Robyn Young

 3.9 Sterne bei 191 Bewertungen
Autorin von Die Blutschrift, Die Blutritter und weiteren Büchern.
Robyn Young

Lebenslauf von Robyn Young

Mit ihrem Debüt "Die Blutschrift" gelang der Britin Robyn Young in Großbritannien und den USA ein großartiger Durchbruch, der sie auf die Bestsellerlisten schnellen ließ. Geboren 1975 in Oxford, begann sie schon früh, Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben. Aber erst während eines Seminars in Kreativem Schreiben, fand sie den Mut, ihre Ideen zu "Die Blutschrift" zu Papier zu bringen. Heute lebt Robyn Young in Brighton und wenn sie nicht gerade an ihrer Trilogie schreibt, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an verschiedenen Colleges.

Neue Bücher

Krieger des Friedens

 (6)
Erscheint am 17.12.2018 als Taschenbuch bei Blanvalet. Es ist der 2. Band der Reihe "Robert the Bruce".

Alle Bücher von Robyn Young

Sortieren:
Buchformat:
Die Blutschrift

Die Blutschrift

 (89)
Erschienen am 17.06.2014
Die Blutritter

Die Blutritter

 (37)
Erschienen am 17.11.2014
Die Blutsfeinde

Die Blutsfeinde

 (25)
Erschienen am 20.04.2015
Rebell der Krone

Rebell der Krone

 (17)
Erschienen am 16.01.2017
Der Thron der Dornen

Der Thron der Dornen

 (7)
Erschienen am 15.01.2018
Krieger des Friedens

Krieger des Friedens

 (6)
Erschienen am 17.12.2018
König des Schicksals

König des Schicksals

 (4)
Erschienen am 21.12.2015
Der Hof der Wölfe

Der Hof der Wölfe

 (0)
Erschienen am 19.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robyn Young

Neu
A

Rezension zu "Die Blutritter" von Robyn Young

Rittergeschichten
Anjacyvor einem Monat

Der zweite Teil der Trilogie, für den habe ich etwas länger gebraucht, als für den ersten. Teilweise ist die Geschichte etwas langatmig, aber man möcht doch wissen was passiert und liest weiter. Keine einfache Zeit für unseren Helden, er möchte für seine Familie da sein, die er eigentlich gar nicht haben darf und gleichzeitig muß er dafür sorgen, dass der Frieden im Land bestand hat. Lange Zeit gelingt das auch, aber leider nicht für immer. Man kann nicht wirklich für eine Seite Partei ergreifen jeder hat seine Gründe, die er für richtig hält und für die er kämpft.
Bin gespannt, wie es jetzt weiter geht, nachdem er die Liebe seines verloren hat.

Kommentieren0
1
Teilen
A

Rezension zu "Die Blutschrift" von Robyn Young

Das Leben der Tempelritter
Anjacyvor 4 Monaten

Im Buch "Sakrileg" ist ja immer mal wieder die Rede von den Tempelrittern und das hat mein Interesse für diese Ritter erweckt. Zufällig bin ich dann in einer Wühlkiste auf dieses Buch gestossen und es landete im Einkaufskorb.

Schell war ich gefesselt von der Geschichte und hatte das Buch  (dank Urlaub) sehr schnell durch. Man hat gewinnt einen Eindruck vom Leben der Ritter. Es ist nicht immer einfach und es gewinnen auch nicht immer nur die "Guten". Auch für die beiden Jungen entwickelt sich das Leben nicht so, wie anfangs gedacht. Ein Ereignis stellt das ganze Leben auf den Kopf und eine Freundschaft endet plötzlich und aus Freunden werden Feinde oder Liebende.
Ich fand es spannend bis zum Schlus. Sicher gibt es auch mal Stellen durch die man sich "quält", aber das Buch ist ja auch sehr dick.
Ich freue mich auf den nächsten Teil. 

Kommentieren0
1
Teilen
Engel1974s avatar

Rezension zu "Der Thron der Dornen" von Robyn Young

zu viele Protagonisten, keine Orientierung am Wesentlichen, führt schnell zu Lesefrust statt – Genus
Engel1974vor 6 Monaten

In ihrem historischen Roman „Der Thron der Dornen“ wartet die Autorin Robyn Young mit jeder Menge Protagonisten fiktiven, wie realistischen auf.

Inhalt:

Im Jahr 1943 wird Jack Wynther von seinem Vater nach Spanien geschickt, sein Auftrag ist es eine verschlossene Kiste mit ihm unbekanntem Inhalt zu bewachen und zu schützen, notfalls sogar mit seinem Leben.

Parallel wird in England sein Vater des Hochverrats beschuldigt, wobei seine ganze Familie im Mittelpunkt einer politischen und tödlichen Intrige gerät. Um ihr zu helfen beschließt Jack nach England zurückzukehren.

Meinung:

In Robyn Youngs Roman geht es um politische Macht und Ränkespiele, es geht um Helden und Widersacher und um Geheimnisse, gepaart mit jeder Menge blutiger Schlachtszenen.

Bereits am Anfang stellt man fest das es aber nicht nur für die Protagonisten ein Kampf ist, sondern für den Leser auch. Für mich war es ein regelrechter Kampf weiterzulesen, denn einfach zu viele Protagnisten werden recht wahllos auf das „Spielbrett“ gesetzt, so dass man nicht nur verwirrt sondern schlicht überfordert ist. Als Lesegenuss kann ich dies so nicht bezeichnen. Sehr oft habe ich mit mir gerungen das Buch nicht einfach zurück ins Buchregal zu „verbannen“.

Zusätzlich kam dann noch der recht weitausholende Schreibstil, viel zu viel wurde beschrieben, was für den eigentlichen Handlungsverlauf irrelevant ist. Insgesamt hätte der Roman etliche Seiten gekürzt werden könne, um nicht in Langatmigkeit auszuarten.

Mich konnte der Roman nicht begeistern und er war schlichtweg enttäuschend für mich.

Fazit: zu viele Protagonisten, keine Orientierung am Wesentlichen, führt schnell zu Lesefrust statt – Genuss

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Robyn Young wurde am 01. Januar 1975 in Oxford (Großbritannien) geboren.

Robyn Young im Netz:

Community-Statistik

in 251 Bibliotheken

auf 36 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks