“. In dem großen Pool an Persönlichkeiten findet man solche, die einem auf den ersten Blick sympathisch sind, solche über die man schmunzeln oder mit denen man auch außerhalb des Buches gerne mal einen Kaffee trinken gehen würde. Aber es sind auch solche dabei, die anstrengend, überspitz oder zu klischeehaft sind. Genau die Mischung, die uns allen am Arbeitsplatz, in der Schule oder im Sportverein über den Weg läuft. Der Schreibstil passt perfekt zu der Collageatmosphäre - jugendlich, locker und leicht zu lesen. Die Geschichte ist an manchen Stellen mit spannenden Elementen gespickt, leider waren diese für meinen Geschmack zu vereinzelt, sind zu schnell verpufft, irgendwie untergegangen oder im Sand verlaufen. Sie wirkten „isoliert“, dem Übrigen Verlauf der Geschichte entrückt, deshalb hat sich während des Lesens kein Spannungsbogen aufgebaut. Zum Ende kam die Spannung zwar noch mal mit quietschenden Reifen um die Ecke gedonnert und hat das Gaspedal nochmal voll durch gedrückt, so dass man mit Vollgas in ein ereignisreiches Finale rauscht, welches mit der ein oder anderen überraschenden Wendung aufwartet! Aber vorher ist die Spannung eher mit angezogener Handbremse gefahren, deshalb kam es wie bei einer Autofahrt in den Sommerurlaub streckenweise zu Längen. Robin Lyall hat mich Rachel eine Protagonistin geschaffen, die wie eine gute Freundin aus Jugendtagen ist. Jeder kennt das, man kann wirklich angenehme, lustige, vertraute 24 Stunden aufeinander hocken, aber dann spürt man so einen leichten „Überdruss“ und denkt, es wäre schön, wenn sie jetzt gehen würde und man die nächsten 24 Stunden mal eine kleine Atempause hat. So ging es mir mit Rachel. Man kann sich durchaus mit ihr identifizieren, kann mit und über sie lachen... Aber von Zeit zu Zeit distanziert man sich von ihr, rauft sich die Haare und schüttelt den Kopf über ihre Handlungen! Sehr interessant zu beobachten fand ich, wie Rachel und Grayson sich im Laufe der Geschichte entwickelt haben und auch ihre Beziehung als Paar sowie ihr Umgang miteinander macht eine Entwicklung durch. Wie eine Art "Reifungsprozess", erwachsener, tiefer, besonnener. Eine ganz neue Fassette, die es in den vorherigen Bänden für mich so noch nicht gab! Das hat mir sehr gut gefallen. In allem eine Geschichte, in der jeder fündig werden kann! Man reist nach Kreta und verbringt Zeit an der schönen Küste Cornwalls. Man feiert wilde Unipartys mit, stürzt sich Kopfüber ins ausgelassen lockere Studentenleben, begegnet der Liebe, bewältigt erste Bewährungsproben auf dem Weg zum Erwachsenwerden und gibt sich erotischen Phantasien hin und lebt diese auch aus.

    Mehr
    • 2
  • Rachel & Grayson

    Betört

    Bella5

    Die Autorin Robin Lyall, Tochter eines Briten und einer Deutschen, verbrachte einen Großteil ihrer Jugend an der englischen Küste. Sie studierte Psychologie und lebte eine Zeit lang im Ausland, bis sie sich auf einem Hausboot in Norddeutschland niederließ. Dort wohnt sie zurückgezogen mit ihrer Familie nebst Hund, Katze, Fröschen und Möwen und widmet sich ganz ihren Leidenschaften: dem Schreiben und Malen. Kurzbeschreibung 'Blaues Wasser, warme Luft, zärtliche Küsse im Meer. Rachel und Grayson verbringen erotisch prickelnde Tage in einem Ferienhaus in Griechenland. Hier würden sie am liebsten für immer bleiben, doch England und die Uni rufen. Nur zu gut, dass die beiden genau wissen, wie sie sich den Alltag versüßen können - doch zu Hause trifft Rachel auf einen unerwarteten Gast …' Meine Meinung Ich habe die anderen Bände nicht gelesen, das heißt, ich kannte die Reihe vorher noch nicht, aber man kommt als Leser gleich gut ins Geschehen hinein, woraus ich folgere, dass man 'Betört ' auch gut als stand alone lesen kann.😉 Die Exposition ist sehr sinnlich. Erotisch, aber nicht ordinär, was ich sehr gut finde, ein wenig gewundert habe ich mich aber über die Stilbrüche. Es ist die Rede von "werbetauglichen Bauchmuskeln" und "sie war aber auch eine romantische Heulsuse." Und ich wunderte mich zunächst auch über den etwas hochtrabenden Namen des Protagonisten, "Grayson Wolf".Das Pärchen funktioniert nach dem Muster : Gegensätze ziehen sich an. Rachel McIntyre ist keck und impulsiv, Grayson ein grüblerischer Beau, der weiser zu sein scheint, als es sein Alter vermuten lässt. Rachel ist überglücklich, als sie einen Nebenjob in einer Autowerkstatt ergattert, doch leider ist nicht alles eitel Sonnenschein... Das Buch ist nicht schwer zu lesen, jedoch habe ich auch etwas über die Stilbrüche gegrübelt, und die Rechtschreib - bzw . Flüchtigkeitsfehler wie "Jana" statt "Lana" etc. können in der 2. Auflage sicher behoben werden. Es ist ein typischer Young Adult Roman, der mit einem Schuss Erotik gewürzt ist, daher ist die Leseempfehlung ab 16 Jahren gerechtfertigt; für jüngere Kinder (bzw Teenies) ist "Betört" nicht unbedingt geeignet. Der Anfang des Romans gefiel mir sehr gut, im weiteren Verlauf blieb die Erzählung aber etwas hinter meinen Erwartungen zurück, um dann aber mit einem schönen Ende zu überzeugen. Alle Leser, die das YA - Genre lieben, dürften zu "Betört" greifen. Es kann aber sicherlich nicht schaden, die gesamte Trilogie zu lesen : 1.Berührt - 2.Begehrt - 3.Betört . Obwohl man den vorliegenden Band, wie gesagt , auch gut als stand alone lesen kann. Rein optisch war mein Ersteindruck des Buches ein sehr guter: Die Klappbroschur macht das Taschenbuch hochwertig und strapazierfähig, das Bild auf dem Cover lässt auf eine erotische story schließen, ohne allzu "billig" zu wirken. Die Umschlaggestaltung hat definitiv ein grosses Lob verdient! Fazit Eine interessante story mit einem tollen Pärchen, die Erzählung ist recht unterhaltsam, auch wenn es mir ein wenig an Tiefgang mangelte. Wobei Tiefgang aber auch nicht ein Hauptmerkmal des YA - Genres ist :-) Daher vergebe ich für "Betört" von Robin Lyall 3,5 von 5 möglichen Sternen!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks