Robin Sloan Ajax Penumbra: 1969

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ajax Penumbra: 1969“ von Robin Sloan

San Francisco, 1969. The summer of drugs, music and a new age dawning. A young, earnest Ajax Penumbra has been given his first assignment as a Junior Acquisitions Officer - to find the single surviving copy of the Techne Tycheon, a mysterious volume that has brought and lost great fortune for anyone who has owned it. After a few weeks of rigorous hunting, Penumbra feels no closer to his goal than when he started. But late one night, after another day of dispiriting dead ends, he stumbles upon a 24-hour bookstore and the possibilities before him expand exponentially. With the help of his friend's homemade computer, an ancient map, a sunken ship and the vast shelves of the 24-hour bookstore, Ajax Penumbra might just find what he's seeking...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ajax Penumbra 1969 - Robin Sloan

    Ajax Penumbra: 1969

    Lesen_ist

    13. March 2014 um 12:15

    Klappentext San Francisco, 1969. The summer of drugs, music and a new age dawning. A young, earnest Ajax Penumbra has been given his first assignment as a Junior Acquisitions Officer – to find the single surviving copy of the Techne Tycheon, a mysterious volume that has brought and lost great fortune for anyone who has owned it. After a few weeks of rigorous hunting, Penumbra feels no closer to his goal than when he started. But late one night, after another day of dispiriting dead ends, he stumbles upon a 24-hour bookstore and the possibilities before him expand exponentially. With the help of his friend’s homemade computer, an ancient map, a sunken ship and the vast shelves of the 24-hour bookstore, Ajax Penumbra might just find what he’s seeking. Am Anfang Ein Besucher spaziert durch San Francisco auf einer Suche. Auf seiner Liste stehen Bibliotheken, Buchläden und Archive. In Chinatown lernt er Buchladen zu sagen, auf kantonesisch. Er spricht mit einem langhaarigen Mann der Bücher auf einer Decke verkauft, im Golden Gate Park. Es ist 1969 und San Francisco befindet sich im Bau. Ganze Häuserblöcke wurden abgerissen und eingeebnet. Der Besucher spaziert enttäuscht durch die City. Er war überall und es gibt keinen Ort mehr, wo er noch suchen kann. Seine Liste ist fertig und zusammengefaltet. Er wandert zur Golden Gate Bridge, weil er weiß, dass seine Eltern ihn danach fragen werden. Nach einem Viertel des Weges über die Brücke kehrt er um. Er hat einen Ausblick auf die Stadt erwartet, aber die Bucht ist voll Nebel und sein kurzärmeliges Hemd flattert im kalten Wind.  Morgen wird er seinen Fahrschein nach Hause kaufen. Meine Meinung Im Dezember 2013 habe ich »Mr. Penumbra’s 24-Hour-Bookstore« gelesen. Ich fand’s bezaubernd und darum wollte ich unbedingt dieses Prequel lesen. In diesem kleinen Buch erfahren wir einiges über Ajax Penumbra. Er ist in Illinois zu Hause. Wir erfahren viel über seine Eltern, seine Kindheit, wie es dazu kommt, dass er Bücher liebt und wo er studiert. Wir erleben ihn als jungen Mann, der aber vom Charakter her nicht viel anders ist als erwachsener Mann. Er ist eindeutig erkennbar als den Mr. Penumbra aus dem 24-Hour-Bookstore. Er wird angeworben um in der Bibliothek des Colleges, wo er studierte, zu arbeiten. Er soll sich um Anschaffungen kümmern. Diese Arbeit hat ihn nach San Francisco geführt. Er ist auf der Suche nach einem ganz bestimmten Buch, einem sehr alten Buch, das verschwunden zu sein scheint. Seit 1657 gibt es keine Spur mehr davon. Und gerade als er aufgeben will, bereits niedergeschlagen, nachts ziellos durch die Stadt wandert, kommt er an einem Buchladen vorbei, der noch offen hat. Wer kennt das Lied »If you’re going to San Francisco« nicht? Diese kleine Geschichte passt genau in diese Zeit. Zwei Jahre zuvor war der berühmte Sommer der Liebe, aber es gibt Menschen, die diese Lebensphilosophie weiterhin leben. Wir erleben langhaarige Hippies, die sich diverse Substanzen rauchend zuführen. Sie verbringen die Nacht unter anderem auch in einem Buchladen, plaudern ausgelassen, hören Musik, gehen immer wieder vor der Tür, um zu rauchen. Und morgens, nachdem sie gelesen aber nichts gekauft haben, wandern sie weiter oder gehen nach Hause. Dies ist eine Welt, die Ajax Penumbra nicht kennt. Die Vergangenheit von Penumbra wird mir etwas zu schnell abgehandelt. Es hätte dem Büchlein nicht geschadet, wenn es um 20 oder 30 Seiten länger gewesen wäre. Wir erleben ein kleines Abenteuer auf der Suche nach einem antiquarischen Buch und mit dabei ist Mr. Corvina, den viele von uns schon vom 24-Hour-Bookstore kennen. Mich hat das bisschen Geschichte der San-Francisco-Bucht, die hier erzählt wird, fasziniert. Wer »Mr. Penumbra’s 24-Hour-Bookstore« noch nicht gelesen hat, muss dieses Buch nicht unbedingt zuerst lesen. Es erzählt zwar, wie Ajax Penumbra zu diesem Buchladen kommt, aber diese Information ist für das Sequel keine große Wissenslücke. Ich finde, die Geschichte hätte ruhig etwas länger sein können, ich hätte gerne mehr erfahren über Penumbra selbst und seine ersten Jahre im Buchladen. Das Buch lässt sich wirklich schnell und leicht lesen. Als kleine Vorspeise reicht es aus und steht ganz gut alleine, aber in diesem Fall ist weniger nicht mehr.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks