Robyn Carr Grace Valley - Im Schutz des Morgens

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(11)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grace Valley - Im Schutz des Morgens“ von Robyn Carr

Grace Valley – Ein Ort zum Träumen! Tagsüber schließt niemand die Türen ab, auf den Fensterbänken stehen köstlich duftende Kuchen zum Auskühlen und die Bewohner sind wie eine Familie. Das ist es, was June Hudson so an ihrem Heimatstädtchen Grace Valley mag. Und weshalb sie nach ihrem Studium in der Großstadt zurückgekehrt ist, um die Arztpraxis ihres Vaters zu übernehmen. Sie geht mit Herz und Seele in ihrer Arbeit auf und kümmert sich zu jeder Tages- und Nachtzeit um die Menschen im Ort. Platz für Romantik bleibt da nicht. Bis ein gut aussehender Unbekannter ihren Weg kreuzt und sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben, denn Jim Post muss seine Identität verbergen.

Wer die Virgin River Reihe gelesen hat, wird sich wie in einem Deja Vú vorkommen - Schade!

— Suleika
Suleika

Gewohnt gut, man fühlt sich sofort zu Hause!

— Fabella
Fabella

Langsam erzählt, herzerwärmend, schön.

— CosimaThomas
CosimaThomas

seufz

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Ein gewohnt gutes Buch aus der Feder von Robyn Carr. Wer Virgin River liebt, wird Grace Valley zumindest mögen

— Mika2003
Mika2003

Hat viel Ähnlichkeit mit der Virgin River Reihe.

— Thrillergirl
Thrillergirl

Fast perfekte Geschichte über eine Ärztin in einer amerikanischen Kleinstadt, die mit allem Drumherum und Bewohnern toll geschildert wird.

— Saphir610
Saphir610

Ein wunderschöner Liebesroman, der sehr realitätsnah und kein bisschen kitschig ist

— Starlet
Starlet

Alles in allem ein Roman mit Potenzial, dem es meiner Meinung nach aber noch an einigen Ecken fehlt.

— LieLu
LieLu

Grace Valley nimmt den Leser mit in das Leben seiner Einwohner und schnell wird man Teil des Ganzen.

— Nirena
Nirena

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Die Erinnerung an eine vermeintlich glücklichen Kindheit stellt die Verhältnisse in der Beziehung der Brüder auf den Kopf.

4Mephistopheles

Der Sandmaler

Aufrüttelnd und wunderschön!

Edelstella

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Ein spannend erzähltes Familiendrama, das mit einigen Überraschungen aufwarten kann und das mich von Anfang bis zum Ende gut unterhalten hat

tinstamp

Töte mich

Nothomb hat meine Erwartungen einmal mehr erfüllt mit ihrem gekonnten Nachspüren menschlichen Verhaltens in kuriosen Ausnahmesituationen!

elane_eodain

Manchmal musst du einfach leben

sehr emotionales Buch, regt zum Nachdenken an

Kiwi33

Der große Wahn

Anspruchsvoll, intensiv, entwickelt eine Art Sog beim Lesen

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Gewohnt gut, man fühlt sich sofort zu Hause!

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Fabella

    Fabella

    13. October 2015 um 11:44

    Inhalt: Nach ihrem Medizinstudium kehrte Jude zurück nach Grace Valley, wo sie aufwuchs. Denn hier will sie leben, in der Beschaulichkeit dieses kleinen Ortes, wo jeder jeden kennt und wo man noch weiß, was Gemeinschaft und Freundschaft bedeuten. Als sie die kleine Arztpraxis ihres Vaters übernahm, war ihr klar, dass es für einen Arzt in so einem Ort keinen Feierabend oder Wochenende gibt. Man hat eigentlich immer Bereitschaft. Doch das stört sie nicht. Zumindest meistens. Der einzige Nachteil der Abgeschiedenheit ist allerdings, dass es nahezu unmöglich ist, einen Mann kennenzulernen, den man nicht schon sein ganzes Leben lang kennt. Bis eines Tages ein Fremder auftaucht. Jude fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, doch er muss ihr Geheimnis bleiben, was nicht immer einfach ist. Meine Meinung: Kennt Ihr die Virgin River Reihe der Autorin? Gut, nennt den Ort um und die Personen und schon habt Ihr tatsächlich fast den gleichen Inhalt. Wieder ist eine Arztpraxis Mittelpunkt. Wieder gibt es abgelegene Farmen, deren Bewohner misstrauisch und scheu sind. Wieder gibt es Verbrechen in Form von Drogenplantagen und wieder gibt es große und kleine Einsätze einer Ärztin. Und natürlich auch der Dorfklatsch. Und nicht zu vergessen das, was wir alle an Virgin River lieben ... das Gefühl nach Hause zu kommen, alte Freunde zu treffen :) Ich mutmaße einfach mal, dass Virgin River aus allen Nähten platzt, dass es schwierig ist, dort noch weitere Fremde anzusiedeln und dadurch Grace Valley entstand. Es ist aber in meinen Augen überhaupt kein Nachteil. Denn wieder sind die Fälle anders, die Liebespaare, die Hintergründe. Und eigentlich ist es wie eine Fortsetzung. Und wer das Format mag, der liest entweder mit genau so viel Freude wie Virgin River weiter oder eben nicht. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Es ist einfach ein schönes Buch, das das Herz wärmt und einem ein paar schöne Stunden zaubert. Das einen wünschen lässt, einmal diesen Ort besuchen zu können oder noch besser Teil davon zu werden. Jude hat mir als Ärztin sehr gut gefallen. Sie ist rundum sympathisch und es machte Spaß Zeit mit ihr zu verbringen. Genau wie mit ihrem - teilweise doch recht ausgeflipptem - Team. Auch die Geschichten, die hier in diesem Teil eine größere Rolle spielen waren unterhaltsam. Teilweise vorausschauend aber dennoch nicht minder unterhaltsam :) Fazit: Wer Virgin River mochte, der wird auch diese Reihe mögen - doch seid gewarnt, eigentlich erwartet Euch nicht viel Neues, was in meinen Augen jedoch gar nicht schlimm ist :). Lediglich der Ortsname und die Charaktere sind ausgewechselt, ansonsten ist vieles wieder ähnlich .. inkl. einer Arztpraxis, die im Mittelpunkt des Geschehens steht. Ich mochte es dennoch absolut gern!

    Mehr
  • Grace Valley - Im Schutz des Morgens

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Aoibheann

    Aoibheann

    31. May 2015 um 22:44

    Tagsüber schließt niemand die Türen ab, auf den Fensterbänken stehen köstlich duftende Kuchen zum Auskühlen und die Bewohner sind wie eine Familie. Das ist es, was June Hudson so an ihrem Heimatstädtchen Grace Valley mag. Und weshalb sie nch ihrem Studium in der Großstadt zurückgekehrt ist, um die Arztpraxis ihres Vaters zu übernehmen. Sie geht mit Herz und Seele in ihrer Arbeit auf und kümmert sich zu jeder Tages- und Nachtzeit um die Menschen im Ort. Platz für Romantik bleibt da nicht. Bis ein gut aussehender Unbekannter ihren Weg kreuzt und sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben, denn Jim Post muss seine Identität verbergen. Ich liebe Robyn Carrs Reihe um das fiktive Örtchen Virgin River, dort gibt es immer wieder Querverweise auf einzelne Personen aus Grace Valley. Ich habe mich sehr gefreut, jetzt auch Geschichten aus diesem Ort zu lesen. Prinzipiell ist auch dieses Buch wie die Reihe aus Virgin River aufgebaut. Aber leider kommt diese Geschichte nicht so magisch daher. Ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll, denn mich hat so vieles gestört. Die angedeutete Liebesgeschichte zwischen June und dem geheimnisvollen Jim ist an sich gar nicht der Rede wert. Es bleibt auch bis zum Ende offen, ob beide eine gemeinsame Zukunft haben und wie sie diese gestalten. Als June einen unerhörten Verdacht gegenüber ihrem neuen Kollegen John Stone hat, spricht sie nicht direkt mit ihm sondern zieht über mehrere Wochen hinter seinem Rücken Informationen ein. Am Ende bemerkt sie jedoch selbst ganz passend: "Und ich doofe Kuh habe mich nicht erkundigt, woher ihre blauen Flecken stammen." Häusliche Gewalt und auch sexuelle Übergriffe sind das zentrale Thema und zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte. Dabei wird der trinkende und prügelnde Ehemann genauso darin verwoben wie der "weibstolle" Dorfpfarrer. Gefallen hat mir jedoch, dass die Autorin versucht hat herauszuarbeiten, dass sexuelle Übergriffe viele Gesichter haben kann und für manchen Außenstehenden nicht als solcher offensichtlich ist. So gerne ich Robyn Carrs Bücher auch lese - mit diesem konnte sie mich nicht überzeugen. Ich hoffe, dass die nachfolgenden Bücher dieser Reihe weniger verteilt auf die ganze Ortschaft handeln und sich mehr auf einen Erzählstrang konzentrieren, statt auf viele kleine ohne am Ende wirklich zusammenzufinden.

    Mehr
  • Willkommen in Grace Valley

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    CosimaThomas

    CosimaThomas

    29. December 2014 um 20:15

    Robyn Carr wandert ab in die Nachbarschaft von Virgin River - eine empfehlenswerte Weiterentwicklung. Kein klassischer Liebesroman, dem neuen Pärchen gönnt die Autorin nur wenige gemeinsame Stunden. Die Nebenhandlungen sind ausführlich und zeichnen das Bild einer idyllischen Dorfgemeinschaft, die gemeinsam Probleme löst und zusammenhält. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, Carrs Talent für schöne, harmonische Szenen und ein wenig wohldosierte Dramatik kommt wieder voll zum Tragen. Ich habs gerne gelesen, wie auch alle Virgin-River-Romane. Wunderbar zum Abschalten und immer wieder eine angenehme Reise aus der grauen Realität ins Reich der Friede-Freude-Eierkuchen-Regenbogen-Fantasie.

    Mehr
  • Ich will mehr von Grace Valley

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    claude20

    claude20

    Grace Valley – Eigentlich ein Ort zum Träumen! Hier kennt Jeder Jeden und Jeder vertraut den anderen Bewohnern dieses kleinen Ortes. Das geht soweit, dass hier niemand die Tür abschließt. Die Bewohner sind Freunde, nein noch besser sie sind wie eine Familie. Und genau das ist es was die Ärztin June Hudson an ihrem Heimatstädtchen Grace Valley so mag. Aus diesem Grund ist sie nach ihrem Studium in der Großstadt zurückgekehrt, um die Arztpraxis ihres Vaters zu übernehmen. Sie geht komplett in ihren Job auf und ist Tag und Nacht für die Bewohner da. Doch dieses Arbeitspensum ist allein nicht mehr zu schaffen und sie sucht einen neuen Partner für die Praxis. Wer wird sich in diese ländliche Idylle zur Partnerschaft in Berufsleben, aber auch in Privatleben finden lassen? Diese neue Reihe von Robyn Carr ist von Anfang an so voll von Leben und zeichnet in umfassender Beschreibung ein Bild vom Leben im idyllischen Grace Valley. Aber das Leben hier ist nicht immer nur beschaulich und idyllisch. Das merkt der aufmerksame Leser sehr schnell. Der Leser lernt eine Vielzahl der Bewohner intensiv kennen. Die Autorin beschreibt sehr ergiebig die persönlichen Merkmale, liebenswerte Schrullen und auch unangenehme Eigenschaften der wichtigsten Persönlichkeiten im Grace Valley. Da gibt es natürlich die Ärztin June, die eine sehr charismatische, durchsetzungsstarke und auch sympathische Frau ist. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Auch ihr Vater Elmer und Ihr bester Freund Tom, der Polizist der Gemeinde, haben mich sofort auf ihre Seite gezogen. Aber die schillerndste Persönlichkeit von Grace Valley ist Tante Myrna, eine Schriftstellerin, die in ihren Büchern immer wieder stellvertreten ihren verschollenen Mann ermordet. Einfach herrlich verrückt die Lady. Mit diesem Buch machen wir die ersten Schritte in Grace Valley. Diese geben bereits einen wunderbaren Überblick über die Gemeinschaft, die zusammenhält und sich auch mal gegen Ungerechtigkeiten wehrt. Es geschieht so viel und die Geschichte war bis zum Ende spannend und unterhaltsam geschrieben. Ich finde es wunderbar, dass es noch eine Fortsetzung geben soll, denn ich möchte erfahren wie sich das Zusammenleben der Bewohner weiterentwickelt. Es gibt noch so viel Potential und ich freue mich schon bald mehr von Robyn Carr zu lesen. Ich lade alle ein eine Reise nach Grace Valley zu unternehmen und ich kann dieses Buch als wahren Lesegenuss nur empfehlen. Von mir bekommt das Buch 9 von 10 Punkte, denn ich denke eine kleine Steigerung ist in den nächsten Teilen noch möglich. © claude

    Mehr
    • 9
  • Mein Lesetipp

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    21. November 2014 um 09:55

    Mein erster Blick gilt natürlich dem COVER: Durch die Farbwahl, sowie die Landschaftsaufnahme wird für jeden potentiellen Leser klar, dass es sich wohl um einen schönen, ruhigen und ausgeglichenen Roman handelt, der einem die Lesestunden versüßt. Eine Welt, in der scheinbar noch alles in Ordnung ist. Sie hatte gelernt, dass Überfluss ein Geisteszustand war. (Seite 72) Aber kommen wir zunächst zur HANDLUNG: In Grace Valley ist die Welt noch in Ordnung. Unverschlossene Haustüren, schmucke Häuschen mit umlaufender Veranda und Kuchen, die auf der Fensterbank abkühlen. Idyllisches Landleben. Anstand. Einfachheit. All dieses zeichnet das kleine Städtchen aus. Da gibt es auch June, Ärztin in Grace Valley geboren und nach dem Medizinstudium auch wieder zurück gekehrt. June ist aber nicht nur Ärztin. Sie ist auch für die sozialen Belange ihrer Patienten da. Kurzum – jeder kümmert sich um jeden. Für June ist nun aber auch die Zeit gekommen, in der sie Unterstützung in der Praxis sucht. Schnell findet sich ein junger, gutaussehender Gynäkologe, der auch bei den Patienten sehr gut ankommt. Bei allen??? June unterdessen lernt einen Mann kennen, der ein Geheimnis mit sich trägt. Werden die beiden das Geheimnis lüften? Doch mehr möchte ich nun wirklich nicht verraten. „Die Patienten fangen sie an der Bäckerei ab und fragen, ob ihr Ausschlag nicht schon besser aussieht. (Seite 55) MEINE BEWERTUNG: Für mich war es mal wieder ein richtig schönes SEUFZ-Buch. Der Schreibstil ist der Geschichte abgepasst und ich hatte immer das Gefühl, ebenfalls in Grace Valley zu wohnen. Ich fühlte mich als Nachbarin, die abends im Schaukelstuhl auf der Veranda saß und Eistee schlürfte. Die Protagonisten wurden so deutlich beschrieben, dass ich bereits nach wenigen Seiten das Gefühl hatte, diese Leute alle ganz sehr lange zu kennen. Ich habe mitgelitten, gehofft und gelacht. Kurzum, da dieses Buch der Anfang einer weiteren Serie der Autoren ist, werde ich wohl eine treue Leserin werden.

    Mehr
  • Grace Valley überzeugt mit sympathischen Charakteren - guter Auftakt!

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    BakaMonkey

    BakaMonkey

    K l a p p t e x t Grace Valley – Ein Ort zum Träumen!Tagsüber schließt niemand die Türen ab, auf den Fensterbänken stehen köstlich duftende Kuchen zum Auskühlen und die Bewohner sind wie eine Familie. Das ist es, was June Hudson so an ihrem Heimatstädtchen Grace Valley mag. Und weshalb sie nach ihrem Studium in der Großstadt zurückgekehrt ist, um die Arztpraxis ihres Vaters zu übernehmen. Sie geht mit Herz und Seele in ihrer Arbeit auf und kümmert sich zu jeder Tages- und Nachtzeit um die Menschen im Ort. Platz für Romantik bleibt da nicht. Bis ein gut aussehender Unbekannter ihren Weg kreuzt und sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben, denn Jim Post muss seine Identität verbergen. M e i n e R e z i z u m B u c hVorwort: Ich hatte das Glück das Buch "Grace Valley: Im Schutz des Morgens" von Robyn Carr auf Blog dein Buch zu gewinnen. Dafür möchte ich mich herzlichst bei Blog dein Buch bedanken und bei dem MIRA Taschenbuch Verlag! Die Gestaltung des Covers finde ich wunderschön und mir gefällt vor allem der Schriftzug mit den Schnörkeln in der Mitte. Zudem hat das Bild etwas verträumtes an sich, so dass das Cover eine großartige Atmosphäre ausstrahlt. Ich bin sowieso ein Fan von Dörfern und nicht großen Städten, daher habe ich mich ganz besonders in das hübsche Häuschen, welches sich sogar direkt neben einem Fluss befindet, verliebt. <3 Der Schreibstil von Robyn Carr ist ganz nach meinem Geschmack – ausgesprochen flüssig!Die Sichtweisen werden oft gewechselt und Anfangs verwirrte mich diese Tatsache, denn zugleich sind jede Menge Namen aufgetaucht und das wiederum hat mich überfordert. Leider brauchte ich meine Zeit bis ich mir einprägen konnte wer eigentlich wer ist. Nachdem ich jedoch mit dem Perspektivenwechsel warm geworden bin, hat es mir Vergnügen bereitet Einblicke in die Gefühle vieler Charaktere zu bekommen und diese während der Handlung zu begleiten.Die Kapiteln sind kurz gehalten und das bevorzuge ich bei Büchern, da man, falls was dazwischen kommt, nicht lange braucht um das aktuelle Kapitel zu beenden. Die Protagonistin June ist eine Ärztin, die mit Herz und Seele bei der Arbeit ist, weshalb man nicht anders kann als sie von Anfang an gern zu haben. Ganz besonders fasziniert hat mich die Stelle, als sie voller Liebe und Stolz von ihrer Arbeit gesprochen hat, denn es ist absolut authentisch bei mir angekommen. Sie ist nicht einmal aus der Ruhe zu bringen, wenn plötzlich Fremde, die ihre Hilfe benötigen, sie halbnackt in ihren eigenen vier Wänden überraschen oder gar wenn sie bedroht wird. ;) Diese Frau hat wirklich starke Nerven! Jim ist recht geheimnisvoll. Man erfährt leider nicht viel über ihn, weil er selten in der Handlung aufgetaucht ist. Er ist ein ruhiger Mensch, der jedoch auch imstande ist lustige Dialoge zu liefern, die zum schmunzeln bringen. Allein schon aufgrund seines Berufs ist er mir schnell sympathisch geworden, weil ich einfach Polizisten und alles was dazu gehört liebe! <3 Der Einstieg in die Handlung ist ein wenig langatmig, was hauptsächlich daran liegt, dass ich mich Anfangs mit den vielen Namen und dem ständigem Wechsel der Perspektiven schwer getan habe.Obwohl ich denke, dass nicht alle Ärzte sich so um die Patienten bemühen wie June es tut, so finde ich dennoch den guten Einblick in die Tätigkeiten eines Landarztes in der USA belehrend und aufschlussreich, weil vieles einfach nicht ganz so selbstverständlich ist wie man sich das vielleicht oft denken mag.Einerseits habe ich mich in Grace Valley wirklich wohl fühlen können, denn bereits die Vorstellung, dass Tags niemand die Türen abschließt, wie es im Klapptext heißt, ist wundervoll. Sogar während des Lesens empfand ich so was wie Neid, dass in Grace Valley die Menschen sich alle untereinander helfen und Notbedürftigen unter die Arme greifen, weil das eine Seltenheit heutzutage ist.Anderseits gibt es wirklich viel Gewalt, die zudem schnell abgehackt wird. Ich fände es schöner, wenn es weniger Gewalttaten gegeben hätte, dafür aber die Autorin auf diese näher und intensiver eingegangen wäre.Ab 2/3 des Buches ist die Spannung dann endlich gestiegen und ich war plötzlich richtig vertieft im Geschehen.Mich haben sowohl traurige als auch rührende Momente mitgerissen.Robyn Carr weiß wie sie ihre Leser auf Trab hält. Sie baut bestimmte Ereignisse ein und versucht ihre Leser immer wieder in die falsche Fährte zu locken und das gelingt ihr gut – mich hat sie jedenfalls eine Zeit lang geschafft zu verwirren.Junes erste Begegnung mit Jim habe ich geliebt! Tolles Kopfkino, das zudem sehr einfallsreich ist! ;) Allerdings fand ich es ziemlich ungewöhnlich wie schnell sie Jim vertraut hat, obwohl alles gegen ihn gesprochen hat. Oder sie ist einfach eine gute Menschenkennerin?Obwohl die Chemie der beiden von Beginn an stimmt, so überstürzen sie nichts, sondern lassen es ganz langsam miteinander angehen und dadurch erscheint ihre Liebesgeschichte sehr glaubhaft. Nichtsdestotrotz hätte ich mir mehr Szenen mit den beiden und zugleich gefühlsvollere Romantik gewünscht. Zum Glück ist das aber nur der Auftakt einer Reihe, also hoffe ich, dass sich im zweiten Band ihre Liebe weiter entwickelt! <3Das Ende ist zum einen schön, weil die Menschen beschlossen haben manchen Dingen mehr Beachtung zu schenken, aber zum anderen hat es einen kleinen Cliffhanger... Fazit: Trotz des langatmigen Einstiegs, hat mich die Handlung ab dem 2/3 des Buches mitgerissen und ich habe mich in die Stadt verliebt, sodass ich gerne wissen möchte wie es mit Grace Valley und vor allem mit June weitergeht.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    11. September 2014 um 06:24
  • Gewohnte Qualität von Robyn Carr

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Mika2003

    Mika2003

    27. August 2014 um 07:33

    Ich hatte mich sehr auf die neue Serie von Robyn Carr gefreut, da ich ihre Virgin River-Reihe liebe. Dort fühle ich mich „zu Hause“ und freue mich jedes Mal auf den neuen Band. Beim Lesen des Bandes habe ich mich hin und wieder an meine Lieblingsserien erinnert gefühlt. Ein kleiner Ort; liebenswerte, skurrile Persönlichkeiten und auch der eine oder andere „Böse“; Menschen die zusammenhalten und versuchen einander zu helfen. Türen, die nicht abgeschlossen werden; jeder weiß fast alles über jeden. Dr. John Stone, eine der neu eingeführten Personen in diesem Roman spielt auch in Virgin River eine Rolle. Das Drogenanbaugebiet und damit die „Outlaws“ ebenso – man entdeckt beim Lesen immer wieder Gemeinsamkeiten – ob mal will oder nicht. Dennoch ist – trotz der ganzen Gemeinsamkeiten – auch vieles anders. Es steht nicht die Liebesgeschichte eines Paares im Vordergrund – noch nicht. Vielleicht ändert sich das im Laufe der Reihe ja noch. Es spielt eigentlich das Leben im Ort, mit seinen Höhen und Tiefen, eine große und damit übergeordnete Rolle. Die Liebe ist da eher zweitrangig. Die „Gewaltbereitschaft“ im Ort scheint sehr groß zu sein – zumindest in diesem Band. Ein Ehemann der seine Frau und die Kinder schlägt, ein Todesfall der daraus resultiert. Ein Pfarrer der die Frauen bedrängt. Der Schreibstil von Robyn Carr war gewohnt flüssig, die unterschiedlichen Erzählstränge verknüpfen sich im Laufe des Buches zu einem – alles passt und gehört zusammen und wenn man erst einmal alle Namen intus hat, fällt es auch nicht schwer, weiterzulesen und sich ganz darauf einzulassen. Ich werde auf jeden Fall die beiden weiteren Bände kaufen und lesen – immerhin gehört Robyn Carr zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Reihenfolge: 1. Grace Valley – Im Schutz des Morgens 2. Grace Valley – Im Licht des Tages 3. Grace Valley – Im Glanz des Abendsterns (erscheint September 2014)

    Mehr
  • Amerikansiche Kleinstadtgeschichte

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Saphir610

    Saphir610

    15. July 2014 um 22:13

    er erste Band einer neuen Serie von Robyn Carr. In der kalifornischen Kleinstadt Grace Val-ley lebt und praktiziert die Ärztin June, die die Nachfolge von ihrem Vater angetreten hat. In Grace Valley ist so einiges los und das wird interessant und richtiggehend liebevoll geschil-dert. Die einzelnen Personen konnte ich mich sehr gut vorstellen und auch die Schattenseiten im Ort fehlen nicht, sind entsprechend dargestellt. June geht in ihrem Beruf auf, ist gerne in Grace Valley und für die Bewohner da. Doch ab und zu fehlt ihr ein Partner, ist sie in ihrem Haus alleine und wünscht sich ab und zu schon, dass es auch für sie die Liebe gäben würde. Und dann taucht ein Unbekannter in ihrer Praxis auf, der doch recht viele Fragen aufwirft. Ein sehr schön geschriebener Roman, der Grace Valley und seine Bewohner liebevoll schil-dert. Ich habe es gerne gelesen und die Geschichte war fast schon zu schnell zu Ende gele-sen. Die Folgeromane sind bei mir fest vorgemerkt. Es ist einfach gute Unterhaltung, die von Liebe, etwas Spannung, Menschengeschichten alles beinhaltet.

    Mehr
  • Grace Valley

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Nik75

    Nik75

    07. July 2014 um 19:08

    Heute darf ich euch das Buch „Grace Valley – Im Schutz des Morgens“ von Robyn Carr vorstellen. Im Roman geht es um June, die in Grace Valley, einem kleinen Städtchen, aufgewachsen ist und jetzt dort als Ärztin praktiziert. Sie liebt die kleine Stadt und ihre Bewohner und ist glücklich in ihrem Job. Zu ihrem großen Glück fehlt nur noch der richtige Partner. Ob sie den in Grace Valley findet ist fraglich. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin hat mir von der ersten Seite an gefallen. Er ist flüssig, leicht zu lesen und nach ein paar Seiten ist man bereits vom Ort und den Bewohnern von Grace Valley gefesselt. Grace Valley ist ein Ort in dem jeder jeden kennt. Man kennt sich und weiß über die Probleme der anderen bescheid. Man unterstützt sich gegenseitig und hilft wo man nur kann. Manchmal scheint aber auch in diesem Ort alles aus dem Ruder zu laufen. Besonders wenn man liest, dass Frauen von ihren Männern geschlagen werden und der Pfarrer die Frauen belästigt. Es gibt viele Protagonisten die in dem Buch eine Rolle spielen. Ich mochte aber June die Hauptprotagonistin am liebsten, weil sie nett ist und rund um die Uhr für ihre Patienten im Ort da ist. Sie hat Hausverstand, ist einfühlsam und beliebt. Damit sie nicht rund um die Uhr arbeiten muss wird sie noch von ihrem Vater und John einem neuen Arzt unterstützt. Dai Arztpraxis ist für mich das Kernstück der Stadt. Mir hat der Roman wirklich gut gefallen, denn er war spannend, gefühlvoll und romantisch geschrieben. Ich konnte mich gut in die Bewohner des Ortes hineinversetzen und konnte mit ihnen mitfiebern, mitleiden und mitlachen. Ich bin mit den Bewohnern durch Höhen und Tiefen gegangen. Mir hat es gefallen, dass die Autorin besonders den Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft hervorhebt, die es in kleinen Orten geben kann. Ich würde gerne in Grace Valley leben, denn es scheint für mich eine Wohlfühloase zu sein, wo das Leben noch nicht ganz so hektisch ist. Ich hatte mit dem Roman wunderbare Lesestunden und freue mich bereits auf die nächsten Grace Valley Romane. Von mir gibt es für Grace Valley und seine Bewohner 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein wunderschöner Liebesroman, der sehr realitätsnah und kein bisschen kitschig ist.

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Starlet

    Starlet

    18. June 2014 um 16:41

    Was für ein schöner Start in eine Trilogie. Ich habe mich sofort in den kleinen Ort Grace Valley verliebt. Anfangs hatte ich etwas Bedenken, denn wenn es in einem Buch um ein ganzes Dorf geht, ist die Vorstellung der vielen Charaktere oft unübersichtlich und verwirrend.   Doch hier war das überhaupt nicht der Fall. Man lernt nacheinander und sehr übersichtlich einige Charaktere kennen und auch die Verbindungen zueinander. In den ersten Kapiteln wird meistens einer der Einwohner vorgestellt und ein weiterer tritt am Rande auf, der dann im darauffolgenden Kapitel in den Mittelpunkt rückt. Das hat mir richtig gut gefallen!   Wie ihr seht, bin ich schnell in das Buch gekommen, war sofort mit den Einwohnern vertraut.  Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildlich, zudem werden die Charaktere so liebevoll vorgestellt, dass ich zu jedem ein klares Bild vor Augen hatte.   Die Handlung dreht sich vor allem um die Ärztin June, die in Grace Valley aufgewachsen ist. Nach dem Studium kehrte sie zurück in den Heimatort, um dort die Praxis ihres Vaters zu übernehmen. Der Vater ist zwar in Ruhestand, lässt es sich aber nicht nehmen, trotzdem June mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Außerdem bringt er sich auch gerne einmal in Verlegenheit, worüber dann der ganze Ort schmunzelt. Hier spricht sich alles schnell herum.   In dem kleinen Ort kennt jeder jeden, es ist ein typisches Leben auf dem Land. Aber es ist auf keinen Fall nur ein idyllisches Leben, denn es gibt auch ernste Themen wie häusliche Gewalt, Armut, Drogen. Diese Dinge werden hier sehr direkt angesprochen und nicht verschönert.   Richtig spannend wird das Buch, als Jim Post in das Dorf kommt. Keiner kennt ihn und man merkt sofort, dass er etwas verbirgt.   Mir hat der Einstieg in die Trilogie sehr gut gefallen und was mich besonders freut ist, dass man auf die Folgebände nicht allzu lange warten muss. Band 2 "Grace Valley - Im Licht des Tages" erscheint bereits am 01. August 2014 und Band 3 "Grace Valley - Im Glanz des Abendsterns" am 10. September 2014.  

    Mehr
  • Grace Valley: Im Schutz des Morgens (Robyn Carr)

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    LieLu

    LieLu

    16. June 2014 um 13:43

    Mira Verlag Die Autorin Robyn Carr ist nicht nur New York Times-Bestseller-Autorin, sondern sie wurde auch mit dem RITA-Award ausgezeichnet. Sie hat mehr als 25 Romane geschrieben, darunter die von den Kritikern hoch gelobte Virgin-River-Reihe. Im Schutz des Morgens June wohnt schon immer in Grace Valley. Bei ihrem Vater arbeitete sie schon früh in der Praxis als Arzthelferin. Später übernimmt sie die Praxis. Grace Valley liebt sie, auf den Fensterbänken der Häuser köstliche Kuchen stehen und niemand je auch nur die Tür abschließt. Mit Herz und Seele geht sie in ihrer Arbeit auf, auch wenn einige der Bewohner von Grace Valley eine Frau als Ärztin erst akzeptieren lernen müssen. Doch June Hudson kümmert sich aufopferungsvoll um alle anstehenden Arbeiten, um jede Tages- und Nachtzeit. Als ein neuer Praxispartner im Valley auftaucht, fällt ein Teil der Arbeit ab, einfacher wird es für June jedoch nicht und nicht nur die Liebe bleibe dabei auf der Strecke. Als plötzlich ein Unbekannter in ihrer Praxis auftaucht, verliebt sie sich Hals über Kopf. Doch diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben… Fazit Auf dieses Buch hatte ich mich nach dem Text auf der Rückseite des Buches sehr gefreut, allerdings wurde ich bis zum 10. Kapitel eher enttäuscht. Die richtige Spannung wollte sich nicht aufbauen und auch eine Beziehung zu June und co. konnte ich nicht so recht aufbauen. Erst als Jim auftaucht, begann das Buch für mich spannend zu werden. Allerdings blieb dem nicht lang so und einige Kapitel später, war die Langeweile wieder auf meiner Seite. Ich muss sagen, dass ich mich durch dieses Buch sehr durchgequält habe. Die Protagonistin June Hudson, die als Ärztin im Grace Valley praktiziert, ist wirklich nett. Eigentlich hätte man sich sofort mit ihr identifizieren können, aber dieses Gefühl wollte sich bei mir leider nicht einstellen. Nun ja, nach einiger Zeit wurde unser Verhältnis jedoch besser J John, der neue Arzt in der Praxis von June, scheint ein netter Kerl zu sein, doch dann deckt June einige dunkle Geheimnisse seiner Vergangenheit auf. Welche Figur mir im Roman wirklich gut gefallen hat, war Junes Vater Elmer, welcher ihr in jeder Lebenssituation weiter hilft. Alles in allem ein Roman mit Potenzial, dem es meiner Meinung nach aber noch an einigen Ecken fehlt. Die Protagonisten sind ein wenig oberflächlich und ich kam nicht recht in das Geschehen hinein. Trotzdem habe ich mich aufgrund des angenehmen Schreib- und Erzählstils der Autorin durch das Buch gequält, was wiederum für den Roman spricht. Vielleicht gefallen mir andere Bücher von Robyn Carr besser. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/06/grace-valley-im-schutz-des-morgens.html

    Mehr
  • Ein wunderbarer Ausflug in eine quirlige Kleinstadt

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Nirena

    Nirena

    24. May 2014 um 18:52

    Den Lesern von Robyn Carrs Erfolgsreihe "Virgin River" sind Grace Valley und June Hudson durchaus ein Begriff. Da "Grace Valley - Im Schutz des Morgens" den Virgin-River-Büchern zeitlich allerdings vorgelagert ist, kommen beide Welten nicht in Berührung. Gar so beschaulich wie der Klappentext vermuten lässt, ist Grace Valley gar nicht, wie sich dem Leser recht schnell erschließt. Zwar ist jeder am anderen interessiert, aber oft ist doch vor allem Neugier und nicht Nächstenliebe der Grund, sodass die Kleinstadt das ein oder andere Mal von Skandalen und Skandälchen erschüttert wird. Aber gerade dann zeigt sich der tief verwurzelte Zusammenhalt der Bewohner und das macht sie für den Leser sehr schnell liebenswert, allen voran natürlich die Hauptprotagonistin June Hudson. Auch wenn sich dies nach einem typischen Kleinstadtklischee anhört, hebt es sich doch ab, denn Robyn Carr verwendet viel Mühe darauf, ihre Protagonisten einzigartig herauszuarbeiten, mit ihren eigenen Besonderheiten, aber auch mit ihren Fehlern und Schwächen, die sie lebensecht und realistisch erscheinen lassen. Doch neben Grace Valley und seinen Bewohnern, liegt das Hauptaugenmerk auf der Landärztin June Hudson, die in und mit der Praxis ihres Vaters aufgewachsen ist und in der Weiterführung ihre ganz eigene Bestimmung findet. Doch dass es nicht nur gute Seiten hat, wenn die Patienten einen von klein auf kennen, wird June immer wieder bewusst gemacht. Robyn Carr nimmt den Leser mit in die Welt von Grace Valley. Im Gegensatz zu einigen Teilen aus Virgin River, wo im Grunde doch jeder Teil (so sehr ich sie auch mag) nach Schema F abläuft - zwei bis sechs Frauen und Männer suchen und finden einander schließlich - spielt hier nicht das Liebesleben des oder der Protagonisten die Hauptrolle, sondern all die alltäglichen und außergewöhnlichen zwischenmenschlichen Unwägbarkeiten, die es so in einer Kleinstadt gibt oder geben kann. Das führt dazu, dass man beim Lesen schnell einen eigenen Stadtplan im Kopf hat und ganz Teil dieses Örtchens wird. Mich hat "Grace Valley - im Schutz des Morgens" sehr gut unterhalten und mitgenommen und ich freue mich, dass der zweite Teil "Grace Valley - Im Licht des Tages" im August erscheinen wird. http://ninis-kleine-fluchten.blogspot.de/2014/05/rezension-robyn-carr-grace-valley-im.html

    Mehr
  • typisch Carr, aber mit wenig Liebesgeschichte

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    78sunny

    78sunny

    22. May 2014 um 16:02

    4,6 von 5 Sternen *Wie kam das Buch zu mir* Ich liebe die Virgin River Reihe der Autorin und daher reizte mich diese Reihe ebenfalls. Als es das Buch dann auf BlogDeinBuch als Rezensionsexemplar gab, versuchte ich mein Glück. Tja und meine Glücksfee war mir hold. *Aufmachung/Qualität* Ich finde das Cover wunderschön. Auf manche mag es vielleicht etwas altmodisch/altbacken wirken, aber ich finde es einfach herrlich. Außerdem stimmt es einen gleich auf die doch eher rustikale, teilweise etwas biedere Gesellschaft ein mit der man es hier zu tun bekommt. Das soll nicht negativ klingen, denn ich mag diese Geschichte sehr, aber man sollte eben keinen lustigen ChickLit Roman erwarten und ich finde, dass macht das Cover deutlich. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist die farbliche Gestaltung des Covers. Ich mag die warmen Farben und auch im Regal sieht das Buch super aus, da sich das Coverbild bis über den Buchrücken zieht. Wirklich hübsch. *Meinung:* Natürlich kam ich als Virgin River Fan nicht darum herum das Buch mit dieser Reihe zu vergleichen. Die beiden Reihen haben ja indirekt sogar mit einander zu tun. Zeitlich müsste „Im Schutz des Morgens“ ein paar Jahren vor „Neubeginn in Virgin River“ (1. Band der VR Reihe) spielen. Die weibliche Hauptperson, June Hudson, kennt man bereits, wenn man VR gelesen hat und auch der neuen Doktor, der in diesem Band nach Grace Valley kommt, ist einem bekannt. Daher fällt ein großer Spannungsteil weg, aber das war okay. Wer die VR Reihe nicht gelesen hat, kann etwas mehr mitfiebern. Von ihrem Aufbau her unterscheiden sich die beiden Reihen ein wenig. Die Liebesgeschichte(n) spielen hier nicht eine so große Rolle wie in der VR Reihe. Hier geht es deutlich mehr darum was in der Kleinstadt Grace Valley so alles passiert. Man lernt gerade in diesem ersten Band sehr viele Personen kennen. So viele, dass man schnell den Überblick verliert. Wie schon bei VR habe ich mir aber gleich ein Personenverzeichnis erstellt, um später nicht ständig zurückblättern zu müssen. Das kann ich wirklich sehr empfehlen. Inhaltlich geht es hauptsächlich darum den Ort Grace Valley und seine Bewohner kennenzulernen. Schnell lernt man, dass es hier alles andere als harmonisch zu geht. Sicher wird auch hier wieder der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinschaft groß geschrieben, aber es wird auch deutlich gezeigt, dass man vor manchen Situationen auch einfach die Augen verschließt. Da es sich dabei um Drogen, sexuelle Belästigung und Gewalttaten handelt, die Menschen wirklich schaden, ist das schon ziemlich krass für das sonst so beschauliche Kleinstadtleben. Das wird im Buch aber deutlich reflektiert, was mir super gefällt. Andere Leser könnten es aber auch als zu moralisch oder unnötig empfinden. Für mich passte es einfach. Ein bisschen übersinnlich wird es auch, aber nur ein ganz klein wenig. Das ist zwar etwas kitschig, aber ich fand das sehr süß. June ist Landärztin und bekommt einen neuen Kollegen, John Stone. Dieser ist Gynäkologe, arbeitet aber zusätzlich auch als Allgemeinmediziner. So richtig verstanden habe ich das nicht, aber das Gesundheitssystem der USA ist ja auch etwas anders als unseres. Der Praxisalltag nimmt einen recht großen Teil der Story ein, aber vor allem das Verhältnis zwischen John und June. Dieses ist nämlich mit einigen Geheimnissen und Verdächtigungen gespickt. Diese Spannung hält sich zumindest für diejenigen, die VR nicht gelesen haben über das ganze Buch. Ansonsten ist das Buch eher unterhaltsam als spannend. Es gibt noch einen Fall von häuslicher Gewalt, der den Leser etwas den Atem anhalten lässt und ein Problem mit dem Pastor, aber ansonsten erzählt die Geschichte den Alltag in der Kleinstadt. Wie oben schon erwähnt lernt man einen Haufen Charaktere kennen, die alle sehr individuell sind und einige einem so richtig ans Herz wachsen. Leider muss man sich aber auch schon von einem Charakter wieder verabschieden, was ich sehr schade fand. June, die Hauptperson, ist einfach ein ganz toller Mensch. Sie kann sehr direkt sein, aber ist trotzdem sehr sympathisch und hilfsbereit. Teilweise ist das Buch auch sehr witzig, vor allem Junes trockener Humor, der sich an manchen Stellen durch ihr Gesagtes oder Gedachtes äußert, gefiel mir sehr gut. Ein Hund spielt eine recht große Rolle und das war toll beschrieben. Die Szenen mit dem Hund waren gut in die Handlung integriert und werden jedes Tierliebhaber-Herz höher schlagen lassen. Der Schreibstil war herrlich zu lesen, aber er ist eben nicht so locker leicht, wie man es von vielen Contemporary oder ChickLit Büchern kennt. Frau Carr hat da ihren ganz eigenen Stil und der ist eben etwas altmodischer. Wem die Virgin River Reihe gefiel, der wird auch die Grace Valley Reihe lieben. Ansonsten muss man es einfach mal ausprobieren. Die Liebesgeschichte spielt hier eine eher sehr, sehr geringe Rolle. Das hat mich überrascht, da ich das von der Autorin sonst ganz anders gewöhnt war. Ein bisschen hat mir das gefehlt, wenn ich ehrlich bin. Vielleicht lag dies aber auch daran, dass wir es hier mit dem ersten Teil zu tun haben und die Autorin sich da erst einmal auf die Kleinstadt und ihre Bewohner konzentrieren wollte. Die Liebesgeschichte gefiel mir persönlich sehr gut, aber es ist eine von denen, die nicht logisch erklärt werden, sondern bei denen es eben einfach peng macht und die Charaktere wissen, dass sie für einander bestimmt sind. Zum Umgang mit Verhütung möchte ich am liebsten nichts sagen, da mich das Thema hier ebenfalls etwas verwundert hat. Für Erwachsene (und vor allem June als Ärztin) verhalten sie sich doch sehr unverantwortlich, aber ich vermute mal, dass die Autorin das für die Folgebände brauchte. Realistisch oder logisch schlüssig war dieser Teil der Geschichte aber nicht. Das Ende ist kein richtiges Ende, aber das überrascht nicht. Dies ist keine typische Geschichte mit einem Spannungsbogen, sondern eher wie eine Serie aufgebaut. Das nächste Buch wird daher sicher gleich an der Stelle ansetzten, wo dieses geendet hat. Die kleinen Nebenstränge wurden alle beendet, aber der Hauptstrang wird sich eben über mehrere Bände hinwegziehen. Grundidee 4/5 Schreibstil 4,5/5 Spannung 4/5 Emotionen 4,5/5 Charaktere 5+/5 Liebesgeschichte 4/5 *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Für mich war dieser Serienauftakt nicht ganz so toll wie der Auftakt zur Virgin River Reihe der Autorin, aber es konnte mich trotzdem sehr gut unterhalten. Die Hauptcharaktere waren genauso interessant wie die zahlreichen teilweise skurrilen Nebencharaktere. Die Liebesgeschichte spielte überraschender Weise eine nebensächliche Rolle und es wurde sich eher auf das alltägliche Leben der Kleinstadt und ihrer Landärztin konzentriert. Für mich war es sehr unterhaltsam und ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Reihe: Im Schutz des Morgens Im Licht des Tages (erscheint am 01. August 2014) Im Glanz des Abnedsterns (erscheint am 10. September 2014)

    Mehr
  • Genauso liebevoll gescherieben wie die Virgin River-Reihe!

    Grace Valley - Im Schutz des Morgens
    Danny

    Danny

    21. May 2014 um 09:50

    Die 37jährige June arbeitet in dem kleinen idyllischen ort Grace valley als Ärztin und führt dort die Praxis ihres vaters weiter. Doch nicht alles ist hier immer so idyllisch, wie es scheint - Marihuanaanbau, frauenverprügenlnde Familienväter und ein lüsternen Pfarrer sind nur einige der in Grace Valley herrschenden Probleme. Und dennoch könnte sich June nicht vorstellen an einem anderen Ort zu leben. Und wenn es hart auf hart kommt, dann halten die Menschen zusammen. Für ihr Privatleben bleibt da allerdings wenig Zeit. Es ist schier Jahre her, dass sie ihr letztes Date hatte. Da steht eines abends ein wildfremder Mann in ihrer Praxis, der seinen durch eine Schusswunde verletzten Freund verarzten lassen möchte. June verliebt sich Hals über Kopf in den mysteriösen Jim. Doch wer ist er? Marihuanabauer oder verdeckter Ermittler? *** Die Grace-Valley-Trilogie ist der Vorläufer zu den Virgin-River-Romanen und ich bin sehr froh, dass der MIRA-Verlag auch diese Bücher auf den deutschen Markt bringt. Die Charaktere sind ebenso liebevoll gezeichnet und die Geschichte rund um die Ärztin June vergleichbar ebenso toll erzählt wie die Geschichten aus Virgin River, dass dieses Buch auch absoluten Suchtcharakter hat. Robin Carr scheut aber auch nichtdavor zurück die Schattenseiten des ländlichen Amerikas zu zeigen. Häusliche Gewalt, sexuelle Belästigung, Drogenanbau etc. werden nicht beschönigt und relativieren die Idylle des kleinen Ortes in den Bergen. Die etwas eigentümliche amerikanische Sicht der Dinge schillert hier und da schon hervor - zum Beispiel wenn es um die selbstjustiz oder die nur allzu große Bereitschaft von Gewaltanwendung und Waffenbesitz geht. Da dies der erste Band einer Trilogie ist, beginnt die Liebesgeschichte zwieschen June und dem mysteriösen Jim sehr zart und langsam. Es ist dennoch jetzt schon eine wundervolle Liebesgeschichte und macht Spass sie zu verfolgen. Ich erwarte den zweiten Band bereits sehnsüchtig und kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • weitere