Robyn Carr Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(9)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns“ von Robyn Carr

Lange hätte sie es nicht mehr verstecken können: Dr. June Hudson ist schwanger. Und so strahlt sie mit der Sonne um die Wette, die warm auf die schneebedeckten Berge von Grace Valley scheint. Bald schon wird ihr Traum von einer gemeinsamen Familie mit ihrer großen Liebe Jim wahr werden. Aber das ist nicht das einzige aufregende Thema. Im Tal wird wild darüber spekuliert, wer der heimliche Romeo ist, den Junes Tante Myrna verbirgt. Und was hat es mit dem Poker spielenden Pastor der Gemeinde auf sich? All diese Fragen sind jedoch schnell vergessen, als Jims Vergangenheit sein neues Leben mit June bedroht – denn für die Dorfbewohner steht das Glück ihrer geliebten Ärztin immer an erster Stelle.

Wie immer schön.

— Elfenkoenigin

Schöner Abschluss der Trilogie!

— ChattysBuecherblog

Sehr gerne gelesen!. Aber von der Story her, hätte man das auch alles in weniger Bände zusammen fassen können.

— KimyT

Das zieht sich - große Teile sind Wiederholungen der ersten beiden Bände. Sie kann's wirklich besser.

— CosimaThomas

ein stimmiger Abschluss einer herzerwärmenden Trilogie

— Nirena

Am Anfang ein wenig lahm, allerdings steigert sich die Geschichte immer mehr.

— nblogt

Gute Unterhaltung - aber sie kann es wesentlich besser

— Mika2003

... nicht ganz so gut wie seine beiden Vorgänger...Leider!

— Danny

Stöbern in Romane

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Leseeindruck

    Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

    ChattysBuecherblog

    27. January 2015 um 06:34

    Nachdem ich bereits vor einiger Zeit Band 1 und 2 verschlungen hatte, war ich glücklich endlich Band 3 und damit den Abschluss der Trilogie durch eine Wanderbuchrunde zu erhalten. Selbstverständlich habe ich mich sofort ans Lesen gemacht, da ich doch den Fortgang der Geschichte wissen wollte. In diesem Abschlussband geht es hauptsächlich um Junes Schwangerschaft und ihre Hochzeitspläne. Aber auch bei Tante Myrna und ihrem vermissten Mann gibt es Neuigkeiten. Alles im Allem, haben sich die Protagonisten nicht verändert und sind mir nachwievor sehr sympathisch. Das kleine Städtchen ist mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen, so dass ich es wirklich bedauere, dass keine Fortsetzung der Reihe geplant ist. Allerdings ist mir aufgefallen, dass es in diesem Band viele Wiederholungen, auch innerhalb des Buches, gibt. Etwas wird beschrieben (beispielsweise Myrnas Geschichte mit dem Freund) und drei Kapitel später wird es wiederholt. Zwar mit etwas anderen Worten, aber der Sinn ist ja der Gleiche. Das fand ich etwas schade , macht aber die Seiten voll. Insgesamt hätte der Fortgang der Geschichte bestimmt nämlich nur 150 Seiten benötigt, und nicht 288 Seiten. Aber 150 Seiten wären wohl eine andere Preisklasse. Also deshalb schnell noch ein paar Wiederholungen eingebaut. Kurzum kann ich jedoch sagen, dass mir die Serie sehr gut gefallen hat. Ich bin gespannt was die Autorin noch alles geplant hat.

    Mehr
  • Länge, dein Name ist Abendstern

    Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

    CosimaThomas

    04. January 2015 um 14:49

    Ich mag Robyn Carr. Wirklich. Sehr gerne. Aber die Grace-Valley-Trilogie wird aufs Ende zu immer schludriger, zäher, unspannender, vorhersehbarer, langweiliger. Hätte Frau Carr ein Buch daraus gemacht, hätte ich mehr Spaß gehabt. Ein gefühltes Drittel von Band 3 besteht aus erklärenden Wiederholungen der ersten beiden Bände - das zieht sich und ist so unfassbar langweilig, dass ich ganze Seiten überblättert habe, "ja, ja, weiß ich doch alles, mach endlich weiter" vor mich hinmurmelnd. Die einzelnen Bücher der Trilogie sollte man also, um den maximalen Lesegenuss rauszuholen, am besten in großen zeitlichen Abständen lesen. Denn sonst ist man schnell genervt. Die Handlung an sich hätte ich gerne ein bisschen dichter gehabt, ein bisschen mehr auf die Hauptpersonen fokussiert. Dafür hätte man manchen vorhersehbaren Nebenplot (wer der Brieffreund ist, war mir in der Sekunde der ersten Erwähnung völlig klar) deutlich kürzen oder ganz weglassen können. Dann macht Carr Andeutungen, die auf eine weitere, beginnende Nebenhandlung schließen lassen (Erline und Ricky, zum Beispiel), um diese dann aber völlig unter den Tisch fallen zu lassen. Warum dann also die Andeutung? Insgesamt hat mich der "Abendstern" über endlose, weite Strecken ziemlich gelangweilt und June, die ich im ersten Band noch sehr mochte, hat mich zunehmend genervt. Robyn Carr kann das viel, viel besser - das hier ist das erste Buch von ihr, von dem ich tatsächlich ein bisschen enttäuscht war. Ich hoffe auf das nächste Buch - hoffentlich wieder in guter, alter Virgin-River-Manier mit deutlichem Fokus auf die Hauptpersonen und weniger Wiederholungen.

    Mehr
  • June Hudson und Grace Valley sind wieder da

    Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

    Nirena

    02. January 2015 um 15:28

    Mit "Im Glanz des Abendsterns" findet die Trilogie um June Hudson und die Bewohner von Grace Valley ihren Abschluss. Da man etwas wehmütig scheidet, sind einem die Protagonisten doch unzweifelhaft ans Herz gewachsen, ist es ein kleiner Trost, dass man dem ein oder anderen im Verlauf der "Virgin River" - Reihe immer mal wieder über den Weg läuft. Im Abschlussband der Trilogie setzt sich die Geschichte um June und Jim nahtlos fort. Die Schwangerschaft ist ein großes Thema im Ort und die beiden werden alles andere als unauffällig von allen Seiten gefragt, warum sie denn noch immer nicht verheiratet sind - Kleinstadtleben pur. Wie auch in den ersten beiden Teilen schafft Robyn Carr eine warmherzige Atmosphäre rund um das idyllische Örtchen und seine Bewohner - doch ganz realitätsfremd ist es nicht, denn auch die Schattenseiten kommen immer wieder zur Sprache und dabei geht es nicht nur um illegalen Marihuana-Anbau, etc, sondern auch manch lieb gewonnener Charakter hat so seine Leiche im Keller. Im Vergleich mit den ersten beiden Teilen fand ich diesen etwas belanglos, aber dennoch hat er mich von Anfang bis Ende gut unterhalten. Ein hervorstechender Charakter der ganzen Reihe war zweifellos Junes Tante Myrna und diese hat mich auch diesmal wieder herrlich unterhalten. Alles in allem ein gelungener Abschluß einer herzerwärmenden Trilogie.

    Mehr
  • ideal zum lesen, wenn es draußen stürmt und schneit

    Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

    Dani1046

    29. December 2014 um 18:27

    Lange hätte sie es nicht mehr verstecken können: Dr. June Hudson ist schwanger. Und so strahlt sie mit der Sonne um die Wette, die warm auf die schneebedeckten Berge von Grace Valley scheint. Bald schon wird ihr Traum von einer gemeinsamen Familie mit ihrer großen Liebe Jim wahr werden. Aber das ist nicht das einzige aufregende Thema. Im Tal wird wild darüber spekuliert, wer der heimliche Romeo ist, den Junes Tante Myrna verbirgt. Und was hat es mit dem Poker spielenden Pastor der Gemeinde auf sich? All diese Fragen sind jedoch schnell vergessen, als Jims Vergangenheit sein neues Leben mit June bedroht - denn für die Dorfbewohner steht das Glück ihrer geliebten Ärztin immer an erster Stelle. Ideal, wenn es draußen stürmt und schneit. Einfach in eine Decke kuscheln und los geht es mit dem Lesen.

    Mehr
  • ein sehr harmonischer Abschluss der Trilogie

    Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

    ulla_leuwer

    21. October 2014 um 13:02

    Meine Meinung: Ich gehe mal davon aus, dass alle die anderen Teile gelesen haben, sonst würde hier einfach zu viel verraten. Mit diesem Buch ist der Autorin ein sehr guter Abschluss der Trilogie gelungen. War es in den beiden anderen Büchern immer sehr aufregend, empfand ich es jetzt als sehr angenehm, dass nichts allzu dramatisches passierte. Ruhig geht es in den kleinen Ort ja nie zu und es passiert auch immer wieder etwas unvorhergesehenes. Da will June zum Beispiel mit Jim zum Cafe fahren und ihn allen vorstellen, treffen sie auf dem Weg eine schwangere Frau, bei der die Wehen eingetreten sind. Aber Jim nimmt alles gelassen hin und fühlt sich nach einiger Zeit so richtig wohl. Im Dorfleben wurde er voll integriert. Durch verschiedene Ereignisse, wie zum Beispiel das Hochwasser wächst die Dorfgemeinschaft weiter eng zusammen. Auch bei anderen Hilfsaktionen greifen alle mit an. Teils, weil es den älteren Herren im Ruhestand zu langweilig ist und weil es einfach das besondere der Dorfgemeinschaft ausmacht. Ich bin mir nicht sicher, ob mir das immer gefallen würde, aber wer damit aufgewachsen ist, kommt damit auch eher klar. Robyn Carr hat in diesem Buch auch immer wieder kurz Ereignisse erwähnt,  die in den anderen Büchern passiert sind. Das ist ja auch meistens sehr gut, wenn die Abstände zwischen den einzelnen Büchern etwas länger ist. Ich denke, wenn jemand mit dem dritten Buch angefangen hätte, würde es keine Probleme geben. Ich erwähnte schon, dass es mir gefallen hat, diesmal so viel über harmonisches Zusammenleben zu lesen. Aber die Autorin konnte es nicht lassen und hat auch etwas Spannung eingebaut. Da verschwindet Geld aus der Kasse, der Pfarrer verhält sich merkwürdig und Tante Myrna bekommt geheimnisvollen Besuch. Nach der Kurzbeschreibung des Buches hatte ich bezüglich Jim und seiner beruflichen Vergangenheit etwas Schlimmes vermutet. Aber hier hat die Autorin auf allzu viel Dramatik verzichtet. Was ich, wie bereits erwähnt, auch nicht schlecht fand. Die schwierigen Themen, die in den vergangenen Büchern angesprochen wurden, kamen auch jetzt wieder in der Geschichte vor. Allerdings konnte alles nach kleineren Zwischenfällen gut abgeschlossen werden. Ich denke, dass es Grace Valley auch keine weiteren Folgen mehr geben sollte. Der Abschluss wurde gemacht und in weiteren Büchern würde sicher nichts besonderes und neues mehr passieren. Auch dieses Cover gefällt mir sehr gut und alle drei Bücher machen sich sehr gut in meinem Bücherregal. Fazit: Fans von Robyn Carr werden bestimmt auch dieses Buch lesen. Allen anderen rate ich mit dem ersten Buch der Trilogie zu beginnen, denn alles ausführlich zu lesen, macht wesentlich mehr Spaß.

    Mehr
  • Der finale Band der Grace Valley-Reihe mit ein paar kleinen Schwächen...

    Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns

    Danny

    01. October 2014 um 08:52

    Endlich hat das Versteckspiel ein Ende und June und Jim können zusammenleben. June ist nun auch schwanger von Jim und beide freuen sich auf das gemeinsame Kind. Doch vor einer Hochzeit drückt sich June noch. Doch so idyllisch Grace Valley auch ist, dennoch hat das kleine Örtchen auch in diesem Band wieder so einige Probleme zu bewältigen - da wäre zum einen die junge Erline, die mit drei kleinen Kindern und einem gewalttätigen und drogensüchtigen Mann in Grace Valley strandet. Dann wäre da noch der von allen geliebte Pfarrer Harry, dessen dunkles Geheimnis jedoch nun ans Licht kommt. Und eine schwere Naturkatastrophe sucht Grace Valley heim. Doch Dank des Zusammenhalts der Menschen steht niemand alleine da... *** Ich hatte mich sehr auf den dritten Band der Grace Valley-Reihe gefreut, doch leider wurden meine Erwartungen diesmal nicht 100%ig erfüllt. Natürlich ist Carrs Schreibstil auch hier wieder absolut überzeugend und mitreißend. Auch die Charaktere sind gewohnt liebenswert und man hat beim Lesen einfach dieses Wohlfühlgefühl. Ich habe die Geschichten der verschiedenen Charaktere mit Spannund verfolgt und sie sind mir alle wirklich sehr ans Herz gewachsen - ebenso wie die Charaktere aus der Virgin River-Reihe. Aber dennoch gab es hier und da etwas, das mich nicht so ganz zufrieden gestellt hat. Zum einen kommt mir die Geschichte zwischen June und Jim bei all den verschiedenen Handlungssträngen einfach zu kurz. Beide sind zwar die Protagonisten des Romans, aber es wird meines Erachtens nur hier und da mal eine kurze Szene der beiden eingeworfen. Zum anderen hatte ich das Gefühl, dass so viel in das Büchlein, das ja gerade einmal 288 Seiten umfasst, hineingepackt werden sollte, dass ich oft das Gefühl hatte, die Handlung wird stellenweise im Zeitraffer heruntererzählt. Das habe ich schon als ein wenig unangenehm empfunden und wirkte dann fast schon ein wenig lieblos abgehandelt. Ich denke man hätte auch noch für ein oder zwei weitere Bände Stoff gefunden und hätte nicht so durch die Geschichte rasen müssen. Dennoch habe ich auch dieses Buch im Großen und Ganzen sehr genossen und bin froh June und ihre Freunde, die die Fans aus der Virgin River-Serie als Nebenfiguen kennen, nun auch besser kennenzulernen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks