Robyn Carr Herzenszauber in Thunder Point

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(4)
(7)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Herzenszauber in Thunder Point“ von Robyn Carr

In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen?

„Robyn Carr ist eine bemerkenswerte Geschichtenerzählerin.“

The Library Journal

Eine liebenswürdige Fortsetzung über zwei alleinerziehende Eltern mit einer jeweiligen schwierigen Vergangenheit. Ich freu mich auf mehr! :)

— sabbel0487

Zu durcheinander - vielleicht besser in Reihenfolge lesen.

— Nimithil

Zu viel verschiedene Geschichten in ein Buch gepresst

— S_Elena

Ein richtig tolles Buch über eine junge Frau die mit ihrer Tochter einen Neuanfang startet. Bewegend, gefühlvoll mit einer Prise Spannung.

— BeaSurbeck

Ein Buch über Liebe und ganz besonders Freundschaft!

— Tanjaaaa

Robyn Carr lässt in diesem Teil einzelne Figuren eine emotionale Achterbahn erleben und kann dadurch überzeugen!

— nblogt

Eine nette Geschichte für Zwischendurch, mit ein bisschen Drama aber nicht zu viel. Ein Buch für ruhige Lesestunden.

— sollhaben

Ein Buch voller Liebe und Freundlichkeit, welches aber auch nicht vor menschlichen Abgründen halt macht.

— MissSophi

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Das Buch hat mich zerrissen. Mal habe ich Spencer und Dawn geliebt, mal wollte ich sie aus dem Fenster im fünften Stock werfen. Suchtfaktor

JohannaJonas

Berühre mich. Nicht.

Meine Güte war das ein erstklassiges super Buch*.* warte nun sehnsüchtig auf Teil zwei

Lauras_buecherliebe

Love & Gelato

Ein süßes, sommerliches Buch, nur das Ende fand ich ein bisschen blöd.

Leseeule96

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Es hat sich beim Lesen angefühlt, wie eine dieser stereotypischen Wattpad-Geschichten. Nicht so meins.

TheBookAndTheOwl

Loving Clementine

Gefühlvolle Liebesgeschichte. Ein Buch für regnerische Tage.

Buchverrueggt

Taste of Love - Zart verführt

Wenn ein Fitnessguru auf die süßeste Versuchung trifft, werden Kalorien zur Nebensache :-)

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Thunder Point: Spencer & Devon

    Herzenszauber in Thunder Point

    sabbel0487

    03. June 2017 um 17:49

    In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon McAllister mit ihren kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig - und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen?In ihren Bann gezogen......hat mich Robyn Carr definitv mit ihrer "Thunder Point"-Reihe. Der vierte und fünfte Teil warten schon darauf von mir gelesen zu werden und ich freue mich schon darauf zu erfahren, wie es in dem kleinen Küstenstädtchen weitergeht. Und noch weitere Teile folgen, die ich schon vorbestellt habe. Welches für einen Leser immer eine großartige Neuigkeit ist, dass es weitergeht. :-)Ein hübsches Cover......ziert auch nun den dritten Teil. Sie sind alle relativ schlicht, aber ich finde es gut, dass sich die Covers zum Inhalt der Reihe anpassen. Und auch hier findet man eine schöne Abbildung u.a. vom Strand und Felsen.Und auch hier......konnte mich der Schreibstil von der Autorin überzeugen. Innerhalb kürzester Zeit wurde dadurch das Buch auch für mich zu einem wahren Pageturner. Aber auch die Geschichte mit ihren überraschenden Wendungen hat definitiv dazu beigetragen.Der Schein trügt......dies muss Devon feststellen, als sie ihr altes Zuhause verlässt um einen Neustart mit ihrer Tochter zu wagen. Sie trampt durch die Gegend bis sie von jemandem aus Thunder Point aufgegabelt wird und dort erstmal Unterschlupf findet. Erst mit der Zeit erfährt man, woher Devon wirklich stammt, was ich persönlich gut fand, da dadurch die Geschichte einen Hauch Spannung erhalten hat.Neu in Thunder Point......ist auch Spencer mit seinem Sohn Austin, den man im zweiten Band schon kennen lernen durfte. Der aufgrund dieser Ereignisse, den Schritt gewagt hat, nach Thunder Point zu ziehen. Als alleinerziehender Vater musste er schon den einen oder anderen Verlust ertragen und versucht mit Austin nach vorne zu blicken. Doch als er Devon kennen lernt, versucht er seine Vergangenheit gerade hinter sich zu lassen, welche aber durch ein Ereignis ins Schwanken gerät und er sich fragen muss, ob er wirklich die richtigen Entscheidungen getroffen hat.Und auch im Leben......von Ashley, Gina und Eric geht es in diesem Band weiter. Auch wenn es eher nur ein kleiner Anteil war, fand ich es doch eine tolle Ergänzung und ich freue mich schon auf den nächsten Band wo Eric in die Stelle des Hauptprotagonisten schlüpft. Doch auch im Leben von Cooper und Sarah geht einiges vor sich, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat und einige schöne Szenen in dem Buch verliehen bekommen hat. Man lernt mit diesem Teil auch ein bisschen über den neuen Arzt der Küstenstadt kennen, der im fünften Band der Reihe mehr in Erscheinung treten wird und ich freue mich schon sehr darauf.Eine Szene allerdings......die jetzt in diesem Buch vorgekommen ist, hätte ich mir eher als kleine Nebenstory im nächsten Band gewünscht. Da ich es persönlich ein bisschen zu früh fand, es schon in diesem Band einzubauen. Wodurch ist als Leser eigentlich schon ein wenig "gespoilert" werde, wenn das Schema gehalten wird, wie es in diesem Band der Reihe war. Und so nicht wirklich für Überraschungen sorgt. Aber mal schauen, vielleicht liege ich in dem Punkt ja falsch. Ich lass mich mal überraschen.Dennoch......empfand ich diesen Band der Reihe als eine tolle und liebenswürdige Fortsetzung rund um die Bewohner von Thunder Point und ihren Neuankömmlingen. Ab und zu erwarten dem Leser überraschende Wendungen und ein spannendes Finale. Wobei ich allerdings schon geahnt habe, dass so eine Szene noch in dem Buch vorkommen wird. Aber die Umsetzung dieser Szene war großartig und dennoch sehr lesenswert. Nach langem hin und her, habe ich mich für vier Sterne entschieden und freue mich schon auf "Sehnsuchtstage in Thunder Point" mit Eric als Hauptprotagonisten. :-)

    Mehr
  • Es hätte so schön sein können, aber leider überzeugte es mich letztlich nicht

    Herzenszauber in Thunder Point

    IraWira

    03. February 2017 um 00:12

    "Wir sind alle nur ein Haufen zerbrechlicher Menschen, die versuchen, mithilfe ihrer bescheidenen Mittel ein ordentliches Leben zu führen."  Dieser "Haufen zerbrechlicher Menschen" ist es, der Thunder Point zu einem Ort werden lässt, an dem es sich gut leben lässt (allerdings definitiv nicht ohne wohlwollende Einmischung der  Nachbarn) und der auch Devon in Thunder Point eine Zuflucht bietet, nachdem sie sich aus einer traumatischen Beziehung befreit hat. Diese Menschen sind es auch, die ihr helfen, wieder selbstständig leben zu können und die ihr zur Seite stehen, als ihre Vergangenheit sie einholt und sie um ihre Tochter kämpfen muss. Ganz nebenbei ist da auch noch Spencer, ein alleinerziehender Vater, der Devons Herz gewinnt. So weit, so -eigentlich- gut. Allerdings ist alles allen Problemen zum Trotz fast schon ein wenig zu  rosig. Einer der Charaktere, Eric, drückt es einmal sehr treffend aus, wobei diese Beschreibung fast schon kritisch klingt,auch wenn das in dem Kontext eigentlich wohl eher nicht so gemeint ist: "Er wollte liebend gern ein Teil dieser Gemeinschaft werden, die sich beinahe zwanghaft freundlich benahm." Aber egal, in Romanzen darf es ja gerne auch einmal sehr süß und kitschig sein, von daher hätte mich das nur bedingt gestört. Viel schwerwiegender ist für mich, dass allen Problemen und allen romantischen und liebenswerten Interaktionen zum Trotz, die Charaktere ein wenig flach bleiben und man nur bedingt mit ihnen mitfühlt. Insgesamt habe ich rein sprachlich manchmal ein wenig Probleme, nicht nur, dass es anfangs schon etwas widersprüchliche Aussagen gibt, sondern manche Formulierungen sorgten bei mir (und meiner Familie, der sich einige Zitate vorlas) auch ein wenig für Heiterkeit, leider wohl eher ungewollt. Wenn Eric sich ein wenig seltsam fühlt, "irgendwie innerlich warm und flauschig" (S.247), dann habe ich eher ein Bild eines Osterkükens vor mir, aber nicht unbedingt einen gestandenen Mann und Vater, der auch schon seine Zeit im Gefängnis abgesessen hat. Auch Spencer überrascht mich einige Male mit eigenwilligen Formulierungen, wie etwa die Erkenntnis,dass er Devon Lebendigkeit gebraucht hatte, "nachdem er seine Trauer mit der Verstorbenen verbrannt hatte." Oder wenn er feststellt, dass seine Aussage, dass seine Höhlen dicht sind (aka Nasennebenhöhlen) nicht ganz gelogen ist, "weil er [anfängt] zu verstehen, dass er gefühlsmäßig verstopft war." (S.260/261) Es gibt noch einige andere Beispiele, die mich immer wieder aus dem Lesefluss rissen. Nun bin ich mit Sicherheit was Sprache anbelangt sehr kritisch, das dürfte unter "Berufskrankheit" fallen, aber ich tat mich letztlich doch schwer zu verstehen, warum die Bücher von Robyn Carr Bestseller sind, weil mich das Buch zwar kurzfristig unterhielt, aber nicht wirklich fesseln konnte. Hinzu kommt dann noch eine Vielzahl von Einzelschicksalen und Charakteren, die es dem Leser schwer machen, mit den einzelnen Personen wirklich Schritt zu halten und die verschiedenen Kinder und Partner und dergleichen immer wieder korrekt zuzuordnen. Vermutlich ist dies ertwas leichter, wenn man die Reihe in der korrekten Reihenfolge liest und die Personen der Reihe nach kennenlernt, aber momentan habe ich nicht das Verlangen, noch ein weiteres Buch dieser Reihe zu lesen. Das Potential für eine nette, unterhaltsame Geschichte mit wirklich spannenden Elementen war gegeben, aber leider hat es in dieser Umsetzung für mich nur zu zwei Sternen gereicht.  

    Mehr
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Herzenszauber in Thunder Point

    buecherwurm87

    30. October 2016 um 17:56

    Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen und es hat mir zunächst auch ganz gut gefallen. Die Story beginnt mit Devons Flucht aus einer sektenähnlichen Gemeinschaft. Sie wird von Rawley am Straßenrand mit ihrer Tochter aufgelesen und er nimmt beide mit nach Thunder Point und in sein Haus auf.  Der Leser lernt Devon zunächst als eingeschüchterte Frau kennen. Sie sorgt sich um das Wohl ihrer Tochter Mercy und misstraut absolut jedem Menschen. Doch in der Umgebung von Thunder Point kommt sie zur Ruhe und beginnt zunächst zu Rawley und dann zu anderen Bewohnern Vertrauen zu schöpfen. Sie sucht sich einen Job in einer Arztpraxis und kann durch das eigenständig verdiente Geld auch eine eigene Wohnung für sich und ihre Tochter mieten. Spencer, der Coach der Football-Highschool-Mannschaft hat sofort einen Blick auf Devon geworfen. Obwohl er den Verlust seiner am Krebs verstorbenen Ehefrau immer noch betrauert, fühlt er sich sofort zu Devon hingezogen und macht auch keinen Hehl daraus.  Beide Charaktere mochte ich sehr gerne, obwohl mir aber etwas der Tiefgang gefehlt hat. Im Großen und Ganzen kann ich das Handeln der Personen nachvollziehen, aber mir fehlt doch ein paar Feinheiten im Kontext, sodass es zu einer lebendigen Geschichte wird. Dazu kommt noch, dass eine Vielzahl an Nebencharakteren auftreten, die den Plot noch in mehrere Nebenhandlungen auftrennen und es für mich schwierig gemacht haben, den Fokus auf der Haupthandlung zu behalten. Einige Passagen hätte man meiner Meinung nach ganz streichen können, denn sie sind vollkommen irrelevant für die Haupthandlung. Deswegen konnte ich auch nie so richtig in die Handlung eintauchen und habe das Buch auch mit einigen Unterbrechungen gelesen.  Dieses Buch war das erste, dass ich von Robyn Carr gelesen habe und ich muss mir noch schwer überlegen, ob ich weitere Bücher von ihr lesen will. Mir gefällt weder ihr Schreibstil noch die Art wie sie die Handlung aufbaut. Außerdem fehlten mir die Sehnsucht und das Feuer, das es zwischen dem Liebespaar geben sollte und essentiell wichtig für einen Liebesroman ist. Das habe ich fast im ganzen Roman vermisst. Wenn ich nicht wüsste, dass Robyn Carr eine Bestseller-Autorin ist und mit ihrer "Virgin River"-Reihe Erfolg hat, würde ich annehmen, es handele sich um einen Debütroman.   Fazit: Da ist meiner Meinung nach noch deutlich Luft nach oben. Ich vergebe 2 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Zu durcheinander - vielleicht besser in Reihenfolge lesen.

    Herzenszauber in Thunder Point

    Nimithil

    26. October 2016 um 11:13

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, teilweise detailreich und ohne große Umschweife. Dies ermöglicht einen generell sich gut in die Charaktere hineinzuversetzen. Die Handlung innerhalb des Buches ist recht einfach gehalten, was mich jedoch gestört hat, dass es immer wieder stark abflachte um im kommenden Kapitel die Spannung von Grund auf aufzubauen. Ich konnte mich nicht wirklich in das Buch einfinden, wenn auch die Grundiee in meinen Augen gelungen ist. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass man die vorherigen Bände gelesen haben sollte, besonders weil auch immer wieder neue Personen kommen, welche ich bis zum Ende nicht wirklich zuordnen konnte. Es war einfach überladen und hat sich nicht wirklich auf wenige Hauptcharaktere konzentrieren.

    Mehr
  • Tolle Kulisse, verwirrende Nebenhandlungen

    Herzenszauber in Thunder Point

    melanie1984

    20. October 2016 um 19:55

    Dies ist der dritte Teil der "Thunder Point" - Reihe, aber mein erstes Buch der Autorin.Devon flüchtet mit ihrer dreijährigen Tochter aus den Fängen einer Kommune. Die beiden werden von dem freundlichen Rowley aufgegriffen und landen in dem beschaulichen Küstenstädtchen Thunder Point. Die Bewohner sind sehr hilfsbereit, besonders Spencer. Schnell verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Doch empfinden die beiden vielleicht mehr füreinander?Der Beginn der Geschichte hat mir gut gefallen. Ich mag Bücher sehr gerne, in denen Frauen vor ihrer schwierigen Vergangenheit flüchten. Leider wurde es zwischendurch etwas langatmig. Ich konnte mich auch nicht immer in die Personen hineinversetzen. Die Vielzahl an Protagonisten machte es mir nicht gerade leichter, da fehlte mir wohl das Vorwissen aus den Vorgängern. Auch hat mich gestört, dass durch die vielen Nebenhandlungen die Hauptprotagonisten in den Hintergrund gerückt sind.Gut gefallen haben mir die Schilderungen der Gegend und der Zusammenhalt, der unter den Bewohnern geherrscht hat. Thunder Point scheint echt ein Ort zum Wohlfühlen zu sein.FAZIT:Eine solide Liebesgeschichte mit einer Prise Spannung, deren zahlreichen Nebenhandlungen mich aber leider verwirrt haben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Herzenszauber in Thunder Point" von Robyn Carr

    Herzenszauber in Thunder Point

    MIRA-Taschenbuch

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans "Herzenszauber in Thunder Point" von Robyn Carr ein. Bitte bewerbt euch bis zum 26.09.2016 für eines von 15 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Über den Inhalt: In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen? Du möchtest "Herzenszauber in Thunder Point" von Robyn Carr lesen? Dann bewirb dich jetzt um eines der 15 Leseexemplare und teile uns bitte mit, welches Format du im Gewinnfall benötigen würdest (epub oder mobi). Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    Mehr
    • 127
  • Leichte Geschichte in toller Kulisse

    Herzenszauber in Thunder Point

    Lisbeth76

    19. October 2016 um 19:46

    Eine bezaubernde kleine Geschichte, die auch als Vorlage für eine romantische TV-Serie dienen könnte. Bei "Herzenszauber in Thunder Point" handelt es sich um den dritten Teil der Thunder Point-Reihe der Autorin Robyn Carr, die bekannt durch ihre mittlerweile über 20 Bände umfassende Virgin River-Reihe. Als ich diesen dritten Teil gelesen habe dachte ich, dass es sich um den Auftakt der Serie handelt, erst nach dem Beenden habe ich gesehen, dass es schon zwei Vorgänger gibt, was ich beim Lesen allerdings nicht bemerkt habe. Daraus schließe ich, dass man die Bücher auch als in sich abgeschlossen außerhalb der Reihe lesen kann.Devon McAllister flieht mit ihrer kleinen Tochter Mercy aus einer sektenähnlichen Gemeinschaft und wird auf der Straße von Rawley Goode aufgelesen. Rawley ahnt, was es mit der jungen Frau und dem süßen Mädchen auf sich hat und bietet ihr Hilfe an. Er nimmt die beiden mit nach Thunder Point, wo sie zunächst bei ihm wohnen. Devon und Mercy werden sehr freundlich von den Bewohnern des kleinen Ortes aufgenommen, nach und nach schließen sie Freundschaft und schon nach kurzer Zeit hat Devon sogar eine Anstellung in einer neuen Arztpraxis gefunden. Sie gewinnt an Selbstvertrauen und steht immer fester auf eigenen Füßen. Doch immer wieder beschleicht sie die Angst, dass Jacob, das Oberhaupt der Gemeinschaft, aus der sie geflohen ist und gleichzeitig Vater der kleinen Mercy sie finden könnte.Doch auch diese Angst tritt nach und nach in den Hintergrund, besonders als sie dem attraktiven Spencer näher kommt. Das Leben in Thunder Point gefällt Devon immer mehr, sie gehört inzwischen fest zur Gemeinschaft und nachdem sie eigenes Geld verdient, zieht sie mit Mercy sogar in ein eigenes kleines Haus. Alles hat sich zum Guten für Devon und Mercy entwickelt, und doch wird sie eines Tages von der Vergangenheit eingeholt...Der Ausflug in die beschauliche Küstenstadt hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die Geschichte durchaus mehr Dramatik und Tiefgang haben dürfte.Die Charaktere sind allesamt sympathisch, doch kommt man ihnen nicht wirklich sehr nah, da die Geschichte zwar unterhaltsam, jedoch ein bisschen oberflächlich bleibt. Ansonsten ist es für mich ein sehr schönes Buch, nett erzählt und angenehm spannend. Ob ich weitere Bände der Reihe lesen werde, kann ich nicht sagen. Oft empfinde ich weitere Teile zu ähnlich, bzw. hab ich das Gefühl: Kenne ich eines, kenne ich alle."Herzenszauber in Thunder Point" bekommt von mir vier Punkte, da ich es als gutes Wohlfühlbuch empfinde und mich davon gerne berieseln lassen habe.

    Mehr
  • Wirrwarr in Thunder Point

    Herzenszauber in Thunder Point

    S_Elena

    18. October 2016 um 14:47

    Die Geschichte von Devon, die aus einer religiösen Gemeinschaft flieht und einen Neuanfang in Thunder Point beginnt, ist einigermaßen nett und nicht allzu langweilig. Definitiv hätte man aber mehr draus machen können.Da hier aber noch diverse andere Geschichten versucht werden zwischendurch zu erzählen, kommt man mit den vielen Personen nicht mehr klar. Da sind Eric und Ashley, die wiederum zu Gina gehört. Die ist mit Mac verheiratet, dessen Tante Lou Frank heiratet. Scott ist der Chef von Devon und das Kindermädchen heißt Gabriella .... und so weiter und sofort und zu fast jedem wird versucht in mind. einem Kapitel mal was zu erzählen. Das und den Schreibstil fand ich teilweise wirklich anstrengend. Am Ende habe ich viel quer-gelesen, was ich eigentlich nicht tue.Tut mir leid, aber dieses Buch kann ich persönlich nicht weiterempfehlen. 

    Mehr
  • Abgeschlossener Band einer Buchreihe - toll geschrieben, auch als Neueinsteiger kann man dem Buch fo

    Herzenszauber in Thunder Point

    BeaSurbeck

    18. October 2016 um 08:44

    Herzenszauber in Thunder Point Inhaltsangabe: In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen? Meine Meinung: Ich bin mit Devon zusammen in Thunder Point angekommen und fühlte mich in dem kleinen, beschaulichen Städtchen gleich richtig heimisch. Ich lernte mit Devon die Menschen kennen und spürte sofort den Zusammenhalt den alle dort umgibt. Einer ist für den anderen da und Neuankömmlinge sind willkommen. Die Geschichte um Devon und ihre kleine Tochter hat mich gleich in den Bann gezogen. Einfühlsam, bewegend und spannend geschrieben, die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen. Devon ist ein richtig toller Charakter, anfangs schüchtern, ohne Selbstbewusstsein und mit der Angst vor der Vergangenheit im Rücken. Man spürt aber auch von Anfang an ihre Entschlossenheit ihrem Leben und vor allem dem ihrer Tochter einen neuen Sinn zu geben. Tatkräftig, mutig und voller Elan baut sie sich ein neues Leben auf, hat wieder Spaß am Leben und findet auch eine Liebe. Alles könnte so schön sein, bis der Moment kommt in dem sie die Vergangenheit wieder einholt. Auch ihre kleine, süsse Tochter hat vom ersten Augenblick mein Herz erobert. Die Charaktere in dem Buch sind außergewöhnlich und man muss die einfach mögen. Allen voran Devon und ihre Tochter, aber auch der alte Mann der sie aufgegabelt hat und dem sie, ohne es zu ahnen, soviel gibt. Dann ist da noch Spencer, zu dem sich Devon von Anfang an hingezogen fühlt und der wie sie sein Päckchen zu tragen hat. Ob es für die beiden eine gemeinsame Zukunft geben wird??? Eine tolle Geschichte, spannend, bewegend, gefühlvoll und richtig erfrischend. Ich konnte mich in die Charaktere reinversetzen und mit ihnen fühlen. Der Schreibstil passte zu der Geschichte und lies mich gleich richtig eintauchen. Die Seiten folgen nur so dahin. Mein Fazit: Im Nachhinein habe ich festgestellt das es sich bei "Herzenszauber in Thunder Point" um den vierten Band einer Reihe handelt. Ich war richtig baff, den damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Die Autorin hat immer wieder kleine Rückblicke einzufügen so dass es ich dem Buch ohne Probleme folgen konnte. Ich hatte nie das Gefühl das mir irgendetwas fehlen würde. Hut ab, richtig toll gemacht. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung und vier Sterne. Mit Sicherheit werde ich die Serie im Auge behalten und auch die Vorgängerbände werden irgendwann einmal bei mir einziehen. Eine Buchreihe bei denen man die einzelnen Protas nie aus den Augen verliert................. genau das was ich mag.

    Mehr
  • Ein wirklich schöner Liebesroman

    Herzenszauber in Thunder Point

    Lebensglueck

    17. October 2016 um 19:09

    Devon sucht in Thunder Point Schutz. Sie ist mit ihrer kleinen Tochter geflüchtet. In dem Dorf lernt sie richtig tolle Personen kennen und sie kann ihre Vergangenheit fast vergessen bis sie doch von der Vergangenheit eingeholt wird.Mir hat das lesen richtig viel Spaß gemacht, da man sich in die Geschichte fallen lassen konnte. Der Schreibstil ist sehr gut und es lädt zum abtauchen ein.Devon ist am Anfang sehr ängstlich und sie taut nur langsam auf. Aber als sie die lieben Menschen aus Thunder Point kennen lernt, fühlt sie sich pudelwohl.Spencer ist ein klasse Mann. Er schleicht sich von hinten ganz vorsichtig in Devon's Leben ein. Auch er trägt ein Päckchen, aber er schöpft neuen Mut.Auch die anderen Charaktere schließt man ins Herz. Manchmal hat man sich gewünscht, selber in Thunder Point zu sein.Ich vergebe 4/5 Sterne und freue mich auf den 4. Teil.

    Mehr
  • Robyn Carrs wird ihr sehr emotional und dramatisch

    Herzenszauber in Thunder Point

    nblogt

    16. October 2016 um 16:32

    Bei diesem Roman handelt es sich um den dritten Band der Thunder Point – Reihe. Und obwohl ich ihn bereits vor knapp 3 Jahren bereits im englischen Original gelesen habe, musste ich das Buch jetzt nochmals auf Deutsch lesen, da mir die Reihe sehr gefällt.Dieser Roman ist definitiv noch besser als der 2. Teil, der sehr schwach startete, und überzeugt neben seinen charismatischen Figuren vor allem mit der sich steigend aufbauenden Spannung. Die gesamte Handlung gipfelt letztendlich in einem fulminanten Ende.In diesem Roman bringt Robyn Carr die junge Mutter Devon McAllister ins Spiel. Devon wird gemeinsam mit ihrer Tochter von Rawley beim Trampen aufgegriffen, als sie auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit ist. Rawley nimmt sie mit nach Thunder Point und gibt ihr einen Unterschlupf. Nach und nach lernt Devon nicht nur die Bewohner und ihre Herzlichkeit kennen, sondern entwickelt auch so etwas wie neues Selbstvertrauen. Doch auch wenn sie sich und ihrem neuen Leben langsam öffnet, muss sie irgendwann entscheiden, ob sie bereit ist sich nicht nur ihrer Vergangenheit zu stellen, sondern diese auch hinter sich zu lassen.Wer bereits Robyn Carrs Virgin River – Reihe kennt, wird Vorliebe für Herzlichkeit und nachbarschaftliche Hilfe bereits kennen. Dieses Idealbild einer amerikanischen Kleinstadt setzt auch in dieser Reihe fort. Thunder Point ist ein Ort, in dem die Menschen vielleicht nicht reich an Geld, aber dafür an Liebe sind. Auch wenn diese Menschen manchmal kleinstadttypisch übermäßig neugierig sind, sind sie immer für einander da. Gerade diese Art zeichnet den Roman (und die Reihe im Allgemeinen) total aus und machen ihn lesenswert.Man kann beim Lesen nichts anderes, als sich in den Ort und seine Bewohner zu verlieben. Durch Robyn Carrs perfekte Beschreibung der Umgebung hat man das Gefühl live vor Ort zu sein.Robyn Carr lässt einzelne Figuren in diesem Roman eine emotionale Achterbahn erleben. Insbesondere Devon und Spencer, die beide Verluste erlitten haben und sich näherkommen, müssen hier nicht nur körperliche, sondern auch emotionale Wunden überwinden. Beide stehen vor dem Scheideweg, wie ihr Leben weitergehen soll. Und auch wenn es auf den ersten Blick erscheint, als würden die beiden Figuren ihre Vergangenheit schnell hinter sich lassen können, erleben sie dann doch wieder Rückschritte, die sie emotional aus der Bahn werfen. Gerade die innere Zerrissenheit der Beiden macht sie interessant und hält die Spannung neben aufregenden Geschehnissen aufrecht.Ich habe an diesem Roman nur sehr wenig auszusetzen. Leichte Kritik muss ich lediglich dahingehend aufbringend, dass Carr zwar dieses Mal auch noch weitere Nebenstränge laufen lässt, sich jedoch nur sehr wenig darauf fokussiert. In den Nebensträngen läuft meiner Ansicht nach alles eher zu glatt ab. Allerdings ist dies wahrscheinlich auch schon ziemlich kleinkariert von mir gedacht?!Da dieser Roman vor allem durch eine sich gipfelnde Spannung und der emotionalen Achterbahn seiner Figuren überzeugt, kann ich jedem diese Buchreihe weiterhin wärmstens ans Herz legen.Daher bekommt dieser Band von mir wohl verdiente starke 4 (von 5) Punkte.

    Mehr
  • So eine Nachbarschaft möchte ich auch!

    Herzenszauber in Thunder Point

    Tanjaaaa

    09. October 2016 um 20:09

    In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen? Das Buch lässt sich super leicht und locker lesen. Die Autorin schafft es, dass man von Anfang an gefesselt ist und dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Allerdings hat es auch ein zwei kleinere Schwachstellen. Des einen kommen des öfteren kleinere Wiederholungen drin vor und manche Szenen finde ich etwas langatmig. Dies stört den Lesefluss aber nicht sonderlich. Ich konnte mich sofort mit den ganzen Charakteren anfreunden und habe sie auch lieben gelernt. Am liebsten würde ich selber gerne in Thunder Point leben, denn die Menschen sind alle super freundlich und hilfsbereit. Am Anfang habe ich immer gedacht, dass da irgendwo ein Hacken sein muss, aber je mehr ich gelesen habe, desto mehr wurde mir klar, dass die Leute da wirklich so sind, wie sie sind. Gegen Ende des Buches wurde es auch noch mal richtig spannend, wo man wirklich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Alles in einem finde ich diesen Roman sehr gelungen und freue mich darüber, dass ich ihn gelesen habe. ich kann ihn nur empfehlen. Dieser Roman scheint aus einer Reihe zu kommen, jedoch kann man ihn ohne Probleme unabhängig von den anderen Büchern dieser Reihe lesen. Ich habe auch nur diesen gelesen und habe mich super zurecht gefunden.

    Mehr
  • Der Weg zurück zur Normalität in Thunder Point

    Herzenszauber in Thunder Point

    sollhaben

    09. October 2016 um 15:17

    Devon flieht mit ihrer 3jährigen Tochter Mercy aus den Fängen von "The Fellowship". Dessen Anführer Jacob ist auch Mercy's Vater. Doch seine früher so ruhige und einnehmende Art, schlägt langsam um in Verfolgungswahn und Paranoia. Diese scheint auch gerechtfertigt, denn die versteckten Felder, sind Plantagen für Marihuana. Auf ihrer Flucht wird sie von einem freundlichen Autofahrer mit nach Thunder Point genommen. Er ahnt, dass Devon in Schwierigkeiten steckt, doch er drängt sie nicht, ihm ihre Geschichte sofort zu erzählen. Da sie nicht gerade viel Bargeld hat, bietet ihr Rawley an, zuerst einmal bei ihm zur Ruhe zu kommen. Bald merkt Devon, dass ihr Thunder Point gefällt und sie beginnt ein Leben für sich und Mercy einzurichten. Sie findet einen Job bei einem Arzt, einen Verehrer und ein Haus. Sie vergisst aber nicht, dass sie eigentlich auf der Flucht ist. Deshalb sind ihre Schritte alle wohl überlegt, denn sie möchte nicht nochmals in eine Abhängigkeit gelangen. Meine Meinung:Dies war mein erstes Buch der Autorin. Ich weiß, dass sie diverse Serien geschrieben hat und dieses Buch ist der 3. Teil der Thunder Point Reihe. Es ist nicht notwendig die 2 Bücher davor zu lesen, um alles zu verstehen. Da ich ein Verfechter vom Lesen in der Reihenfolge bin, empfehle ich die Lektüre. Thunder Point ist ein kleiner Ort an der Pazifikküste der USA, eine typische amerikanische Kleinstadt, mit einer Highschool, Cheerleadern und einem Footballteam. Dieses Team bekommt einen neuen Trainer Spencer, der mit seinem Sohn Austin in die Stadt gezogen ist. Als Devon aus dem nichts erscheint, verdreht sie ihm sofort den Kopf. Trotz ihrer verletzlichen Art, strahlt sie eine Stärke aus, die ihn beeindruckt. Schon bald verbringen sie Zeit mit einander und Devon, erzählt ihm Stücke aus ihrer Vergangenheit, die nicht immer ganz einfach war. Mit den Wochen und Monaten richtet sich die junge Frau immer besser ein, doch das Glück könnte von einer Minute zur anderen vernichtet sein, wenn Jacob, der Anführer der Sekte ernsthaft nach ihr sucht. Alles in allem ist es eine nette Geschichte für ruhige Lesestunden. Es gibt ein paar Dramen und ein bisschen Spannung. Genau das, was man sich von einem Liebesroman erwartet.

    Mehr
  • „Herzenszauber in Thunder Point“ von Robyn Carr

    Herzenszauber in Thunder Point

    nancyhett

    09. October 2016 um 11:40

    Der dritte Band aus der Thunder-Point-Reihe von der amerikanischen Autorin Robyn Carr. Klappentext: In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen? Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich konnte mich schnell in die Geschichte hineinlesen. Die Charaktere sind sympathisch und liebevoll ausgearbeitet. Die Handlung ist einfach aufgebaut, zog sich aber für meinen Geschmack an manchen Stellen etwas in die Länge und es fehlte mir an Spannung. Das Ende der Geschichte war für mich etwas abrupt, mit einigen offenen Fragen, was ich persönlich nicht so gern mag. Trotz allem eine unterhaltsame Liebeslektüre, für ein paar schöne Lesestunden. Mein Fazit: Eine nette, solide Liebesgeschichte, die mich nicht wirklich vom Hocker riss, aber recht angenehm zu lesen war.

    Mehr
  • Herzenszauber in Thunder Point

    Herzenszauber in Thunder Point

    laraundluca

    09. October 2016 um 11:11

    Inhalt: In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen? Meine Meinung: Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, obwohl dies der erste Teil der Reihe ist, den ich lese. Ich habe gleich wohl gefühlt in Thunder Point. Der Schreibstil war angenehm, leicht und schnell zu lesen. Die Handlung war interessant, wenn auch teilweise etwas langwierig, zuerst sehr ruhig und beschaulich. Der Ausstieg aus einer Sekte, der hier thematisiert wird, mit all seinen Problemen, die Hintergründe, das abgeschottete Leben und die Erschwernisse, sich in der normalen Welt zurechtzufinden, die Angst, das Vertrauen, das man fassen muss, fand ich gut und lebensnah beschrieben. Am Ende legte die Handlung enorm an Spannung zu. Die Charaktere waren sehr liebevoll gezeichnet. Auch die Nebencharaktere waren voller Leben.Besonders Rawley ist mir ans Herz gewachsen.  Ein toller Mann, der selbst viel im Leben durchmachen musste, auf Hilfe angewiesen war und diese nun zurückgeben möchte. Devon ist eine starke Frau, die den Ausstieg aus einer Sekte wagt, mit ihrer kleinen Tochter flieht und sich neu im Leben orientieren muss, von null starten muss, anderen Menschen vertrauen und sich auf sie einlassen muss. Aber sie meistert es mit Hilfe ihrer neuen Freunde ausgezeichnet und beginnt sich langsam zurechtzufinden.Auch Spencer hat schlimmes erlebt, früh seine Frau verloren und muss nun als alleinerziehender Vater sein Leben neu ordnen. Mir haben teilweise zu viele verschiedene Personen eine Rolle gespielt, die plötzlich mit ihren eigenen Geschichten Raum bekamen und kurzzeitig im Mittelpunkt standen. Aber nicht lange genug, um sie näher kennenzulernen. Ich konnte die vielen Figuren und vor allem ihre Beziehungen untereinander nicht immer gleich zuordnen, wusste nicht immer, um wen es sich handelt. Vielleicht haben mir dafür einfach die Vorkenntnisse aus den anderen Teilen gefehlt. Auch die Emotionen sind etwas kurz gekommen. Ich konnte mich nicht richtig einfühlen, habe das Ganze eher aus einer Distanz, von oben herab betrachtet, ohne richtig involviert zu sein. Das fand ich etwas schade. Im Großen und Ganzen war es ein schönes Buch, die Thematik hat mir gut gefallen. Aber teilweise war es einfach etwas langatmig, teilweise zu viele verschiedenen Personen, die plötzlich etwas mehr im Mittelpunkt standen. Dadurch wurde viel Spannung von der eigentlichen Geschichte um Devon in eine andere Richtung gelenkt, ohne dass sie direkt etwas mit ihr zu tun hatten. Diese Geschehnisse rund um das Städtchen, die alte Ereignisse fortsetzten bzw. Spuren für neue Bände legen, sind im Ganzen betrachtet wahrscheinlich für die Serie an sich sinnvoll und nachvollziehbar. Fazit: Eine angenehme Geschichte, die mich aber leider nicht ganz überzeugen konnte.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks