Robin Schone Gabriels Engel

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gabriels Engel“ von Robin Schone

London, 1890: Bedrängt und terrorisiert von einem namenlosen Verfolger, bietet die vierunddreißigjährige Victoria das letzte Wertvolle an, das ihr geblieben ist - ihre Jungfräulichkeit. Doch Gabriel, der gefährlich schöne Mann, der sie ersteigert, will gar nicht ihren Körper, sondern den Mann, der sie verfolgt. Nach und nach verfallen die beiden einem Spiel aus Leidenschaft und Sehnsucht, in dem die größte Bedrohung die körperliche Begierde ist und die einzige Spielregel überleben heißt.

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gabriels Engel" von Robin Schone

    Gabriels Engel
    DarkReader

    DarkReader

    26. May 2011 um 20:33

    Die ist nun Gabriels Geschichte, der Nachfolger von "Im Zauber der Verführung". Ungleich härter, aber dennoch voller Gefühl und damit wunderschön löst sich endlich das Rätsel um den geheimnisvollen Verfolger der beiden gefallenen Engel, Michael und Gabriel. Seit einem schrecklichen Trauma, welches ihm in der Kindheit zugefügt wurde, ist der unglaublich attraktive- ja schöne- Gabriel absolut unfähig zu Gefühlen. Er betreibt ein Luxus- Freudenhaus, in dem sich die gehobene Gesellschaft allen möglichen Arten der Befriedigung hingeben kann. Kaum jemand weiß, dass diesen unwiderstehlichen Mann ein düsteres, gefährliches Geheimnis umgibt, welches alle, die mit ihm in Verbindung stehen, in tödliche Gefahr bringt. So trifft er eines Tages auf Victoria, die sich mit ihrem letzten Gut in sein Freudenhaus schleppt, das sie noch hat: ihrer Jungfräulichkeit. Diese will sie an den Meistbietenden versteigern, um endlich Geld zum überleben zu haben. Von ihrer adligen Familie verstoßen und unehrenhaft entlassen von ihrem früheren Arbeitgeber, bei dem sie als Gouvernante arbeitete, bleibt ihr keine andere Möglichkeit, denn ohne Empfehlungen bekommt sie keine neue Stelle. Trotz seiner Gefühlskälte tut sie Gabriel leid und er ersteigert sie selbst, ohne jedoch den Gegenwert für sein Geld einzufordern. Dies erstaunt Victoria über alle Maßen und da sie niemandem etwas schuldig bleiben möchte, versucht sie, Gabriel zu verführen.... Mehr möchte ich hier nicht verraten, lest es selbst, es lohnt sich sehr! Dieses Buch ist wie sein Vorgänger auch eines der besten, die ich je las. Völlig fasziniert von Erotik und Spannung habe ich es kaum aus der Hand legen können. Anmerkung: Dieses Buch wurde schon einmal verlegt unter dem Titel "Abgrund der Lust".

    Mehr
  • Rezension zu "Gabriels Engel" von Robin Schone

    Gabriels Engel
    Danny

    Danny

    06. May 2011 um 11:13

    London 1890 - Victoria bleibt nichts mehr außer ihrer Jungfräulichkeit, die sie im Haus Gabriel meistbietend versteigern will. Sie erregt die Aufmerksamkeit des Bordellbesitzers Gabiriel., der in Victoria eine Falle vermutet. Denn noch immer ist Gabriel auf der Suche nach dem "zweiten Mann" - einem Mann, der Gabriel einst vergewaltigt hat. Auch wenn Victoria unwissentlich wirklich ein Teil des perfiden Spiels des "zweiten Mannes" ist, so will sie Gabriel doch nicht wissentlich schaden. Gabriel erkennt, dass Victoria, die aus ihrer Anstellung als Gouvernante entlassen und seitdem von einem Unbekannten mit intimen Briefen belästigt wird, in Gefahr ist. Der völlig unberührbare und schienbar emotionslose Gabriel beschliesst, Victoria bei sich aufzunehmen. Dies verwundert Victoria nun sehr und sie beschliesst, Gabriel zu verführen und hinter die Fassade des "Engels" zu sehen. *** Ein interessanter und spannender Roman, der so ganz anders war, als ich ihn mir vorgestellt hatte. Robin Schones schon fast poetische Sprache machen den Roman zu einem tollen Leseerlebnis, der sich so ganz und gar von den anderen Erotikromanen unterscheidet. Wirklich toll zu lesenund eine wahre Überraschung.

    Mehr
  • Rezension zu "Gabriels Engel" von Robin Schone

    Gabriels Engel
    scarlett-oh

    scarlett-oh

    19. January 2010 um 18:26

    Schone schreibt top Liebesroman bei denen die Erotik nicht zukurz kommt.
    Die Funken sprühen förmlich.
    Eine der besten Schriftstellerinnen dieses Generes, leichte Lektüre aber geht trotzdem unter die Haut.

  • Rezension zu "Gabriels Engel" von Robin Schone

    Gabriels Engel
    marlysa

    marlysa

    25. April 2008 um 16:45

    Es hat mich etwas überrascht. Für Leute mit sanfterem Gemüt (was die Sex- Szenen angeht) eher nicht zu empfehlen.