Neuer Beitrag

Knesebeck_Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Mord gehört sich nicht

Deepdean Mädchenschule, 1934. Als Daisy Wells und Hazel Wong ihr eigenes, streng geheimes Detektivbüro gründen, gibt es erst gar kein wirklich aufregendes Verbrechen zum Ermitteln. Doch dann entdeckt Hazel die Lehrerin Miss Bell tot in der Turnhalle. Zuerst denkt sie, es sei ein schrecklicher Unfall gewesen. Aber als Daisy und sie fünf Minuten später zurückkommen, ist die Leiche verschwunden. Jetzt sind die Mädchen sicher: Hier ist ein Mord geschehen! Und nicht nur eine Person in Deepdean hätte ein Motiv gehabt …

Über die Autorin:

Robin Stevens: Geboren in den USA und aufgewachsen in der englischen Universitätsstadt Oxford wollte sie schon in frühester Kindheit Detektivin werden. Als das nichts wurde, entschied sie sich für eine Karriere als Krimiautorin. Das tut sie so erfolgreich, dass sie damit schon einige Preise abgeräumt hat und auch bald ein Kinofilm ihrer Bücher geben soll.  



Der Knesebeck Verlag verlost 10 druckfrische Exemplare von „Mord ist nichts für junge Damen“, dem ersten Fall von Wells und Wong. Neugierige Leserinnen und Leser ab 10 Jahren bewerben sich jetzt mit der Antwort auf die Frage:



Welche Süßigkeiten würdet Ihr in eurer „Knabbertruhe“ verstecken?        
Das ist eine Truhe für Knabbervorräte (Süßigkeiten und Kuchen), die man im Internat Deepdean unter dem Bett verstaut.


Bewerbt euch gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet die Frage, und sagt warum ihr gern bei dem Krimi dabei sein wollt.

Wir sind schon gespannt auf euch und freuen uns auf ein spannendes Leseabenteuer mit verschiedenen Meinungen, Diskussionen und die Antwort auf die Frage, wer der Mörder ist!

* Wenn ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört, freuen wir uns über eine aktive Teilnahme und das Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks und Amazon, nachdem ihr das Buch gelesen habt.    

Autor: Robin Stevens
Buch: Mord ist nichts für junge Damen

Antek

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Oh das hört sich super vielversprechend an und da ich eine alte Krimitante und immer auf der Suche nach neuen vielversprechenden Jugendbüchern bin, muss ich mein Glück hier ja sofort versuchen.

Ich bin nicht der große Süßigkeiten Fan, aber ich liebe Nüsse und da würde ich auf jeden Fall eine ganze Ladung davon mitnehmen. Wenn der Fall dann so richtig spannend wird, ist ja Nervennahrung eh nicht verkehrt.

Schoensittich

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

In meiner Knabbertruhe wäre an Kuchen immer drinne Mamorkuchen und Selterskuchen mit bunten Streuseln. An Süßigkeiten esse ich total gerne M&M's Peanut, Kinderschokobons, Riesen, Saure Glühwürmchen, Mäuse und an salzigen Sachen liebe ich Jumpys und Pringels SourCream and Onion. Hoffentlich ist die Truhe groß genug das alles da rein passt.

Gerne würde ich den Internatskrimi lesen.

Beiträge danach
278 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Louisette

vor 1 Jahr

Teil 6 – Daisy liefert schlagende Beweise
Beitrag einblenden

Mir war es ebenso wie Hazel suspekt, dass König Henry vermutlich auch auf dem Weg zu Miss Tennyson war.. hm da herrscht noch Klärungsbedarf.
Ich fand es sehr niedlich wie Daisy und Hazel sich präpariert haben um in dem Erwachenenlokal nicht aufzufallen.
Mit hochgesteckten Haaren und Hüten und die Schuluniform einfach ins Gebüsch gesteckt..  Putzig finde ich da Hazels Einschübe sehr! Eben dass sie Daisy um ihren tollen Hut ach so sehr beneide.. etc.
Auch die Reaktion der Lehrerin hat mich verblüfft als sie die beiden erkannt hat und ihr Verhalten als Daisy ihr ihre Mordtat aufdeckte.
Mal sehen wie es weiter geht und ob sie sich wirklich der Polizei stellt..

Louisette

vor 1 Jahr

Teil 7 – Wir bekommen Ärger
Beitrag einblenden

Mir hat es gefallen, dass Daisy endlich mal von ihrem hohen Ross runtergestiegen ist und auch mal Hazel Recht gegeben hat.
Dass jetzt auch noch Miss Tennyson verstorben ist ... seltsam.
Es bleibt abzuwarten wer nun der Möder oder sogar Komplize dazu war..
Es wird immer skurriler.
Sind ja bald keinen Lehrerinnen oder Lehrer mehr da zum unterrichten, genauso wenig wie auf der Liste der Verdächtigen..
Mal sehen wie sich das Ganze nun auflösen soll.

Louisette

vor 1 Jahr

Teil 8
Beitrag einblenden

Wow! Okay vom Ende bin ich eindeutig geflasht.
Miss Griffin war es also.. puh.
Interessante Wendung.
Wahnsinn das Verity Abraham ihre Tochter war! Da hätte ich gern etwas mehr drüber erfahren..
Ich meine dann müsste sie ja zur Geburt des Kindes achon ein paar Monate untergetaucht sein.. hm. Naja was soll's.
Und sie hat sie bloß unabsichtlich vom Balkon fallen lassen..
Das nenne ich mal zweifelhaft.
Als interessante Figur habe ich auch den sofort einsichtigen Polizeichef angesehen. Vorallem wie er Miss Griffin - nach feinster Daisymanier - enttarnt hat.
Da kann sich unsere Daisy wohl noch ein paar Scheiben von abschneiden. :)

Louisette

vor 1 Jahr

Gesamteindruck/ Rezension
Beitrag einblenden

Danke für die Leserunde.
Hier meine Rezi:
Die 2 jungen Nachwuchs-Detektivinnen Daisy und Hazel beschließen innerhalb ihres Schulalltags eine eigene Detektei zu gründen.. die ersten Fälle lassen dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Vom banalen Fall der 'gestohlenen Kravatte' spitzt sich der nächste hingegen schon zu Mord zu! Und diesen lassen sich Wells & Wong nicht entgehen! 😉

Das Buch erhielt ich bei einer Verlosung auf Lovelybooks. Es entstammt dem Verlag Knesebeck.
Der Schreibstil war sehr angenehm. Es gab einige Tagebucheinträge die das gesamte Buch doch sehr fetzig machten. Auch wurden so die Alibis festgehalten und die Tatverdächtigen selektiert.
Die Protagonisten Daisy und Hazel waren mir persönlich sehr sympathisch.
Die zurückhaltende Hazel sogar noch mehr als die taffe Daisy.
In der Mitte des Buches befand sich die Situation kurz in einem etwas festgefahrenen Zustand, fand ich.
Die beiden Detektivinnen drehten sich im Kreis und kamen nur sehr sehr mühevoll ihrem Ergebniss näher.
Dafür war der Schluss so ziemlich genau bombastisch!! Phänomenale Auflösung!
Empfehlen würde ich das Buch Kindern ab 12 Jahren.

Fazit: Alles in allem fand ich das Buch doch sehr angenehm. Und empfehle es jungen Krimifans.
⚃4 Punkte von 6

mirabello

vor 1 Jahr

Teil 6 – Daisy liefert schlagende Beweise
Beitrag einblenden

Die These der Mädchen, oder eher von Daisy nimmt immer konkretere Formen an. Die zweifelnde und ängstlichere Hazel hingegen ist sich der ganzen Sache immernoch nicht sicher. Dennoch ist das Verhalten von Mrs Tennyson so eindeutig, dass sie ihrer genialen Freundin nichts entgegen zusetzen weiß. Deren komisches Verhalten während der Konfrontation und der Zusammenstoß mit der Schulsprecherin werfen weitere Fragen auf. Die Mädchen sind den Wirren des Rätsels schon gut auf der Spur, aber den entgültigen Schlüssel haben sie noch nicht gefunden. Wunderbar spannend! Ein bisschen wie beim Cluedospielen, wenn man die Tatwaffe und den Raum schon weiß, aber noch keine Ahnung hat, welche Person der Täter ist.

mirabello

vor 1 Jahr

Teil 7 – Wir bekommen Ärger
Beitrag einblenden

Wie in jedem guten englischen Krimi, kommt auch dieser nicht ohne einen weiteren Mord aus! Klassisch britisch ist auch die schnelle Abfolge der Morde, von denen allerdings nur der Leser und die beiden Protagonistinnen mit Sicherheit sagen können, dass es zwei Morde waren. Hazel ist ein ums andere Mal überrascht, ängstlich aber auch neugierig darauf, was dabei herauskommt, wenn Daisy geschickte Konfrontationen mit Beweismitteln einfädelt. Weitere Beobachtungen schränken die Verdächtigen weiter ein und lassen die Mädchen trotzdem weiter im Dunkeln tappen. Mrs Parker ist jedenfalls aus dem Schneider.

mirabello

vor 1 Jahr

Teil 8
Beitrag einblenden

Die Anwesenheit der Polizei in der Schule reizt Daisy umsomehr Informationen über Mrs Tennysons Ableben zu ergaunern. Einem jungen Polizisten entlockt sie trickreich, dass die Polizei nicht von einem Selbstmord ausgeht. Beste Voraussetzungen dafür, dass die Polizei den Mädchen in ihrer Beweisführuung Gehör schenkt.
Doch zunächst bedarf es einem peinlichen und unangenehmen Zusammenstoßes von Daisy mit der Schulleiterin. Dabei verliert sie das wichtigste Beweisstück. Mrs Griffin muss es beim Aufsammeln ihrer heruntergefallenen Dokumente gefunden haben. Eher zufällig erfahren sie, als sie den Ohrring zurückholen wollen, den wirklichen Besiter und schlussfolgern blitzartig.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks