Rod Rees Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Der Widerstand

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Der Widerstand“ von Rod Rees

Demi-Monde ist eine Computer-Simulation, die programmiert wurde, um Soldaten auf alle Eventualitäten eines Krieges vorzu bereiten. Das denkt die amerikanische Regierung. Tatsächlich steckt aber ein Professor dahinter, der einen weitaus verhängnisvolleren Plan verfolgt. Nur Ella Thomas, die in die Demi-Monde eingeschleust wurde, um die Tochter des Präsidenten zu retten, scheint ihn noch vereiteln zu können. Aber auch sie vermag nicht, den Professor davon abzuhalten, nicht nur die virtuelle, sondern auch die reale Welt in große Gefahr zu bringen …

Ich kenne kaum ein Buch, dass derart komplex und einfach nur gigantisch aufgebaut und durchdacht ist.

— his_and_her_books
his_and_her_books

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas enttäuschend...

    Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Der Widerstand
    Lydia255

    Lydia255

    30. April 2014 um 18:21

    Eigene Zusammenfassung des Anfangs: Der Auftakt dieser Tetralogie endet damit, dass Norma mit Aaliz, Reinhard Heydrichs Tochter, den Körper tauscht und Aaliz daraufhin in die Reale Welt gelangt, ohne das jemand äußerlich erkennen kann, dass sie nicht Norma Williams ist, die Tochter des Präsidenten. In der Realen Welt beginnt Aaliz mit ihrem Plan, die Menschen auf sich aufmerksam zu machen und eine Art Religion zu gründen in der sie verherrlicht wird. Norma muss derweil im Körper von Aaliz in der Demi-Monde-Computersimulation verbleiben, kann jedoch mit Vanka, Burlesque und Ella fliehen. Das ForthRight unter Reinhard Heydrich gewinnt durch seine erbarmungslose Gewaltaktionen immer mehr Macht, dennoch gibt es auch Widerstand, bspw. im parisischen Quartier Chaud von den ImPuritanistischen Frauen.Meine Meinung: Das Cover ähnelt vom Aufbau her sehr seinem Vorgänger, doch diesmal sind die Farben etwas anders und ihm Hintergrund sieht man den Eifelturm. Auch die Handlung läuft größtenteils in Paris ab. Die Titelwahl finde ich immer noch viel zu lang, aber ändern kann man da leider nichts mehr. Es gibt einige neue Charaktere, darunter auch die willensstarke und temperamentvolle Odette, die sich im Namen des ImPuritanismus mit vielen anderen kämpferischen Frauen gegen das ForthRight einsetzt und sich bald in Burlesque verguckt. Währenddessen wird Ella gefangen genommen und von Marquis de Sade im Auftrag des ForthRight gefoltert. Diese grausame Folterung transformiert Ella auf übernatürliche Art und Weise und Ella ist nicht mehr Ella, sondern Lady ImManual, der Messias. Die Dogaressa und Visuelle Jungfrau Schwester Florence misstrauen ihren Reden, dass sie der erhoffte Messias sei. Sie wendet sich von Vanka und den anderen ab, doch sie wissen sich auch ohne Ella zu wehren. Norma nutzt ihre momentane Gestalt als Aaliz Heydrich, um die Aufmersamkeit auf sich zu ziehen und die vielen Kriege zu beenden, indem sie die Gewalt verpönt und gewaltlosen Widerstand fordert. Burlesque, Odette und Rivets helfen Norma und Vanka gegen das Böse zu kämpfen. Während Norma endlich Charaktertiefe und -entwicklung zeigt, muss ich sagen, dass mir die plötzliche Verwandlung von Ella überhaupt nicht gefällt. Es ist, als hätte der Autor Ella sterben lassen und stattdessen in ihrem Körper eine völlig neue, übernatürliche und grausame Person hineingesetzt, die plötzlich mehr Macht in der Demi-Monde besitzt, als irgendjemand sonst. Ich denke, dass das ein fataler Fehler des Autors war, da Ella zuvor im ersten Band die Protagonistin und Heldin war, jetzt jedoch plötzlich zum ultimative Feind wird und sich damit vom Leser wieder distanziert. Vanka liebt sie immer noch, kann jedoch nur mitansehen, wie er Ella immer mehr an die bösen Mächte verliert. Vom Schreibstil her schreibt Rod Rees immer noch sehr gut. Trotzdem war es leider alles andere als leicht, dieses Buch zu beenden. Warum? Nun zum einen gibt es urplötzlich keine Protagonistin mehr, da Ella sich verwandelt hat und der Leser verliert vollkommen den Faden. Es gibt Unmengen (!) von Erzählsträngen in diesem Buch und ich habe es einfach nie geschafft, immer mehr als 6 Kapitel zu lesen, weil es so anstrengend war der Geschichte zu folgen. Dazu kommt, dass etliche neue und letztendlich auch flache und total überflüssige Antagonisten vorgestellt werden. Bis auf Norma, Burlesque und Odette waren wirklich alle Figuren ohne Plastizität und Authentiztät beschrieben, was ich wirklich schade finde. Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven in Vergangenheit und in Er/Sie-Form erzählt. Dieses Buch war keine leichte Kost und ich musste mich durchkämpfen. Trotzdem verliere ich nicht die Hoffnung, denn diese Welt der Demi-Monde ist so komplex und vielseitig ausgedacht, wofür ich den Autor nur bewundern kann. Das Ende lässt erahnen, dass die Geschichte abermals mit dem nächsten Band eine neue Richtung einschlagen wird und ich bin gespannt! Fazit: Knappe 3 von 5 Punkten! :)

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Welt des Grauens

    Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Der Widerstand
    BlueNa

    BlueNa

    25. August 2013 um 14:56

    Ella Thomas, Vanka Maykow, Burlesque Bandstand, Norma Williams und Rivets sind auf ihrer Flucht vor den Toren von Paris gelandet und versuchen mit tausenden von anderen Flüchtlingen aus dem ForthRight in die Hauptstadt des Quartier Chaud zu gelangen. Dem Umstand, dass eine Gruppe aus Warschau Ella für den Messias hält haben sie es zu verdanken, dass Vanka, Ella und Norma festgenommen und in die Bastille gesperrt werden. Burlesque und Rivets können entkommen und in den Straßen von Paris untertauchen. Doch die Gefangenschaft in der Bastille ist vor allem für Ella nicht gerade förderlich, denn sie wird mit Elektroschocks gequält und somit wird in der jungen Frau unabsichtlich ein Dämon entfesselt, der nichts mehr gemein mit der Ella hat, die Vanka kennen und lieben gelernt hat… Es ist immer schwierig bei einem zweiten Teil einer Reihe eine Inhaltszusammenfassung zu schreiben und einerseits nicht zu viel vom ersten Teil und andererseits nicht zu viel vom Inhalt des Buches selbst zu verraten. Vor allem bei dieser Reihe, in der die Handlung, wie ich finde, recht komplex angelegt ist. Die Handlung spielt sich dieses Mal hauptsächlich in Paris und Venedig der Demi Monde ab, aber auch in der realen Welt, in der wir Aaliz Heydrich bei ihren Machenschaften begleiten. In der Demi Monde bekommen wir es mit der Dogaressa von Venedig zu tun, aber auch mit dem Marquis de Sade, mit dem einen oder anderen Grigori und natürlich mit der Messias-Frage. Die eine oder andere Wendung fand ich dieses Mal jedoch ein wenig zu abstrus und trotz der schon von jeher abstrusen Computersimulation der Demi Monde, war es dann doch ein wenig zu dick aufgetragen. Der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass er unverändert gut und spannend geschrieben hat. Die Wortkreationen waren mir nun bekannt und ich konnte sie alle genauso lesen, als wären es ganz normale Wörter in unserer Sprache. Erstaunlich, wie schnell man sich an solche Wortschöpfungen gewöhnt auch den Sinn dahinter anerkennt. Dieses Mal dauert es wirklich nicht lange, bis Spannung aufkommt, denn die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Teil „Die Mission“ an und die Ereignisse überschlagen sich ziemlich schnell. Langweilig wird es wirklich nicht, denn der Autor denkt sich immer neue Kuriositäten für seine Protagonisten aus!  Die Protagonisten entwickeln sich alle weiter. Ella macht die größte Veränderung durch und wird von der sympathischen jungen Frau, die in die Demi Monde geschickt wurde, um die Präsidententochter Norma Williams zu retten, zu einem skrupellosen Monster. Vanka Maykow kam mir in diesem Buch ein wenig zu kurz, dafür wandelt sich Norma Williams, geprägt durch die Ereignisse, von einer Nervensäge zu einer toughen jungen Frau, die ihr eigenes Schicksal und das der Demi Monde in die Hand nimmt. Auch Burlesque und Rivets sind wichtige Begleiter und sorgen für den einen oder anderen humorvollen Augenblick. Das Cover des Paperbacks ist an das Cover des ersten Bandes angelehnt. Man sieht ein junges Mädchen, das, mit einem roten Mantel bekleidet, auf den Eifelturm zuläuft. Der Hintergrund ist in Blautönen gehalten. Mir gefällt es wieder sehr gut! Fazit: Mit „Demi Monde: Welt außer Kontrolle: Der Widerstand“ legt Rod Rees einen sehr guten und actionreichen zweiten Teil seiner Reihe um die Computersimulation Demi Monde vor, in dem ein wenig klarer wird, was es mit der Demi Monde wirklich auf sich hat. Trotzdem war ich von der einen oder anderen abstrusen Entwicklung ein wenig überrumpelt, so dass ich wieder vier von fünf Sternen vergeben kann. Ich bin gespannt, wie es mit der Demi Monde weitergeht!

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung, die geschichtliche einiges drauflegt.

    Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Der Widerstand
    BeBubbly

    BeBubbly

    25. August 2013 um 12:10

    "Ich erstatte dem Großen Rat des streng Streng Geheimen Ordens von Grigori Bericht über die Fortschritte bei der Suche nach der Endlösung." (Erster Satz) Nachdem Ella, Norma, Vanka und ihrer Freund nach Paris fliehen mussten, werden sie festgenommen und in der Bastille festgehalten, obwohl Ella die Erlöserin der Demi-Monde zu sein scheint, aber dann geht etwas schrecklich schief und in Ella wächst etwas großes heran, womit nicht einmal Bole gerechnet hat. Aber nun gibt es niemanden mehr der seinen Plan, die Welt ein für alle Mal zu verändern, verhindern könnte oder gibt es vielleicht doch eine andere Dämonin, die mutig genug ist um sich Bole in den Weg zu stellen und tausende Menschenleben zu retten. Meinung: Der Anfang hat mich überrascht, da die Geschichte dieses mal einige neue Perspektiven bietet und damit andere Probleme der Demi-Monde, aber auch mit der Demi-Monde aufgreift. Natürlich hat der Autor auch daran gedacht seine zum Teil doch recht anspruchsvolle Geschichte mit einigen, wie schon im ersten Teil geschickt eingebauten, Wiederholungen und Erklärungen für das Verständnis und die Vertiefung einzubauen. Wer den ersten Teil gelesen hat, weiß dass die Demi-Monde sich doch mehr auf die reale Welt auswirkt, als man zunächst vielleicht denkt. Deshalb ist es zwar eine logische Folge, dass Realität und Fiktion verschmelzen, aber dennoch überraschend, wie geschickt der Autor diese Ebenen verbindet. Eine weitere Besonderheit an diesen Büchern ist meiner Meinung nach die Verbindung zwischen Geschichte und Fantasie, denn der Autor erwähnt viele geschichtliche wichtige Personen, aber auch viele Unbekannte, von denen einige eine Recherche wert sind. Diese verbindet er mit Charakteren, die seiner Fantasie entsprungen sind, aber ihnen in nichts nachstehen und ebenfalls gut herausgearbeitet sind. So verbindet er all die ausdrucksstarken Charaktere in einer Story, die ebenfalls zum Teil aus einigen Aspekten der Geschichte besteht, aber auch ganz neue Richtungen einschlägt. Außerdem versteht Rod Rees es auch den ersten Band zwar fortzusetzen, aber gleichzeitig neuen Stoff einzubauen. Dies ist ihm besonders bei seinen Protagonisten gelungen, denn die Geschichte ist trotz vieler Perspektiven sehr stimmig und überrascht mit unerwarteten Entwicklungen der Charaktere, die mich an einigen Stellen zum staunen gebracht haben, so hat Burlesque, der im ersten Teil wohl eher für seine Intrigen bekannt war, es doch geschafft mich schlussendlich von sich zu überzeugen. Natürlich ist auch die Vielfältigkeit der Charaktere erstaunlich und sehr willkommen. Der Autor schafft es auch trotz vieler Hintergründe und Erklärungen die Spannung vom ersten Teil, wenn auch nicht an allen Punkten, zu erhalten und zum Schluss nochmal etwas draufzulegen, so dass es zwar auf das erwartete Ende hinausläuft, aber man es trotzdem nicht lassen kann, sehnsüchtig auf den nächsten Teil zu warten. Fazit:  Trotz einigen Wiederholungen, die den Lesern auf die Sprünge helfen und dafür sorgen, dass man sich an das Wichtigste erinnert und unterschiedlicher und lebthafter Charaktere, merkt man in diesem Teil, dass man auch zunehmendst mit immer neuen Aspekten und geschichtlichen Hintergründen zu tun hat, die so manche Spannung doch mildern. Dennoch hat auch dieser Teil an den meisten Stellen eine konstante Grundspannung, die zum Ende, das doch etwas hervorsehbar ist, steigt. Deshalb kann ich dieses Buch auch jedem empfehlen, der schon den ersten Teil genossen hat. Es sollte auch jeder zu der Reihe greifen, der gerne Science-Fiction liest und für geschichtliche Aspekte offen ist.

    Mehr
  • opulent, überwältigend, erschlagend, faszinierend

    Demi Monde: Welt außer Kontrolle - Der Widerstand
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    29. July 2013 um 05:56

    Zitat: „Unruhig und gequält saß er allein im Dunkeln, betastete den Remington-Revolver, der auf seinem Schreibtisch lag, und dachte daran, welche Erleichterung es wäre, sich eine Kugel – eine silberne Kugel – in den Kopf zu schießen.“ (S. 26) „Ihr Schicksal berührte sie an der Schulter, und im Traum blieb sie stehen und drehte sich um.“ (S. 46) „Wenn man ein Zimmer betrat, in dem sich ein Dunkler Charismatiker befand, spürte man Eiseskälte, selbst am heißesten Tag des Sommers.“ (S. 95) Inhalt: Ella ist in der Demi-Monde gefangen. Und sie wird aufgrund der vorangegangenen Ereignisse als eindeutiger Störfaktor identifiziert. Der Professor Septimus Bole ist außer sich und kommt in arge Bedrängnis. Der Tod von Ella scheint der einzige Weg zu sein, um die Endlösung voranzutreiben. Bole muss handeln! Und das schnell… Ella und ihre Verbündeten sind derweil weiter auf der Flucht. Doch diese scheint unmöglich zu sein. Und dann endet ihr Weg plötzlich. Das Quartier Chaud will ihnen keinen Einlass gewähren. Aber Ellas Ruf und Charisma sind ihre stetigen Wegbegleiter. Und nun entfalten sie ihre Wirkung! Dennoch kann Ella verhaftet werden. Chefinquisitor Donatien nimmt sich ihrer an und will Informationen aus ihr herauspressen. Kann Ella standhalten? Und wenn ja, welchen Weg wird sie beschreiten? Und dann tauchen auch noch die Grigori auf, eine Art Superspezies. Auf wessen Leben haben sie es abgesehen? Der erste Angriff ist zumindest gescheitert… Meinung: Auf diesen zweiten Teil der Reihe war ich wirklich äußerst gespannt. Nachdem ich bei Teil Eins noch von Begrifflichkeiten förmlich erschlagen wurde, erwartete ich auch hier einen etwas längeren Einstieg. Und ja, zugegeben, es hat ein wenig gedauert. Aber dann war ich wieder „drin“! Auch wenn der erste Teil „nur“ drei Bücher von mir erhalten hat, lag das eher an der Komplexität der Welt, den Begrifflichkeiten und Fremdwörtern, in dessen Gesamtarrangement man sich schwer hineinfinden konnte. Alles andere war einfach nur genial! Genauso bin ich nun in diesen zweiten Teil gestartet. Ich habe diesem Folgeband definitiv extrem entgegen gefiebert. Ich musste unbedingt wissen, wie es mit Ella, Vanka, Norma & Co. weitergeht. Wenn man nicht aufpasst, entwickelt die Geschichte eindeutig Suchtgefahr. Rod Rees hat mich hier nicht enttäuscht. Gut durchdacht hat er seine Geschichte konsequent fortgeführt. Wiederum wird der Plot in Vergangenheitsform aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Und das ist auch gut so. Ich habe die existierenden verschiedenen Handlungsstränge förmlich aufeinander zu laufen sehen, ohne zu wissen, was wirklich als nächstes geschieht. Der Autor hat den Spannungslevel hier konstant hochhalten können und ergänzend natürlich kleine Spannungskurven eingefügt, die es mir ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr erlaubt haben, das Buch überhaupt aus den Händen zu legen. Fragt mich jemand nach der Demi-Monde, würden mir folgende Sachen gleich in den Kopf kommen: opulent, überwältigend, erschlagend, faszinierend. Man kann es kaum beschreiben, welche Gefühle einem beim Lesen der Geschichte so in den Sinn kommen. Ach ja, da war ja noch was… Was ich am allerwenigsten vermutet hätte… Rod Rees hat es nicht versäumt, einen gewaltigen Schuss Erotik in diesen Folgeband einzubauen, der auch mir so manches Mal kleine Schweißtropfen auf die Stirn getrieben hat! Der Autor hat das Thema nicht überstrapaziert, dennoch sehr gut und vorstellbar beschrieben. Eine klasse Leistung! Die digitale Welt der Demi-Monde hat mir noch etwas ermöglicht, was ich nie gedacht hätte. Ich konnte Charaktere wie den Marquis de Sade, Casanova und Mao Tse Tung hautnah miterleben in ihrem gefühlten Handeln und ihrer Denkweise. Ich finde, dass Rod Rees dies sehr realitätsnah umgesetzt hat. Mich hat es zumindest überzeugt. Die Charaktere durchlaufen mitunter extreme Veränderungen, die ich mit Sicherheit nicht vorhersehen hätte können. Eine heftige Entwicklung konnte ich auf jeden Fall bei Ella feststellen. Ich will hier nicht zu viel verraten. Aber mit Sicherheit zeigt sie nun ein Selbstbewusstsein und ein Wachsen ihrer Überzeugung, die ich so sicherlich nie vermutet hätte. Mehr dazu kann ich leider nicht sagen… Vanka war mir nach wie vor sympathisch. Er opfert sich und will nicht an die offensichtliche Wahrheit glauben. Doch er vollbringt dennoch große Taten und hat mich ein ums andere Mal überrascht. Wie loyal kann jemand sein, der liebt? Und wird die Liebe überhaupt erwidert!? In diesem zweiten Teil konnte mich Norma definitiv für sich gewinnen. Ich fand hier nicht mehr den störrischen und eigenwilligen Teenager. Nein, Norma wächst über sich hinaus! Und dann erhält sie eine Aufgabe, die schier unlösbar scheint. Wie kann sie damit umgehen? Ist sie der Aufgabe gewachsen? Norma ist ein Charakter, der mitreißen kann. Und sie weiß ganz genau, wo ihre Vorteile liegen… Nur, kann sie diese nutzen? Im Endeffekt muss ich sagen, dass mich die Reihe absolut in ihren Bann gezogen hat. Dennoch ist festzustellen, dass der Einstieg in diese Welt schwierig ist. Ich würde es als eine Mischung zwischen Genie und Wahnsinn beschreiben wollen. Fest steht auf jeden Fall: Ich hatte viele schöne Lesestunden, habe das Buch mit allen Kräften verteidigt, konnte mich so gut wie nie davon lösen und hätte mir gern noch weitere zweihundert Seiten gewünscht! Das Ende des Buches ließ mich auf jeden Fall zufrieden zurück, machte aber sehr, sehr neugierig auf die Fortsetzung, die ich für mich als „Must-Read“ deklariere! Urteil: „Demi-Monde – Der Widerstand“ hat mich überrascht, geschockt und dennoch fasziniert. Wer komplexe und intelligent durchdachte Handlungsstränge mag, ist hier genau richtig! Der erschwerte Einstieg und viele Fremdwörter, die ich mitunter im Glossar nachschlagen konnte, haben meinen Lesegenuss kaum getrübt und veranlassen mich, an dieser Stelle sehr, sehr gute vier Bücher für den zweiten Demi-Monde-Teil zu vergeben. Für alle Fans, komplexer und wahnsinnig gut durchdachter Geschichten, die Verbindungen mit der Vergangenheit eingehen können, einem Hauch Fantasy nicht abgeneigt sind und einfach nur in einer etwas anderen Welt versinken wollen. Die Serie: Demi Monde – Die Mission Demi Monde – Der Widerstand ©his-and-her-books.blogspot.de

    Mehr