Robin Sloan Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

(455)

Lovelybooks Bewertung

  • 476 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 16 Leser
  • 134 Rezensionen
(115)
(153)
(123)
(46)
(18)

Inhaltsangabe zu „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan

Clay Jannon ist eigentlich Webdesigner, doch die Rezession hat ihn seinen Job gekostet.
So führt ihn eine Stellenanzeige in die durchgehend geöffnete Buchhandlung
von Mr. Penumbra. Clay merkt bald, dass dies keine gewöhnliche Buchhandlung ist
und hier irgendetwas nicht stimmt. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra
und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Zusammen mit zwei Freunden macht er sich daran, dieses Geheimnis zu lüften.

Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber das Buch hat es übertroffen: total spannend, ziemlich mysteriös und absolut fesselnd!

— Lissy

"... und dann: genau das richtige Buch, genau zur rechten Zeit." (S. 351)

— Leuchtturmwaerterin

Eine spannende Geschichte mit einem unerwarteten Twist, auf den man sich einlassen können muss.

— leseratte_bookworm

Am Anfang spannend, in der Mitte sehr wirr und das Ende leider viel zu lange.

— MickeyK

Ein Geheimbund, ein verschlüsselter Code und Bücherliebhaber gegen Computer-Nerds. Gute Idee, mäßige Umsetzung

— Jennifer081991

Charmanter Hauptcharackter, schöne Idee aber leider teilweise langatmig und Google-inspiriert.

— Rabookzel

Ziemlich abgedreht - im positiven Sinne. Das Ende ging mir dann aber einen Ticken zu schnell...

— hannipalanni

Kurzweilig und spannend.

— Hans-D

Eine Geschichte, die von Gegensätzen nicht zu Übertreffen ist. Frisch – Neu – Nerdig!

— zuendegelesen

Puh! Ein Bucher randvoll mit Ideen, Wendungen und Verknüpfungen. Leider teilweise sehr langatmig, aber mit liebenswerten Protagonisten.

— Finchen411

Stöbern in Romane

Blasse Helden

Episodenroman über das wilde Russland der 90er Jahre und das nackte Gesicht des Kapitalismus. Schockierend, philosophisch und amüsant.

alasca

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Wahre Freundschaft und Liebe kennen keine Hautfarbe

Klusi

Kleine Feuer überall

Eindrucksvolle Menschenporträts

Jonas1704

Schwestern für einen Sommer

Das war mir zu viel Drama, Herzschmerz und Klischee.

Newspaperjunkie

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Wunderschön poetisches und philosophisches Buch. Bildhafte, malerische Sprache runden das kurze Lesevergnügen ab und machen Lust auf mehr!

BlueSiren

Das Finkenmädchen

Erschreckend und mitreißend zugleich. Der Schein des friedvollen Covers trügt...

Sandra8811

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Roman

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Saskia_Reinhold

    13. May 2018 um 20:17

    Klappentext


  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3446
  • Die Magie der Bücher

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Leuchtturmwaerterin

    30. April 2018 um 21:46

    Inhalt: Clay Jannon ist eigentlich Webdesigner, doch die Rezession hat ihn seinen Job gekostet. So führt ihn eine Stellenanzeige in die durchgehend geöffnete Buchhandlung von Mr. Penumbra. Clay merkt bald, dass dies keine gewöhnliche Buchhandlung ist und hier irgendetwas nicht stimmt. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Zusammen mit zwei Freunden macht er sich daran, dieses Geheimnis zu lüften. Autor: Robin Sloan wurde 1979 in der Nähe von Detroit geboren und hat an der Michigan State University Wirtschaftswissenschaften studiert. Er hat für Twitter und verschiedene andere Onlineplattformen gearbeitet und schreibt gerade an einem neuen Roman. Er lebt in San Francisco. Quelle: Verlagsgruppe Random House Meinung: Ein Webdesigner, der einen Job in einer Buchhandlung annimmt und dort während der Nachtschicht auf die Spur eines lang gehüteten Geheimnisses kommt. Robin Sloan hat einen tollen Plot entwickelt, der sich um die Gemeinschaft der Ungebrochenen Buchrücken entspinnt. Besonders die Mischung aus der Liebe zu den Büchern und der neuen Technologie, insbesondere Google und deren Forschungsarbeit, war sehr interessant. Leider bleibt man als Leser in manchen Dingen zu Beginn ziemlich im Ungewissen, weswegen sich die Geschichte teilweise etwas langatmig lesen lässt. Zu Beginn ist man neugierig und will wissen, was es mit den "Ladenhütern" auf sich hat, doch die Geschichte entwickelt sich etwas zu wirr, sodass man teilweise glaubt den Faden verloren zu haben. Mir hat es tatsächlich geholfen, das Buch gleichzeitig als Hörbuch zu hören und es dabei zu lesen. So kam ich schneller voran und hatte das Gefühl besser in der Geschichte zu sein. Sloans Schreibstil ist flüssig, einfach gehalten von der Sprache und lässt sich gut lesen. Nur eben die Entwicklung der Story war teilweise etwas konfus. Immer wieder sind dezente Fantasy-Elemente mit eingebaut, was teilweise etwas verrückt wirkt. Doch zum Ende hin löst sich der Knoten und man versteht nach und nach. Wenn die Story weniger verwirrend dahergekommen wäre, hätte die Spannung vielleicht weniger darunter gelitten. Clay, Mat, Neel, Penumbra und Kat sind tolle Charaktere. Sie sind lebendig und glaubwürdig. Auch die anderen Figuren sind toll, werden aber nicht so stark ausgearbeitet. Besonders mit Clay fiebert man mit. Fazit: Eine schöne Geschichte über die Liebe zu Büchern und die Magie, die in ihnen schlummert. Mit einigen Längen und abfallender Spannung, aber einem schönen Ende. Es ist kein Buch, was ich noch einmal lesen würde, aber es hat mich Dank des zusätzlichen Hörbuchs gut unterhalten. 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • „Was hoffst du in diesen Regalen zu finden?“ (S. 212)

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    leseratte_bookworm

    22. April 2018 um 19:44

    Der Roman „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan ist alles andere als sonderbar. Viel mehr würde ich dieses Buch als wunderbar betiteln. Es steckt voller Überraschungen und philosophischer Überlegungen, was mich als Philosophie-Liebhaberin natürlich überzeugt hat. Schon das Cover hat mich sehr angesprochen – ein Bücherregal, in dessen Mitte eine große Lücke in Form eines Kopfumrisses prangt. An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich den Umriss erst bewusst wahrgenommen habe, als ich etwa bei der Hälfte des Buches angelangt war.  Aber das zeigt eigentlich auch nur nochmal, wie sehr ich vom Inhalt gefesselt wurde.   Klappentext „Clay Jannon ist eigentlich Webdesigner, doch die Rezession hat ihn seinen Job gekostet. So führt ihn eine Stellenanzeige in die durchgehend geöffnete Buchhandlung von Mr. Penumbra. Clay merkt bald, dass dies keine gewöhnliche Buchhandlung ist und hier irgendetwas nicht stimmt. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Zusammen mit zwei Freunden macht er sich daran, dieses Geheimnis zu lüften.“   Clay Jannon erzählt uns in diesem Buch seine Geschichte. Und es ist eine tolle Geschichte. Clay ist so verzweifelt auf der Suche nach einem Job, dass ihm mittlerweile komplett egal ist, was für eine Arbeit er übernehmen muss. Es ist ihm sogar so egal, dass er, als er auf einem seiner Streifzüge durch San Francisco den Aushang („AUSHILFE GESUCHT Spätschicht Spezielle Anforderungen Gute Zusatzleistungen“) einer ominös wirkenden Buchhandlung entdeckt, direkt besagte Buchhandlung betritt und sich als Aushilfe vorstellt. Er wird eingestellt und stellt fest, dass diese Buchhandlung nicht nur ominös wirkt. Es kommen nie richtige Kunden vorbei, immer nur exzentrisch wirkende Leute, die ganz aufgeregt nach einem Buch fragen und es gegen ein Mitgebrachtes tauschen wollen. Dazu legen sie einen Mitgliederausweis vor und Clay fragt sich, was für eine Gesellschaft das wohl sein mag. Es muss irgendwas mit den Büchern im Laden zu tun haben, die man aber gar nicht entziffern kann. Da Clay nicht viel zu tun hat, in dieser Buchhandlung, die mehr eine Bibliothek zu sein scheint, beginnt er mit seinen Kenntnissen als Webdesigner dem Rätsel der Buchhandlung des Mr. Penumbra auf die Spur zu gehen.   „[…] [mir wird klar], dass die Bücher, die ich am meisten liebe, wie offene Städte sind, in die man über alle möglichen Wege hineingelangen kann.“ (S. 221)   Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch. Zunächst dachte ich, dass es ein „klassischer“ Fantasyroman würde, aber ich wurde sehr schnell eines besseren belehrt. Robin Sloan, der selbst Erfahrung mit Webdesign hat, baut in die altehrwürdige Geschichte einer Organisation, die sich voll und ganz dem Studium von Büchern verschrieben hat, auf geschickte Art und Weise die moderne Technik ein. Ein unbekanntes Hackergenie, diverse Programmierer und sogar Google (das Unternehmen, nicht nur die Suchmaschine) selbst spielen eine Rolle in dem Unterfangen, den Geheimnissen der sonderbaren Buchhandlung auf die Schliche zu kommen. Jede Figur wird von Robin Sloan sehr liebevoll beschrieben. Alle sind irgendwie besonders, ein bisschen anders als die meisten Menschen, und das macht sie so sympathisch. Es fällt, dank der ausführlichen Beschreibungen und des Schreibstils (einige innere Monologe von Clay, falls euch das was sagt und es euch interessiert), sehr leicht sich in Clay hineinzuversetzen. Das einzige, was mir nicht gefallen hat, war der Schluss. Die letzten 50 Seiten wirken sehr hastig, ganz im Gegenteil zum Rest der Geschichte. Es schien so, als ob es jetzt ganz schnell zum Schluss kommen sollte, obwohl gleichzeitig noch möglichst viele neue Informationen und Geschehnisse untergebracht werden müssen. Das fand ich schade – es wäre praktischer gewesen, das Buch um ein paar Seiten zu verlängern. Denn die Informationen, die wir auf diesen letzten Seiten bekommen, sind essentiell wichtig für die Auflösung des Rätsels um besagte Buchhandlung. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch weiterempfehlen und würde 4/5 Sternen geben.

    Mehr
  • Robin Sloan öffnet den Buchdeckel zu einem verwunderlichen Geheimbund.

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Rabookzel

    24. February 2018 um 21:02

    Wenn das Schicksal in dein Leben eingreift ...Im Leben des jungen Protagonisten ändert sich schlagartig alles als dieser seinen Job verliert, aus der Not heraus nimmt er den Job in Mr. Penumbras verwunderlichem kleinen Buchladen an und leitet ab sofort dort die Nachtschicht. Hier gehört es besonders zu seinen Aufgaben, Buch über jeden Kunden zu führen der sich eines der älteren Bücher ausleiht. Doch schon bald wird der Protagonist einen Strudel der Ereignisse gezogen, welche maßgeblich beeinflusst werden durch diese Bücher.Das Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Viele verschiedene Bücher in allen möglichen Formen, Farben und Größen schmücken es und lassen das Herz eines jeden Bibliophilen höher schlagen. Das sich eine Shilouette im Cover abzeichnet fiel mir erst auf, als ich das Buch schon längst zu lesen begonnen hatte. Robin Sloans Schreibstil an sich, liest sich locker und flüssig. Leider waren es für mich an einigen Stellen des Buches zu viele Verweise auf technische Einzelheiten beziehungsweise besonders  auf den Konzern Google, so dass sich manche Stellen für mich sehr zäh gelesen haben. Ich denke, dass das Buch diese technische Detailverliebtheit nicht nötig gehabt hätte.  Jedoch machten die vielen Details die Handlung an sich schlüssig .Leider blieb dadurch allerdings die Spannung des Buches ein wenig auf der Strecke und es las sich eher wie ein Sachbuch.Alle Bereiche rund um das Thema der Technik und Computer wie verschiedene Programme waren im Gegensatz zu den thematischen Bereichen rund um das Buch und der Bibliothek in diesem Buch zu stark ausgearbeitet. Hierbei blieb bedauerlicherweise das für mich auf derStrecke was ich mir unter diesem Buch vorgestellt hatte : Ein Buch über Bücher. Vorallem nachdem auf der Rückseite so groß angeprießen wurde es würde sich um eine Hommage an die Bücher und an das Lesen handeln. So habe ich leider einfach mehr erwartet und finde auch , dass das Potential da gewesen wäre. Der Handlungsort der Buchhandlung ist wunderschön, ebenso der Treffpunkt der Geheimorganisation in New York. Des Weiteren weißt das Buch wunderbare Charaktere auf, zu denen man als Leser sofort Empathie aufbauen kann. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir die Idee hinter dem Buch sehr gut gefallen hat es mir aber bedauerlicherweise oft zu langatmig durch viele technische Details wurde und ich ebendiese Detailverliebtheit bei den Büchern vermisst habe. Ich bin mir aber sicher, dass das Buch technikbegeisterten Lesern sehr gut gefallen wird.

    Mehr
  • Ein Buch für Buchliebhaber

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Anna-Klaire

    11. February 2018 um 13:52

    In den Roman "Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra" von Robin Sloan geht es um Clay Jannon, der in der durchgehend geöffneten Buchhandlung von Mr. Penumbra. Clay bemerkt schnell, dass es keine normale Buchhandlung ist und versucht deswegen das Geheimnis zu lüften.Was für ein tolles Buch. Der Schreibstil von Robin Sloan ist super, ich hatte das Gefühl, dass ich mitten im Geschehen bin. Ich konnte alles super mitverfolgen.  Es ist spannend geschrieben, ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen."Die sonderbare Buchhandlung" ist ein Buch für alle Bücherliebhaber. Es ist ein Buch über Bücher. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Eine Geschichte, die von Gegensätzen nicht zu Übertreffen ist. Frisch – Neu – Nerdig!

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    zuendegelesen

    17. January 2018 um 22:35

    Meinung Ich habe selten ein so schönes Cover in der Hand gehabt! Mir ist sofort der alte Mac und das Gesicht in dem Cover aufgefallen. Ich finde, diese zwei fast unscheinbaren Elemente wurden sehr schön mit eingebaut. Als ich das Buch dann zum ersten Mal in der Hand gehalten habe, war ich erstaunt über die Griffigkeit dieses Umschlags. Es ist immer wieder toll, wenn Buchumschläge nicht rutschig sind, so was ist ein absoluter Bonuspunkt! Auch das Buch ohne Cover ist absolut nicht rutschig. Es hat eine gerillte Oberfläche und liegt schön in der Hand. So mag ich das! Ich habe mich auch in die Schriftart verliebt. Alles ist ein gutes Zusammenspiel und das macht ein gutes Cover natürlich auch aus. Es ist sehr ansprechend für das Auge und verleitet eigentlich schon allein deswegen zum Kauf. Aber, man sagt ja so schön, dass Eindrücke täuschen können. Und hier ist Vorsicht geboten, denn der Schein trügt und der Inhalt scheint nicht ganz der zu sein, den man vielleicht am Anfang erwartet. In diesem sonderbaren Buch befindet man sich auch an sonderbaren Orten. Zumindest für die heutige Zeit, sehr sonderbar! Ich habe die Buchhandlung sehr geliebt, sie ist so, wie man sich eine Buchhandlung vorstellen mag, ich hab sie nur viel düsterer gesehen, als das Cover erwecken mochte. Jedenfalls überrascht das Buch mit Orten, die man eigentlich nicht vermutet hätte. Zum Beispiel ist man dann mal in New York, oder man ist bei Google zu Gast oder man spurtet durch San Francisco… man sieht also, an Orten mangelt es hier absolut nicht! Man hat abwechslungsreiche Kulissen! Robin Sloans Art seinen Charakteren Farbe zu verleihen ist einfach – sie sind anfangs ein wenig beschrieben, aber erst im Laufe des Buchs bekommen sie mehr Charakter und Farbe, wortwörtlich. Neel, welcher auch schon im Klapptext erwähnt wurde, hat die Farbe gewechselt, nicht, weil er ins Solarium ging, eher weil Sloan nur beiläufig mal erwähnte, dass Neel eigentlich dunkelhäutig ist. Dennoch hat mich das nicht gestört, so konnte man seine Personen langsam kennenlernen und es einfach auf sich wirken lassen. Ich mochte Clay wirklich sehr gerne. Er war ein absolut verrückter Kerl, der nur so vor Ideen strotzte. Ein pfiffiges Kerlchen, der mit viel Charme und Witz für eine gute Stimmung gesorgt hat. Mr. Penumbra oder eher Ajax Penumbra war einfach ein großartiger Mann, ich hätte gern viel öfter solche Charaktere. Die Mitbewohner von Clay, Mat und Ashley waren ein perfektes Team, schade nur, dass sie ein wenig zu kurz gekommen sind, hätte gerne etwas mehr gelesen, wenn ich so drüber nachdenke. Mir gefiel auch, wie Robin Sloan seine Geschichte geschrieben hat. Er schreibt sehr flüssig und sehr geschickt, damit meine ich, dass er Gegensätze zwischen alt und modern geschaffen hat. Das hat etwas sehr Schönes und er benutzt auch viele moderne Begriffe und hat eine sehr tolle Art sich auszudrücken. Wer ein kleines Herz für Nerds hat oder selbst einer ist, wird überrascht sein, wie viel Nerd in diesem Buch steckt. So gut, dass er es schon nach wenigen Seiten geschafft hat, mein Feuer für dieses Buch zu entfachen! Das gesamte Rätsel, worum es im Buch geht, ist einfach nur ansteckend. Schade fand ich nur, dass man weniger selbst gerätselt hat. Das hat schon Clay übernommen, sodass man selbst kaum daran beteiligt war. Das soll aber nicht das Problem sein, ich lasse mich ja auch grundsätzlich gerne auf etwas Neues ein. Ich war nach jedem Abschnitt, den ich in der Leserunde bewerten musste, immer etwas erschlagen, weil es immer so viel Input war, den ich erst einmal verarbeiten musste und mich einfach die Methoden, an dieses Rätsel heranzugehen verblüfft haben. Man hätte es logischer nicht aufbauen können. Ich habe auch schon öfters gelesen, dass viele etwas absolut anderes erwartet haben. Kein Buch, worin es fast ausschließlich um die Bücher geht, sondern auch um Technik. Stichwort: Google, Amazon. Es hilft eigentlich schon, wenn man von einem Buch keine Erwartungen hat, sondern eher so etwas wie Vorstellungen, wie es sein könnte. Dann wird man weniger enttäuscht. In diesem Werk hat Sloan auch immer wieder aufgrund seiner Gegensätze den Menschen einen Schlag auf den Hinterkopf gegeben. Er hat wirklich viele Aspekte mit eingebaut, wie man heutzutage einfach als selbstverständlich sieht oder es einfach so ist und ohne nicht mehr vorstellbar wäre. Und an dieser Stelle möchte ich gerne einmal ein Zitat einfügen, dass man versteht, was ich meine. Ich laufe allein durch die Dunkelheit und frage mich, wo man anfangen müsste, wenn man den Erdumfang berechnen wollte. Ich habe keine Ahnung. Vermutlich würde ich es einfach googeln. Clay, Seite 259 Es gibt heute kaum noch jemanden – ich behaupte es einfach mal – der ein Lexikon zur Hand nimmt. Weswegen ich das ganz passend fand. Bewertung Robin Sloan ist mit diesem Buch ein fantastischer Roman entstanden, der einem eine Buchhandlung urplötzlich größer erscheinen lässt. Nicht von der Räumlichkeit, sondern eher von dem ganzen Gewusel hinter den Kulissen. Es hat einfach einen großen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich kann es kaum erwarten das Nächste (Die unglaubliche Entdeckung des Mr. Penumbras) zu lesen. Das Buch ist absolut fantastisch und nerdig. Ich gebe dem Werk ganze 4 von 5 Schreibfedern! Meine Begründung, weshalb es nur 4 und keine 5 Schreibfedern sind, ist eigentlich ganz einfach. Trotz all der schönen Szenen und so weiter, war mir das Ende, der Epilog ein wenig zu viel des Guten. Das hat mir persönlich absolut nicht zugesagt. Dann hat mich noch einmal die Rezension von der Nina (LIEBROMANIE) ein wenig ins Grübeln gebracht. Es wurde wirklich irgendwie eine große Verherrlichung von Google, eReadern und der modernen Techniken ohne dabei die Gegenseiten und Schattenseite wirklich zu erwähnen. Das gewichtet dann noch einmal ein wenig. Aber gut, eine Schreibfeder weniger ist kein Genickbruch! Fazit Das Buch empfehle ich jedem, der bereit ist sich auf eine neue Geschichte einzulassen oder jemand, der total auf Gegensätze steht! Man sollte natürlich nicht erwarten, dass es sich nur um die Buchhandlung dreht, es geht um so viel mehr. Und da kann schon mal der ein oder andere enttäuscht werden.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten, mir den Link dazu per Nachricht senden und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe Lebensglueck

    Mehr
    • 870
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Leserunde zu "Das Haus der Geschichten" von Thomas Franke

    Das Haus der Geschichten

    Arwen10

    Dieses ganz besondere Buch des Autors Thomas Franke erscheint in einer Neuauflage im Verlag Gerth Medien. Wer es noch nicht kennt, hat hier Gelegenheit, es endlich mal zu lesen. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde. Thomas Franke Das Haus der Geschichten Zum Inhalt: Mit seinem Leihkater Poseidon lebt Marvin Heider in einer sanierungsbedürftigen Berliner Altbauwohnung. Dank eines unerwarteten Jobangebotes findet er sich plötzlich als Gehilfe eines geheimnisvollen alten Buchhändlers wieder. Dieser betreibt im Keller seines Antiquariats die "narratorische Apotheke" - eine Sammlung von Geschichten, die den Leser mit auf ungewöhnliche Reisen nehmen, an Orte jenseits des Gewohnten. Schon bald kann auch Marvin sich der Faszination dieser Geschichten nicht mehr entziehen ... Ein großartiger Roman voller kreativer Einfälle und überraschenden Reisen zum Sinn des Lebens. Ein Video und eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816572 Infos zum Autor: Thomas Franke ist Sozialpädagoge und bei einem Träger für Menschen mit Behinderung tätig. Als leidenschaftlicher Geschichtenschreiber ist er nebenberuflich Autor von Büchern. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. www.thomasfranke.net Falls ihr eines der 10 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 7. Juli 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Wie gefällt euch die Leseprobe oder alternativ, warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 160
  • Eine digitalisierte Bibliotheksstory

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Duffy

    03. July 2017 um 18:19

    Es liegt in der Natur der Sache, dass alte Bücher geheimnisumwoben sind und Bibliotheken, wie es sie heute gar nicht mehr gibt, mit Archivaren, die jede Menge Wissen angehäuft haben und sich dabei in Zauberer der Worte verwandelt haben, Stoff liefern für wunderbare Erzählungen, Sagen und Romane. Das Wissen, das in Bibliotheken gehortet wird und die vielen wundersamen Wege, die bis zur Fertigstellung eines bestimmten Buches zurückgelegt wurden, sind Stoff, bei dem wir uns gerne zurücklehnen und uns der Magie der Buchwelt hingeben. Es gab einige großartige Romane, Zafon und Moers sind nur zwei Beispiele, die uns in diese Welt entführten und nicht mehr loslassen wollten.Doch das Genre ist nicht jeden Autors Sache, denn man muss schon mit viel Liebe zum Detail dabei sein und es ist auch immer schwerer geworden, eine gute Geschichte aus dieser Traumwelt zu erzählen.Robin Sloan versucht es daher mit einer "Digitalisierung" des Stoffs, die Bibliothek des Mr. Penumbra ist natürlich nicht nur eine Buchhandlung, sondern  sie ist eine Filiale eines streng arbeitenden Buchkonsortiums, der Ungebrochene Buchrücken, und natürlich gibt es auch einen Eindringling, der von dieser Welt fasiziniert ist und versucht, das Geheimnis zu lüften. Dabei stellt sich heraus, dass der Besitzer Mr. Penumbra keinesfalls der Traditionalist ist, der er zu sein hat, wenn es nach den Unbebrochenen Buchrücken geht, sondern er verfolgt das Ziel, die ganzen Kenntnisse der Bibliothek und der Bücher im Allgemeinen der Welt digital zugänglich machen. Hilfe kommt von Google und den Spezialisten, kurzum, die ganze Story, die an sich gut erzählt und gemeint ist, wird zum digitalen Schauplatz. Dass Google scheitert und die gute alte Kopfarbeit dann einen "Sieg" erringt, ist unter dem Strich fast nebensächlich, denn dem Autor ist es nicht gelungen, einen Zauber zu vermitteln oder zu erzeugen, den  wir bei dieser Art von Geschichten erwarten. Natürlich hat er sich wahrscheinlich damit übernommen oder er wollte erst gar nicht so eine Geschichte erzählen.Was dem Leser bleibt, ist eine gewisse Enttäuschung, denn am Ende wirkt alles sehr konstruiert, Sloan hat sich nicht weit genug von seiner Idee treiben lassen. so ist es mehr eine Geschichte für den E-Book Reader als für das Hardcover.

    Mehr
  • Ein grandioses Zusammenspiel von Computer und altbewährten Büchern!

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    The31

    13. June 2017 um 22:59

    Das Buch handelt nicht wie zu Beginn erwartet nur von der alten verwinkelten Buchhandlung und von Büchern. Im Laufe der Geschichte spielen auch Computer und Technik eine große Rolle. Dies hat mir aber -im Gegensatz zu anderen Lesern, die hier eine Rezesion hinterlassen haben- sehr gut gefallen. Der Kontrast aber auch das Zusammensiel von Büchern und anderen Traditionen mit der neuen Technik war neu für mich, hat mir aber sofort zugesagt.Der Autor hat diese zwei Bereiche harmonisch verbunden und eine wirklich faszinierende,fesselnde und auch kuriose Geschichte erschaffen.Mit seiner leicht ironischen Art, die er in Bemerkungen und Gedanken zeigt, war mir auch der Protagonist Clay von Anfang an sympatisch und ich finde er hat das gewisse Etwas an Humor und Lockerheit in die Erzählung mitgebracht.Auch Penumbra und die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und es lässt sich nichts bemängeln.Zugegeben ich hatte -wie so oft- am Anfang schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, aber das habe ich wirklich sehr oft.Alles in Allem bin ich begeistert von dem Buch kann aber aus irgendeinem Grund keine 5 Sterne geben. Genau begründen kann ich es nicht, irgndwas hat mir gefehlt.Dennoch: Ich kann das Buch nur empehlen und zähle es auch zu den Büchern die ich  noch einmal lesen will.

    Mehr
  • Sonderbare Buchhandlung

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    NicoleP

    07. May 2017 um 18:22

    inkl. der Kurzgeschichte „Die unglaubliche Entdeckung des Mr. Penumbra"Der arbeitslose Webdesigner Clay Jannon bekommt in der Buchhandlung von Mr. Penumbra einen Aushilfsjob. Er soll dort die Nachtschichten übernehmen, hat aber sehr merkwürdige Auflagen von seinem neuen Chef erhalten. So darf er beispielsweise nicht in den Büchern lesen. Genauso seltsam sind die Stammkunden. Sie leihen nur Bücher aus, welche im hinteren Raum in riesigen Regalen stehen.Doch eines Tages überkommt Clay die Neugier und er schaut in eines der Bücher. Doch er wird enttäuscht. Statt Wörter befindet sich nur eine Art Code auf den Buchseiten. Buchstabe an Buchstabe ohne ein erkennbares Muster. Zusammen mit seiner Freundin Kat – die bei einer sehr bekannten Firma arbeitet – und seinem Kumpel Neel, Nerd und Inhaber einer Software-Firma, versucht Clay das Geheimnis der Buchhandlung zu lösen.Ein Roman, der in einer Buchhandlung spielt und sich um Bücher dreht? Leserherz, was willst du mehr… Naja, vielleicht mit weniger hohen Erwartungen an diese Geschichte starten. Denn hier prallen zwei Welten aufeinander. Alte, gebundene Bücher treffen auf eBook-Reader und Suchmaschinen.Je mehr Clay und seine Freunde herausfinden, was in der Bibliothek vor sich geht, desto mehr Rätsel ergeben sich. Wer ist Mr. Penumbra, und wer sind seine Stammkunden? Eine aussterbende Spezies für Geschichten in Papierform? Kat, Mitarbeiterin bei einer bekannten Suchmaschinen-Firma, lässt jedenfalls keine Gelegenheit aus, die Vorteile digitaler Bücher und überhaupt des ganzen digitalen Lebens anzupreisen.Das Buch ist in mehrere Teile mit angenehm kurzen Kapiteln aufgeteilt. Stück für Stück enthüllt sich das Geheimnis, leider ohne besondere Spannungsmomente. Die Bibliothek ist auch nicht der Schwerpunkt in dieser Geschichte, wie man auf den ersten Blick meinen könnte.Die Charaktere sind gut dargestellt. Kat, deren Arbeitgeber in diesem Buch gefühlte 1.000 plus X-mal genannt wird, ist von der Leistungsfähigkeit der heutigen Technik restlos begeistert. Clay, der die Geschichte aus der „Ich-Perspektive“ erzählt, ist ein sympathischer Mann, der sich auf seine Freunde verlassen kann. Neue Erkenntnisse nimmt er mit Gelassenheit hin und löst einfach das Rätsel um die Bibliothek weiter.Das Buch ist nicht schlecht, konnte mich jedoch nicht richtig fesseln. Der Funke ist nicht übergesprungen. Vielleicht ist er aber auch jedes Mal, wenn eine „Lobeshymne“ auf die tollen Arbeitsbedingungen von Kat eingegangen wird, wieder erloschen. Ich habe wirklich kein Interesse daran gehabt, zu erfahren, wie man sich in dieser Firma für sein Essen in der Kantine anstellen muss.Leider verläuft sich die Geschichte so immer wieder mal. Auch die anschließende Kurzgeschichte, wie Mr. Penumbra zu seiner Bibliothek gekommen ist, war nicht berauschend. Wort für Wort hat sich aneinander gereiht, und irgendwann war sie dann zu Ende. Nett gedacht, aber nicht notwendig gewesen.Als lockerer Lesestoff ohne große Ansprüche ist das Buch geeignet. Buchfreunden sei allerdings gesagt, die Bibliothek ist wirklich nur der Handlungsort der Geschichte. Ein echtes Geheimnis, welches sich in den Büchern versteckt – à la Unendliche Geschichte und Co – gibt es in diesem Buch nicht.Mehr Rezensionen auf www.nicole-plath.de

    Mehr
  • Über die Liebe zu Büchern und ein uraltes Geheimnis

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Alathaya

    09. March 2017 um 11:08

    Den Kern der Geschichte macht die urige alte Buchhandlung von Mr. Penumbra aus, bei der man sich fragt, wie sie sich noch halten kann, insbesondere, da sie laut dem Erzähler fast hauptsächlich aus den „Ladenhütern“ besteht und rund um die Uhr geöffnet hat. Die einzigen Kunden scheinen schrullige Gestalten zu sein, die hin und wieder in die Buchhandlung stürmen und nach einem ganz bestimmten Titel fragen, um diesen dann auch nur auszuleihen. Es dauert nicht lange, bis das alles dem Erzähler, Clay Jannon, seltsam vorkommt und so macht er sich mit zwei Freunden daran das Geheimnis zu lüften. Eine davon arbeitet bei Google und es wird bei dem Versuch der Lösung auf die Spur zu kommen so viel Bezug zu Google genommen, dass es mir teilweise schon wie eine Werbemaßnahme vorkam. Dabei soll es wohl lediglich symbolisieren wie das alte Rätsel mit Hilfe neuester Technik zu entschlüsseln versucht wird.Die Charaktere sind allesamt zwar recht flach und nicht sehr ausgearbeitet, aber das empfand ich beim Lesen nicht als Nachteil, weil es für die Geschichte nicht so eine große Rolle spielt. Die Geschichte um das Geheimnis der kleinen Buchhandlung hat mich wirklich in ihren Bann gezogen und ich hatte im Vorfeld überhaupt keine Idee, was es damit auf sich haben könnte. Die Idee ist richtig toll und durch die Rätsel spannend umgesetzt. Als ich nur noch wenige Seiten vor mir hatte war die Lösung für mich immer noch nicht in Sicht. Daher hatte ich mir auch von dem Ende etwas mehr versprochen und war ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht... Bis auf diesen kleinen Abzug hat mir dieses Buch über die Liebe zu alten Büchern und ein uraltes Rätsel aber viel Lesefreude bereitet. vorzeig-bar.blogspot.de

    Mehr
  • Eine Buchhandlung, wie ich sie selber gerne besuchen würde

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

    Valabe

    09. February 2017 um 21:41

    Verloren im Schatten der Regale falle ich fast von der Leiter. Ich bin jetzt genau auf halber Höhe angelangt. Der Boden der Buchhandlung liegt tief unter mir, die Oberfläche eines Planeten, von dem ich mich weit entfernt habe. Die Regale türmen sich weit über mir auf, und dort, wo sie enden, ist es dunkel – die Bücher stehen dicht an dicht und lassen kein Licht durch. Gut möglich das dort auch die Luft dünner ist. Ich glaube, ich habe eine Fledermaus gesehen. S 11 Clay Jannon ist ein arbeitsloser Webdesigner. Sein letzter Job war bei einer Bagelfirma. Nun arbeitet er im wahrscheinlich sonderbarsten Buchladen von San Francisco. Die Buchhandlung Penumbra hatte eine Anzeige geschalten mit dem Wortlaut: „Aushilfe gesucht – Spätschicht, spezielle Anforderungen, gute Zusatzleistungen“. Eins war klar, dies kann nicht legal sein. Laufkundschaft gibt es keine und die wenigen Stammkunden kaufen eigentlich keine Bücher, sondern leihen sie nur aus. Diese Bücher sind keine gewöhnlichen Bücher. Sie enthalten Codes und werden nach einem besonderen Prinzip an ihre wenigen auserwählten Leser vergeben. Mit Hilfe seines besten Freundes Neel und seiner Freundin Kat entdeckt Clay, dass diese Buchhandlung weit mehr ist als ein riesiger Schacht voller alter und verstaubter Bücher. Um es gleich vorwegzunehmen, dieses Buch ist wirklich ein sonderbares Buch. Man mag es oder nicht. Ein wenig Vorwissen im Fantasy- und Mysterybereich ist durchaus hilfreich, denn vieles in diesem Roman ist an dieses Genre angelehnt. Gleichzeitig schafft Robin Sloan für den Leser mit seinem Werk einen tiefen Einblick in die Welt der alten Bücher, der „old knowledge“. Neben dem Thema Bücher und deren langgehegte Mysterien geht er aber auch auf die Welt des Internets, der modernen Medien ein, und welche Macht dieses Medium hat. Eine Hommage an Google, aber mit fein verpackten Sarkasmus. Mir hat hierbei besonders gut die Darstellung dieser Macht der Technik und des Internets gefallen. Man ist sich dieser zwar bewusst, aber doch meist nur unterbewusst und verdrängt es oft im Alltag. Erzählt wird der gesamte Roman aus der Sicht von Clay. Dadurch fragt man sich als Leser oft, ob er sich jenes und welches nur gedacht oder auch ausgesprochen hat. Daran gewöhnt man sich aber sehr schnell und dieses Buch wird sehr persönlich. Man fiebert und rätselt mit bei der Dechiffrierung der Codes. Fragt sich selbst, ob die Zeichen eine tiefere Bedeutung haben und entdeckt gemeinsam mit den Protagonisten, dass der Teufel wie immer im Detail steckt. Die Protagonisten Clay, Mr. Penumbra, Kat und Neel sind jeder für sich liebenswürdige Persönlichkeiten, jeder mit ganz alltäglichen Macken und Ticks. Clay, der noch auf seinen großen Durchbruch als Webdesigner wartet, den die Rezession aber gezwungen hat den Job in der Buchhandlung anzunehmen. Mr. Penumbra als schrulliger alter Buchhändler, der Bücher aus mehreren vergangenen Jahrhunderten in seiner Buchhandlung aufbewahrt. Kat, die wohl bei Google übernachten würde, wenn sie könnte und deren Herz für die Welt der Bits und Bytes schlägt.  Neel, der sich von einem schüchternen jungen zum führenden Hersteller für Busenanimationen hochgearbeitet hat. So verrückt wie diese Kombination an Menschen klingt, so ist auch das Buch. Nicht zu vergessen die vielen liebenswürden Novizen, die man sofort liebgewinnt beim Lesen. Unterteilt ist die Geschichte in 4 große Kapitel, die sich selbst noch einmal in mehrere Unterkapitel aufteilen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und gehen schön in einander über. Ebenso befindet sich im Anhang des Buches noch die Geschichte, wie Ajax Penumbra zu seiner Buchhandlung kam. Eine kleine Geschichte, die ein paar offene Fragen aus dem Buch noch klärt. Alles in allem ist „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ ein ganz eigenes Buch, auf das es sich aber lohnt einzulassen, alles nicht so ganz ernst zu nehmen und sich mit in die Welt der alten Bücher entführen zu lassen.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.